Notladekabel

Notladekabel

Chef123
  • Beiträge: 17
  • Registriert: Mo 4. Mär 2019, 17:20
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Lese immer im Forum vom "Notladekabel". Was ist das?

Habe bei meinem Kia e-Niro auch ein Kabel mit dazubekommen, mit dem ich an einer normalen Steckdose laden kann. Ist das das Notladekabel?

Auf dem Kisterl beim Kabel steht folgendens: input/output: 12A 230 V, 50 Hz, Single phase.

Gibt's da ein besseres Kabel?

Danke für eure Unterstützung
Anzeige

Re: Notladekabel

Benutzeravatar
read
Das ist es. Für das Laden an einer Schukosteckdose sehr gut geeignet. Die Dose samt Zuleitung sollte aber eine gute Qualität haben.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Notladekabel

Afaik
  • Beiträge: 350
  • Registriert: Fr 11. Jan 2019, 15:04
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 113 Mal
read
Chef123 hat geschrieben: Lese immer im Forum vom "Notladekabel". Was ist das?

Damit werden die oftmals dem Fahrzeug beigelegten Ladekabel (im Grunde eine mobile Ladebox) bezeichnet. Oftmals reichen diese bei nicht all zu hoher Fahrleistung durchaus aus, auch dauerhaft, ein Fahrzeug zu laden. Der Komfort ist allerdings etwas geringer als bei einer fest montierten Wallbox. Diese "Notladekabel" / "Ladeziegel" gibt es in verschiedenen Ausführungen, wobei ein Anschluss an eine Schukodose die "entnehmbare" Energie halt entsprechend begrenzt, egal wie "toll" die Ladebox dahinter nun auch ist.

Re: Notladekabel

Chef123
  • Beiträge: 17
  • Registriert: Mo 4. Mär 2019, 17:20
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Habe mir vom Elektriker meines Vertrauens eine Outdoor-Steckdose 16A 230V, IP 68, mit einer Steuerleitung 3x2,5 mm² und einem FI 16A1-pol+N/B/30 mA montieren lassen.

Das sollte nach seiner Aussage reichen. Kann ich mit einem anderen Kable die 16A nutzen?

Köln Bonner hat geschrieben: Das ist es. Für das Laden an einer Schukosteckdose sehr gut geeignet. Die Dose samt Zuleitung sollte aber eine gute Qualität haben.

Re: Notladekabel

AndiH
  • Beiträge: 2165
  • Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
  • Hat sich bedankt: 77 Mal
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
Jein. Die meisten Schuko Adapter begrenzen auf maximal 12A, da der typische Benutzer nicht beurteilen kann ob die Installation geeignet ist die typische 16A Absicherung auch über mehrere Stunden problemfrei zu liefern. Das ist auch der Grund warum das Ding "Notladekabel" heißt, man sollte nicht zu sehr darauf vertrauen das alles was mechanisch passt auch eine gute Idee zum laden ist.
Seit 02/2016 über 3.300 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: Notladekabel

Benutzeravatar
read
Würde sehr empfehlen, nach einer halben Stunde zu überprüfen, ob der Stecker heiß wird. Wenn ja, ist die Schukosteckdose nicht gut. So war es bei mir bei einem e-Golf, den ich einen Tag hatte. Der Strom hat sich wegen der Überhitzung des Steckers aber immer wieder abgeschaltet, da es einen Temperaturfühler gibt. Habe jetzt eine neue Schukosteckdose eingebaut und einen Schalter gebrückt (auch eine Schwachstelle). Man kann aber immer noch nicht ausschließen, dass in der Verteilung eine schlechte Klemmstelle ist. Daher sollte der Elektriker die Schleifenimpedanz und den Innenwiderstand messen.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Notladekabel

Benutzeravatar
  • d.m.
  • Beiträge: 372
  • Registriert: So 4. Feb 2018, 09:32
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
Das "Not" kommt denke ich vor allem auch von der Zoe. Bei den geringen Leistungen, die mit einem Schukostecker sicher möglich sind, wird wohl der Ladewirkungsgrad des Chamäleon-Laders der Zoe extrem schlecht, so dass das wirklich nur ein Notbehelf ist. Renault liefert das Kabel bei den aktuellen Modellen auch nur noch gegen Aufpreis.
Bei anderen Fahrzeugen ist das durch andere Ladetechnologie oft nicht ganz so schlimm. Für meinen habe ich eine (mobile) Wallbox vor allem deshalb angeschafft, weil ich mit der Kabellänge des Hyundai-Ladeziegels nicht bis zum Auto komme.
Ioniq seit 24.03.2018

Re: Notladekabel

Michael_Ohl
  • Beiträge: 2977
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 343 Mal
read
Ich habe aus dem Originalkabel von Renault den Ladeziegel rausgeschnitten und mir etwas gebaut, das mit 16A lädt. Das betreibe ich seit 5 Jahren fast täglich und habe nur zwei mal eine Mennekes Säule damit zum Abschalten gebracht. Fehler war nach Anruf weg. Steckdosen habe ich damit noch nicht zerstört, obwohl es manchmal etwas heiß hergeht. 30 Minuten zur Kontrolle ist bei weitem zu lange, das ganze hat nur ein paar hundert Gramm an Masse und ist nach einer viertel Stunde im Thermischen Gleichgewicht. Ob magischer Dampf entweicht sollte man nach fünf Minuten und nach 10 Minuten kontrollieren. Wenn dabei der Stecker nicht warm wird, passt das ganze. Bei meinem zweiten Kangoo was der Ziegel mit CEE Blau und wird immer mit einem Schuko Adapter genutzt der lädt auch fest mit 16A. Die einzige Steckdose, die ich in den letzten Jahren gegrillt habe, starb bei 4A mit einem Verlängerungskabel, dessen 30Jahre alter Stecker auf verzinnte Leiter geschraubt war deshalb ist verzinnen heute verboten, da gehören Adernendhülsen drauf.
MfG
Michael
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag