Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

lorbi
  • Beiträge: 412
  • Registriert: Sa 25. Jul 2020, 08:31
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 154 Mal
read
hi,

ich hab nix falsch verstanden. ich darf meine Beiträge nicht löschen, daher bitte ich einen mod dies zu tun.

Dann ist der thread hier sauber.

mfg

Gesendet von meinem HD1903 mit Tapatalk

Anzeige

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

Benutzeravatar
  • Jogi
  • Beiträge: 4615
  • Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22
  • Wohnort: Ba-Wü, D
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 348 Mal
read
Wenn ihr erlaubt, lasse ich die fraglichen Beiträge erstmal hier stehen, aber ab jetzt sollten dann die technischen Details wirklich auf Github erörtert werden.
Als Junge dachte ich, ich werde mal ein alter, weiser Mann.
Jetzt schaut, was aus mir wurde: Ein alter, weißer Mann.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

christoph.d
  • Beiträge: 56
  • Registriert: Do 12. Nov 2020, 13:14
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
andig hat geschrieben: Lässt sich alles machen. Bisher habe ich noch keinen Bedarf gesehen. Wer den _konkret_ hat darf sich gerne melden ;)
Ich nehme an du meinst das Thema OCPP?! Falls ja:
Laut den Machern von OCPP ist OCPP unter anderem für Lastmanagement gemacht. Das blöde ist nur, dass OCPP meines Wissens nach kein offener Standard ist. Ich habe bei github von The Mobility House eine angebliche OCPP Python Implementierung gefunden, aber ich kann nicht sagen, ob die Implementierung zum Lastmanagement geeignet ist:
https://github.com/mobilityhouse/ocpp


Disclaimer: Ich bin nicht der Meinung dass "Du" das umsetzen musst, sondern nur, dass das mMn ein interessantes Feature wäre um z.B. herstellerunabhängiges Lastmanagement in mittelgroßen WEGs umzusetzen.


Mit einem OCPP basierten statischen/dynamischen Lastmanagement könnte man allen Leuten in einer WEG sagen, dass Sie nur Wallboxen mit OCPP >=2.0 verbauen dürfen und man wäre nicht auf einen Hersteller festgelegt wie bei ABL (HomeCLU), Heidelberg (mit der Energy Control), KEBA (P30 x und c series) usw. Auf der anderen Seite gibt es natürlich schon richtig professionelle Lösungen, aber die sind preislich mMn völlig uninteressant, da sie sich preislich eher an Firmen richten, die kein Problem damit haben pro Ladepunkt 10-20 Euro im Monat abzudrücken und das ganze über verschiedene Standorte abzurechnen.

Für unsere WEG (4 Tiefgaragenbereiche mit jeweils 10-15 Stellplätzen) hätte ich gerne eine Box wie die ABL HomeCLU vor, die herstellerunabhängig ohne (mMn) Quatsch wie Cloud Anbindung (funktioniert die noch wenn in 10 Jahren das Unternehmen nicht mehr da ist, oder einfach keinen Bock mehr darauf hat?!) funktioniert und dabei mindestens 15 Ladepunkte unterstützt.
Sowas habe ich bisher aber leider noch nicht gefunden (Hinweise wären sehr willkommen).

Ich könnte mir vorstellen sowas auch "relativ einfach" mit einem industrietauglichen Raspberry wie dem Kunbus RevPi Compact umzusetzen ist. Zur Absicherung für statisches Lastmanagement würde eine einfache Sicherung ausreichen (wenn alle Wallboxen über einen gemeinsamen Anschluss angeschlossen werden). Wenn man dynamisches Lastmanagement haben möchte müsste man die Leistung der Hauptleitung messen und wenn man bei min. einer Phase (z.B.) über 95% kommt, dann wird automatisch der Lastzweig mit den Wallboxen abgeworfen. So könnte man auch mit einer OCPP Lastmanagement Steuerung leben, die nicht garantiert fehlerfrei ist.
https://revolution.kunbus.de/revpi-compact/

Am liebsten wäre mir natürlich wenn man das fertig kaufen könnte ohne Cloud, Wartungsvertrag und Abrechnungsfirmen.

Viele Grüße
Christoph

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

andig
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Mo 27. Mai 2019, 12:46
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
Hallo Christoph,

spannendes Posting! Du scheinst aber eher von der Rolle "Central System" bei OCPP zu sprechen denn von der Rolle "Charge Point"? Idee für EVCC ist sie als OCPP-kompatiblen ChargePoint zu befähigen um damit z.B. netzdienlich von außen steuern zu können falls der Netzbetreiber das für notwendig erachtet. Vorteil: das geht mit jeder "dummen" Wallbox solange EVCC sie steuern kann. Entsprechende Umsetzung ist in Arbeit, derzeit fehlt aber zumindest in D die Nachfrage.

Wenn Dich Mehr-Parteien Lösungen interessieren sprich doch mal mit Snaptec von OpenWB, ich bin sicher da bekommst Du auch fertige Lösungen.

Viele Grüße, Andreas

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

Benutzeravatar
read
christoph.d hat geschrieben: Für unsere WEG (4 Tiefgaragenbereiche mit jeweils 10-15 Stellplätzen) hätte ich gerne eine Box wie die ABL HomeCLU vor, die herstellerunabhängig ohne (mMn) Quatsch wie Cloud Anbindung (funktioniert die noch wenn in 10 Jahren das Unternehmen nicht mehr da ist, oder einfach keinen Bock mehr darauf hat?!) funktioniert und dabei mindestens 15 Ladepunkte unterstützt.
Sowas habe ich bisher aber leider noch nicht gefunden (Hinweise wären sehr willkommen).
Dann schaue mal bei OpenWB vorbei bzw. nimm direkten Kontakt mit "Snaptec" auf.
Solche Lösungen werden dort auf Anfrage zusammengestellt.
Ohne Cloud, ohne Datenweitergabe, ohne irgendwelche Gängeleien ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

DasMoritz
  • Beiträge: 105
  • Registriert: Mi 4. Nov 2020, 20:44
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Hallo @andig,

das was ich bisher gesehen habe gefällt mir super gut.
Leider scheitere auch ich direkt am Anfang, da ich mit Docker bzw. Linux nicht wirklich "firm" bin.

Bevor ich da nun unnötig Zeit investiere:
Bei mir läuft ein Synology NAS auf Intel Basis (Eigenbau) sowie ein kleiner weiterer Server mit Windows 10 ebenfalls auf Intel Basis (i5).

Bekomme ich EVCC unter den Bedingungen überhaupt zum Laufen?
Wenn ich die Information auf Github richtig lese eher nicht, oder?

Danke,
Moritz

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

andig
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Mo 27. Mai 2019, 12:46
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
Ja das geht. Aber tu Dir einen Gefallen und machs erstmal ohne Docker!

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

Benutzeravatar
  • blawusel
  • Beiträge: 7
  • Registriert: So 16. Aug 2020, 16:27
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Heute scheint endlich mal wieder die Sonne und ich konnte EVCC das erste Mal richtig ausprobieren.
Vielen Dank an Andig und die anderen Entwickler für diese geniale Software.
Hier mal ein ScreenShot wie schön EVCC meine Wallbe Eco 2.0s regelt und meinen Smart EQ mit Sonne "tankt" .
Bild
Auch der Support den ihr bei Github leistet ist einfach Klasse !
Ein sonnigen Sonntag noch .

Gruß aus Berlin .
Dateianhänge
15November.PNG

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

DasMoritz
  • Beiträge: 105
  • Registriert: Mi 4. Nov 2020, 20:44
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
andig hat geschrieben: Ja das geht. Aber tu Dir einen Gefallen und machs erstmal ohne Docker!
Moin @andig,

Danke, aber ich habe weder ein Linux OS noch ein MAC OS zur Verfügung.
Eine Anleitung für ein anderes OS finde ich bei Github nicht.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

TMEV
  • Beiträge: 1795
  • Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:32
  • Hat sich bedankt: 165 Mal
  • Danke erhalten: 432 Mal
read
Ich hab EVCC auf einem Synology NAS mit Docker laufen. Klar muss man sich in die Docker-Konfig einarbeiten aber das ist kein Hexenwerk.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag