Wallbox (11kW) mit KNX (Smart Home) an der Zuleitung ein- und ausschalten

Re: Wallbox (11kW) mit KNX (Smart Home) an der Zuleitung ein- und ausschalten

menu
Orion
    Beiträge: 381
    Registriert: Mo 5. Nov 2018, 17:46
    Hat sich bedankt: 69 Mal
    Danke erhalten: 97 Mal
folder
UliZE40 hat geschrieben: Ladestationen mit angeschlagenem Kabel haben einen internen und einen im Stecker.
Das habe ich noch nie verstanden.

Bei absteckbaren Kabeln ist der Widerstand doch NUR im Stecker, oder?
Sinn: damit die Wallbox die Stromtragfähigkeit des Kabels erkennt und dann per PWM dem Fahrzeug den max Ladestrom mitteilt.
Warum ist es bei fest angeschlagenem Kabel nicht genauso?
2016: Reichweiten-Angst. 2018: Lade-Angst. 2020: Liefer-Angst.
Tags: EIB KNX Smart-Home Wallbox
Anzeige

Re: Wallbox (11kW) mit KNX (Smart Home) an der Zuleitung ein- und ausschalten

menu
TorstenW
    Beiträge: 1176
    Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
    Hat sich bedankt: 44 Mal
    Danke erhalten: 317 Mal
folder
Moin,

der interne ist für die Steuerung, der im Stecker für das Fahrzeug. ;)

Grüße
Torsten

Re: Wallbox (11kW) mit KNX (Smart Home) an der Zuleitung ein- und ausschalten

menu
UliZE40
    Beiträge: 2642
    Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
    Hat sich bedankt: 134 Mal
    Danke erhalten: 299 Mal
folder
Genau. Jeder der beiden „Teilnehmer“ prüft unabhängig voneinander die Fähigkeiten des Kabels.
Die EVSE indem sie nicht mehr Strom per Pilot freigibt als das Kabel kann und das Fahrzeug indem es nicht mehr Strom zieht als das Kabel kann.

Manche sehr aufwändige EVSE schalten bei minderwertigen Kabeln ggf. auch einen anderen Sicherungspfad auf, andere lassen gar keine Ladung zu wenn ihnen das Kabel nicht gefällt.

Re: Wallbox (11kW) mit KNX (Smart Home) an der Zuleitung ein- und ausschalten

menu
Benutzeravatar
    E-lmo
    Beiträge: 1898
    Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
    Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
    Hat sich bedankt: 106 Mal
    Danke erhalten: 137 Mal
folder
UliZE40 hat geschrieben:
Die Unterbrechung des CP-Signals führt hingegen zu einem Fehlerzustand bei dem die Ladestation aus Sicherheitsgründen das Schütz öffnen muss.
Regelt der Ladesystemumrichter im Fahrzeug nicht schnell genug vorher den Strom auf 0 führt das zur Schaltung unter Last und damit zu einem deutlich erhöhten Verschleiß. In der Regel dürfte das Schütz im Fall des unterbrochenen CP den Strom unter Volllast abschalten...

Das Ladegerät mit seinen elektronischen Schaltgeräten (Thyristoren, MOSFets...) hat eine deutlich geringere Verzögerungszeit.
Ich schätze mal im Bereich von 20 bis 30 msec.

Eine ähnliche Zeit benötigt die EVSE auch ersteinmal, um die Abschaltung vom CP zu erkennen. Dann steuert diese ein Relais an, das wiederum die 230V -Spule des Schütz abschaltet.
Wie lange benötigt ein Schütz vom Abschalten der Spulenspannung bis zum Trennen der Kontakte?
Ich schätze mal so auf ca 100 bis 200 msec.

Fazit: das Ladegerät hat ausreichend Zeit, den Strom auf 0 zu fahren, ehe ihm die Spannung weggeschaltet wird.


Wenn ich die Ladung über eine Standardkonforme Freigabe z.B. wie bei openWB beende, (Abschalten des PWM-Signals auf CP bzw. 12V konstant) fällt das Schütz auch sofort ab. Das passiert genauso schnell, wie beim Trennen des CP.
Die Eigenzeiten von Schütz und Ladegerät sind hier auch die selben.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs

Re: Wallbox (11kW) mit KNX (Smart Home) an der Zuleitung ein- und ausschalten

menu
UliZE40
    Beiträge: 2642
    Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
    Hat sich bedankt: 134 Mal
    Danke erhalten: 299 Mal
folder
Wenn dies so realisiert ist wie du beschreibst ist das so.
In der Praxis rechne ich aber eher damit, das die einzelnen beteiligten Fahrzeug-Komponenten z. B. via CAN-Bus kommunizieren und der Pilot-Wert zyklisch übertragen wird und nicht unbedingt direkt am Ladesystem anliegt. Je nach Intervall kommen dabei ggf. deutlich größere Verzögerungen zustande. Aber man müsste es im Einzelfall wirklich nachmessen was genau passiert. Jedenfalls sollten die Ladegeräte die Leistung bei geordetem Zu- und Abschalten normalerweise über eine Rampe rauf und runter regeln. In diesem Fall ist dazu allerdings keine Zeit und es muss order wird schlagartig abgeschaltet.

Re: Wallbox (11kW) mit KNX (Smart Home) an der Zuleitung ein- und ausschalten

menu
Benutzeravatar
folder
Keba schreibt für seine Wallbox: „ Nach Störung weiter laden —
Durch die Auto Recovery Funktion wird der Ladevorgang bei Störungen automatisch neu initiiert. So wird Ihr Elektroauto nach einem Netzspannungsausfall, Übertemperatur oder Fehlerstromabschaltung zuverlässig geladen und Sie können Ihre nächste Fahrt dank voller Batterie auch ohne Zwischenladung meistern.
“ (https://www.mobilityhouse.com/de_de/keb ... &utm_term=)
Ist das irgendetwas besonderes und ist damit das zuverlässige Wiederstarten nach Abschaltung wirklich möglich?
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller

Re: Wallbox (11kW) mit KNX (Smart Home) an der Zuleitung ein- und ausschalten

menu
Hell
    Beiträge: 479
    Registriert: Fr 15. Jun 2018, 20:08
    Hat sich bedankt: 24 Mal
    Danke erhalten: 31 Mal
folder
ecopowerprofi hat geschrieben:
TorstenW hat geschrieben: Wird nun die CP-Leitung unterbrochen, interpretiert die Wallbox das als "Fahrzeug abgezogen", das Schütz fällt ab und das CP-Signal geht wieder auf 12V konstant.
Das Fahrzeug interpretiert die CP-Unterbrechung mit (fast) gleichzeitigem Wegfall der Ladespannung genauso als "gezogener Stecker".
Schaltet man dagegen die Ladespannung ab ohne den CP zu unterbrechen, geht das Fahrzeug auf Störung (Fehler Ladegerät).
Mag ja vielleicht so sein aber davon steht nix in der Norm. Nicht umsonst wird der Stecker im Fahrzeug verriegelt damit genau dieser Ablauf nicht passieren kann. Nur das Fahrzeug ist aktiv. Die Box ist passiv. Wenn das CP-Signal während des Ladevorganges (Ladeanforderung) unterbrochen wird, ist das nach Norm ein Fehler da nur das Fahrzeug den Ladevorgang beenden kann.
[...]
D.h. alle Ladesäulen, wo man zum Beenden der Ladung wieder seine RFID vorhalten oder in der App beenden muss, sind nicht normgerecht? Da wären dann aber einige Ladesäulen betroffen.

Re: Wallbox (11kW) mit KNX (Smart Home) an der Zuleitung ein- und ausschalten

menu
TorstenW
    Beiträge: 1176
    Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
    Hat sich bedankt: 44 Mal
    Danke erhalten: 317 Mal
folder
Moin,

nix falsches reininterpretieren!
Wenn ich bei meiner Wallbox die Ladung über die Taste abbreche, dann fällt das Schütz ab und das Fahrzeug meldet "Fehler Ladegerät".
Wenn man bei einer Ladesäule die Ladung abbricht, dann meldet die Säule zuerst an das Fahrzeug einen Ladestrom unterhalb von 3 A, wodurch es veranlasst wird, die Ladung abzubrechen. Erst dann schaltet das Schütz (ab).

Grüße
Torsten

Re: Wallbox (11kW) mit KNX (Smart Home) an der Zuleitung ein- und ausschalten

menu
UliZE40
    Beiträge: 2642
    Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
    Hat sich bedankt: 134 Mal
    Danke erhalten: 299 Mal
folder
Hell hat geschrieben: D.h. alle Ladesäulen, wo man zum Beenden der Ladung wieder seine RFID vorhalten oder in der App beenden muss, sind nicht normgerecht? Da wären dann aber einige Ladesäulen betroffen.
Das ist zwar jetzt eine ganze andere Thematik aber vor allem ist ein solches Verhalten (z. B. bei NewMotion Wallboxen) äusserst lästig.

Wie vorgesehen funktiontioniert das so:
Die Beendigung des authentifizierten Ladevorgangs bzw. die Freigabe des Steckers wird vom Fahrzeug(nutzer) initiert. Daraufhin signalisiert das Fahrzeug der EVSE via CP Status B - vehicle detected (not ready) und entriegelt den eigenen Ladeanschluss. Die EVSE schaltet spätestens jetzt das Schütz für die Ladespannung ab.
Dann wird zunächst das Kabel am Fahrzeug abgezogen. Dies bemerkt die EVSE durch den unterbrochenen CP und gibt das Kabel an der Ladestation frei.
Das das Kabel wirklich weg ist bemerkt die EVSE durch den fehlenden PP-Widerstand und ist dann wieder bereit für einen neuen Ladekunden. Fertig.

Da braucht es keinerlei Benutzerinteraktion mit dem Ladepunkt, insbesondere keine RFID-Karten oder Apps.

Re: Wallbox (11kW) mit KNX (Smart Home) an der Zuleitung ein- und ausschalten

menu
Benutzeravatar
folder
Ich würde nicht den Strom der Wallbox direkt abschalten, da es die Schütze nicht mögen, unter Last geschaltet zu werden.
Wenn der Freigabeeingang einer Wallbox abschaltet, wird der Strom erst abgeregelt, bevor das Schütz dann im stromlosen Zustand geöffnet wird.
Fiat 500e hat TÜV, Zulassung mit einzeiligem 380mm Nummernschild, Smart Roadster und Cabrio sind 15 jährig.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag