Wallbox passend zur PV Anlage?

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

Benutzeravatar
read
Wie gross ist die PV (WR mit 1- oder 3 Phasen Einspeisung)?
...und hast Du schon eine Kaskadenmessung (PV Strom kann für Haus- und WP-Zähler verwendet werden)?

...wenn Du eine 22kW-Version nimmst (kann die ZOE ja nutzen), musst Du die eh beim Netzbetreiber genehmigen lassen...eine 11kW-Version muss, wenn überhaupt nur gemeldet werden.
Bei Ersterem muss ein vom Netzbetreiber "zugelassener" Elektriker das machen...wer hat die Wärmepumpe installiert?

Die WP muss i.d.R. auch angemeldet werden und wenn Du Wärmestrom hast, ist da ein Funkrundsteuer/Tarifschaltgerät drin. kannst Du den auch für das E-Mobil verwenden...den Netzbetreiber fragen, ob Du gemeinsam mit dem WP-Strom messen darfst - bei meinem ging es.
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19
Tags: E3DC Heimladen Ladeinfrastruktur Renault Zoe renault-zoe wallbox
Anzeige

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

GrauerMausling
  • Beiträge: 114
  • Registriert: So 29. Jan 2017, 20:07
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 32 Mal
read
hominidae hat geschrieben:
- eine Drehstromdose mit Charger ist mMn. keine Fix-Installation.
- Lastmanagement, kann die openWB (EVU-Kit dazu buchen und in die Hauptverteilung einbauen (lassen) - braucht dort auch LAN, weil modbus-TCP)
- der erste Punkt ist heikel...OK, ne PV ist klar, aber die Sonne scheint nicht immer...mindestens ein Öko-Strom-Lieferant muss her. Evtl. überlegen ob ein separater Strom-Vertrag für E-Mobile Sinn macht (wieviel PV, wieviel km)...evtl. als unterbrechbare Verbrauchseinrichtung nach §14a EnWG...hast Du eine Wärmepumpe mit WP-Stromtarif?
- Drehstromdose sehe ich auch kritisch. Hier in NRW ist die Fixinstallation auch Voraussetzung und Dose ist definitiv ein No-Go
- Die E3DC hat ja schon das 'EVU-Kit', da muss nichts mehr installiert werden. Die openWB kann direkt alle Werte der E3DC nutzen und damit dann die Steuerung der Ladung übernehmen.
- Das mit dem erneuerbaren Strom kann ja, so ist es im Formular zu sehen, mit der Solaranlage erledigt werden
- Ich habe beim 'Elektrikerfinden' gute Erfahrungen mit 'MyHammer' gemacht. Alle die ich so angerufen hatte, hatten kein Interesse, bei MyHammer hatten sich dann aber doch zwei gemeldet und das hat auch gut funktioniert.
- Die Zoe kann ja wohl 3-phasig laden. Bei 6 A mindestens und 3 Phasen liegt man dann aber schon bei über 3 kW mindestens. Abhängig von der Größe der PV-Anlage kann das schon echt viel sein. Wenn die Zoe auch einphasig kann (keine Ahnung) könnte sich der Umschalter von 1 Phase auf 3 Phasen lohnen. Dann kann die openWB mit ca. 1,3 kW mit dem Laden starten und dann beliebig hoch regeln. Bei einer 'fetten' PV-Anlage würden die Umschaltung weniger Sinn machen da man ja recht schnell über die 3 kW kommt.

Ich bin SEHR zufrieden mit der Kombi E3DC und openWB.

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

Rangarid
  • Beiträge: 846
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 163 Mal
read
hominidae hat geschrieben: ...wenn Du eine 22kW-Version nimmst (kann die ZOE ja nutzen), musst Du die eh beim Netzbetreiber genehmigen lassen...eine 11kW-Version muss, wenn überhaupt nur gemeldet werden.
Bei Ersterem muss ein vom Netzbetreiber "zugelassener" Elektriker das machen...wer hat die Wärmepumpe installiert?
Das ist vermutlich von Netzbetreiber zu Netzbetreiber unterschiedlich. Ich konnte den go-eCharger online bei Netze-BW anmelden und habe später eine Email bekommen, dass sie die Wallbox eingetragen haben und ich sie informieren soll, wenn ich sie doch nicht einbaue oder wieder entferne und das wars.

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

maik1896
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Mo 2. Mär 2020, 23:45
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
Unsere PV Anlage hat 6.5 kwp und die Wärmepumpe läuft über den gleichen Zähler wie alle anderen Verbaucher. Wir haben nur diesen einen Zähler. Entsprechend haben wir keine Kaskadenmessung, ich wusste bis eben nicht mal, dass es die Option gibt. Uns wurde immer gesagt, dass wir nur die Wahl haben zwischen einem Zähler oder zwei getrennten Zählern.

So wie ich das bisher gelesen habe ist die Umschaltung von 1 auf 3 Phasen bei der Zoe so oder so ein No-Go.

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

Benutzeravatar
read
...seufz...Netzbetreiber :( ...just 4 the record: der Anlagenbesitzer hat die frei Wahl des Messkonzepts, nicht der Netzbetreiber....und geht nicht, gibt's nicht... siehe hier: https://www.photovoltaikforum.com/threa ... /?pageNo=1
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

maik1896
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Mo 2. Mär 2020, 23:45
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
Das habe ich gerade, durch dein Posting, auch gelesen und wusste gar nicht was ich dazu sagen sollte. Allein der Gedanke wie viel Aufwand und nachhaken es mich gekostet hat die jetzige Lösung zu bekommen...

Edit: naja zurück zum Thema Wallbox. Die openWB hat ja mehrere Versionen. In Frage kommen würden wohl die Standard und die Standard+, ich finde allerdings keine schöne Übersicht wo die mal gegenüber gestellt sind. Und ich bin wirklich neu in dem Gebiet. Ich verstehe, dass die openWB maximal flexibel und zukunftsorientiert ist. Durch die Community sich schnell anpassen und verändern wird etc. da stehe ich als ITler generell schon drauf. Allerdings fragt mich das Portemonnaie in meiner Tasche schon ob ich das brauche oder ob es nicht auch die Heidelberger Wallbox für die Hälfte des Preises tun würde. Vermutlich arbeitet die dann aber nicht zusammen mit meinem Eigenstrom richtig?

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

Benutzeravatar
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3411
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1621 Mal
  • Danke erhalten: 717 Mal
read
maik1896 hat geschrieben: Allerdings fragt mich das Portemonnaie in meiner Tasche schon ob ich das brauche oder ob es nicht auch die Heidelberger Wallbox für die Hälfte des Preises tun würde. Vermutlich arbeitet die dann aber nicht zusammen mit meinem Eigenstrom richtig?
Ja die funktioniert nicht wirklich. Also solargesteuert...

Grüazi MaXx

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

Benutzeravatar
read
Ja, zurück zum Thema...

Die Versionen der openWB sind ganz frisch...nix weiter als vorgefertigte Zusammenstellungen der Komponenten.

...lies mal hier: https://openwb.de/forum/viewforum.php?f=4
....und hier: https://openwb.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=801

...dann entweder im Forum oder ober die Homepage direkt den Entwickler/Hersteller (KevinW) fragen...auch zur Einbindung PV und Zoe.

Meine take-aways mit openWB:
- mit Display ist schön, aber wer ein Handy hat, braucht es (selbst in der Garage doch) nicht....werde evtl. ein zweites Display, abgesetzt ins WoZi stellen.
- E-Mobil fahren macht süchtig...wer ne Doppelgarage hat, auf jeden Fall die Version mit 2 Ladepunkten nehmen
- teuer? Ich denke nein, eine WB die vergleichbares leistet für das Geld, kostet doch genausoviel, aber ist nicht so schnell erweiterbar.
Auch hat die openWB den FI-B mit drin...Dein Elektriker ruft bei anderen WB dann noch mind. 250-400 Steine dafür auf.
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

maik1896
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Mo 2. Mär 2020, 23:45
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
Teuer war vermutlich das falsche Wort und sollte wirklich nicht in Frage stellen ob es das Geld wert sei. Das glaube ich sehr gerne. Ich bin mir nur unsicher ob ich persönlich so viele Features und Möglichkeiten brauche. Das ist halt wahnsinnig schwer zu beantworten, wenn man beim Thema e-Mobilität noch so komplett am Anfang steht

Re: Wallbox passend zur PV Anlage?

Rangarid
  • Beiträge: 846
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 163 Mal
read
Das lässt sich ganz einfach ausrechnen. Gucke was du an Förderung bekommst, das ziehst du vom Kaufpreis ab. Dann rechnest du Installation drauf. Dann kuckst du wie weit du dafür fahren könntest und ob es dir das Wert ist, für diese "verlorene" Reichweite schneller zu laden (im Vergleich zu Ladeziegel ohne zusätzliche Kosten).

Beispiel:

Wallbox 700€
Kabel, Installation 300€
Förderung 400€
= 600€ kosten

Am Beispiel Ioniq:
Preis pro kwh 0,26€, Verbrauch im Schnitt ca 15kWh/100km
Man kommt also für 400€ ca 10250km weit.

Du hast natürlich durch PV eine Einsparung, ist halt die Frage wie oft kann man wirklich Laden, wenn die Sonne scheint. Meistens ist das Auto ja während der Arbeit nicht zuhause und am WE ist man öfters unterwegs.

Ich hab das ganze mit dem go-eCharger auch nur gemacht, weil ich eine ordentliche Förderung dafür bekomme. Ansonsten wär es mir das nicht wert.
Zuletzt geändert von Rangarid am Di 3. Mär 2020, 13:43, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag