Eure Empfehlung Wallbox: Private TG mit bis zu 7 Ladestationen und Lastmanagement

Re: Eure Empfehlung Wallbox: Private TG mit bis zu 7 Ladestationen und Lastmanagement

snaptec
  • Beiträge: 780
  • Registriert: Fr 8. Dez 2017, 16:25
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
und dann kommt eine zoe die bei 6A schlicht nicht laden kann.
Als Alternative werfe ich die openWB mit dynamischem Lastmanagement in den Raum.
Die Erfahrung zeigt das es damit gut geht.
Nicht alle brauchen gleichzeitig maximalen Strom :)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Entwickler von OpenWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung.
Anzeige

Re: Eure Empfehlung Wallbox: Private TG mit bis zu 7 Ladestationen und Lastmanagement

Benutzeravatar
  • spark-ed
  • Beiträge: 1759
  • Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
  • Wohnort: Sehnde
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
snaptec hat geschrieben: und dann kommt eine zoe die bei 6A schlicht nicht laden kann.
Wie würdest du das Setup gerade deswegen im konkreten Fall sehen?
Wenn ich im Regelbereich des Lastmanagement (Zoe) effektiv nicht unter 10A gehen kann, ist 3phasig in gegebener Situation bereits unmöglich. 10A wären dann rund 7kW.
Persönlich würde ich erstmal ganz einfach anfangen: 22kW sind 6x3,7kW bei Gleichzeitigkeit von 1 und ohne Lastmanagement. Bei 7Stellplätzen ist da sicher noch jemand dabei, der in 10Jahren aus Verbohrtheit den letzten neu verfügbaren Verbrenner kauft und den dann noch ewig fahren wird.
Natürlich die Stellplätze mit 5adrigen Zuleitungen erschließen. Wenn dann ein phasenselektives Lastmanagement verfügbar ist, kann man das vielleicht nutzen

Re: Eure Empfehlung Wallbox: Private TG mit bis zu 7 Ladestationen und Lastmanagement

Benutzeravatar
  • fiedje
  • Beiträge: 428
  • Registriert: Sa 5. Mai 2018, 04:38
  • Wohnort: Bergisches Land
  • Hat sich bedankt: 533 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
Eine Überlegung, ohne genau zu wissen, ob das aus fachlicher Sicht richtig ist. Ab Hausanschluss kenn ich mich besser aus.
Der Aufwand, zu versuchen die möglichen Anforderungen mit Technik totzuschlagen sieht aus meiner Sicht sehr hoch aus.
In Zukunft könnte eine jetzt ins Auge gefasste Lösung schnell nicht mehr reichen.
Ist ein 2. Hausanschluss evtl. billiger und zukunftssicherer?
Damit wären auch zukünftige Konfigurationen vermutlich eher zu ergänzen.
Unternehmen, die Ladeparks einrichten, sollten das wissen. Vielleicht da mal recherchieren?
Mit freundlichem Gruß Fiedje
ZOE Limited R110 41kWh

Re: Eure Empfehlung Wallbox: Private TG mit bis zu 7 Ladestationen und Lastmanagement

snaptec
  • Beiträge: 780
  • Registriert: Fr 8. Dez 2017, 16:25
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
@spark-ed
Das ist lösbar, ich bitte dich aber um Verständnis das das Firmeninternes Wissen ist und nicht preisgegeben wird.
Sicherlich ist "erstmal" 6x 1 einphasig die günstigste Lösung die im Normalfall reicht.
Dynamisch mit 7x 11kW(22kW wenn die Verkabelung es hergibt) ist teurer, bietet aber auch die maximale Flexibilität.
Im ersten Step würde ich auch an den Versorger rantreten ob mehr möglich ist.
Wenn "gebuddelt" werden muss ist die intelligente Ladelösung bedeutend günstiger.
Entwickler von OpenWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung.

Re: Eure Empfehlung Wallbox: Private TG mit bis zu 7 Ladestationen und Lastmanagement

Abex
  • Beiträge: 7
  • Registriert: Mi 18. Dez 2019, 14:41
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Ich habe letztes Jahr an meinem Tiefgaragenstellplatz eine Wallbox installiert.
Die Tiefgarage besteht aus 18 Parkplätzen, die von zwei Gebäuden gemeinschaftlich genutzt werden. Je Gebäude steht vom Netzbetreiber eine Ladeleistung von 11kW zur Verfügung. (Jeder Hausanschluss ist 3-phasig mit 63A abgesichert also 43kW Leistung für je 9 Wohneinheiten).
Die Ladesäule hängt im Moment an meinem Zähler der Wohnung, beim Verlegen der Leitung wurde schon eine ausreichende Reserve eingeplant, so dass das Kabel an einen separaten Zähler angeschlossen werden kann. (Ist im Moment wirtschaftlich nicht sinnvoll, da die zusätzliche Zählermiete im Verhältnis zum Stromrabatt für den Ladestrom für mich als Alleinnutzer zu teuer ist)
Als Wallbox wurde die Keba KeContact x-serie verwendet. Diese verfügt über ein integriertes Lastmanagement (Master), einen geeichten Zähler und ist netzwerkfähig. Zukünftige Wallboxen werden dann Keba KeContact c-serie werden. (Lastmanagement als Slave). Zur 5-adrigen Stromleitung wurde zusätzlich eine Datenleitung verlegt, für einen eventuell späteren Stromfühleranschluss, wenn die 11 kW Leitung für mehrere Fahrzeuge knapp werden sollte.
Für das Lastmanagement gibt es verschiedene Algorithmen, wenn genügen Leitung für alle Fahrzeuge zur Verfügung steht, können alle gleichzeitig laden, gegebenenfalls wird die Leistung für einzelne Fahrzeuge reduziert. Wird die minimale Leistung eines Fahrzeugs nicht mehr erreicht, wird auf das Zeitscheibenverfahren gewechselt, d.h. ein Fahrzeug erhält die volle Leistung, während die anderen Warten müssen, nach einer bestimmten Zeit wird dann gewechselt. Man kann auch Fahrzeuge, die einphasig laden können, gleichzeitig betreiben, wenn die Phasen zwischen den Wallboxen gedreht werden. Die Drehung zwischen den Säulen, muss in der Master-Wallbox konfiguriert werden.
Einige Fahrzeuge wie mein BMW i3 schalten am Ende des Ladevorgangs von 3-phasigem Laden auf 1-phasiges Laden um und können damit schon wieder Ladeleistung freigeben.

Re: Eure Empfehlung Wallbox: Private TG mit bis zu 7 Ladestationen und Lastmanagement

Benutzeravatar
read
Abex hat geschrieben: Einige Fahrzeuge wie mein BMW i3 schalten am Ende des Ladevorgangs von 3-phasigem Laden auf 1-phasiges Laden um und können damit schon wieder Ladeleistung freigeben.
Interessant, davon habe ich noch nie gehört. Klingt aber sinnvoll, da die letzten Prozentpunkte ja sehr langsam geladen werden.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Eure Empfehlung Wallbox: Private TG mit bis zu 7 Ladestationen und Lastmanagement

Thomas.Keba
  • Beiträge: 56
  • Registriert: Do 14. Jul 2016, 17:46
  • Wohnort: Linz
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Furlinger hat geschrieben: Haben die KEBA Ladesäulen eigentlich einen Webserver?
Z.b. wenn sich 2 Leute eine Wallbox teilen, damit man sehen kann: Wer hat wieviel geladen?
Hab dazu irgendwie nix gefunden.
Nur, dass die Säule sowas ins Backend leiten kann oder es nach dem Ladevorgang anzeigt.
Wäre dann natürlich eine Version mit MID Zähler.
Ja die P30 x-series verfügt über ein Webinterface. Dort findet sich eine Übersicht der Ladevorgänge.
Hier findest du ein Bild zur Übersicht: viewtopic.php?f=34&t=18577&p=1195940&hi ... a#p1128928
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag