Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

miracoolix
  • Beiträge: 8
  • Registriert: So 23. Aug 2020, 08:49
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
umali hat geschrieben: EVCC regelt schon entsprechend PV-Überschuss mittels CP-Signal (Steuersignal EV), nur eben halt 1p ODER 3p. Dort jeweils von 6A (min) bis 16A (max 11kW) bzw. 32A (22kW).
Die openWB-1p3p-Umscgaltung erweitert den Bereich nach unten, wie oben beschrieben.
Das habe ich noch nicht ganz verstanden. Was wäre das Problem daran, den (1P) Ladevorgang bei Überschreitung eines Schwellwertes (zur Verfügung stehender PV Leistungsüberschuss > x kW für n Sekunden ) zu beenden und dann mit 3P neu zu starten? Klar funktioniert das nur bei Sinuskurven richtig gut. Aber vielleicht müsste man dafür auch eine Wetterprognose integrieren?
Anzeige

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

Benutzeravatar
  • isolar
  • Beiträge: 462
  • Registriert: Do 6. Jul 2017, 08:56
  • Wohnort: Grasberg
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Das ist bei schönem Wetter und Glockenkurve kein Problem aber bei Aprilwetter kann das ein ständiges Schaltern zwischen 1und 3 p bedeuten.

Das muss dann schon eine gewisse Trägheit haben.
Mit dem E-Golf 300 seit 11/2017 unterwegs gewesen - jetzt id.3 VL ab 11/23...Go-e Ladebox - PV 9,975 kWp.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

miracoolix
  • Beiträge: 8
  • Registriert: So 23. Aug 2020, 08:49
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
@isolar das Problem hat aber openWB auch, oder? Wie wurde es dort gelöst?

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

Benutzeravatar
  • isolar
  • Beiträge: 462
  • Registriert: Do 6. Jul 2017, 08:56
  • Wohnort: Grasberg
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Das weiß ich nicht. Ich „schalte“ von Hand um.
Mit dem E-Golf 300 seit 11/2017 unterwegs gewesen - jetzt id.3 VL ab 11/23...Go-e Ladebox - PV 9,975 kWp.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

umali
read
miracoolix hat geschrieben: @isolar das Problem hat aber openWB auch, oder? Wie wurde es dort gelöst?
Dort läuft das automatisch - Dank spezieller Hardware.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

UliZE40
  • Beiträge: 3840
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 328 Mal
  • Danke erhalten: 800 Mal
read
isolar hat geschrieben: Das ist bei schönem Wetter und Glockenkurve kein Problem aber bei Aprilwetter kann das ein ständiges Schaltern zwischen 1und 3 p bedeuten.

Das muss dann schon eine gewisse Trägheit haben.
Richtig. Das Problem hat die openHW-Hardware (und jede andere Umschalt-Hardware mit Automatik) auch.

Deshalb ist der manuelle Umschalter (Lasttrennschalter für L2+L3) oft sogar zweckmäßiger, wesentlich preiswerter und zudem mit jeder Ladeeinrichtung und jedem Fahrzeug kompatibel.
Nur wenn es wirklich mal schnell gehen muss stellt man den vorher mal auf 3P sonst verbleibt er eigentlich erfahrungsgemäß immer auf 1P weil des i. d. R. mehr als ausreichend ist.

Trotzdem arbeitet @andig aber bereits zusätzlich an der Integration der openWB-1p3p-Hardware.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

ElectroDriver
  • Beiträge: 40
  • Registriert: Sa 22. Aug 2020, 12:02
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Naja nicht wirklich. Die OpenWB müsste bei 32A (22 kW) Anbindung einphasig von 1,38 kW (6A) bis 7,36 kW (32A) und dreiphasig von 4,14 kW (6A) bis 22,08 kW (32A) laden können. Alles zwischen 4,14 kW und 7,36 kW müsste sich also sowohl einphasig als auch dreiphasig laden lassen. Dadurch müssten sich die Umschaltvorgänge stark reduzieren lassen.
Mal abgesehen davon: Solang OpenWB automatisch umschaltet und man nicht jedesmal rausgehen muss und das einphasige Kabel ausstecken und das dreiphasige wieder einstecken muss stört es ja auch nicht wenn öfters umgeschlagen wird.
isolar hat geschrieben: Das weiß ich nicht. Ich „schalte“ von Hand um.
Aus Interesse: Wechselst du das Typ 2 Kabel oder wie und mit welcher Wallbox schaltest du händische um?

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

andig
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Mo 27. Mai 2019, 12:46
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
Umgeschaltet wird händisch: Auto abstecken, in der Verteilung 1p3p mittels Lasttrennschalter umschalten, Auto wieder verbinden.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

Benutzeravatar
  • isolar
  • Beiträge: 462
  • Registriert: Do 6. Jul 2017, 08:56
  • Wohnort: Grasberg
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Ich habe ein einphasiges Zwischenstück, das ich von der CEE aus mit dem 16 A Adapter des Go-e verbinde. Stecke ich Go-e direkt an, lädt die Box mit allen Phasen. Meist ist aber das einphasige Zwischenstück angeschlossen.
Mit dem E-Golf 300 seit 11/2017 unterwegs gewesen - jetzt id.3 VL ab 11/23...Go-e Ladebox - PV 9,975 kWp.

Re: Neue Ladesteuerung mit PV Integration: EVCC ist Open Source!

UliZE40
  • Beiträge: 3840
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 328 Mal
  • Danke erhalten: 800 Mal
read
Die Mehrzahl der Eigenheimbesitzer dürfte aus verschiedenen Gründen PV-Anlagen im Bereich < 10 kWp installiert haben.
Dort fällt für Überschussladung das mehrphasige Laden aus Relevanzgründen ohnehin praktisch meist raus. - Von der schnellen Vollgas-Notladung (die nie praktisch nie eintrifft) mal abgesehen.

Darüber hinaus gibt es folgende 1p3p-Umschaltmöglichkeiten:
1) 1P und 3P Typ2-Kabel verwenden (falls Kabel vorhanden günstig, mit allen WB mit Typ2-Dose kompatibel)
2) Einphasiges CEE-Adapterkabel (mit allen CEE-Ladelösungen kompatibel, sehr günstig)
3) Lasttrennschalter (z. B. Hager HAB304) in L2 und L3 der Zuleitung zum Ladepunkt "einschleifen" (sehr günstig, mit allen WB kompatibel).
4) Wallbox mit Zusatzschaltung für ferngesteuerter/automatischer Zuschaltung von L2+L3 verwenden (openWB-Wallbox, SMA EV Charger, Zappi, ...)

Bei letzterer Lösung muss man immer dazu sagen, dass dort durchaus Probleme/Inkompatiblitäten mit verschiedenen Fahrzeugen auftreten wenn während des Ladevorgangs Phasen zugeschaltet werden.
Bei den ganz alten ZOEs geht das bis hin zu zerstörten Ladegeräten. Neue Fahrzeuge werfen eher Fehler aus, brechen das Laden ab oder interessieren sich einfach nicht mehr für die zugeschalteten Phasen.
Für öffentliche/unbeaufsichtige Ladepunkte mit unbekannten Nutzerkreis ist eine automatische, nachträgliche Phasenzuschaltung daher grundsätzlich nicht zu verwenden wenn Schäden an fremden Fahrzeugen nicht sicher ausgeschlossen werden können.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag