Zu Hause laden - Ein Ratgeber

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
read
gerbre hat geschrieben: Wenn das so einfach wäre. Ich habe dort angerufen und mit mehreren Leuten gesprochen. So richtig Ahnung von der Thematik hat keiner. Man hat mich auf einen Elektriker verwiesen.
Nur so viel zu möglichen Auswirkungen. Wenn die MA des VNB keine Ahnung haben, wie sollen die dann beurteiölen ob Deine Installation TAB konform ist.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7
Anzeige

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

gerbre
  • Beiträge: 90
  • Registriert: Sa 26. Mär 2016, 23:30
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Der Elektriker hat die CEE Dose montiert und den Strom/die Spannung auf den einzelnen Leitern gemessen. Die Werte waren so, wie sie sein sollen. Der Elektriker war kompetent und vertrauenswürdig. Ich lade jetzt mit 20A und ca. 4,2 kW. Das ist nicht viel. Was sollte da nicht in Ordnung sein?

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

gizi
  • Beiträge: 5
  • Registriert: So 20. Aug 2017, 13:15
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
gerbre hat geschrieben: Ich lade jetzt mit 20A und ca. 4,2 kW. Das ist nicht viel. Was sollte da nicht in Ordnung sein?
Das Original-Ladekabel des Ioniq ist auf 20A kodiert. Mit einem auf 32A kodiertem Alternativ-Kabel sollten 6,x kW möglich sein.

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

gerbre
  • Beiträge: 90
  • Registriert: Sa 26. Mär 2016, 23:30
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Ja richtig, wie ich weiter oben schon schrieb, reichen mir die 20A. Zudem ist das Ioniq Spiralkabel so kurz, dass es den Boden nicht berührt. Wenn ich im Notfall mehr Leistung brauche, kann ich das 32A Kabel, das im Kofferraum liegt, verwenden. Das 20A Kabel hängt fest an der Ladestation. Meine Aussage bezog sich auf den Post davor mit der TAB Konformität. Ich habe schon oft gelesen, dass eine kleine private Ladestation die Stadtwerke nicht interessiert und dem Elektriker in meinem Fall auch nicht.

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Jschirmchen
  • Beiträge: 212
  • Registriert: Mi 25. Dez 2019, 11:20
  • Danke erhalten: 55 Mal
read
Hallo,

Ich will den Thread für einen Rat missbrauchen.

Meine naive Denkweise war auch, ich lade zu Hause am Notziegel und komm damit klar.

Nun lese ich oft vom schlechten Wirkungsgrad der Ladung von bis unter 70%. Das ist natürlich Murks.

In der Garage habe ich nur einphasig 16A liegen, der Notziegel kann wegen der Schuko nur ~12 A, eine Wallbox könnte mit blauer Dose aber volle 16A.

Wird der Wirkungsgrad mit ner Wallbox und 16A besser? Dann lohnen sich die 500€ vermutlich sehr schnell.

Das bestellte Auto ist ein Mini Se. Kann da jemand aufklären? Und vielleicht hat jemand einen Wallbox Tip mit
- 16A blau Anschluss
- erweiterbar auf 32A blau und 3 mal 16A rot
- Kabel sollte schon dran sein.

Dankeschön!

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
read
Jschirmchen hat geschrieben: Das bestellte Auto ist ein Mini Se. Kann da jemand aufklären?
Da solltest Du mal bei BMW nachfragen, wie die Effizienz bei verschiedenen Ladeströmen aussieht. Da gibt es hier bei GoingElectric wohl noch nicht so viel Ahnung. Und wenn dann nur Vermutungen...

Grüazi MaXx

P.S gibt's eigentlich keinen eigenen Thread für den Mini SE?

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
  • MrJava
  • Beiträge: 113
  • Registriert: Sa 28. Dez 2019, 19:47
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Hallo!
Ich möchte eine Heidelberg Wallbox mit 16A dreiphasig anschließen. Aktuell sind die drei Phasen mit einem Leitungsschutz Typ B abgesichert. Passt das oder sollten die Automaten auf Typ C wegen der anderen Kennlinie umgerüstet werden?
Škoda Citigo e iV Style Candy-Weiß; Leasing 24/10.000
13.01.20 unverb. Mai 2020
24.03.20 2. Ausfertigung Leasing-Vertrag
15.01.21 Abholung

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
  • JoDa
  • Beiträge: 1839
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 485 Mal
  • Danke erhalten: 483 Mal
read
Hallo MrJava, und willkommen im Forum! :hurra:

Kurze Antwort: Typ B passt.

Lange Antwort: Die Ladeleistung wird vom Ladecontroler nur langsam hochgefahren, daher ist der Typ (B,C oder K) egal.
Normkonform benötigst du noch einen eigenen Fehlerstromschutzschalter (30mA FI TypA um max. 50€), auch wenn im Haus und/oder in der Wallbox schon ein FI eingebaut ist. :wand:
Einen Stromzähler würde ich auch gleich im Verteilerkasten einbauen lassen.
Die Heidelberg Wallbox hat derzeit m.E. ein unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis. Bis dein UpMiiGo geliefert wird, sind aber auch schon die Wallboxen von VW = ID Charger lieferbar (Vermutlich ab März 2020). Das Basismodell des ID Charger gibts dann ab 400€.

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
  • MrJava
  • Beiträge: 113
  • Registriert: Sa 28. Dez 2019, 19:47
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Vielen Dank @JoDa, das ist eine sehr hilfreich Antwort. Ja das mit der Norm... aber der Drehstromanschluss ist bereits vorhanden und durch LS und extra FI Typ A gesichert. Sollte reichen.
Ob der Charger von VW pünktlich für nicht ID.3 Kunden kommt wird man sehen, auch was er für den Preis alles an Bord hat.
Die Heidelberg Wallbox habe ich mit 7,5m Kabel für 495€ bei Saturn bekommen. Passt scho.
Škoda Citigo e iV Style Candy-Weiß; Leasing 24/10.000
13.01.20 unverb. Mai 2020
24.03.20 2. Ausfertigung Leasing-Vertrag
15.01.21 Abholung

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Da solltest Du mal bei BMW nachfragen, wie die Effizienz bei verschiedenen Ladeströmen aussieht. Da gibt es hier bei GoingElectric wohl noch nicht so viel Ahnung. Und wenn dann nur Vermutungen...
Ist zwar auch nur eine Vermutung, aber die Technik des Mini SE baut auf dem jetzigen i3 auf. Daher sollte man den Wirkungsgrad entsprechend übertragen können.

Es wird aber bei 2,3 kW sicher besser als 70% sein. So ein schlechter Wirkungsgrad bei niedrigen Ladeleistungen gilt nur für die Zoe (hat ein besonderes Ladegerät). Ganz grob würde ich beim Mini auf 85% tippen (von Steckdose bis Akku).
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag