Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

radioactiveman
  • Beiträge: 73
  • Registriert: Di 12. Sep 2017, 11:05
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
ok, verstanden. sollte ich die box erwerben, mache ich das Fass auf...
Anzeige

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

Antonwill
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Di 1. Dez 2020, 14:06
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
Als Neueinsteiger bin ich gerade am Verzweifeln, welche 2 Wallboxen ich in die geplante PV-Anlage Fronius SymoGen mit BYD-HVS-Speicher integrieren soll. Die ABL emh1 finde ich preislich mit ca. 700€ für 22kw recht günstig - können die mit EVCC gesteuert werden? Ich nirgends gefunden, was da für ein Controller verbaut ist.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

UliZE40
  • Beiträge: 3840
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 328 Mal
  • Danke erhalten: 800 Mal
read
Das müsste ein "ABL EVCC2" als EVSE drin sein. Der sollte zwar RS485 haben aber spricht dort offensichtlich kein Modbus sondern nur ein eigenes proprietäres Protokoll. Dieses Protokoll https://plugconnect.de/out/media/EVCC.pdf scheint es bei EVCC2 nicht mehr zu sein.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

andig
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Mo 27. Mai 2019, 12:46
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
...und selbst wenn gälte wieder das eben Gesagte:

> Unterstützung weiterer Boxen ist derzeit keine Priorität, insbesondere wenn keine Unterstützung aus der Community oder Seitens der Hersteller erfolgt.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

Benutzeravatar
read
Antonwill hat geschrieben: Als Neueinsteiger bin ich gerade am Verzweifeln, ...
In der momentanen Situation würde ich die 900€ KfW-Förderung auf jeden Fall mitnehmen.
Dazu möglichst eine Wall-Box, die ohne Herstellergängelung daherkommt und bspw. eben mit OpenSource auch zukunftsfähig /erweiterungsfähig bleibt. Was fällt mir da ein?

SmartWB 11kW mit EVSE WiFi, wo man viele Feature für wenig Geld bekommt

oder die
OpenWB series2, die sich mit TouchScreen und Raspi mit Energiemanagement-Software als Home-Zentrale anbietet. Gerade in Verbindung mit einem Speicher. Denn was da als nächstes aktuell sein wird, weiß man nicht. Mit OpenWB ist im Gegensatz zu ClosedSource-Boxen der meisten "Marken-"Hersteller die Gefahr, auf das falsche Pferd gesetzt zu haben, sehr gering. So etwas:
... spricht dort offensichtlich kein Modbus sondern nur ein eigenes proprietäres Protokoll.
gibt es da nicht.

Mein Antrag ist schon genehmigt. Ich tendierte zur "Smart-WB", aber die automatische Umschaltung von 1-phasig auf 3-phasig beim PV-Laden mit der OpenWB ist zusammen mit der LAN-Einbindung und der Speicher-Unterstützung schon ein starkes Argument.

Ach ja:
Beide Boxen lassen sich wohl nach dem von der KfW vorgeschriebenen Jahr auch auf 22kW freischalten.

@andig:
Das soll Deine Leistung in keinster Weise schmälern!
Aber die SmartWB braucht ja auch keinen Raspi und in der OpenWB ist er noch für viele andere Aufgaben nutzbar.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

andig
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Mo 27. Mai 2019, 12:46
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
@Joe-Hotzi full ack. Beide sind "first class" für evcc! Auch auf der OpenWB SD-Karte ist Platz für EVCC. Aber Scherz beiseite- wir arbeiten eh zusammen wo es passt.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

Benutzeravatar
read
Leider finde ich bei der SmartWb keine 22kW. Die scheint nur auf die 11kW ausgelegt zu sein. Für 22kW sollten auch einige Komponenten in der Wb darauf ausgelegt sein.Beispielsweise der Schütz und auch die Leitungsquerschnitte in der Wallbox und das Ladekabel sowie der Ladestecker, der Fehlerstromschutzschalter. Nach der KfW sind auch Wallboxen mit 22kW zulässig insofern der Installationsbetrieb eine Drosselung auf 11kW bescheinigt.Mag sein dass es aber auch die SmartWb in einer 22kW-Version gibt,die ist dann aber wahrscheinlich auch teurer aufgrund der Komponenten die dafür stärker dimensioniert sein müssen.Schön finde ich daran die kompakte Größe und die Wifi-Anbindung sowie die offene Software.
Ich habe mich jetzt aber für eine Walli Light Pro mit offiziell 22kW entschieden. Die hat auch den Phoenix Contact-Controller.
EVCC finde ich prima, vielen Dank an andig dafür, werde das dann in Zukunft auf einem Raspi2 oder 3 (geringerer Stromverbrauch als der Raspi4) laufen lassen.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Vectrix VX1, 2009; Smart Ft EQ, 2021; BMW i3s, 2022; Tesla M3 LR AWD, 2023

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

michisa86888
  • Beiträge: 28
  • Registriert: Do 29. Okt 2020, 08:23
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Hallo zusammen,
ich würde auch gerne EVCC auf meinem FHEM-Rasperry installieren. Konnte aber zur Anbindung vom Fronius Symo nichts genaueres finden. Muss dieser über Modbus verbunden werden oder geht´s auch über die API? Habe Modbus nicht freigeschalten und kein Admin Password zum Freischalten.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

andig
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Mo 27. Mai 2019, 12:46
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
Hallo Michi,

siehe README. Du kannst auch Toastbrot und Müsli anschließen solange sie Modbus, Websockets, JSON oder MQTT sprechen ;)

Viele Grüße,
Andreas

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

michisa86888
  • Beiträge: 28
  • Registriert: Do 29. Okt 2020, 08:23
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Okay, bin gerade am Versuch zu installieren.
Hab Verzeichnis in /home/pi entpackt und nun will ich mit evcc ausführen - es kommt aber "command not found"
daselbe kommt auch bei evcc -h ?
Sorry aber ich bin da echt kein Linux Profi und benötige ein bisschen Starthilfe

edit: hab denke ich hinbekommen, falsche Architektur? habe jetzt die

Code: Alles auswählen

evcc_0.36_linux_armv6.tar.gz
für meinen Pi 3b genommen und mit ./evcc gestartet nun ist die Weboberfläche verfügbar
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag