Eigene Ladestationen für 25 von 54 Wohneigentümern

Eigene Ladestationen für 25 von 54 Wohneigentümern

Benutzeravatar
  • Frog
  • Beiträge: 248
  • Registriert: Di 16. Jul 2019, 10:40
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 111 Mal
read
In einem neugebauten Wohnkomplex in Hannover-Südstadt mit 54 Eigentumswohnungen wurden in der Tiefgarage an 25 Garagenplätzen Ladestationen für je 4000 Euro installiert, die heute den Wohnungseigentümern übergeben werden. Geliefert wird 100 Prozent Ökostrom zum Haushaltstarif dazu kommt eine Monatspauschale von mindestens 9 Euro je Ladeplatz. Abgerechnet wird jeder einzelne Ladeplatz direkt mit dem User.

In kleinerem Maßstab wird demnächst dasselbe Konzept in unserem Mehrfamilienhaus in Hannover installiert. Drei unserer 10 Stellplätze erhalten Ladestationen mit einer Lademöglichkeit von bis zu 22 kW, die mit Schlüssel oder mit Ladekarte gesichert sind.
Da sich alle Eigentümer an der Installation des Lastmanagements mit je 500 Euro beteiligt hatten, können jederzeit noch weitere Ladestationen in unserer Tiefgarage errichtet werden.

Daumen hoch!
Frosch
e-soul 64kWh seit 1.9.19. Davor 18 Jahre einen Audi A2.
seit 3.3.20 mit privater Lademöglichkeit.
Anzeige

Re: Eigene Ladestationen für 25 von 54 Wohneigentümern

Helfried
read

Frog hat geschrieben: Drei unserer 10 Stellplätze erhalten Ladestationen mit einer Lademöglichkeit von bis zu 22 kW
Können die drei Plätze auch genutzt werden, wenn zufällig einmal keiner laden will? Bzw. fehlen die drei Plätze nicht?

Edit: ach so, die sind wohl fix zugeteilt. Aber hätte da nicht eine Station gereicht für drei Leute?

Bei mir im Dorf reichen 500 Stationen für zwei Millionen Leute...

Re: Eigene Ladestationen für 25 von 54 Wohneigentümern

Benutzeravatar
  • Frog
  • Beiträge: 248
  • Registriert: Di 16. Jul 2019, 10:40
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 111 Mal
read
Helfried hat geschrieben:
Frog hat geschrieben: Drei unserer 10 Stellplätze erhalten Ladestationen mit einer Lademöglichkeit von bis zu 22 kW
Edit: ach so, die sind wohl fix zugeteilt. Aber hätte da nicht eine Station gereicht für drei Leute?

Bei mir im Dorf reichen 500 Stationen für zwei Millionen Leute...
Es gibt für jedes Problem mehrere Lösungen. Vielleicht hätte auch eine Station für drei Leute gereicht.
Aber diese Lösung wurde von den Anwohnern nicht gewünscht. Unter anderem, weil man die Autos dann fürs Laden ständig umparken müsste, die Parkbuchten sind jedoch jeweils bestimmten Wohnungen zugeordnet und es gibt keinen verfügbaren Parkraum für eine mehrfach genutzte Ladestation.
e-soul 64kWh seit 1.9.19. Davor 18 Jahre einen Audi A2.
seit 3.3.20 mit privater Lademöglichkeit.

Re: Eigene Ladestationen für 25 von 54 Wohneigentümern

Pfälzer68
  • Beiträge: 457
  • Registriert: Do 8. Sep 2016, 12:00
  • Wohnort: DüW
  • Hat sich bedankt: 165 Mal
  • Danke erhalten: 121 Mal
read
Moin.

Wenn schon Lastmanagement, weshalb nicht grundsätzlich an alle Stellplätze schnöde WBs mit max. 11kW Typ2, und diese je nach Last auf 3,7kW runterregeln?

Re: Eigene Ladestationen für 25 von 54 Wohneigentümern

zoppotrump
  • Beiträge: 2024
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 68 Mal
  • Danke erhalten: 190 Mal
read
Welches Lastmanagement habt ihr genommen und was kann das?
Bspw. Prios vergeben, damit man garantiert X% bekommt bis Zeitpunkt Y?
Danke!

Re: Eigene Ladestationen für 25 von 54 Wohneigentümern

Benutzeravatar
  • Frog
  • Beiträge: 248
  • Registriert: Di 16. Jul 2019, 10:40
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 111 Mal
read
zoppotrump hat geschrieben: Welches Lastmanagement habt ihr genommen und was kann das?
Bspw. Prios vergeben, damit man garantiert X% bekommt bis Zeitpunkt Y?
Danke!
Ja, das ist möglich, aber das kostet auch mehr im Grundpreis.
Ich hatte mich bei uns gegen diese Möglichkeit ausgesprochen, weil das, was der eine mehr (schneller) bekommt, den anderen genommen wird.
e-soul 64kWh seit 1.9.19. Davor 18 Jahre einen Audi A2.
seit 3.3.20 mit privater Lademöglichkeit.

Re: Eigene Ladestationen für 25 von 54 Wohneigentümern

zoppotrump
  • Beiträge: 2024
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 68 Mal
  • Danke erhalten: 190 Mal
read
Welches Lastmanagement habt ihr genommen und was kann das?

Re: Eigene Ladestationen für 25 von 54 Wohneigentümern

Benutzeravatar
  • Frog
  • Beiträge: 248
  • Registriert: Di 16. Jul 2019, 10:40
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 111 Mal
read
zoppotrump hat geschrieben: Welches Lastmanagement habt ihr genommen und was kann das?
Ich bin kein Elektrofuzzi. Ich kann nur darüber Auskunft geben, was ich bezahle und bekomme, nicht über alle andere Möglichkeiten.
Sorry!
Frosch
e-soul 64kWh seit 1.9.19. Davor 18 Jahre einen Audi A2.
seit 3.3.20 mit privater Lademöglichkeit.

Re: Eigene Ladestationen für 25 von 54 Wohneigentümern

zoppotrump
  • Beiträge: 2024
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 68 Mal
  • Danke erhalten: 190 Mal
read
Welches Lastmanagement hast Du denn gekauft? ;)
Da muss doch ein Hersteller auf der Rechnung stehen.
Danke.

Re: Eigene Ladestationen für 25 von 54 Wohneigentümern

Benutzeravatar
  • Wiese
  • Beiträge: 2286
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 472 Mal
read
An den Kommentaren kann man das Problem unserer Gesellschaft zum E-Auto ganz gut erkennen.
Da haben Wohnungseigentümer eine für sie passende Lösung gefunden, und Außenstehende machen Verbesserungsvorschäge und kritisieren den gefundenen Kontext.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag