Laden beim Arbeitgeber?

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Benutzeravatar
    Mad
    Beiträge: 194
    Registriert: Mo 22. Aug 2016, 11:25
    Hat sich bedankt: 27 Mal
    Danke erhalten: 36 Mal
folder Mi 28. Aug 2019, 08:03
k.azz` hat geschrieben:
Di 27. Aug 2019, 16:19
Wechseln ist doch Quatsch. Ich freue mich, dass mein AG nun nach einem Treffen mit mir davon abgegangen ist und aktuell 60 Stellplätze mit Langsamladern besprochen werden.
Wenn ich in einer Besprechung bin, gehe ich nicht los und parke um. Auch können eben nicht alle gleich schnell laden. Manch 1p Lader blockiert dann deutlich länger, als ein 3p Lader mit 22kW.
Glücklicherweise war man meinen Argumenten gegenüber aufgeschlossen.
Mal schaue, ob es wirklich 60 werden.
Hier gibt es eine Ladesäule mit 2 Ladepunkten a 22kw für momentan ca. 15 Elektroautos.

Was Du als Quatsch abtust funktioniert in der Praxis ganz gut und jeder macht es, weil Geiz geil ist und man um kostenlos Strom zu bekommen halt auch mal gerne umparkt.
Die Alternative wäre einfach garnicht laden zu können, oder First comes first wins und einen Shitstorm hinterher für die Leute die den ganzen Tag den Lader blockieren obwohl das Auto schon voll ist. Den nächsten Tag gewinnt ein anderer, die Pendler die Ihren Strom brauchen schauen in die Röhre.

Nicht wirklich praktikabel.

Es gibt Pausenzeiten und berücksichtigst Du diese kommst Du immerhin schon auf 6 Ladevorgänge für die 2 Ladepunkte.

Klar wäre es schön 60 oder 100 Parkplätze mit Elektroanschluß zu haben, aber am Betriebsgebäude selber wo die derzeitige Ladesäule ist ist dafür kein Platz und die anderen Parkplätze sind ab vom Schuß und ab von der Infrastruktur so dass dort keine Elektroinstallation ohne massivem Aufwand geleistet werden kann, zusätzlich hast Du dann das Problem das alle haben, dass die Parkplätze zugeparkt werden.

Und während bei Dir noch fein nachgedacht wird darüber was man in Zukunft denn so installieren könnte genieße ich bereits meinen Strom aus besagter 22kw-Säule und bin überhaupt nicht unglücklich darüber auch mal umparken zu müssen.
Rhöner mit Smart EQ
Anzeige

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Benutzeravatar
    benwei
    Beiträge: 1320
    Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
    Wohnort: nähe Braunschweig
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 97 Mal
folder Mi 28. Aug 2019, 08:10
Wenn man umparken kann... bei uns geht das ab ca. 9:30 Uhr bis weit in den Nachmittag hinein nicht mehr ohne weiteres, da alles voll ist.

Bei uns organisieren sich derzeit ca. 30 BEV und PHEV-Fahrer die Nutzung von 8x 22 kW AC über eine Messenger-Gruppe. Gefühlt ist die Ausstattung noch luxuriös, da ja auch nicht jeder jeden Tag lädt.
Renault ZOE Intens R240, EZ 09/16, seit 07/17
Hyundai IONIQ Elektro Premium, EZ 06/18, seit 06/18
ABL eMH1 11kW
9,92 kWp Süd | Fronius Symo inkl. SmartMeter

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
k.azz`
    Beiträge: 53
    Registriert: Mi 20. Jun 2018, 19:24
    Wohnort: Bonn
    Danke erhalten: 19 Mal
folder Mi 28. Aug 2019, 20:07

Blueskin hat geschrieben:Von wievielen Parkplätzen insgesamt, wenn ich das fragen darf?
Ich muss raten...aber 800 im Parkhaus? Möglich, hab die Zahlen nicht im Kopf. Am Standort selbst, zumindest rund ums Parkhaus, sind knapp 3000 Mitarbeiter.
Umparken mag für manchen funktionieren, für einen Pendler (ich z.B. 60km einfach, keine Lademöglichkeit daheim) nicht.
Natürlich ist der Tag nicht vollständig mit Besprechungen zu, aber die andere Zeit möchte man ja arbeiten... Weg zum Parkhaus und zurück sind mal eben deutlich mehr als 10 Minuten, ohne umsetzen des Fahrzeugs oder das ggf. jemand anders gerade die leere Säule entdeckt hat und man selbst wieder zuruck latschen kann, ohne Ladung.
Der Plan bestand in 5 oder 6 22kW Säulen. Für die gleiche Leistung bekäme man aber locker 50 Plätze mit 1p 16kW versorgt. Die Mitarbeiter hätten einen festen eigenen Platz, keine Sorge, ob laden möglich ist oder nicht und könnten sich dem widmen, wofür man sie bezahlt. Dieser Argumentation konnten alle Teilnehmer folgen, u. A. Personal und Betriebsrat. Weniger volle Leistung durch Verteilung der Gesamtlast entlastet sogar die vorhandene Struktur und den Energieversorger.
Diese Plätze sind der Anfang und ggf. der Auftakt für weitere, wenn sich Bedarf zeigt. Mal schauen, wo die Reise dann hingeht.

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Mei
    Beiträge: 2517
    Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 69 Mal
folder Mi 28. Aug 2019, 20:17
benwei hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 08:10
Wenn man umparken kann... ...
Ich würde auch im 13 Stock in der Sonne parken, wenn ich nicht umparken müsste.

Mir wären sogar 2kW lieb, damit der Akku nicht Rand voll wird.

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Benutzeravatar
folder Mi 28. Aug 2019, 20:23
Mei hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 20:17
Mir wären sogar 2kW lieb, damit der Akku nicht Rand voll wird.
Voll zum Feierabend ist doch hervorragend. Nach Hause fahren und schon ist der Akku nicht mehr voll. ;)
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Mei
    Beiträge: 2517
    Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 69 Mal
folder Mi 28. Aug 2019, 20:27
ecopowerprofi hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 20:23
Voll zum Feierabend ist doch hervorragend. Nach Hause fahren und schon ist der Akku nicht mehr voll. ;)
Ne.
100% minus 15% = 85% = nicht gesund um 12 Stunden daheim mit 85% rum zu stehen.

Das Problem ist das Umparken.

Wenn nicht der Zwand zum Umparken wäre, dann könnte man bei z.B. 75% abschalten.

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Benutzeravatar
folder Mi 28. Aug 2019, 20:35
Mei hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 20:27
nicht gesund um 12 Stunden daheim mit 85% rum zu stehen.
Kannst Du mir glauben. Wenn Deine Anzeige noch 85% Akkuladung anzeigt, sind das garantiert keine 85% sondern weniger. 100% in der Anzeige bedeutet auch nicht, dass der Akku zu 100 % geladen ist. Da haben die Hersteller schon aus Garantiegründen einen Puffer vorgesehen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Mei
    Beiträge: 2517
    Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 69 Mal
folder Mi 28. Aug 2019, 20:38
ecopowerprofi hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 20:35
....
Kannst Du mir glauben. Wenn Deine Anzeige noch 85% Akkuladung anzeigt, sind das garantiert keine 85% sondern weniger....
Boah,
Du Schlaumeier.

Deshalb stehst Du bei mir auf Ignore und nur ab un zu schaue ich deine Beiträge an.

Du kennst allso alle Autos und Akkustypen um das zu beurteilen?

Ich hab nen iOn, der bei 100% auf 4,105 geladen ist, was laut Datenblatt der Akkus sogar schon mehr als 100% ist, weil laut Datenblatt sind es 4,100.

Geh also....

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Benutzeravatar
folder Mi 28. Aug 2019, 20:58
Mei hat geschrieben:
Mi 28. Aug 2019, 20:38
Ich hab nen iOn, der bei 100% auf 4,105 geladen ist, was laut Datenblatt der Akkus sogar schon mehr als 100% ist, weil laut Datenblatt sind es 4,100.
Eh, Du Oberschlaumeier. Du glaubst also, dass man ein Li-Akku überladen kann !!! Wenn im Datenblatt 4,100 steht (ich nehme an, dass das die Zellenspannung ist; aber Du hast es ja nicht dabei geschrieben), dann hat der Zellenhersteller schon einen Sicherheitsbereich eingerechnet. Warum glaubst Du ist ein BMS erforderlich ??? Antwort: Ohne würden alle Akkus irgendwann abfakeln. Da wünsche ich fröhliches Feuerwerk. [Mod:entfernt]
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Laden beim Arbeitgeber?

menu
Roland81
    Beiträge: 969
    Registriert: So 11. Sep 2016, 09:55
    Wohnort: Freiburg i.B.
    Hat sich bedankt: 25 Mal
    Danke erhalten: 10 Mal
folder Mi 28. Aug 2019, 22:47
Und die Kommunikationsweise ist ein weiterer Punkt für andere Lösungen..sry
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag