Zu Hause laden - Ein Ratgeber

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
read
Odanez hat geschrieben: Tausende von Leuten haben schon tausende von kWh über Schuko zu Hause geladen, das hat nur zu Problemen bei alten Steckdosen oder zu hohen Strömen (16A) geführt. Die meisten Schukoladegeräte machen eh nur ca. 10A, und das ist nun wirklich kein Problem, wenn es mal nicht anders geht.
Die machen nur 10A weil da ein Schuko stecker dran ist.Wenn du diesen abschneidest und fest anklemmst wird ne wallbox draus.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
  • JoDa
  • Beiträge: 1837
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 485 Mal
  • Danke erhalten: 483 Mal
read
saxoli hat geschrieben: .... also ich bekomme diese Wallbox zu meinem neuen Fiat 500e 'la Prima': https://easywallbox.eu/de/

Ist nach meiner Meinung die beste Lösung für beide 'Welten'. Einfach mit Schuko und wenn man vielleicht merkt schneller laden zu wollen, dann kann man das Ding auch 7,4 kW.

Habe ich in dieser "Form" noch nie gesehen, ....

LG, bleibt gesund
Hallo saxoli,
zunächst einmal, vielen Dank für deinen aufwendigen und informativen Thread Elektroautos Made in China :massa: :thumb:
Habe auch mit bekommen, dass du so wie ich, ein Fan von Kleinwagen bist.
Ich bin jetzt zweimal den Honda e Probe gefahren, und ein Vorführwagen war auch sofort lieferbar, aber den hohen Kaufpreis wollte ich dann doch aus Gründen der Vernunft nicht ausgeben.
Das Fiat 500 Cabrio hat ja leider den selben Preis wie der Honda e Advance, und ist wegen der weißen Lederausstattung und dem "Fetzendach" für mich uninteressant.
Das Sondermodell Fiat 500 Hatchback „la Prima“ ist jedoch serienmäßig mit einem Panorama-Glasdach ausgestattet, und ich habe vor es zumindest Probe zu fahren. Vielleicht wirds ja dann doch noch was mit einem kleinen teuren Kleinwagen auch für mich.
Also wie gesagt kann ich deine Wahl gut verstehen und ich bin dementsprechend neidisch. Wenn du mir jetzt noch sagst, dass du einen definitven Liefertermin hast dann frisst mich der Neid. ;)
:back to topic:
Der Fiat 5oo Elektro hat einen dreiphasigen 11kW Boardlader.
Mit dem Fiat 500 Elektro wird serienmäßig ein 11kW Typ2-Ladekabel (Länge?) zum mobilen Laden mitgeliefert.
Zum Laden zu Hause wird serienmäßig die genannte easywallbox mitgeliefert, mit der man an einer Haushaltssteckdose mit 10A*230V=2,3kVA laden kann oder fix Verdrahtet von einem Elektriker mit bis zu einphasig 32A*230V=7,2kVA.

Ruft man die Seite https://easywallbox.eu/de/#home auf so ist der Laie sicherlich beeindruckt, als Techniker muss man bei den werbewirksamen Formulierungen allerdings schmunzeln. Leider gibt es dort keine genauen Informationen, da man zur Installationsanleitung nur mit dem "Produktcode" einer easywallbox Zugang hat.
Bei der easywallbox handelt es sich vereinfacht gesagt um ein Schuko-Ladekabel welches an die Wand geschraubt wird.
Das schaut hübsch aus, und einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. ;)

Ich bezweifle die Sinnhaftigkeit der Zusatzfunktionen:
*) Eine Smartphone App wird zum Fahrzeug mitgeliefert, wozu soll man dann die easywallbox über Bluetooth mit einer anderen App schalten wollen?
In der Bedienungsanleitung steht dazu kryptisch: "Die gleichzeitige Verwendung von My easyWallbox und die intelligente Ladefunktion (Smart) vom Fahrzeug aus, kann zu geringfügigen Betriebsproblemen führen."
*) Da in Deutschland nur einphasige Ladeleistungen bis max. 20A*230V=4,6kVA erlaubt sind frage ich mich wieso man die Ladelösung bis 7,2kVA anbietet?
*) Der mitgelieferte "Stromsensor für dynamisches Energiemanagement DPM " ist nur einphasig, reduziert also die Ladeleistung nur wenn einphasig der Strom zu hoch wird. Es handelt sich dabei also um kein dreiphasiges Lastmanagment.

Wie gesagt, alle Angaben ohne Gewähr, da die Installationsanleitung für mich nicht zugänglich ist.

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Oldy62
  • Beiträge: 1449
  • Registriert: Do 30. Jul 2020, 22:21
  • Hat sich bedankt: 401 Mal
  • Danke erhalten: 516 Mal
read
Das schaut hübsch aus, und einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. ;)
Wieso geschenkt? Bekommt man die Box bei Kauf des 500e kostenlos dazu?
VW e-up in Rot als Lagerfahrzeug inkl. CSS, Ladeziegel, Mode2-Kabel. Gekauft am 30.07.20, Abholung 18.8.20
Nachrüstung: Alu-Felgen,Tempomat, Fenster-Mautfunktion, Dichtlippe im Motorraum

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
  • JoDa
  • Beiträge: 1837
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 485 Mal
  • Danke erhalten: 483 Mal
read
Ja. :D
Jedes E-Auto (außer der VW e-up ;) ) hat ein Schuko-Ladekabel mitgeliefert.
Bei den modebewussten Italienern ist es halt nun stattdessen eine hübsche "Schuko-Wallbox".
Zumindest hat Fiat erkannt, das es kein Notladekabel ist, und das man damit bequem und günstig zu Hause laden kann. :D

Das Typ2 Ladekabel wird übrigens auch mit jedem Fiat 500 mitgeliefert. :D
Viele E-Auto Hersteller liefern nur mehr optional ein Typ2-Ladekabel, was ich auch nicht schlecht finde denn damit kann man sich die Länge des Kabels, Glatt oder Spiralkabel, und den max. Ladestrom des Kabels selbst auswählen.

Eigenartigerweise wird der Verkauf der Ladelösungen in letzter Zeit von Fremdfirmen übernommen (=Outsourcing):
https://easywallbox.eu/de/ für FIAT und JEEP
https://charge-at-psa.de/ für PSA
usw.
Zuletzt geändert von JoDa am Mo 24. Aug 2020, 19:36, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Oldy62
  • Beiträge: 1449
  • Registriert: Do 30. Jul 2020, 22:21
  • Hat sich bedankt: 401 Mal
  • Danke erhalten: 516 Mal
read
Danke. Irgendwie habe ich dazu nix gefunden.
Ich denke jedoch, ein mobiler Ladeziegel wäre die bessere Option gewesen.
VW e-up in Rot als Lagerfahrzeug inkl. CSS, Ladeziegel, Mode2-Kabel. Gekauft am 30.07.20, Abholung 18.8.20
Nachrüstung: Alu-Felgen,Tempomat, Fenster-Mautfunktion, Dichtlippe im Motorraum

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Odanez
read
Einen Twizy kann man ja nur über Schuko Laden. Ist damit jede Ladung eines Twizys eine Notladung? ;)
#2307
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Seit 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Anjwin
  • Beiträge: 12
  • Registriert: Mi 6. Mai 2020, 14:09
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Die Zoe hat leider kein Schuko-Kabel dabei. :(

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
  • fiedje
  • Beiträge: 634
  • Registriert: Sa 5. Mai 2018, 04:38
  • Wohnort: Bergisches Land
  • Hat sich bedankt: 815 Mal
  • Danke erhalten: 179 Mal
read
JoDa hat geschrieben: @fiedje
Es ist nicht die Länge entscheidend, sondern die Dicke.
Ich rede vom Kabel wohlgemerkt. :lol:
Ja, ich hab auch vom Kabel geredet.
Hab sowas sogar gelernt. Material, Querschnitt UND Länge bestimmen den Leitungswiderstand.
Und dieser ist für die Leitungsverluste maßgeblich. Das kann man sogar ausrechnen.
Wenn zu großer Querschnitt nicht nötig ist, erleichtert dies die Verlegung.
Mit freundlichem Gruß Fiedje
Megane E-Tech EV60 Techno

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

Benutzeravatar
read
Entscheidend ist für den Leitungsquerschnitt nur ob für die gewählte Sicherung der Kurzschlussstrom zum Auslösen der Sicherung auch zustande kommt. 1,5² kann man nach Belastungstabelle je nach Verlegeart auch mit 30 A und mehr belasten aber dann wird u.U. die Sicherung (z.B. B32) bei einem Kurzschluss am Ende der Leitung (ca.25m) nicht mehr sicher auslösen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: Zu Hause laden - Ein Ratgeber

mifra
  • Beiträge: 520
  • Registriert: Sa 30. Mai 2015, 14:43
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 122 Mal
read
JoDa hat geschrieben: Jedes E-Auto (außer der VW e-up ;) ) hat ein Schuko-Ladekabel mitgeliefert.
Nope. Zoe Phase 2 nur Typ2-Kabel. Oder war das eine Gemeinheit und die Zicke ist kein E-Auto für Dich? Schande!
Twizy 02/2014-06/18
BMW 225e 11/17-11/20
Smart 44 EQ 6/18-6/20
Zoe R110/ZE50 CCS 6/20- GJR
Bild reell inkl. Ladeverluste, überwiegend 3.6kW
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag