Ioniq zuhause laden

Re: Ioniq zuhause laden

mack3457
read
Es scheint auch preisgünstige Varianten zu geben, z.B. https://www.avolta.de/buschjaeger-20euc ... 6a-savanne
Anzeige

Re: Ioniq zuhause laden

Benutzeravatar
  • Meistermoscher
  • Beiträge: 21
  • Registriert: Fr 15. Mär 2019, 22:20
  • Wohnort: Wesel
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
read
Kurze, blöde Frage dazu...
Beim Ioniq ist doch generell immer ein Schuko Kabel "ab Werk" mit dabei, richtig?
Und:
Was passiert, wenn der Wagen voll ist? Sagen wir um 02:00 und ich ihn aber erst um 10:00 von der Steckdose löse? Da sollte doch eigentlich nix passieren oder? Oder fließt dann einfach munter weiter Strom?

Re: Ioniq zuhause laden

svt
  • Beiträge: 45
  • Registriert: Mo 4. Dez 2017, 15:34
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Meistermoscher hat geschrieben: Kurze, blöde Frage dazu...
Beim Ioniq ist doch generell immer ein Schuko Kabel "ab Werk" mit dabei, richtig?
Und:
Was passiert, wenn der Wagen voll ist? Sagen wir um 02:00 und ich ihn aber erst um 10:00 von der Steckdose löse? Da sollte doch eigentlich nix passieren oder? Oder fließt dann einfach munter weiter Strom?
Keine Sorge, alle Autos schalten bei 100% ab, Du kannst nicht überladen.
Nissan Leaf ZE1 seit 09/2018
Renault Zoe Z.E.40 (12/2017-09/2018)

Re: Ioniq zuhause laden

Twobeerz
  • Beiträge: 31
  • Registriert: Sa 20. Okt 2018, 18:09
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Einen Vorschlag möchte ich noch unterbreiten. Ein guter Kompromiss kann auch die Installation einer CEE16A rot in Kombi mit einer mobilen Ladestation sein.
Hier sind die Verluste in der Steckverbindung geringer als bei Schuko und das Setup robuster. Da kann auch ein Fachmann Gewährleistung draufgeben.
Ein solche Lösung lässt sich ab 500€ realisieren. Persönlich würde ich aber ein Budget von 1000-2000 € veranschlagen (z. B mit dem go echarger od. Juice booster) .
Wie bereits gepostet: Das lässt sich kaum amortisieren, aber hat vorallem Vorteile wenn du mit deinem Auto auf Reisen gehst :
# In Notsituation kannst du auch bei nicht vorhandener Ladeinfrastruktur mit max. Ladegeschwindigkeit nachladen. (z. B. an Tankstellen, Hotels, Campingplätzen etc.)
# Du hast eine robust abgesicherte Ladelösung für Deinen Ioniq und die Ladestelle (z. B. bei Freunden & Familie) an Bord.
# Du kannst sorglos mit max. Ladeleistung zuhause laden.

Aber wenn der Ioniq ausschließlich fürs Kurzstrecken Pendeln verwendet wird, vergebe ich meine Kudos für die Schukodose mit reduzierter Ladeleistung (ps check mal das ioniq going electric wiki hierzu).

Re: Ioniq zuhause laden

Kombjuder
  • Beiträge: 373
  • Registriert: Mo 14. Jan 2019, 21:40
  • Wohnort: Weil am Rhein
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
Twobeerz hat geschrieben: Installation einer CEE16A rot in Kombi mit einer mobilen Ladestation sein.
Wenn es eine GO-E werden soll aber statt der CEE16 eine CE32 abgesichert mit 16A montieren, dann spart man sich den Adapter von 16 auf 32.
Hyundai Kona Caramic Blue, PV 5kWp

Re: Ioniq zuhause laden

Royal
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mo 29. Jul 2019, 12:38
  • Wohnort: Lichtenstein
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Danke für eure Tipps.

Aber aufgrund meiner wenigen Kilometer am Tag (zwischen 40-80) lohnt es sich einfach nicht, eine Wallbox oder ähnliches einzubauen.
Ebenso steht das Auto ja nachts locker 6 Stunden in der Garage, da kann ich dann auch langsam laden.

Ich werde es so machen, dass ich das mitgelieferte Ladekabel mit Steckdosenanschluss immer in der Steckdose eingesteckt lasse und mir vielleicht ein zweites Kabel für unterwegs kaufe, wenn überhaupt.

Letzendlich möchte ich nur eine ordentliche Steckdose haben, die mir dann der Elektriker verbauen soll.

Re: Ioniq zuhause laden

Benutzeravatar
read
Wie schon gesagt ist die Schuko-Steckdose konstruktionsbedingt der wahrscheinlichste Schwachpunkt. Lade einfach einmal mit maximaler Leistung für eine halbe Stunde, ziehe dann den Stecker und fühle, wie heiß die Kontakte sind. Wenn mehr als handwarm, sollte man die Steckdose tauschen lassen. Andererseits kostet eine Wallbox jetzt auch nicht so viel; wenn der Elektriker also schon einmal da ist, kann man auch eine günstige Wallbox mit 16 A installieren lassen.

Re: Ioniq zuhause laden

winwou
  • Beiträge: 426
  • Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Der ecopowerprofi bietet eine 1-phasige 16 A Wallbox für 390€ an. Die kann man parallel zur Schuko anschließen. Nur sollte man dann nicht beide gleichzeitig nutzen. Aber das dürfte wohl kein Problem darstellen. Der Schukolader ist nur für Notfälle oder wenn man irgendwo ohne Lademöglichkeit übernachten muss.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag