Wallbox Fragen

Wallbox Fragen

menu
schuti
    Beiträge: 44
    Registriert: Do 19. Sep 2019, 21:54
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Mo 21. Okt 2019, 22:50
Entschuldigt, dass ich einen extra Thread eröffne.

Da ich in NRW wohne, überlege ich mir eine Wallbox fördern zu lassen.

Rechts vom Carport ist unser Holzständerhaus und zwar direkt der HWR mit dem Stromkasten. Danach folgt noch ein Schuppen in dem sich eine cee 16 befindet. (5x2,5 bei 6m bis zum HWR, was in etwa der Länge des Kabels entspricht.)

Sinnvoll wäre die Wallbox also direkt auf Höhe des HWR, vor Spritzwasser und Sonne geschützt an der Wand unter dem Carport.

Aber wie bekomme ich da Strom hin?
a) ich bohre durch die Wand. Dann muss ich es wieder dicht bekommen.
b) ich benutze die Mehrspartenhauseinführung, die direkt dort auch liegt. Geht sowas? Dann muss ich das Pflaster anheben und 1m tief graben.
c) ich nutze die Stromkabel, die zum Schuppen führen und ziehe sie 5m weiter zur Wallbox unter dem Pflaster.

Angedacht ist eine 11kw Wallbox.
Anzeige

Re: Wallbox Fragen

menu
Michael_Ohl
    Beiträge: 2757
    Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
    Wohnort: Hamburg
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 335 Mal
folder Mo 21. Okt 2019, 22:59
Durch die Wand bohren, leicht nach Außen fallend, gut Staubfrei machen und danach entweder mit dem vorgeschriebenen Brandschutz Zement abdichten, oder mit der Kartusche mit PU Kleber Innen und Außen dicht setzten und gut ist es.

MfG
Michael

Re: Wallbox Fragen

menu
Benutzeravatar
    focki
    Beiträge: 355
    Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:43
    Hat sich bedankt: 54 Mal
    Danke erhalten: 63 Mal
folder Di 22. Okt 2019, 09:33
Holzständerhaus! Bedeutet da gibt es Minimum eine Dampfbremsfolie. Diese würde ich möglichst nicht durchbrechen wollen ohne sie dann anschließend auch wieder zu 100% dicht zu bekommen.
Ich würde nicht bohren sondern die vorhandene Hauseinführung verwenden oder alternativ das vorhandene Kabel verlängern. Bei 11m sollten 2,5mm² noch reichen. Allerdings, wenn ich schon lese das dafür Pflaster aufzunehmen ist, dann kann man da auch den Meter tief buddeln und gut ist.

Re: Wallbox Fragen

menu
Benutzeravatar
folder Di 22. Okt 2019, 10:24
...ich würde sie mit dem Anschluss im Schuppen verbinden. Evtl. einen Umschalter (in den Schuppen oder neben die WB), damit nicht beide WB/CEE parallel betrieben werden können bzw eine WB mit Lastmanagement nehmen, damit nicht mehr als 16A pro Phase gezogen werden.
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Wallbox Fragen

menu
schuti
    Beiträge: 44
    Registriert: Do 19. Sep 2019, 21:54
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Di 22. Okt 2019, 21:42
3 Ideen von mir ergeben bei 3 Antworten einen Treffer für jede Möglichkeit.

Das ist mein Dilemma.
Wobei der Hausanschluss durch Argumente die Weiterleitung aus dem Schuppen schlägt, da sonst eh auch Pflaster aufgenommen werden muss.
Bleibt zu klären, ob das möglich ist mit dem Mehrspatenanschluss.

Und dann ist die andere Frage, wie leicht man das Haus wieder luftdicht bekommt, wenn man bohrt. Weiß das jemand?

Re: Wallbox Fragen

menu
TorstenW
    Beiträge: 1106
    Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
    Hat sich bedankt: 41 Mal
    Danke erhalten: 297 Mal
folder Di 22. Okt 2019, 22:16
Moin,

ich würde mal behaupten, wenn Du einen Ständer findest und an dieser Stelle mit einem halbwegs passenden Bohrer durchbohrst, dürfte es die wenigsten Probleme geben.

Grüße
Torsten

Re: Wallbox Fragen

menu
Benutzeravatar
    focki
    Beiträge: 355
    Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:43
    Hat sich bedankt: 54 Mal
    Danke erhalten: 63 Mal
folder Mi 23. Okt 2019, 07:28
Wenn die Folie an der Stelle wirklich fest zwischen Ständer und Material der Außen/Innenwand "verpresst" ist und man so halbwegs die Mitte trifft, dann könnte es in der Tat unproblematisch sein. Kabel/Loch am besten mit Silikon einkleben so das theoretisch der Bereich Folie dicht ist, dann sollte es dicht sein.
Nur fehlt mir der Glaube, das man die Stelle so trifft. Erwischst du die Folie irgendwo frei schwebend, dann bekommst du das nur mit direktem Zugriff auf die Folie wieder abgeklebt und somit dicht.
Genau diese offene Frage würde mich davon abhalten zu bohren so lange es andere Möglichkeiten gibt.

Was spricht gegen die vorhandene Hauseinführung? Ist da noch ein "Loch" frei? Wenn ja, wie weit ist der Ausgang außen von dem geplanten Standort der Wallbox entfernt? Würde das immer noch fokussieren wenn die Örtlichkeiten nahe beieinander sind. Dafür spricht das die Dampfsperre nicht durchbrochen wird und die Hütte mit Sicherheit dicht bleibt.

Re: Wallbox Fragen

menu
Stromerian
    Beiträge: 44
    Registriert: Fr 27. Nov 2015, 14:33
    Wohnort: Würzburg
    Hat sich bedankt: 26 Mal
    Danke erhalten: 13 Mal
folder Mi 23. Okt 2019, 07:38
Ich würde die Mehrspartenhauseinführung nutzen. Das Loch ist vorhanden, es ist dicht - und einen Meter buddeln wäre es mir wert, anschließend zu wissen, dass alles sauber und ordentlich installiert ist.
--
Status: e-up! unter dem Hintern.

Re: Wallbox Fragen

menu
DriveByEpower
    Beiträge: 16
    Registriert: Sa 21. Sep 2019, 10:21
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Do 24. Okt 2019, 19:30
Mein Problem war ein ähnliches. Wallbox in die Garage, die 5m vom Haus entfernt steht. Ein Loch vom Betonschneider in die nächstgelegene Kellerwand bohren lassen, das selbe in die Garage, nur dass dort das Loch relativ schräg nach unten außen führt. Platten entfernt, Graben ca. 60 cm tief ausgehoben und eine Schutzrohr mit ca. 10 cm Innendurchmesser verlegt. Das Schutzrohr selbst liegt in einem reinen Kiesbett, so dass sich dort kein Wasser sammeln kann. Die Aushub- und Pflasterarbeiten habe ich selbst gemacht, das Loch durch die beiden Wände wurde von einem Fachmann gebohrt, Schutzrohr und Kabelinstallation wurde durch einen Elektrofachbetrieb vorgenommen. Der große Vorteil des flexiblen Rohres ist, dass weitere Leitungen (bei mir Netzwerkanschluss und Steuerleitung für einen Schütz) problemlos verlegt werden können. Demnächst wird auch noch die Druckluftleitung (PVC-Leitung) dazugenommen, aktuell verläuft sie noch via Halbzoll-Stahlrohr zur Außenwand.
Dateianhänge
durchführung.jpg

Re: Wallbox Fragen - Wandabdichtung

menu
MünchenBeiNacht
    Beiträge: 136
    Registriert: Mo 7. Aug 2017, 23:34
    Hat sich bedankt: 38 Mal
    Danke erhalten: 60 Mal
folder Fr 25. Okt 2019, 13:04
Hallo!

Gerade wenn man nachträglich so eine Durchführung machen möchte / muss und es wirklich dicht haben will, gehen einem die Lösungen schnell aus. Für solche Durchführungen habe ich nach langem Suchen vor einiger Zeit einen Spezialisten gefunden, der bei uns quasi um die Ecke sitzt. Er hat ein gut arbeitenden Online-Service der schnell liefert.
1549448134.png
1549448348.png
Die Firma Maierhofer aus Bayern bietet entsprechend dichte Mauerdurchführungen an. Damit bekommt man jedes Rohr und Kabel nachträglich durch die Wand. Diese Abdichtungen sind sogar bei drückenden Wasser dicht. Kann ich nur empfehlen.

MünchenBeiNacht
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag