aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4038
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
JuGoing hat geschrieben: Strom wird ein teures Gut bleiben in den nächsten Jahren.
Gerade weil Strom ein knappes Gut ist sollte der Strom nicht verschwendet werden und an Tagen wie heute gezielt viel geladen werden. Wenn die Alternative Abregelung ist, sehe ich auch nicht, warum dann der Strom viel mehr als 0 Cent kosten sollte.
heikoheiko.blogspot.com
Anzeige

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
Dodge Ram 5500 hat geschrieben:
Da kann man gar nicht so viel laden, dass man die hohen Preise während der Woche ausgleichen könnte.
Ergänzung: Da kann man gar nicht so viel laden, dass man die hohen Preise während der Wochen ausgleichen könnte.
Er ist tatsächlich über Monate ziemlich hoch, aber am 18.07. und 29.07. und jetzt heute, ist er günstig. Also gerade für große Akkus hervorragend geeignet um den Rest der Woche etwas auszubügeln. Und bitte beachten: Die jetztigen Strompreise sind die Vorwarnung für die nächste Preisrunde der Abschlagszahler.
45 kWp PV
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona 64kWh 11/18 - 09.21, P45 09.21; Sohn Ioniq

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
JuGoing hat geschrieben: Das glaube ich nicht.
Wir schalten riesige Kapazitäten an Kohle und Atomkraftwerken ab, ohne Ersatz dafür zu haben.
Es gibt genügend Beispiele für Stromausfälle und beinahe Blackouts.
Strom wird ein teures Gut bleiben in den nächsten Jahren.
Du must unterscheiden:
Zum einen die regelmäßige Stromversorgung über die Grundlastkraftwerke (in Zukunft schwieriger und teurer) und der Zubau der Regenerativen. Gerade letztere werden zu viel größeren Preisschwankungen an der Börse führen.
Sobald entsprechend viel Wind oder/und Sonne da ist, werden die Preise öfter in den Keller gehen. Natürlich können sie vorher um etwa 07.00 Uhr morgens und um 18.00 Uhr abends herum exorbitant teuer werden, aber dafür nutze ich dann meinen Akku.

Im übrigen haben wir keine großen Mengen mehr an Atomstrom. Schau dir mal die Grafiken bei elctricityMap an. Das sind mittlerweile nur noch etwa 10GW Atom, etwa 45GW Kohle, über 60GW Wind und fast 60GW Solar. Selbst Gas hat noch gut 30GW. Der Atomstrom Anteil ist also schon relativ gering.
45 kWp PV
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona 64kWh 11/18 - 09.21, P45 09.21; Sohn Ioniq

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

JuGoing
  • Beiträge: 2143
  • Registriert: So 16. Okt 2016, 20:46
  • Wohnort: DE 58300 Wetter
  • Hat sich bedankt: 509 Mal
  • Danke erhalten: 251 Mal
read
Ich fürchte, das wird Offtopic. Vielleicht trennt das ein Moderator ab.
Stand Q1 2021
https://www.check24.de/strom/strommix-deutschland/
12,5 Prozent Kernenergie.
Wenn ich mich jetzt nicht täusche, geht das letzte AKW Ende 2022 vom Netz und ein Teil Kohlekraftwerke sollen auch stillgelegt werden.
Weiterhin wollen wir mehr Elektroautos und die Heizungen am besten auch nur noch mit Wärmepumpen.
Woher kommt der Strom dann, bei dem schleppenden Zubau - macht mir schon etwas Sorgen.
05/17-11/22 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert, 02/23 storniert
11/22 KONA Elektro 150kW TREND Navi+Assistenz Dark Knight

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7697
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1480 Mal
  • Danke erhalten: 1575 Mal
read
Tja, das "mit aus der Steckdose" wird nichts.
Natürlich schon, nur eben nicht mit der Sicherheit wie bisher.
Und ja, das wird die Bremse werden, auch da so mancher Braunkohle multi noch ein wenig länger, und noch ein wenig, und noch ein kein wenig....
länger Produzieren will.
Die Infrastruktur ist abbezahlt, Investieren tut man nichts mehr, somit verdient man den "Rest aus dem Rest".
Wiewohl, zuerst muss mal müssen Fernleitungen verlegt werden und... Jene, welche gegen alles etwas haben die Werkzeuge genommen werden 15 Jahre eine Hochspannnungsleitung zu verhindern.
Dies nach dem Motto:Global, anstatt Lokal.
Oder Blockheizkraftwerke wie in Kiel, mit gut 90 %Wirkungsgrad, nur, das gehört hier nicht hier her und basiert erst wieder auf Erdgas.
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4038
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
https://www.agora-energiewende.de/servi ... 8.08.2021/

Strompreise und g CO2/kWh kann man gut bei Agora verfolgen. Jetzt sind wir bei etwa 150 g CO2 / kWh.

https://spotrenewables.com/index.php?page=freeresources

Spotrenewables kann man für Vorhersagen nutzen und ist umsonst. Die Güte kann man mit einer ensemble Wettervorhersage abschätzen, z.B. bei Kachelmannwetter. Bei einer ensemble Vorhersage lässt man das Programm z.B. 50 mal mit leicht anderen Startbedingungen laufen. Wenn alle 50 Lininen nahe beianander liegen, ist das ein Zeichen für eine zuverlässige Vorhersage.

Vielleicht kann awattar irgendwann mal einen Deal für die Kunden aushandeln, dass passende Vorhersagen teil des Lieferumfangs sind.
heikoheiko.blogspot.com

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Gondwana
  • Beiträge: 19
  • Registriert: Di 6. Aug 2019, 21:07
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Ich habe gesehen, dass mit dem im Juni beschlossenen "Gesetz zur Umsetzung unionsrechtlicher Vorgaben und zur Regelung reiner Wasserstoffnetze im Energiewirtschaftsrecht" auch eine Änderung im Energiewirtschaftsgesetz vorgenommen wurde, so dass alle Stromlieferanten mit mehr als 200 000 Kunden ab nächstem Jahr einen "dynamischen Tarif" anbieten müssen.

Das könnte ja darauf hinauslaufen, dass Angebote wie die von Tibber oder aWATTar von allen größeren Anbietern zu haben sind und somit etwas Schwung in das Thema bringen.

Allerdings bezieht sich das Gesetz nicht auf den Börsenpreis, sondern spricht von einem Tarif, "der einen Anreiz zu Energieeinsparung oder Steuerung des Energieverbrauchs setzt. Tarife im Sinne von Satz 1 sind insbesondere lastvariable oder tageszeitabhängige Tarife"

Hat hier schon jemand genauere Informationen, mit welchen Tarifangeboten die Stromversorger dieser Forderung nachkommen wollen?
ZOE ZE40 von e-flat von August 2019 bis Februar 2022. Seit Ende Januar 2022 ID.3 Pro

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
Da würde doch wahrscheinlich schon E.ON SmartStrom Öko mit 3 Tarifzonen pro Tag darunterfallen: https://www.eon.de/de/pk/strom/smartstr ... ehler.html

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Oldy62
  • Beiträge: 2150
  • Registriert: Do 30. Jul 2020, 22:21
  • Hat sich bedankt: 652 Mal
  • Danke erhalten: 755 Mal
read
Oldy62 hat geschrieben: Wie hoch ist denn der Wochen- bzw. Monatsdurchschnitt beim Preis?
Ich zitiere mich mal selbst, weil mich das vor einem Wechsel natürlich interessiert.
Sicherlich hat das doch schon mal jemand ausgerechnet.
Jeep Avenger 1st Edition Sun Yellow

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

TorstenW
read
Moin,

glaubt ehrlich jemand, dass man bei so einem Tarif, den die Anbieter führen MÜSSEN, Geld spart?!
Da wird die günstigste Zeit so viel kosten wie jetzt auch und bei den anderen Zeiten wird ordentlich zugeschlagen.
Genau das macht EON jetzt schon bei ihrem Tarif....

Grüße
Torsten
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag