DIY mobile Universal-Ladelösung // Bericht von Anfang bis Ende - Kostenersparnis?

Re: DIY mobile Universal-Ladelösung // Bericht von Anfang bis Ende - Kostenersparnis?

tm7
  • Beiträge: 42
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
1,5 mm² ist schon seit sehr langem Standard. Da wird so schnell nichts abfackeln.
Anzeige

Re: DIY mobile Universal-Ladelösung // Bericht von Anfang bis Ende - Kostenersparnis?

Benutzeravatar
  • focki
  • Beiträge: 464
  • Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:43
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 73 Mal
read
Drum wieder die Eigenbau Kiste auf Basis der Simple EVSE WB bei der ich anders als mit dem Ladeziegel den Ladestrom ab 5A einstellen kann. Die Schweden und Norweger heizen mit Strom, ist nun nicht so, das die Installation nicht belastbar ist. 5-6A sollten immer gehen, und sei es in der Küche die Dose für den Wasserkocher.

Re: DIY mobile Universal-Ladelösung // Bericht von Anfang bis Ende - Kostenersparnis?

Benutzeravatar
  • focki
  • Beiträge: 464
  • Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:43
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 73 Mal
read
wieneri3s hat geschrieben: Hast du Fotos deines Projekts?
Auf Wunsch eines einzelnen Herrn ....
Bitteschön. Das Knipsen der Adapter hab ich mir gespart, kann sich sicher jeder vorstellen, wie so ein CCE16 auf Schuko, Camping, CEE32A so aussieht.
Verpackt ist das Ganze jeweils in ,von Frauchen gestrickten "Socken" damit das Geraffel auch ja nicht klappert. :mrgreen:
20200227_175710.jpg
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag