Lastmanagement für Mehrparteienhaus

Re: Lastmanagement für Mehrparteienhaus

gekfsns
    Beiträge: 2457
    Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51
    Hat sich bedankt: 156 Mal
    Danke erhalten: 138 Mal
folder Do 22. Aug 2019, 14:10
Danke für den Bericht !
Mich würde auch interessieren wie das Lastmanagement genau aussieht.
Ioniq Electric seit 12/2016
Tags: Mehrfamilienhaus gemeinsames-Lastmanagement
Anzeige

Re: Lastmanagement für Mehrparteienhaus

Benutzeravatar
    NoGi
    Beiträge: 152
    Registriert: So 4. Feb 2018, 12:49
    Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar
    Hat sich bedankt: 53 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Do 22. Aug 2019, 14:19
ecopowerprofi hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 13:40
harlem24 hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 11:48
Aber 3000€ pro Ladeplatz, wer verdient sich da wohl ne goldene Nase...*grübel
Die Frage ist mehr als berechtigt.
Vor allem, wenn ich bedenke, dass ich nur etwa 2000€ für 71m Kabel einschließlich Montage, Zwischenkasten -mit FI und Zaehler-
und für die Wallbox gelöhnt habe.

-NoGi
LEAF 2. Zero Spring Cloud bestellt 27.12.2017, hab ich am 02.08.2018 abgeholt. :mrgreen:
Leitung : 71m NYY-J 5x6 mm².
HEIDELBERG Wallbox Eco (11kW). Support your local Sheriff :-)
Das Warten ist vorbei, jetzt beginnt der Spass.

Re: Lastmanagement für Mehrparteienhaus

Benutzeravatar
    Frog
    Beiträge: 134
    Registriert: Di 16. Jul 2019, 10:40
    Hat sich bedankt: 38 Mal
    Danke erhalten: 42 Mal
folder Do 22. Aug 2019, 14:39
gekfsns hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 14:10
Danke für den Bericht !
Mich würde auch interessieren wie das Lastmanagement genau aussieht.
Ich suche mal nach den Details der Anlage und stell das dann hier rein.
e-soul 64kWh seit 1.9.19. Davor 18 Jahre einen Audi A2.
Ohne private Lademöglichkeit.

Re: Lastmanagement für Mehrparteienhaus

harlem24
    Beiträge: 6147
    Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
    Hat sich bedankt: 57 Mal
    Danke erhalten: 190 Mal
folder Do 22. Aug 2019, 14:48
Hm, im Gegensatz zu dem Ingenieur bei Euch im Haus und eurem Stromlieferanten, der wahrscheinlich auch gleich eine Anschlussaufstockung vorgeschlagen hat, hat ecopowerprofi täglich mit Ladesäulen und allem was dazu gehört, zu tun. Er entwickelt und verkauft die Dinger nämlich professionell...
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: Lastmanagement für Mehrparteienhaus

Benutzeravatar
    hghildeb
    Beiträge: 658
    Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35
    Wohnort: WUG
    Hat sich bedankt: 26 Mal
    Danke erhalten: 74 Mal
folder Do 22. Aug 2019, 14:50
ecopowerprofi hat geschrieben: Bei einem MFH mit 10 WE kann man ohne Lastmanagement auch 10 Ladestationen anschließen. Es werden nie (die Betonung liegt auf nie) alle 10 Ladestation gleichzeitig und dann auch noch mit max. Leistung laden.(...) Der Hausanschluss hat min. eine Absicherung mit 100 A wenn nicht sogar 125 A.
Dass wahrscheinlich nie alle 10 Wallboxen gleichzeitig mit voller Leistung laden werden, da bin ich bei dir. Aber sicherstellen kannst du es halt nur mit Lastmanagement.
Mit meinem Taschenrechner komme ich bei dem angenommenen 100A Hausanschluss geteilt durch ebenfalls angenommene 16A Ladestrom auf max. sechs Autos, die gleichzeitig laden können, ohne dass die Sicherung fliegt. Und das auch nur, wenn nirgendwo im Haus Kühlschränke, Fernseher, Haartrockner oder Spülmaschinen laufen.
Wenn das mein eigenes Einfamilienhaus wäre, würde ich das riskieren bzw. selbst organisieren. In einem 10-Parteien-Wohnhaus wäre mir schon wohler, wenn keine Gefahr bestehen würde, dass es mit meinem Anstecken bei allen Nachbarn dunkel wird.
Bild Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Ioniq Elektro - Premium - Phantom Black

Re: Lastmanagement für Mehrparteienhaus

harlem24
    Beiträge: 6147
    Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
    Hat sich bedankt: 57 Mal
    Danke erhalten: 190 Mal
folder Do 22. Aug 2019, 14:53
Das wird es eh nicht, weil die Sicherungen alle überlastfähig sind, Du müßtest also schon stundenlang und dauerhaft deutlich Überlast ziehen, damit's im ganzen Haus dunkel wird.
Außerdem sind die 100A ja dreiphasig, was heißt, dass Du wenn Du jeweils nur eine Phase nutzt, was für die Heimladung absolut ausreicht, deutlich mehr Fahrzeuge gleichzeitig laden kannst.
Sollte natürlich jeder Bewohner auf 11 oder mehr kW bestehen, dann kommt man um Lastmanagement nicht herum. Ergibt aber wenig Sinn, weil es den Kram halt deutlich verteuert...
Und natürlich sollte man die Installation einem Fachmann überlassen. Leider haben viele Elektriker von Ladeinfrastruktur wenig bis keine Ahnung.
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: Lastmanagement für Mehrparteienhaus

Benutzeravatar
    Frog
    Beiträge: 134
    Registriert: Di 16. Jul 2019, 10:40
    Hat sich bedankt: 38 Mal
    Danke erhalten: 42 Mal
folder Do 22. Aug 2019, 14:59
harlem24 hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 11:48
Aber 3000€ pro Ladeplatz, wer verdient sich da wohl ne goldene Nase...*grübel
Es handelt sich hier um Angebots-Brutto-Preise ohne eingerechnete Subvention, Nachlass etc.. Die Endkosten pro Wallbe Pro Online belaufen sich für uns laut Kostenvoranschlag des Anbieters auf 669.- Euro plus Verkabelung.
e-soul 64kWh seit 1.9.19. Davor 18 Jahre einen Audi A2.
Ohne private Lademöglichkeit.

Re: Lastmanagement für Mehrparteienhaus

Benutzeravatar
    Frog
    Beiträge: 134
    Registriert: Di 16. Jul 2019, 10:40
    Hat sich bedankt: 38 Mal
    Danke erhalten: 42 Mal
folder Do 22. Aug 2019, 15:03
gekfsns hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 14:10
Danke für den Bericht !
Mich würde auch interessieren wie das Lastmanagement genau aussieht.
Hier ein entsprechender Folder von unserem Stromanbieter: https://www.enercity.de/infothek/downlo ... tionen.pdf
e-soul 64kWh seit 1.9.19. Davor 18 Jahre einen Audi A2.
Ohne private Lademöglichkeit.

Re: Lastmanagement für Mehrparteienhaus

Benutzeravatar
folder Do 22. Aug 2019, 17:06
hghildeb hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 14:50
Mit meinem Taschenrechner komme ich bei dem angenommenen 100A Hausanschluss geteilt durch ebenfalls angenommene 16A Ladestrom auf max. sechs Autos, die gleichzeitig laden können, ohne dass die Sicherung fliegt. Und das auch nur, wenn nirgendwo im Haus Kühlschränke, Fernseher, Haartrockner oder Spülmaschinen laufen.
Genau das ist die falsche Anwendung und/oder mangelnde Sachkenntnis (nicht persönlich nehmen).
Richtig: 100 / 16 = 6,25. Aber die Sicherungen vertragen ca. den 2-fachen Strom für ca. 1 Std. Es müssten alle zur gleichen Zeit mit dem Laden anfangen. Das wird nie passieren. Der Anschlusswert der Wohnungen beträgt 10 x 18 kW =180 kW was ca. 260 A entspricht. Da dürfte auch keine 100 A Sicherung halten. Tut Sie aber. Daher kann man mit Wahrscheinlichkeiten rechnen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Lastmanagement für Mehrparteienhaus

Benutzeravatar
    hghildeb
    Beiträge: 658
    Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35
    Wohnort: WUG
    Hat sich bedankt: 26 Mal
    Danke erhalten: 74 Mal
folder Do 22. Aug 2019, 21:55
Die mangelnde Sachkenntnis darfst du mir ruhig unterstellen - das unterschreib sogar selber ;)
Ich würde mich einschätzen als Hobbyist mit etwas Grundwissen und etwas Menschenverstand. Und der sagt mir zwar, dass ich den Gleichzeitigkeitsfaktor nicht mit 100% ansetzen sollte, weil die Wahrscheinlichkeit denkbar gering ist. Aber er sagt mir auch, dass ich diesen Fall ohne technische Vorkehrungen eben nicht zuverlässig ausschließen kann.
Wie schon geschrieben, in meinem eigenen Haushalt kann ich das mit etwas Aufmerksamkeit relativ problemlos regeln. Bei uns im Haus sollte z.B. während des Ladens die Sauna nicht betrieben werden. Aber mit 10 fremden Parteien würde ich mich da ungern drauf verlassen wollen. Wobei ich jetzt aufgrund von Halbwissen nicht weiß was die VDE-Richtlinien zum Thema Gleichzeitigkeit hergeben. Da müsste ich den Ball wieder an dich zurückspielen.
Bild Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Ioniq Elektro - Premium - Phantom Black
Anzeige
Gesperrtlock build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag