aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4065
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
https://finance.yahoo.com/finance/news/ ... 23557.html

Hier noch ein Artikel dazu. Die Graphik zu Gas und Strompreisen ist heftig.
heikoheiko.blogspot.com
Anzeige

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4065
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Wie zu erwarten war sind die 30 Cent bei Awattar gerissen: 19-20 Uhr morgen, Awattar Börsenpreis einschließlich Mehrwertsteuer 34,63 Cent
heikoheiko.blogspot.com

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

catoderjuengere
  • Beiträge: 1194
  • Registriert: So 11. Jul 2021, 23:57
  • Hat sich bedankt: 615 Mal
  • Danke erhalten: 204 Mal
read
aWATTar kann garnicht anders:
screenshot_20211005_150207.png
Mich dünkt, da fliegt uns grad was um die Ohren........
yo no naka wa
jigoku no ue no
hanami kana

Rettet Ersatzteil 199 398 500 A !

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Chemiker
  • Beiträge: 863
  • Registriert: Do 13. Aug 2020, 00:45
  • Hat sich bedankt: 205 Mal
  • Danke erhalten: 190 Mal
read
Verstehe hier den ganzen Hype um diese Smartmeter Stromanbieter sowieso nicht.
Bin jetzt bei der Überlegung auf einen Zweitarifzähler umzusteigen mit Tag und Nachtstrom und einer vorhandenen PV Anlage. Da kostet mir der HT Preis pro kW 26,2 Cent und der NT Preis 21,01 Cent inclusive Steuer und der Grundpreis pro Monat bleibt sogar der gleiche das bei meinen örtlichen Stromanbieter mit 100% Wasserenergie.
Somit kann ich auch Nachts damit mein E-Auto günstig aufladen und Wochenenden sowieso.

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4065
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
hmpf hat geschrieben: Das wird gewaltig für Unmut sorgen, wenn Ende des Jahres viele Versorger gleichzeitig Gas+Strom um 10% und mehr erhöhen müssen.
Was ich nicht so ganz verstehe ist, warum das Thema dermaßen wenig in den Medien ist.

Entweder übersehe ich selber irgendetwas, oder, normales Wetter vorausgesetzt, wird es bald einen großen Knall geben, also irgendein großer Versorger geht pleite, wichtige Industrieunternehmen schalten unerwartet ab etc.

Eigentlich müsste doch der Politik jetzt gerade klar sein, dass wir akute Notmaßnahmen brauchen, nach Möglichkeit bevor es knallt.

Ginge es um Benzinpreise, wäre da schon längst was passiert, wenn wir innerhalb von 2 Monaten von 1,50 pro Liter auf 2,50 gegangen wären. Bei Erdgas und Strom ist das vielleicht zu versteckt.

Zurück zu Awattar konkret. Der Futures Preis für Dezember bedeutet, dass der Markt erwartet, dass der durchschnittliche Börsenpreis im Dezember (einschließlich Mehrwertsteuer) über 30 Cent liegen wird, also ein Preis, der bisher nie erreicht wurde (morgen wird das erste Mal die 30 Centmarke geknackt) ist nacht Markterwartung im Dezember der Durchschnittspreis.

Glücklicherweise werde ich etwas durch die 20 Centkappung geschützt, bei viel Wind wird auch im Dezember der Preis unter 20 Cent liegen.

Weiß denn jemand hier, wie Awattar gehedged ist? Ohne Hedge machen die doch in den nächsten Monaten gigantische Verluste pro kWh.
heikoheiko.blogspot.com

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4065
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Chemiker hat geschrieben: Verstehe hier den ganzen Hype um diese Smartmeter Stromanbieter sowieso nicht.
Bin jetzt bei der Überlegung auf einen Zweitarifzähler umzusteigen mit Tag und Nachtstrom und einer vorhandenen PV Anlage. Da kostet mir der HT Preis pro kW 26,2 Cent und der NT Preis 21,01 Cent inclusive Steuer und der Grundpreis pro Monat bleibt sogar der gleiche das bei meinen örtlichen Stromanbieter mit 100% Wasserenergie.
Somit kann ich auch Nachts damit mein E-Auto günstig aufladen und Wochenenden sowieso.
Wenn Du erstmal vor allem Geld sparen willst, hört sich das nach einem tollen Angebot an, möglichst mit langer Preisbindung und hoffend, dass die Preisbindung vom Anbieter abgesichert ist und die Vertragspartner bei der Absicherung gut gewählt und solvent sind.

Was da im Moment im Markt passiert ist praktisch ohne Präzedenzfall, es würde mich überhaupt nicht wundern, wenn innerhalb der nächsten paar Monate haufenweise Anbieter ins Gras beißen.
heikoheiko.blogspot.com

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

disorganizer
  • Beiträge: 2648
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 186 Mal
  • Danke erhalten: 611 Mal
read
Chemiker hat geschrieben: Verstehe hier den ganzen Hype um diese Smartmeter Stromanbieter sowieso nicht.
Bin jetzt bei der Überlegung auf einen Zweitarifzähler umzusteigen mit Tag und Nachtstrom und einer vorhandenen PV Anlage. Da kostet mir der HT Preis pro kW 26,2 Cent und der NT Preis 21,01 Cent inclusive Steuer und der Grundpreis pro Monat bleibt sogar der gleiche das bei meinen örtlichen Stromanbieter mit 100% Wasserenergie.
Somit kann ich auch Nachts damit mein E-Auto günstig aufladen und Wochenenden sowieso.
Spätestens ab Jahresende wenn die Fixpreise neu kalkuliert werden hast du auch dort die identische Preiserhöhung wie heute mit Awattar.
Bei einem Börsenpreisanbieter schlägt das halt direkt durch. Bisher war das ein Vorteil, inzwischen aber ein Nachteil.

Würde mich nicht wundern wenn da auch etwas Spekulation mit Schuld an der Preisexplosion ist.
Und ggf noch verschärft dadurch das Frankreich Limits festgelegt hat für die Preise und die Anbieter sich den entgehenden Gewinn dann bei uns abholen :-)
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
hgerhauser hat geschrieben:
hmpf hat geschrieben: Das wird gewaltig für Unmut sorgen, wenn Ende des Jahres viele Versorger gleichzeitig Gas+Strom um 10% und mehr erhöhen müssen.
Glücklicherweise werde ich etwas durch die 20 Centkappung geschützt, bei viel Wind wird auch im Dezember der Preis unter 20 Cent liegen.
Weiß denn jemand hier, wie Awattar gehedged ist? Ohne Hedge machen die doch in den nächsten Monaten gigantische Verluste pro kWh.
Awattar wird bei den meisten Kunden noch nach SLP beliefern, da sie Nicht-Smartmetergateways verbaut haben. Insofern ist der Börsenpreis nur eine interne Kalkulation.
MS75D, Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Chemiker
  • Beiträge: 863
  • Registriert: Do 13. Aug 2020, 00:45
  • Hat sich bedankt: 205 Mal
  • Danke erhalten: 190 Mal
read
Das ist ganz klar das sich die Preise jederzeit ändern können da ist man nie davon gefeilt. Bis jetzt hat sich mein örtlicher Stromanbieter bedeckt gehalten das die Preise steigen würden aber vor paar Monaten haben sie sogar damit geworben das in Zukunft der Preis vorerst stabil bleibt und erwarten das der Staat sogar die EEG umlage und Stromsteuern senken werden.
Was die Energiepreise allgemein betrifft ist Deutschland mit Abstand am schlimmsten was die Preise betrifft und darf nicht zum Luxus werden was es auch in Wirklichkeit nicht ist sondern ein normales Bedürfnis da jeder das Recht auf bezahlbare Energie hat.

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4065
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Tho hat geschrieben: Awattar wird bei den meisten Kunden noch nach SLP beliefern, da sie Nicht-Smartmetergateways verbaut haben. Insofern ist der Börsenpreis nur eine interne Kalkulation.
Meinst Du damit, dass die meisten Kunden noch kein Smartmeter haben (hat bei mir auch 8 Monate gedauert) und deswegen den yearly Tarif haben?

Awattar hat angegeben:
"Wir rechnen in der Strombeschaffung mit einem bestimmten Kontingent für die Tarife HOURLY-CAP und YEARLY. HOURLY Neukunden sind ebenfalls betroffen, weil meistens YEARLY verrechnet wird bis der Smart Meter installiert wird. Dieses Kontingent ist nun aufgebraucht, weil schon einige Kunden darauf gewechselt haben."

Das hätte man auch eindeutiger formulieren können. Ich lese das als: Awattar hat sich mit futures eingedeckt für die hourly cap und yearly Kunden, um sich gegen Strompreiserhöhungen abzusichern. Jetzt haben sich einige Kunden entschlossen von hourly zu yearly zu wechseln und die Abdeckung mit futures ist ausgeschöpft.

Oder meinst Du damit etwas anderes (klingt ein bisschen als würde Awattar auch bei hourly Kunden den Strom als SLP einkaufen und die Abrechnung gegenüber dem Kunden hat keinerlei impact auf Awattars Einkaufskosten)???

Dann wären die doch froh über jeden hourly Kunden, denn es ist faktisch unmöglich im Moment weniger als den yearly Tarif im hourly Tarif tatsächlich zu zahlen, weil dafür die Börsenpreise zu massiv hoch geschossen sind.

Erscheint mir irgendwie nicht so richtig plausibel.
heikoheiko.blogspot.com
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag