Zu Hause laden - Ein Ratgeber

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Screemer
  • Beiträge: 1352
  • Registriert: Di 20. Okt 2020, 22:05
  • Hat sich bedankt: 495 Mal
  • Danke erhalten: 391 Mal
read
Ich kann nur Mal wieder von meinem 12A BMW i3 ICCB erzählen. Der hat angeblich eine Temperaturüberwachung.

Am Wochenende war ich bei meinen Eltern und habe dort an einer älteren Außensteckdose von ca. 5 auf 75% geladen. Anfangs hab ich noch gewohnheitsmäßig die Dose und Stecker auf Temperatur kontrolliert. Dann bin ich ins Bett. Bei 75% hatte ich einen Ladeabbruch und hab am nächsten Tag Dose und Stecker inspiziert. Dose war an den Schraubklemmen angesengt, Leiterummantelung geschmolzen, eines der Löcher war leicht auf den Kontakt des Steckers aufgeschmolzen. Die Rückstände ließen sich wegpolieren. Dose muss definitiv ersetzt werden. Den Rest habe ich an einer anderen Dose geladen. Dort flog nach ca. 10% der Fi und die Gussmasse des Schuko ließ sich auf der Seite mit den Kontakten mit dem flachen Finger verformen. Hab dabei eines der in den Kunstoff geprägten Symbole versehentlich weggedrückt.

Die Dosen sind Aufputz im Außenbereich mit Federklappe und etwa 20 Jahren alt. Dürften innen durch alter und Luftfeuchtigkeit korrodiert und evtl. auch Klemmkraft verloren haben. Trotz Temperaturen um die 10°C wurde die Dose so warm.

Für mich ist klar, dass der iccb nur noch im absoluten Notfall und mit neuen Dosen zum Einsatz kommt.
Renault Zoe Z.E. 50 r110 Life + CCS
seit Nov. 2020
Anzeige

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Odanez
read
>=12A geht in ganz vielen Fällen schief, das habe ich schon an mehreren Stellen gelesen und selber erfahren. 10A hat bis jetzt für mich überall bis auf ein Mal problemlos geklappt. Schon interessant wieviel Unterschied diese 20% machen, hätte ich auch nicht gedacht ;)
50€ Neukundenrabatt im Tibber Store: https://invite.tibber.com/ys75xqey
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

great_smoothy
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Mo 17. Mai 2021, 08:24
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
JoDa hat geschrieben: Wie ich hier schon geschrieben habe, bekommt man (leider) auch die Förderung für die dreiphasige Wallbox, wenn sie der Elektriker einphasig anschließt.
@JoDa hast du hier ein paar mehr Infos zu? Wie muss denn die Rechnung dafür dann aussehen? Oder muss man sonst noch was beilegen? Hintergrund ist folgender: Bei uns ist demnächst WEG-Versammlung und ich werde das Thema dort anbringen, weiß aber nicht ob mir dreiphasig erlaubt wird, oder eben nur einphasig.

Vielen Dank für die Infos

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

GregorLeaf
  • Beiträge: 374
  • Registriert: Do 12. Mär 2020, 11:05
  • Hat sich bedankt: 61 Mal
  • Danke erhalten: 158 Mal
read
10A -> 12A
Odanez hat geschrieben: Schon interessant wieviel Unterschied diese 20% machen, hätte ich auch nicht gedacht ;)
Die Verlustleistung an der Steckdose steigt mit dem Quadrat der Stromstärke. Das sind dann nicht 20% sondern 44% mehr ...
2024-?: Hyundai Kona OSE 39kWh
2020-2024: Nissan Leaf ZE0 30kWh

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
  • JoDa
  • Beiträge: 2124
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 570 Mal
  • Danke erhalten: 544 Mal
read
Hallo nochmal, und danke für die vielen konstruktiven Beiträge.
Ich habe ja mittlerweile auch aufgegeben gegen die sinnlose KfW Wallbox Förderung anzukämpfen.

@great_smoothy
Lies dir doch einfach die Förderbedingungen durch. Dort steht nur, dass die Wallbox von einem konzessionierten Elektriker installiert werden muss, dessen Rechnung du dann einreichst. Wie der Elektriker die Wallbox fachgerecht anschließt, ist dort nicht fest gelegt. Jedenfalls berichten Forumsmitglieder dass sie trotz einphasigem Anschluss die Förderung bekommen haben. Die Förderbedingungen sind so Sinnlos, dass mittlerweile "fast alles" (22kW-Wallboxen, nicht netzdienliche Wallboxen, ...) gefördert wird. Wenn du dir die Verlegung eines neuen einphasigen Stromkreises zur Wallbox von der Förderung bezahlen lassen willst, ist das schon "sehr frech".

@Screemer
Danke, für den ausführlichen Erfahrungsbericht!
Mit dem ursprünglich mit dem BMW i3 mitgelieferten ICCB (=Schuko-Ladekabel) gab es Probleme, weil man damit mit max. 12 Ampere laden konnte aber keine Temperaturüberwachung im Stecker eingebaut war. Offensichtlich hast du noch so ein altes Modell, dass du umgehend entsorgen solltest, da sich der Stecker schon verformt hat. Da der FI-Schalter glücklicherweise auslöst, ist das Ladekabel sowieso unbrauchbar.
2017 habe ich zu diesem Ladekabel eine Reparaturanleitung gepostet, aber diese Reparatur sollte man von einem Elektriker machen lassen.
Renault ZOE Intens Q210 9/2014-1/2024, Fiat 500e 3+1 42kWh ab 2/2024
Phasen der Markteinführung des Elektroautos
Klimakatastrophe-Vom Wissen zum Handeln

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

great_smoothy
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Mo 17. Mai 2021, 08:24
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
@JoDa Danke für die schnelle Antwort. Mittlerweile wurde das Merkblatt ja um folgendes ergänzt:
Die Ladestation kann einen oder mehrere Ladepunkte mit einer Ladeleistung von genau 11 Kilowatt pro Ladepunkt aufweisen.
Aber soweit ich weiß gibt es auch die Möglichkeit einphasig anzuschließen, falls es keine Möglichkeit auf dreiphasig gibt. Da ist halt die Frage ob da ein WEG Beschluss auf einphasigen Anschluss ausreicht. Die Verlegung des einphasigen Stromkreises soll natürlich nicht über die Förderung erfolgen, da geb ich dir recht, das wäre frech. Nur liegt mein Kellerabteil direkt hinter meinem TG Stellplatz und da liegt schon ein einphasiges Kabel (Steckdose die nie verwendet wird mit eigenem Stromkreis) drin. Da ich aktuell der einzige bin der Interesse hat, könnte ich mir vorstellen, dass es heißt: Du kannst dir bis es mit allen geklärt ist das einphasige Kabel rauslegen und dann schaut man weiter.

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
  • JoDa
  • Beiträge: 2124
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 570 Mal
  • Danke erhalten: 544 Mal
read
Lieber @great_smoothy,
da hast du ja, für eine WEG, paradisische Bedingungen.
Wenn du mir jetzt noch sagst, dass der Stromanschluss deines Kellerabteils über deinen eignen Zähler abgerechnet wird, dann hast du "Narrenfreiheit".
In diesem Fall lass dir von einem Elektriker einfach eine Haushaltsteckdose zum Stellplatz legen. (Dazu brauchst du keinen WEG Beschluss.) Die Steckdose brauchst du dann halt offiziell um den Staubsauger anzuschließen. Und wenn das Elektroauto kommt lädst du dort halt täglich über Nacht die gefahrenen Kilometer nach.
Oder du sagst auf der WEG Versammlung, dass man derzeit noch Wallboxen geschenk bekommt, und man daher nur kleines Geld für die Installation bezahlen muss. Dann kann jeder der will seinen Stellplatz mit einer förderbaren 11kW-Wallbox bestücken, und diese halt jeweils nur einphasig anschließen. Z.B. diese, die hat auch eine sperrbare Haushaltssteckdose damit deine Mitbewohner sofort was davon haben und z.B. ihren Staubsauger anschließen können ;).
"Zukunftssicher" kann man ja auch gleich ein dreiphasiges Kabel verlegen, dass nur ca. 2€ pro Laufmeter mehr kostet als ein einphasiges. Und wenn du einen netten Elektriker findest der dir, entgegen der aktuellen Vorschrift, im unteren Anschlussraum das dreiphasige Kabel anschließt dann kannst du (unnötigerweise) noch schneller laden. (Das wird auch niemanden stören, solange das nicht alle anderen auch gleichzeitig machen.)
Renault ZOE Intens Q210 9/2014-1/2024, Fiat 500e 3+1 42kWh ab 2/2024
Phasen der Markteinführung des Elektroautos
Klimakatastrophe-Vom Wissen zum Handeln

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

notting
  • Beiträge: 127
  • Registriert: So 21. Jul 2019, 12:57
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
JoDa hat geschrieben: Lieber @great_smoothy,
da hast du ja, für eine WEG, paradisische Bedingungen.
Wenn du mir jetzt noch sagst, dass der Stromanschluss deines Kellerabteils über deinen eignen Zähler abgerechnet wird, dann hast du "Narrenfreiheit".
In diesem Fall lass dir von einem Elektriker einfach eine Haushaltsteckdose zum Stellplatz legen. (Dazu brauchst du keinen WEG Beschluss.) Die Steckdose brauchst du dann halt offiziell um den Staubsauger anzuschließen. Und wenn das Elektroauto kommt lädst du dort halt täglich über Nacht die gefahrenen Kilometer nach.
1. Das ist illegal hinsichtlich TAB. Man muss alle Lademöglichkeiten melden, die öfters genutzt werden. Kann sein, dass da mal was überprüft wird, wenn zuviele das dort machen. Keine Ahnung ob dann einfach alle entdeckten Lademöglichkeiten abgeklemmt werden, insb. wenn die (wie auch immer definierte) Summe der Leistung so hoch ist, dass man das vom Stromnetzbetreiber genehmigen lassen müsste.
Und die Anmeldung beim Netzbetreiber müsste vermutlich die Gemeinschaft machen? Ggf. wird wenn viele das auch machen noch BKZ fällig usw.
2. Macht nur bei sehr geringen Fahrleistung Sinn, da selbst 10A vor allem längerfristig für die Schuko-Steckdosen nicht so toll sein können. Und Verlängerungsleitungen mit Thermoschutz wüsste ich nicht. Lieber CEE blau zum 1phasigen Laden, wenn keine Wallbox.
Außerdem muss man wie immer aufpassen wegen Kabel -> Stolperfalle.
Oder du sagst auf der WEG Versammlung, dass man derzeit noch Wallboxen geschenk bekommt, und man daher nur kleines Geld für die Installation bezahlen muss. Dann kann jeder der will seinen Stellplatz mit einer förderbaren 11kW-Wallbox bestücken, und diese halt jeweils nur einphasig anschließen. Z.B. diese, die hat auch eine sperrbare Haushaltssteckdose damit deine Mitbewohner sofort was davon haben und z.B. ihren Staubsauger anschließen können ;).
"Zukunftssicher" kann man ja auch gleich ein dreiphasiges Kabel verlegen, dass nur ca. 2€ pro Laufmeter mehr kostet als ein einphasiges. Und wenn du einen netten Elektriker findest der dir, entgegen der aktuellen Vorschrift, im unteren Anschlussraum das dreiphasige Kabel anschließt dann kannst du (unnötigerweise) noch schneller laden. (Das wird auch niemanden stören, solange das nicht alle anderen auch gleichzeitig machen.)
Das setzt entspr. FI voraus, entweder in der Wallbox oder (gerade auch bei mobilen Lösungen) davor. Und der ist für 3phasig sehr teuer. Richtig ist aber, dass ich in solchen Fällen überall 3phasige Leitungen verlegen lassen würde auch wenn man nur 1phasig nutzt. Die Arbeitszeit zum Kabel verlegen ist i.d.R. das teuerste.

notting

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

great_smoothy
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Mo 17. Mai 2021, 08:24
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Ja ich kann mich mit meiner aktuellen Situation glaube ich echt glücklich schätzen. Es ist so wie du beschreibst, dass der Stromanschluss auf meinen Zähler läuft. Die schöne Alternative wäre natürlich der dreiphasige Anschluss mit dem fünfadrigen Kabel. Da die Versammlung sowieso in 4-5 Wochen stattfindet werde ich das da ansprechen, bevor ich die Leute dann mit der Steckdose vor vollendete Tatsachen stelle. Leistungstechnisch würde mir einphasig völlig ausreichen. Die Wallbox dient letztendlich nur der Sicherheit, Bequemlichkeit und der Sicherung über RFID oder einen Schlüsselschalter. Und wird natürlich mit allen nötigen Teilen angeschlossen (FI, passender LS...)
Zuletzt geändert von great_smoothy am Fr 20. Aug 2021, 11:58, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

der niederrheiner
  • Beiträge: 493
  • Registriert: So 23. Mai 2021, 17:54
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
@JoDa, wie schon gesagt, ob Förderung oder nicht, spielt für mich keine Rolex. Werde jetzt einfach mal mit dem Vorhandenen rumtesten und dann ja sehen wie praktikabel es ist.

Wenn sich mein Job nicht erholt, bin ich ja sowieso weiterhin viel daheim. Es ist halt was anderes, Freitagnachmittag eben zur Garage hüpen und dem Moped Bescheid geben, ab 23:17 mit laden anzufangen, als gegen 23:51 von der Baustelle daheim einzutreffen und dann erst das WE zu planen. . .


Stephan
Zero SR/S
R75/5
Buell Ulysses
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag