aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4063
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Neuer Rekordpreis bei Awattar, morgen um 18 Uhr 55,45 Cent/kWh
heikoheiko.blogspot.com
Anzeige

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4063
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Der nächste Rekord.

https://www.epexspot.com/en/market-data ... le&period=

62 Cent bei Epex Spot, da 19% Mehrwertsteuer drauf und in Kürze sehen wir 73,8 Cent / kWh bei Awattar für 17:00 morgen Nachmittag.
heikoheiko.blogspot.com

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
Freitag könnte es durch Wind wieder etwas günstiger werden.

Ich habe gehört, dass in Frankreich einige AKW unplanmäßig abgestellt werden mussten. Kann das die Ursache für die extremen Preise sein?
45 kWp PV
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona 64kWh 11/18 - 09.21, P45 09.21; Sohn Ioniq

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Screemer
  • Beiträge: 1352
  • Registriert: Di 20. Okt 2020, 22:05
  • Hat sich bedankt: 495 Mal
  • Danke erhalten: 391 Mal
read
Das und ein historisch niedriger gasimport.
Renault Zoe Z.E. 50 r110 Life + CCS
seit Nov. 2020

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4063
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
https://www.eex.com/en/market-data/powe ... ture%22%7D

Der Future für Base Freitag steht bei 13,7 Cent.

Und ja, akut liegt es an französischen AKW Ausfällen.

In Frankreich liegt base für Februar 22 jetzt bei 76 Cent, Peak bei 133 Cent.
heikoheiko.blogspot.com

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4063
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Jetzt mal etwas mehr Detail.

Die Erdgaspreise sind hoch. Viel LNG ist nach Asien gegangen, teils auch nach Südamerika. In Asien war der letzte Winter kalt und nach Covid ist die Wirtschaft angesprungen. In Südamerika gab es zu wenig Regen.

In Europa hatten wir dieses Jahr etwas weniger Wind und in Skandinawien weniger Regen als normal.

Die Speicherwasserstände in Skandinawien sind sehr niedrig und für die nächsten Wochen ist kaltes, trockenes Wetter vorhergesagt:

https://www.montelnews.com/news/1285515 ... ecord-high

https://www.nordpoolgroup.com/Market-da ... view=table

Ca. 30% der französischen AKW Kapazität ist nicht verfügbar.

In Frankreich ist die Situation besonder kritisch. Die Märkte erwarten aber, dass es noch viel kritischer wird:

https://www.eex.com/en/market-data/powe ... ures%22%7D

Der Future für Februar Peak Power (der Durchscnitt aller Stunden im Februar zwischen 8 Uhr morgens und 8 Uhr abends) steht gerade bei 1,50 Euro pro kWh. Nein, da habe ich nicht Cent mit Euro verwechselt. Es sind ein Euro fünfzig pro kWh. Und da geht es nicht um eine einzelne Abendstunde bei Flaute mitten in der Woche. Das ist der jetzt vom Markt erwartete Durchschnitt aller Stunden zwischen 8 Uhr morgens und 8 Uhr abends im Februar 2022 in Frankreich.
heikoheiko.blogspot.com

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4063
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Und ein konkreter Anlass heute ist, dass eine der von Gazprom ungeliebteren Pipelines einen flow reversal hat, es fließt jetzt Erdgas von Deutschland nach Polen statt umgekehrt.

https://www.reuters.com/business/energy ... 021-12-21/

Die Pipelines (ohne Transitgebühren meines Wissens), die Belarus und Ukraine im Norden und Süden umschiffen (Nordstream und Turkstream), laufen aber auf maximaler Kapazität. Es ist also nicht so, dass Russland Deutschland jetzt das Gas abgedreht hätte. Bestehende Verträge werden bedient. Es kann sein, bzw. es ist wahrscheinlich sogar so, dass Russland maximal viel Gas produziert und exportiert, und hoher eigener Verbrauch + andere Kunden die Sache erklären, ohne dass hier ein politisch motivierter Bestrafungsbelieferungsstop hinter stehen würde.
heikoheiko.blogspot.com

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4063
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
markus64 hat geschrieben:
Ich hoffe wirklich, dass sich aWATTar wie beschrieben gut abgedichert hat, sonst geht dss nicht lange gut.
Bei den Preisen auf dem Spotmarkt, die wir jetzt sehen, wird Awattar bald die 40 Centgrenze für Kunden im hourly anheben müssen.

Wenn die Kunden dann den Anbieter wechseln, ist die Firma wahrscheinlich ganz froh, denn wie Du es sagst, ohne ausreichende Absicherung geht das nicht lange gut. Da werden die es wohl unattraktiv machen in den hourly cap zu wechseln, der inzwischen für flexible Kunden ein verdammt attraktives Angebot geworden ist.
heikoheiko.blogspot.com

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

RiffRaff
  • Beiträge: 1192
  • Registriert: Mi 17. Nov 2021, 11:42
  • Hat sich bedankt: 349 Mal
  • Danke erhalten: 214 Mal
read
Nordstream wurde ja gerade gebaut, um keine Transitgebühren zahlen zu müssen, aber auch um Situationen wie gerade mit der Pipeline durch Polen zu vermeiden. Klar nehmen die Polen was kommt und füllen damit ihre Speicher: diese haben gegenwärtig komfortable 91% Füllstand.

Im Gegensatz zu Deutschen Politikern sind die Polen nicht so doof, das knappe Gas auch noch an Bedürftige wie Italien oder Österreich weiterzuleiten (ja, ich weis: das sind alles privatwirtschaftliche Organisationen/Firmen. Aber wenn der Wille da ist, hat man auch den Zugriff)

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7746
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1495 Mal
  • Danke erhalten: 1581 Mal
read
Wenn ein Land einen Komfortbereich im.Apeicher hat hat dies andere Gründe.
Als lassen wir Polen nun bitte nicht auch noch Gas klauen!
Jeder nimmt aus der Pipeline was im Vertrag steht.
Sind Reserven vorhanden sind diese verfügbar.
Die Transgasleitungen haben 65 Bar Druck.
Wenn da einer mal einfach was abzwackt merkt man das.
So wie vormals als die Ukraine mehr nahm als für Sie eingespeist wurde und der Druck in den Übergabestationen nicht mehr passte.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag