Heidelberg Wallbox Energy Control

Heidelberg Wallbox Energy Control

meinereinerbln
  • Beiträge: 135
  • Registriert: Do 15. Aug 2019, 09:58
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 90 Mal
read
Kabel für meine Wallbox liegt jetzt in der Erde und da habe ich heute nochmal verschiedene Wallboxen verglichen und bin auf die zweite Wallbox von HEIDELBERG gestoßen - die Heidelberg Wallbox Energy Control mit integriertem Lastmanagement und Modbus RTU. Eine interessante zweite Wallbox von Heidelberg mit interessantem Preis-Leistungsverhältnis, lieferbar ab 2020. Wenn jemand bereits mehr Infos hat als man auf der Homepage findet - immer her damit

https://wallbox.heidelberg.com/
citigoe iV Style sei Juli 2020 in blau, Komfort+ und Tempomat; Skoda Enyaq iV 80 seit Juni 2021 in Quartz-Grau-Metallic
Anzeige

Re: Heidelberg Wallbox Energy Control

Wikinger
  • Beiträge: 162
  • Registriert: Mo 25. Feb 2019, 09:15
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 69 Mal
read
Hi,

ich finde diese Wallbox sehr interessant auch weil Sie auch ein Lastmanagement hat aber leider ist sie noch nicht auf dem Markt. Hast Du bezüglich dieser Wallbox mehr informationen bekommen? Welche ist es jetzt bei Dir geworden?

Re: Heidelberg Wallbox Energy Control

Sinclair
  • Beiträge: 231
  • Registriert: Mo 30. Dez 2019, 19:19
  • Hat sich bedankt: 60 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
Habe letztens bei denen angerufen und die Auskunft bekommen, daß die Energy Control Ende September auf den Markt kommt.
Demnächst: Icon weiß mit Co-Driver

Re: Heidelberg Wallbox Energy Control

Sinclair
  • Beiträge: 231
  • Registriert: Mo 30. Dez 2019, 19:19
  • Hat sich bedankt: 60 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
Habe die Energy Control heute das erste Mal im Netz mit Preis (783€) und Lieferzeit 1 Woche gefunden.
Demnächst: Icon weiß mit Co-Driver

Re: Heidelberg Wallbox Energy Control

Benutzeravatar
read
Das Lastmanagement ist unter https://wallbox.heidelberg.com/wp-conte ... ontrol.pdf beschrieben.
Es läuft mit Modbus-RTU über RS485 mit einer Master- und bis zu 15 Slave-Boxen. Das Protokoll ist nicht veröffentlicht. Es ist aus Sicht des Herstellers dafür gedacht, die verfügbare Leistung zwischen mehreren Wallboxen zu verteilen und nicht für eine Solaroptimierung oder so. Wobei es nicht allzu schwer fallen dürfte, die Modbus-Nachrichten zu analysieren und für eigene Zwecke nachzubauen.
Die Anforderungen für die neue KfW-Förderung dürfte sie nicht erfüllen, alleine schon wegen der geforderten Software-Update-Fähigkeit.
E-Up United seit 31.05.21

Re: Heidelberg Wallbox Energy Control

huffi
  • Beiträge: 42
  • Registriert: So 11. Okt 2020, 12:57
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Was mich an der ganzen Sache ein bisschen verwundert ist, dass Heidelberg immer von einem dynamischen Lastmanagement geschrieben hat.
In der Dokumentation lässt sich aber nur was zum statischen Lastmanagement finden.
Hoffe dass da noch was nachgeliefert wird, andernfalls kann man diese Wallbox für MFH vergessen..
Zwecks Förderung habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass diese auch auf diese Wallbox zutrifft.

Re: Heidelberg Wallbox Energy Control

Benutzeravatar
read
Auf der Seite gibt es jetzt einen Download "Externes Lastmanagement", in dem die Modbus-Register beschrieben sind. Interessanterweise können auch Ströme, Leistung und Energiemengen abgefragt werden. Es ist also ein "Stromzähler" verbaut, natürlich ohne Angaben zur Genauigkeit und somit nicht für Abrechnungszwecke brauchbar.
Etwas verwundert bin ich, dass es die Box auf die KfW-Liste geschafft hat. Eigentlich wird eine gesicherte Verbindung gefordert, Modbus-RTU ist aber ein völlig transparentes Protokoll ohne Authentifikation und Verschlüsselung. Außerdem frage ich mich, über welche Schnittstelle die Box updatefähig sein soll.
E-Up United seit 31.05.21

Re: Heidelberg Wallbox Energy Control

andig
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Mo 27. Mai 2019, 12:46
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 119 Mal
read
Nachdem das Protokoll jetzt öffentlich ist kann ich anbieten, Unterstützung für die Heidelberg in evcc einzubauen falls es Anwender gibt. Bitte bei github (https://github.com/andig/evcc) melden.

Viele Grüße, Andreas

Re: Heidelberg Wallbox Energy Control

Kruemel64
  • Beiträge: 56
  • Registriert: Sa 3. Okt 2020, 09:55
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Hallo,

Ich hätte da jetzt auch mal ne Frage zu der Heidelberg Energy. Wie soll das mit dem Modbus denn funktionieren. Ich habe einen Kostal KSEM. Der hat 2 Modbus RS485 Schnittstellen. Eine geht zum Kostal Wechselrichter. Die andere könnte ich jetzt mir der Heidelberg verbinden. Und dann? Wie wird das dann konfiguriert? Welche iD bekommt wer? Wo sehe ich dann die Ladung? Im KSEM? Ne App von Heidelberg gibts ja nicht nur von Kostal. Da gibts bisher aber auch nichts wo das laden sehen könnte. Muss da jetzt jeder Hersteller eine Unterstützung für die Heidelberg in seine App oder weboberfläche einbauen?
Wie bekommt das ein „ normaler“ Benutzer zum laufen? Also nix mit Box montieren, Bus verbinden und alles läuft, oder?
Seit 07.10.2020: Kona Elektro Premium 64kWh in Dark-Knight Metallic
PV: 9,86kWp Kostal Plenticore mit KSEM ohne Speicher
Seit 27.8.2021: Kona Elektro Trend 39kW in Misty Jungle

Re: Heidelberg Wallbox Energy Control

Benutzeravatar
read
Das wäre ja cool. Wenn man EVCC auf einem Raspi laufen lässt, wie könnte man dann Modbus/RS85 anbinden? Es gibt passende HATs oder USB-Adapter. Ist das egal, weil deine Applikation in beiden Fällen eine serielle Schnittstelle sieht?
E-Up United seit 31.05.21
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag