Private Ladestelle erstellen

Re: Private Ladestelle erstellen

menu
Nichtraucher
    Beiträge: 1099
    Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
    Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

folder Do 24. Apr 2014, 11:17

Rogriss hat geschrieben: Ich habe eventuell die Möglichkeit auf meinem Aussenparkplatz eine Ladeeinreichtung aufzustellen. Da mein Auto dort nicht so oft steht, könnten dann auch andere E-Autos laden.

Was würdet ihr mir an Infrastruktur empfehlen?
Ich würde den lokalen EVU mal ansprechen. Ansonsten ist das hier auch noch ein günstiges Angebot, da rund-um-sorglos: http://www.lew.de/CLP/Downloads/Sonstig ... spaket.pdf. Vielleicht findest Du ja noch jemand, der sich beteiligt, vielleicht sogar mehrere? Ich habe gehört/gelesen dass die E-Mobilisten immer mehr werden.
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Anzeige

Re: Private Ladestelle erstellen

menu
Benutzeravatar
    fabbec
    Beiträge: 1518
    Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04
    Danke erhalten: 5 Mal

folder Do 24. Apr 2014, 11:51

Elektrolurch hat geschrieben:
fabbec hat geschrieben:Bei den DSK gibt es in der neuen Variante auch wohl mit TYP2.
Auf deren Website ist die aber noch nicht zu finden?
Hat einer meine ich im TFF forum erwähnt.
Die Dose + evcc kostet zB ca 350€ (abl)
Hab selber zwei komplette Innenleben gekauft und meine Wallbox selber gebaut( in der Firma)
Und eine Wallbox von Keba gekauft (1600€ mit RFID und Standfuss)
Sprich den mal an vom DSK.
Bei uns ging aus mehren gründen keine DSK (mehr Eigentümerhaus, Geschäftlich genutzter Strom, halb öffentlicher Raum kleine Kinder im Umfeld)
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569

Re: Private Ladestelle erstellen

menu
Benutzeravatar
    Rogriss
    Beiträge: 749
    Registriert: Do 15. Nov 2012, 10:33

folder Do 24. Apr 2014, 11:54

Danke für die Tipps.
Werde das mal etwas auswerten.
FEDDZ gewünscht? Cezeta gesucht?

www.motoerchen.ch
info@motoerchen.ch
+41 79 594 34 59

Re: Private Ladestelle erstellen

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 11951
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 77 Mal
    Danke erhalten: 25 Mal

folder Do 24. Apr 2014, 17:30

Ich bin genau in der selben Situation. In den nächsten Tagen kriegt der Elektriker den Auftrag.

Momentan reichen bei mir auch 11 kW, meine (natürlich mobile...) Wallbox schafft eh nicht mehr. Aber die Zukunft... Mal schauen, was unsere Hausinstallation maximal verträgt. Aber zu Hause zu laden heißt ja üblicherweise viel Zeit zu haben.

Ich tendiere am meisten zum Drehstromnetz, die scheinen mir am sympathischsten zu sein. Alles auf Gegenseitigkeit, und nicht teuer. Sind eben auch nur CEE- und Schuko-Dosen, die "Vagabunden" wie ich führen ja eh eine Mobilbox mit sich. Alles "händisch" und unkompliziert. Über Park+Charge und New Motion muss ich mich allerdings noch besser informieren.

Da bei mir die Anfahrt nicht so einfach ist (schmale Sackgasse) und 200 m weiter ein Typ-2-Ladestelle des Elektrogeschäfts (allerdings momentan glaube ich nur 3,7 kW;-(), wird sich das Aufkommen an Fremdladern wohl in Grenzen haloten.
Herzliche Grüße
Alex
Zoes seit 04/14 106.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging

Re: Private Ladestelle erstellen

menu
Benutzeravatar
    ATLAN
    Beiträge: 2184
    Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
    Wohnort: Wien

folder Do 24. Apr 2014, 18:38

Hasi16 hat geschrieben: Ich finde eine CEE-Dose recht "rückwärtsgerichtet".
CEE ist Voraussetzung für das Drehstromnetz ( http://www.drehstromnetz.de ) wo Cornholio offenbar Mitglied ist, da diese Steckdosentype per Definition an jedem der Ladehalte vorhanden zu sein hat. Andere Steckdosentypen stören diese Richtlinien nicht, man kann also gern noch eine TYP2 dazubauen.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798

Re: Private Ladestelle erstellen

menu
Benutzeravatar
    Great Cornholio
    Beiträge: 283
    Registriert: Fr 14. Feb 2014, 20:47
    Wohnort: im Thüringer Wald

folder Do 24. Apr 2014, 19:45

Hasi16 hat geschrieben:
Great Cornholio hat geschrieben: Meiner Meinung nach, ist eine 11kW CEE Dose im Moment die beste Wahl bezüglich Kosten und Nutzen. Vor allem, wenn schon ein CEE Anschluß vorhanden ist. Die meisten, die mit Ihrem EV mehr als 200km fahren haben eine mobile Ladebox die für Ihr Fahrzeug paßt dabei.
Meinst du nicht, dass ein Typ 2- so wie ein Schuko-Notladekabel nicht die häufigsten mitgeführten Kabel sind? Ich finde eine CEE-Dose recht "rückwärtsgerichtet". Typ 2-Dosen sind teuer, aber sie werden vermutlich auch noch bei EAutos funktionieren, die in zehn Jahren gebaut werden.
Ja, darüber habe ich auch schon nachgedacht. Ich denke es zählt eben mehr, was der der es am meisten benutzt, wirklich braucht. Wenn ihm eine CEE (rot) reicht, dann empfehle ich ihm nicht, 800EUR für eine Wallbox + Installationskosten auzugeben wenn er schon so generös ist und seine Dose zur Verfügung stellt. Die CEE ist heute der beste Kompromiss - meiner Meinung nach. Ob der Typ2 wirklich 10 Jahre existiert steht in den Sternen. Die Industrie läßt sich ja immer was neues einfallen. Wenn es in 2 Jahren wirklich günstige Wallboxen gibt, kann man die CEE einfach durch eine Wallbox ersetzen, oder in 5 Jahren durch eine Batteriegepufferte CCS :mrgreen:

BTW: ich hoffe nicht das das Schuko-Notladekabel so oft im Kofferraum liegt ;) Wohl eher ne Wall-b-e to go oder ne CrOhm Box.

Grüße
GC
Zuletzt geändert von Great Cornholio am Do 24. Apr 2014, 20:27, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Private Ladestelle erstellen

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 11951
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 77 Mal
    Danke erhalten: 25 Mal

folder Do 24. Apr 2014, 20:16

@GC: Ganz Deiner Meinung, CEE ist viel älter und wird es auch noch viel länger geben. Auch wenn Typ 1, 2, 3, CCS etc. längst durch berührungsloses Laden abgelöst sind.

Seien wir froh und huldigen Jeden, der eine CEE öffentlich zugänglich macht! Typ 2 ist im Wesentlichen was für die Profis und Institutionellen.
Herzliche Grüße
Alex
Zoes seit 04/14 106.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging

Re: Private Ladestelle erstellen

menu
Benutzeravatar
    mlie
    Beiträge: 3392
    Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
    Wohnort: da, wo alle anderen Urlaub zur Erholung machen
    Hat sich bedankt: 20 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal

folder Do 24. Apr 2014, 21:17

Typ2 ist auch für jeden Elektroautofahrer, der einfach und bequem reinstecken und laden möchte. Kein Vergleich zum klobigen, aber robusten CEE32.

CEE ist für Industriebetriebe, diese stecken aber ihre Fräsen und Schweißgeräte nicht alle 4 Stunden aus und fahren damit weiter. DAS ist der Unterschied. Ansonsten würde ich im privaten Ladehalt das anbauen, was MIR am meisten nutzt - ich bin schliesslich in der Regel derjenige, der dn Ladehalt benutzt. Mein DSN-Ladehalt ist jedenfalls, obwohl für durchreisende gar nicht mal so schlecht gelegen, wenig genutzt.
220 Mm elektrisch ab 11/2012.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein. Beethovens Neunte war übrigens NICHT ein Fräulein Hochleitner aus Passau...

Re: Private Ladestelle erstellen

menu
Benutzeravatar
    Great Cornholio
    Beiträge: 283
    Registriert: Fr 14. Feb 2014, 20:47
    Wohnort: im Thüringer Wald

folder Fr 25. Apr 2014, 05:00

fabbec hat geschrieben:Die Dose + evcc kostet zB ca 350€ (abl)
Da würde dann aber noch der Fi-Typ B ca.200 -300 EUR dazu, Sonst kann/darf da kein ZOE laden. Oder?

Re: Private Ladestelle erstellen

menu
Benutzeravatar
    ATLAN
    Beiträge: 2184
    Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
    Wohnort: Wien

folder Fr 25. Apr 2014, 07:45

Great Cornholio hat geschrieben:Da würde dann aber noch der Fi-Typ B ca.200 -300 EUR dazu, Sonst kann/darf da kein ZOE laden. Oder?
DÜRFEN. laden können tust du theoretisch auch ohne Irgendeinen FI .
Wobei sich das Risiko IMHO sehr in Grenzen hält wenn man einen TypA nimmt der zB NUR für die TYP2-Dose zuständig ist und direkt von der UV weggeht, sprich keinen anderen FI mehr vor sich hat.
Technisch korrekt wäre jedenfalls der Typ B.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag