Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
elektrokanake
    Beiträge: 46
    Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:42
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder
ecopowerprofi hat geschrieben: Wenn die Hausverwaltung sich auf den Bericht der Feuerwehr beruft, dann hast Du auch das Recht diese zu sehen. Zeigen Sie Dir den nicht, dann stell Dich stur und sag: "Solange ich diese nicht gesehen habe wo schwarz auf weiß zu lesen ist, dass das Kabel eine Brandlast darstellt bleibt das Kabel wo es ist." Es könnte ja auch sein, dass Du es benötigst um Dein Auto zu saugen.
Das ist genau was ich gemacht habe.
Anzeige

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
Benutzeravatar
folder
elektrokanake hat geschrieben: Ich brauche eh nur eine Minute um das Kabel auszulegen. Danke für die Idee, ich werde es vorschlagen wenn sie mich wieder kontaktieren.
Es ist für Dich kein Problem, aber Du lässt es trotzdem liegen?
Warum nimmst Du das Kabel nicht SOFORT da weg und holst es nur nachts zum Laden raus und packst es danach gleich wieder ein? Das wäre doch der erste Schritt zur Deeskalation. Auch wenn Du da weg ziehen solltest, musst Du Dir das Leben doch nicht unnötig schwer machen. Eine neue gute Wohnung findet man auch nicht eben in 5 Minuten und unter Zeitdruck suchen macht es nicht leichter.
So klingt es als suchst Du den Konflikt statt einer Lösung.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
Benutzeravatar
    Frog
    Beiträge: 205
    Registriert: Di 16. Jul 2019, 10:40
    Hat sich bedankt: 54 Mal
    Danke erhalten: 81 Mal
folder
elektrokanake hat geschrieben:
ecopowerprofi hat geschrieben: Wenn die Hausverwaltung sich auf den Bericht der Feuerwehr beruft, dann hast Du auch das Recht diese zu sehen. Zeigen Sie Dir den nicht, dann stell Dich stur und sag: "Solange ich diese nicht gesehen habe wo schwarz auf weiß zu lesen ist, dass das Kabel eine Brandlast darstellt bleibt das Kabel wo es ist." Es könnte ja auch sein, dass Du es benötigst um Dein Auto zu saugen.
Das ist genau was ich gemacht habe.
Hallo ek,
du meinst, der Konflikt bestünde in einer unterschiedlichen Risikobewertung eines Elektrokabels an der Außenwand. Wäre das so, dann könnte dir das Gutachten der Fach(Feuerwehr)Leute weiterhelfen. Fakt ist, dass es sich um einen Eigentumskonflikt handelt.
Als Mieter hast du kein Recht IRGENDWAS an der Außenwand des Hauses anzubringen, weder einen Nagel, noch ein Kabel, noch einen Bindfaden. Und da dein Vermieter nicht der alleinige Eigentümer des Hauses ist, hat er ebenfalls nicht das Recht dir eine Veränderung der Außenwand zu erlauben.
Da es sich um die Bewertung eines Sachverhaltes (Brandrisiko etc), sondern um einen Konflikt Eigentümer versus Nichteigentümer handelt, hast du in der Sache unrecht und die Vertreter des Eigentums (Hausverwaltung) haben alles Recht auf ihrer Seite. Mit Konfrontation kannst du nichts erreichen. Nix. Null. Nada. Entweder du einigst dich gütlich oder du ziehst den Kürzeren.
Das haben dir hier neun von zehn Kommentare schon gesagt. Wenn du trotzdem meinst, du seist im Recht, kann dir niemand helfen!
e-soul 64kWh seit 1.9.19. Davor 18 Jahre einen Audi A2.
seit 3.3.20 mit privater Lademöglichkeit.

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
Benutzeravatar
    Frog
    Beiträge: 205
    Registriert: Di 16. Jul 2019, 10:40
    Hat sich bedankt: 54 Mal
    Danke erhalten: 81 Mal
folder
"Da es sich um die Bewertung eines Sachverhaltes (Brandrisiko etc), ...."
Muss richtig heißen: "Da es sich NICHT um die Bewertung eines Sachverhaltes (Brandrisiko etc) ... handelt

Sorry!
frosch
e-soul 64kWh seit 1.9.19. Davor 18 Jahre einen Audi A2.
seit 3.3.20 mit privater Lademöglichkeit.

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
Benutzeravatar
folder
Frog hat geschrieben: Als Mieter hast du kein Recht IRGENDWAS an der Außenwand des Hauses anzubringen
Es wird ja nix angebracht sondern das Verlängerungskabel lose verlegt. Die Nutzung eines Verlängerungskabels kann ein Hauseigentümer eigendlich nicht verbieten, denn das wird nur in eine vorhanden Steckdose eingesteckt. Nur wenn dadurch z.B. eine Stolperfalle ensteht und diese über einen längeren Zeitraum besteht, kann er dieses untersagen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
Benutzeravatar
    Frog
    Beiträge: 205
    Registriert: Di 16. Jul 2019, 10:40
    Hat sich bedankt: 54 Mal
    Danke erhalten: 81 Mal
folder
ecopowerprofi hat geschrieben:
Frog hat geschrieben: Als Mieter hast du kein Recht IRGENDWAS an der Außenwand des Hauses anzubringen
Es wird ja nix angebracht sondern das Verlängerungskabel lose verlegt. Die Nutzung eines Verlängerungskabels kann ein Hauseigentümer eigendlich nicht verbieten, denn das wird nur in eine vorhanden Steckdose eingesteckt. Nur wenn dadurch z.B. eine Stolperfalle ensteht und diese über einen längeren Zeitraum besteht, kann er dieses untersagen.
"Eigentum" heißt: Der Eigentümer entscheidet über seine Sache - soweit dem keine gesetzliche Beschränkungen im Wege stehen.
Wenn es dem Eigentümer nicht passt, dass du was an seinem Eigentum "lose verlegst", dann hast du schlechte Karten. Der Eigentümer muss gar nicht begründen, WARUM ihm das nicht passt, was du an seinem Eigentum "lose verlegst" oder anbringst.
Als Mieter hast du ein Nutzungsrecht an und in deiner gemieteten Wohnung. Du hast kein Nutzungsrecht an einer Außenwand oder am ganzen Haus. Wie jung muss man sein, um das nicht zu wissen?
e-soul 64kWh seit 1.9.19. Davor 18 Jahre einen Audi A2.
seit 3.3.20 mit privater Lademöglichkeit.

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
Benutzeravatar
folder
elektrokanake hat geschrieben: Du hoffst dass als Vermieter du ohne Begründung Befehle verteilen darfst, die der Mieter sofort beachten muss oder fristlos gekündigt werden. Es funktioniert aber nicht so. Deutschland ist ein Land von Gesetze, nicht ein Land von Macht vor Recht.
Frog hat geschrieben: "Eigentum" heißt: Der Eigentümer entscheidet über seine Sache - soweit dem keine gesetzliche Beschränkungen im Wege stehen.
Wenn es dem Eigentümer nicht passt, dass du was an seinem Eigentum "lose verlegst", dann hast du schlechte Karten. Der Eigentümer muss gar nicht begründen, WARUM ihm das nicht passt, was du an seinem Eigentum "lose verlegst" oder anbringst.
Als Mieter hast du ein Nutzungsrecht an und in deiner gemieteten Wohnung. Du hast kein Nutzungsrecht an einer Außenwand oder am ganzen Haus. Wie jung muss man sein, um das nicht zu wissen?
Und genau das bedeutet Rechtsstaat; und eben nicht, dass Du dem Eigentümer auf der Nase herumtanzen kannst.

Apropos: Deinen Nick kannst Du ruhig ändern, kommt nicht so gut rüber.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
Benutzeravatar
folder
graefe hat geschrieben: Apropos: Deinen Nick kannst Du ruhig ändern, kommt nicht so gut rüber.
Dachte ich zuerst auch, aber etwas Recherche klaerte auf: https://de.wikipedia.org/wiki/Kanake_(Ethnophaulismus)

(Abschnitt Selbstbezeichnung)
Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: https://1.21-gigawatt.net

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
elektrokanake
    Beiträge: 46
    Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:42
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder
Karlsson hat geschrieben:
elektrokanake hat geschrieben: Ich brauche eh nur eine Minute um das Kabel auszulegen. Danke für die Idee, ich werde es vorschlagen wenn sie mich wieder kontaktieren.
Es ist für Dich kein Problem, aber Du lässt es trotzdem liegen?
Warum nimmst Du das Kabel nicht SOFORT da weg und holst es nur nachts zum Laden raus und packst es danach gleich wieder ein? Das wäre doch der erste Schritt zur Deeskalation. Auch wenn Du da weg ziehen solltest, musst Du Dir das Leben doch nicht unnötig schwer machen. Eine neue gute Wohnung findet man auch nicht eben in 5 Minuten und unter Zeitdruck suchen macht es nicht leichter.
So klingt es als suchst Du den Konflikt statt einer Lösung.
Ja eh, du hast Recht. Es ist sinnlose Arbeit, aber wenn es zum Frieden führt, doch nicht Sinnlos. Habe schon gemacht.

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
elektrokanake
    Beiträge: 46
    Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:42
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder
Frog hat geschrieben:
elektrokanake hat geschrieben:
ecopowerprofi hat geschrieben: Wenn die Hausverwaltung sich auf den Bericht der Feuerwehr beruft, dann hast Du auch das Recht diese zu sehen. Zeigen Sie Dir den nicht, dann stell Dich stur und sag: "Solange ich diese nicht gesehen habe wo schwarz auf weiß zu lesen ist, dass das Kabel eine Brandlast darstellt bleibt das Kabel wo es ist." Es könnte ja auch sein, dass Du es benötigst um Dein Auto zu saugen.
Das ist genau was ich gemacht habe.
Hallo ek,
du meinst, der Konflikt bestünde in einer unterschiedlichen Risikobewertung eines Elektrokabels an der Außenwand. Wäre das so, dann könnte dir das Gutachten der Fach(Feuerwehr)Leute weiterhelfen. Fakt ist, dass es sich um einen Eigentumskonflikt handelt.
Das ist nicht meine Meinung, das ist was die Hausverwaltung behauptet.
Frog hat geschrieben: Als Mieter hast du kein Recht IRGENDWAS an der Außenwand des Hauses anzubringen, weder einen Nagel, noch ein Kabel, noch einen Bindfaden. Und da dein Vermieter nicht der alleinige Eigentümer des Hauses ist, hat er ebenfalls nicht das Recht dir eine Veränderung der Außenwand zu erlauben.
Da es sich um die Bewertung eines Sachverhaltes (Brandrisiko etc), sondern um einen Konflikt Eigentümer versus Nichteigentümer handelt, hast du in der Sache unrecht und die Vertreter des Eigentums (Hausverwaltung) haben alles Recht auf ihrer Seite. Mit Konfrontation kannst du nichts erreichen. Nix. Null. Nada. Entweder du einigst dich gütlich oder du ziehst den Kürzeren.
Das haben dir hier neun von zehn Kommentare schon gesagt. Wenn du trotzdem meinst, du seist im Recht, kann dir niemand helfen!
Das ist nur deine Meinung.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag