Welche Ladebox für E-UP 2020?

Welche Ladebox für E-UP 2020?

geddi2
  • Beiträge: 1
  • Registriert: Mi 15. Jan 2020, 16:32
read
Hallo liebe Forenmitglieder,
als technisch unbedarfte Frau stehe ich vor einem Rätsel bei der Wahl der richtigen Ladebox für meinen neuen VW E-UP. Es gibt die Wahl zwischen einer 11kw und einer 22kw Box. Ich habe den sogen. CCS-Stecker mitbestellt und verfüge auch über ein normales Ladekabel für die Steckdose.
Nun die Frage: Welche Ladebox würdet Ihr mir empfehlen? 11 oder 22 kw?
Für eure Mühe vielen Dank, Gerda
Anzeige

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

ronne
  • Beiträge: 185
  • Registriert: Sa 30. Nov 2019, 17:13
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
Ich habe mich da nun zwar auch noch nicht eingelesen, da der UP erst irgendwann im Sommer kommt, aber wenn möglich und nicht so teuer dann nehme ich eine 22 kW Box. Ist zwar sicher nicht nötig für den UP, aber man weiß ja nie was die Zukunft so bringt.

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

Costa81
  • Beiträge: 56
  • Registriert: Di 1. Okt 2019, 13:47
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Bei einer 22KW Box brauchst du eine Genehmigung vom Netzbetreiber. Bei 11KW nicht. Eine Förderung vom Land ist auch möglich. Zumindest ist das so in NRW. Die Preise sind auch noch recht hoch aber wenn mehr kaufen so sinkt auch dieser.

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

ronne
  • Beiträge: 185
  • Registriert: Sa 30. Nov 2019, 17:13
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
Die Genehmigung sollte ja kein Hindernis sein. Mein Netzbetreiber hat mir die 22kw Box ja angeboten.

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

jörg-michael
  • Beiträge: 66
  • Registriert: So 24. Apr 2016, 08:23
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Ich stelle mir auch dieselbe Frage. Eine 11KW Box ist Problemlos. Allerdings steht mein Wagen aber auch 10 Stunden rum. Da würde mit dem original Ladeziegel die Zeit locker langen um wieder voll zu machen. Und das ohne zusätzliche Kosten. Eine Dauerfeste Leitung und vernünftige Steckdose sind am Platz. Würde es bei mir mit dem Ziegel scheitern könnte an der Leitung die Wallbox installiert werden statt der Schuko Dose. Ich bin echt am überlegen....

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

ronne
  • Beiträge: 185
  • Registriert: Sa 30. Nov 2019, 17:13
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
Ich denke nach einem viertel Jahr hätte ich von dem Ziegel die Nase voll. Vor allem wenn ich doch mal schneller laden will.
Und nach 2 Jahren kommt wieder ein neues Auto.

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

H4TU
  • Beiträge: 372
  • Registriert: Sa 14. Dez 2019, 13:48
  • Hat sich bedankt: 183 Mal
  • Danke erhalten: 130 Mal
read
Costa81 hat geschrieben: Bei einer 22KW Box brauchst du eine Genehmigung vom Netzbetreiber.
Und der Hausanschluss muss die 22 Kw Box neben der "normalen" Hauslhaltslast ohne Probleme tragen können. Gerade bei älteren Gebäuden könnte das zu Problemen führen bzw. zur Nicht-Genehmigung.
Aber das sagt dir, auf Nachfrage, auch der Örtliche Netzbetreiber. Denn die Haben die Unterlagen vorliegen bzw. Abrufbereit wie viel Last dein Hausanschluß verträgt.
Bestellt am 28.01.20 : e-Up "United" Dark Silver + Winterräder + Fahrerassistenzpaket + E-Sound + Netzladekabel
Lieferung unverbindlich : 3.Quartal > September > 39. KW
ID-Charger bestellt am 22.05./ Lieferung: 02.07.

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

whr
  • Beiträge: 313
  • Registriert: Sa 26. Okt 2019, 16:40
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 116 Mal
read
Der e-up lädt an beiden Versionen (11 und 22 kW) gleich schnell, und zwar in der Nacht von Null auf Voll. Dafür braucht es weder CCS (das ist für schnelleres Laden unterwegs) noch das Notladekabel (das ist für die Not per Schuko, aber langsam); das Kabel ist an den Wallboxen fest dran. Deshalb sollte man auf die richtige Länge achten.

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

Benutzeravatar
  • droelf
  • Beiträge: 233
  • Registriert: Mi 17. Sep 2014, 21:19
  • Hat sich bedankt: 40 Mal
  • Danke erhalten: 58 Mal
read
Das stimmt doch nicht. Es gibt sehr wohl einige Wallboxen ohne festes Kabel.

Nur die CCS Ladestationen haben definitiv ein fest installiertes Kabel.

Für Zuhause stimmt die Aussage, dass 11kw oder 22kw für den e-up keinen Unterschied macht, da er eh nur bis zu 7,3kw kann.

Aber für den Anfang geht natürlich auch erstmal das "Notladekabel", nur auf Dauer ist eine normale Steckdose (Schuko) nicht die beste Wahl.
Twizy seit 2014, e-up! bestellt am 19.09.2019, Auslieferung 10.02.2020. Teal blue mit allem außer e-sound.

Re: Welche Ladebox für E-IUP 2020?

whr
  • Beiträge: 313
  • Registriert: Sa 26. Okt 2019, 16:40
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 116 Mal
read
Würdest Du eine fest installierte Wallbox ohne festes Kabel empfehlen? - ich nicht. Die zusätzliche Steckverbindung stört nur, Du musst entweder ein weiteres Kabel zukaufen oder das mitgelieferte jedesmal aus dem Kofferraum holen, anschliessen und nachher wieder aufrollen und zurücklegen. Das machst Du nicht lange.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag