aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

LtSpock
read
disorganizer hat geschrieben: Ein Schelm wer denkt das die Grosshandelspreise bewusst hochgehalten werden damit nach Streichung der EEG Umlage einfach mehr in der Kasse bleibt :-)
Mit Schelmerei hat das nix zu tun, sondern mit der verkackten Energiewende:
https://www.bundestag.de/resource/blob/ ... f-data.pdf

Es sind Abweichungen vom kalkulierbaren Mittel der Stromerzeugung durch Erneuerbare Energien. 2021 hat die Sonne nicht so geschienen und der Wind nicht geblasen wie erwartet. Weiterhin sind die Preise durch das Oligopol der vier größten Produzenten nach oben verzerrt, weshalb RWE immer noch satte Gewinne einfährt. Nach den hohen Strompreisen und der Abschaltung weiterer Kohlekraftwerke in 2022 folgt dann der Blackout ... oder Einkauf von Kohle-/Atomstrom aus dem Ausland :lol: :lol:
Anzeige

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

LtSpock
read
Neben vier weiteren Atomkraftwerken kaufen nun auch Unternehmen kleine KKWs:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unter ... 5474246bb2

Um Deutschland werden in der EU überall neue KKWs gebaut und in Brüssel wird gefordert, dass Atomkraftwerke wie regenerative Energien subventioniert werden.

Wir sind schon eine Bananenrepublik geworden :lol:

Aber immerhin gibts bei uns Kobolde und der Strom wird im Netz gespeichert (gebaerbockt!)

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

keisentraut
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Mo 7. Sep 2020, 23:56
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Ich habe mal meine Visualisierungen erneuert. Wer sie selbst anschauen will, kann das sie hier herunterladen. Leider kann ich hier keine Bilder hochladen. Ein Beispielbild mit monatlichen Perzentilen habe ich aber:

Bild.

Im Vergleich 2020 (gesamt) und 2021 (bisher) sieht man einen deutlichen Anstieg des Medianpreises um ca. 3.5ct / kWh. Gleichzeitig hat die Schwankungsbreite erheblich zugenommen. Die teuersten 10% der Tagespreise liegen 2021 (bisher) bei ueber ca. >8ct / kwh nachts und >12ct / kwh an den Spitzen.

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
Bitte bleiben wir hier doch etwas näher am Thema awattar, so wie keisentraut z.B...

Danke, MaXx

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4038
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Neuer Rekord, 28,2 Cent die kWh heute zwischen 19:00 und 20:00

Das wird die nächsten Tage besser werden, weil sehr viel Wind wehen wird, aber:

https://ember-climate.org/data/carbon-price-viewer/

CO2 Preis heute auch ein Rekord bei 64,37 Euro, doppelt so viel wie Anfang des Jahres

https://finance.yahoo.com/news/europe-n ... 00183.html

Heute ist der Erdgaspreis von 7,7 Cent pro kWh auf 8,5 Cent pro kWh gestiegen.

Leider kann man deswegen nicht viel mit keisentraut's Daten machen, man müsste da schon die Preise für Kohle/Erdgas/CO2 raus- und dann wieder reinrechnen.

Bei 8,5 Cent die kWh Erdgas muss man bei 50% Wirkungsgrad 17 Cent für den Strom verlangen, allein um den Erdgasinput zu bezahlen. Da kommt dann noch der CO2 Preis drauf und von irgendwas müssen die auch ihr Personal z.B. bezahlen.

Also, überhaupt kein Wunder, dass morgen Abend bei über 25 GW an Windleistung trotzdem in der Abendspitze 22,39 Cent zusammenkommen bei Awattar.

Die Lage sieht inzwischen ziemlich bedrohend aus. Langfristig ist die Lösung klar, Erneuerbare massiv zubauen (und deren Überschüsse billig an Elektroautos abgeben). Kurzfristig ist das keine Lösung. Da muss Nordstream im Turbo genehmigt werden, ein super warmer, super windiger Winter kommen, oder die Kohlekraftwerke werden durchlaufen, gegebenenfalls müsste man mal sehen, ob die AKW's noch ein paar Monate weiter laufen dürfen, die für den 31.12. zu sollen. Hätte ich so vor ein paar Wochen noch nicht geschrieben. Inzwischen sieht es aber fast so aus, als würden wir sehenden Auges in eine Notlage reinlaufen, wo nur so Maßnahmen noch helfen.
heikoheiko.blogspot.com

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Screemer
  • Beiträge: 1352
  • Registriert: Di 20. Okt 2020, 22:05
  • Hat sich bedankt: 495 Mal
  • Danke erhalten: 391 Mal
read
da kann man nur hoffen, dass die freunde bei den grünen sich endlich von ihren träumen vom noch dreckigeren frackinggas aus den staaten verabschieden und ns2 endlich mit ihren koalitionspartnern durchwinken. da kann man noch so sehr atlaniker sein, dass geht so nicht weiter. im nächsten schritt müssen ausbau von erneuerbaren massiv in den fokus genommen werden. bin gespannt wer sich da durchsetzt oder ob alles was im wahlkampf versprochen wurde nur hohles gerede war.
Renault Zoe Z.E. 50 r110 Life + CCS
seit Nov. 2020

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
Wird awattar ein Player fürs netzdienliche Laden….Bi/di V2G? Oder funktioniert dies heute schon?
LEAF 75000 km <15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 FailICCU=noch 0 AWD LR AHK WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D:Km=6500

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Screemer
  • Beiträge: 1352
  • Registriert: Di 20. Okt 2020, 22:05
  • Hat sich bedankt: 495 Mal
  • Danke erhalten: 391 Mal
read
Imho arbeiten sie darauf hin. Da stehen ja der aber soviele regulatorische Hürden im Weg, dass das ein echter Gewaltmarsch zu sein scheint. Ich drücke jedem Unternehmen, dass sich dieses Hürden stellt und schon fast wie David gegen Goliaths wie RWE, ect. kämpft, die Daumen und die großen Zehen.
Renault Zoe Z.E. 50 r110 Life + CCS
seit Nov. 2020

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hmpf
  • Beiträge: 87
  • Registriert: Do 18. Jun 2020, 10:18
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 51 Mal
read
hgerhauser hat geschrieben: Die Lage sieht inzwischen ziemlich bedrohend aus. Langfristig ist die Lösung klar, Erneuerbare massiv zubauen (und deren Überschüsse billig an Elektroautos abgeben). Kurzfristig ist das keine Lösung.
Sollten die Preise anhaltend so hoch bleiben, wird PV einen Boom ohne Gleichen erleben, denn mit Direktvermarktung ist PV bei diesen Preisen hochrentabel.Tatsächlich kenne ich persönlich in meinem Heimatdorf mehrere Grundbesitzer, bei denen PV-Projektierer Flächen pachten wollen. Über den PV-Ausbau mache ich mir aktuell keine Sorgen, Windkraft ist da viel komplizierter aufgrund der 10h Regel.
E-Up rot/CCS/Fahras./MFL/Netzladekabel
KV 12.6.20 Q1/21 uvb, AB 8.7
Lounge: Q3/21 (<12/20), n. verf. (01/21), Q3/21 (02/21), Juli 21 (2/21), KW28 (3/21), KW33 (6/21), Prod. (23.7), Transp. (4.8), Auslieferung 25.08.21 DD

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7697
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1480 Mal
  • Danke erhalten: 1575 Mal
read
Nur, PV speist "nur" Mittags Hochleistungsmässig ein, die Lastspitzen sind jedoch in der Low-Einspeisezeit.
Speichern wird das Geschäft, und, wenn man das mit PV selber produziert, die Cashcow.


Wiewohl: Es könnte sein, dass, je nach Tarif, bald die geförderten Tarife niedriger werden wie die am freien Markt erzielbaren.
Dies zumindest in Österreich, nicht zuletzt Danke Energiehändlern wie Awattar.
Deute ich die Grafik von keisenkraut richtig, erkennt man dies an dieser, wobei ich die 3,5 ct/ Kwh auf den Strombörsen nicht nachvollziehen kann.
Es sind ca 30-50€ / GWh im Moment.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag