aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Cerebro
  • Beiträge: 1550
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:32
  • Hat sich bedankt: 65 Mal
  • Danke erhalten: 220 Mal
read
motoqtreiber hat geschrieben: Bildschirmfoto 2019-12-08 um 07.34.49.jpg

Woher kommt eigentlich der Unterschied zwischen HOURLY und dem DISCOVERGY Portal?
Um 9:00 heute wird Hourly teuer und Discovery geht sogar in negativen Preis und wird tief grün?
Einer sagt: Lade VOR 9:00, der andere das Gegenteil
Halt mal die Maus über die Discovergy Daten. Das sieht bei mir in der grafischen ausgabe Datenbank auch so aus, weil die Preise um über 60% variieren heute. Rot ist halt teuer, auch wenn es immer noch billig ist, das ist der Mathematik geschuldet.
Anzeige

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

ToyToyToy
  • Beiträge: 689
  • Registriert: Do 7. Sep 2017, 19:44
  • Wohnort: Südhessen
  • Hat sich bedankt: 66 Mal
  • Danke erhalten: 137 Mal
read
Ich habe auf der Website von Awattar Deutschland zufällig gesehen, dass sich die Grundpreise für meine Adresse ab Januar 2020 etwas erhöhen werden. Daher habe ich mal bei Awattar nachgefragt, ob die Kunden denn nicht vorab informiert werden. Sie antworteten, dass es keine Information an die Kunden gibt, da Awattar die eigenen Preise nicht erhöht hat, sondern die Netzbetreiber in manchen Regionen die Preise erhöht (und in einigen Regionen gesenkt) haben.

Nun ja, finde ich jetzt nicht so toll, aber so ist es eben.
Prius 2 von 8/2004 bis 9/2019 - Kia Soul EV seit 11/2017 - Kia e-Soul 64 kWh seit 9/2019 - Meine aktuelle aWATTar-Statistik

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Cerebro
  • Beiträge: 1550
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:32
  • Hat sich bedankt: 65 Mal
  • Danke erhalten: 220 Mal
read
Bei mir ist das Netzentgelt und Umlagen/Steuern rauf gegangen um 0,4ct/kWh

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
ToyToyToy hat geschrieben: Ich habe auf der Website von Awattar Deutschland zufällig gesehen, dass sich die Grundpreise für meine Adresse ab Januar 2020 etwas erhöhen werden. Daher habe ich mal bei Awattar nachgefragt, ob die Kunden denn nicht vorab informiert werden. Sie antworteten, dass es keine Information an die Kunden gibt, da Awattar die eigenen Preise nicht erhöht hat, sondern die Netzbetreiber in manchen Regionen die Preise erhöht (und in einigen Regionen gesenkt) haben.

Nun ja, finde ich jetzt nicht so toll, aber so ist es eben.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dies so rechtmäßig ist.

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Cerebro
  • Beiträge: 1550
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:32
  • Hat sich bedankt: 65 Mal
  • Danke erhalten: 220 Mal
read
Ja seh ich auch so, aber du hast ja dann ein Sonderkündigungsrecht wenn der Anbieter dies versäumt. Aber du hast ja eh nur 1 Monat Vetragslaufzeit. ;) Vielleicht findest du ja einen anderen Anbieter ;) :ironie:

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
Dann ist das ja eine prima Methode wenn man den Discovergy-Zähler haben möchte, dessen Einrichtungsgebühr zu sparen. 1 Monat aWATTar und servus...

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

ToyToyToy
  • Beiträge: 689
  • Registriert: Do 7. Sep 2017, 19:44
  • Wohnort: Südhessen
  • Hat sich bedankt: 66 Mal
  • Danke erhalten: 137 Mal
read
Das ist auch meine Meinung, die nach kurzem googeln bestätigt wurde:

https://www.strom-magazin.de/strommarkt ... 76128.html

https://www.juraforum.de/ratgeber/vertr ... st-erlaubt

https://www.verbraucherzentrale.nrw/urt ... gung-19001

Auch der Stromversorger meines Büros (die berühmte Maingau) hat mir letztens geschrieben, dass aufgrund der höheren Netzgebühren der Strompreis etwas steigt.

Das ist jetzt kein Drama, der Anstieg ist nur gering und auch unvermeidlich. Ich denke, nachdem wahrscheinlich etliche Kunden nach Erhalt der nächsten Rechnung nachfragen und damit für Aufwand sorgen werden, werden sie das nächste Mal vorab informieren.
Lokverführer hat geschrieben: Dann ist das ja eine prima Methode wenn man den Discovergy-Zähler haben möchte, dessen Einrichtungsgebühr zu sparen. 1 Monat aWATTar und servus...
Nee, du hast einen separaten Vertrag mit Discovergy abgeschlossen, der dich 24 Monate bindet und den du auch weiter zahlst, wenn du von Awattar weg bist.
Prius 2 von 8/2004 bis 9/2019 - Kia Soul EV seit 11/2017 - Kia e-Soul 64 kWh seit 9/2019 - Meine aktuelle aWATTar-Statistik

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
  • Tho
  • Beiträge: 7512
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 60 Mal
  • Danke erhalten: 86 Mal
  • Website
read
ToyToyToy hat geschrieben: Nee, du hast einen separaten Vertrag mit Discovergy abgeschlossen, der dich 24 Monate bindet und den du auch weiter zahlst, wenn du von Awattar weg bist.
Die Einrichtungsgebühr wird dann trotrzdem nicht noch einmal fällig. :lol:
Dazu muss man aber nicht awatta missbrauchen, da gibts auch eine Fördermöglichkeit, die die Einrichtungskosten trägt:
https://my.discovergy.com/order
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
  • ev4all
  • Beiträge: 1462
  • Registriert: So 9. Jun 2013, 11:02
  • Wohnort: Solling
  • Danke erhalten: 36 Mal
read
Ich habe vor ein paar Tagen die Bestätigung bekommen, dass ich ab 01.01.2020 von aWATTar.de beliefert werde im Tarif Hourly. Hatte vorher Maingau und war schon zum Messstellenbetreiber ComMetering gewechselt, d.h. das Smartmeter ist schon seit Monaten in Funktion. Der Vertrag mit ComMetering läuft mindestens zwei Jahre. Die Messstellengebühr bezahle ich weiterhin an ComMetering und aWATTar rechnet die eigene raus. Maingau ist nicht bereit, eine pauschal enthaltene Messstellengebühr aus der Endabrechnung rauszurechnen. Davon abgesehen ist bisher alles topp abgelaufen. Aufgefallen ist mir gerade, dass der Arbeitspreis / kWh sich bei aWATTar um etwa einen Cent erhöht hat gegenüber dem Zeitpunkt meines Antrages. Bin gespannt.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
Hat jemand von Euch eine PV Anlage im Eigenverbrauch?
Angeblich müssen diese Zähler dann auch getauscht werden, eine Mischung ist nicht zulässig.
Kann da einer was zu sagen?

VNB: Westnetz
29,95kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona Acid yellow 64kWh 01/19; Sohn Ioniq
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag