Elektroauto mit PV laden: Effizienz?

Re: Elektroauto mit PV laden: Effizienz?

Benutzeravatar
    c2j2
    Beiträge: 1514
    Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
    Wohnort: Allensbach/Bodensee
    Hat sich bedankt: 106 Mal
    Danke erhalten: 125 Mal
folder
c2j2 hat geschrieben: Meine PV (5kWp) lädt den Leaf ganz schön lang mit 15 - 18 A... Schaffe an einem sonnigen Tag ca 50%, also 18 kWh. Ich lade ab 6 A.

Bei Wolken lasse ich die Hausbatterie ein paar Minuten die Ladung unterstützen, die kann auch mit dem "Rest" unter 6 A was anfangen, oder bei geringerer Einstrahlung.

Nebenverbrauch der Wohnung ist ca 200W Dauer, ab und zu Spülmaschine, Herd, Waschmaschine,...

Dafür ist das Auto tagsüber meist da, es verringert sich natürlich, wenn jemand fährt... :)
2019-05-02 11_05_06-Home, Sweet Home.png
Je nach Bewölkung ist es jetzt schon zwischen 11 (bei 3040 W Momentanleistung bleibt nur das übrig, weil auch die Hausbatterie was abknapsen darf) und 17 (war vorhin) A. Alle 10 s wird die Ladeleistung an die PV-Leistung angepasst. Der Hausakku hilft bei Schwankungen ("Speicher -549 W") innerhalb des Intervalls automatisch aus, damit möglichst wenig aus dem Grid genommen wird.

Im Bild sieht man auch, dass die Einstellung der Ladeleistung und die Anzeige des Cahrgers nicht immer synchron sind aufgrund verschiedener Abfragezeiten.
Seit Oktober 2018 mit einem roten Leaf ZE1 Acenta im Bodenseeraum unterwegs, tankt möglichst an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) oder Naturstrom... Threema 7ABT7CFE
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag