Laden beim Arbeitgeber?

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
AndiH
    Beiträge: 1896
    Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
    Hat sich bedankt: 34 Mal
    Danke erhalten: 68 Mal
folder Do 29. Aug 2019, 13:07
Nein, ausreichend viele mit niedriger Leistung. Ist das so schwer zu verstehen?
Hat den Vorteil das man sich damit oft die Abrechnung sparen kann oder zumindest über Pauschalen vereinfachen kann. Es wird keine Koordination benötigt wer wann wie lange und wie dringend laden muss, weil man einfach für jeden einen Ladepunkt vorsehen kann.
In 8 Std. Arbeitszeit kriegt jeder ausreichend Strom für die Pendelstrecke und es besteht weniger die Gefahr das irgend wann der Riesenakku für den Privatgebrauch geladen wird. Ein Ladepunkt ist billig solange ich mir nicht dauerhaft Aufwand für die Verwaltung ans Bein binde.
Seit 02/2016 über 2.800 Liter Diesel NICHT verbrannt...
Anzeige

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Benutzeravatar
folder Do 29. Aug 2019, 14:48
Mad hat geschrieben:
Do 29. Aug 2019, 12:43
Also am besten keine Lademöglichkeiten anbieten, damit sich dieses Problem löst.
Nein, ausreichend Lademöglichkeiten anbieten. Wenn ich keine anbiete, muss der Arbeitnehmer ja trotzdem darüber nachdenken, wie er das Auto geladen bekommt.

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Mei
    Beiträge: 2517
    Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 69 Mal
folder Do 29. Aug 2019, 16:56
Mad hat geschrieben:
Do 29. Aug 2019, 08:12
.....
Du wärst echt der Erste, der eine kostenlose Lademöglichkeit ablehnen und nicht nutzen würde, nur weil er mal umparken müsste....
Ich mache es nicht weil es kostenlos ist, sondern aus anderen Gründen.

Das Problem mit dem Umparken ist nicht das Umparken selbst (im Winter oder bei Regen vielleicht doch), sondern dass dann vielleicht keine freie Ladesäule erwischt, wenn man Mittags zur Ladesäule will oder keine Parkplatz mehr findet wenn man mittags von der Ladesäule wegfährt. Das erzeugt nur Frust was für niemand förderlich ist.

Kostenlos wird es auf Dauer niemals bleiben:
1. Weil Strom Geld kostet.
2. Die Ungerechtigkeit der nicht ladenden da ist.

Die einzige Lösung ist, dass es viele Ladepunkte mit wenig Leistung gibt, die kWh genau abgerechnet werden und die kWh nicht teurer ist als daheim.

Wenn es aktuell 25 Cent pro kWh kosten würde, dann könnte sich keiner beschweren der aktuell daheim läd.
Klar ist auch, dass ein Großverbraucher weniger als 25 Cent bezahlt. Mit der Differenz könnte man die Verwaltungskosten decken.

Problem ist zur Zeit nur, dass ein Arbeitgeber keine Strom "verkaufen" darf. (Gesetzesänderung nötig?)

Aber nur eine einfache Abrechnung für den Ladenden in Form von 100kWh Verbraucht = 25€ vom Nettolohn abgezogen oder einfach 25€ vom Konto abgezogen ist praktikabel.

Wenn ich schon so was wie "Geldwertender Vorteil" höre, dann lad ich lieber daheim.

Aktuell ist das Problem für den Arbeitgeber, dass er als Energieverkäufer zählt, wenn er Geld verlangt. Kostenlos geht aber eben aber auch auf Dauer nicht.

Es muss sich also, leider, noch sehr viel ändern.

PS: mit den iOn muss ich ja immer das Kabel (Typ2=>Typ1) auspacken. Hört sich einfach an, ist es auch, aber nervt.
Es muss so sein:
Aussteigen, Kabel anschliessen und gut ist.

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Mei
    Beiträge: 2517
    Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 69 Mal
folder Do 29. Aug 2019, 17:04
Langsam aber stetig hat geschrieben:
Do 29. Aug 2019, 14:48
.... Wenn ich keine anbiete, muss der Arbeitnehmer ja trotzdem darüber nachdenken, wie er das Auto geladen bekommt.
JaNein.

3 Jahre hat es ohne Nachdenken funktioniert, weil daheim alles klar war. Ganz normal war, dass dass ich daheim so viel geladen habe, um auch wieder heim zu kommen.

Jetzt mit Laden beim Arbeitgeber kann es schon vorkommen, dass ich wegen besetzt nicht laden kann und nicht mehr Heim komme.

Beim Arbeitgeber mit 80% ankommen und laden ist dann auch doof, weil man umparken soll, wenn voll geladen.
Also könnte ich das Laden beim Arbeitgeber gleich lassen, wenn ich sowieso daheim lade.

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Benutzeravatar
folder Do 29. Aug 2019, 17:35
Mei hat geschrieben:
Do 29. Aug 2019, 16:56
Problem ist zur Zeit nur, dass ein Arbeitgeber keine Strom "verkaufen" darf.
Was steht dem entgegen?

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Mei
    Beiträge: 2517
    Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 69 Mal
folder Do 29. Aug 2019, 17:36
Sir Henry hat geschrieben:
Do 29. Aug 2019, 17:35
Mei hat geschrieben:
Do 29. Aug 2019, 16:56
Problem ist zur Zeit nur, dass ein Arbeitgeber keine Strom "verkaufen" darf.
Was steht dem entgegen?
Das er dann als EVU gilt.

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Benutzeravatar
folder Do 29. Aug 2019, 17:45
Gibt es dazu schon Urteile?

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Mei
    Beiträge: 2517
    Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 69 Mal
folder Do 29. Aug 2019, 17:46
Sir Henry hat geschrieben:
Do 29. Aug 2019, 17:45
Gibt es dazu schon Urteile?
Nein.
Ist Gesetz.

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Benutzeravatar
folder Do 29. Aug 2019, 17:50
Das müsste man mal durchexerzieren wenn das ohne Gewinnerzielungsabsicht zum Selbstkostenpreis abgegeben wird.
Wenn man das entsprechend dem Gesetzestext umsetzt, dann wäre jede Firma, die ihre Kunden laden lässt (und nur die), schon ein EVU (weil es nicht "diskriminierungsfrei" ist).

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Solarmobil Verein
    Beiträge: 1239
    Registriert: So 27. Mär 2016, 20:28
    Hat sich bedankt: 14 Mal
    Danke erhalten: 37 Mal
folder Do 29. Aug 2019, 18:00
Mann, was hab' ich ein Glück, daß mein Arbeitgeber ohnehin EVU-Status hat, aber doch kein EVU im klassischem Sinne ist.
Und dann verschenkt er den Strom auch noch an die Mitarbeiter-E-Mobilisten. Sogar die neuen E-Scooter fallen unter diese Regelung, kommen in den Genuß kostenfreien Stroms.
Was läuft falsch bei uns?
Zum Glück in dieser Hinsicht nichts ...

Am neuen Standort kommen in die 3 neuen Parkhäuser je 30 Ladepunkte, mit Lastmanagement, mit Option der Erweiterung auf jeweils 100 Ladepunkte.
Was ich jetzt leider nicht weiß, wie viele Stellplätze es in den Parkhäusern überhaupt gibt.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag