aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1258
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 190 Mal
read
Dann bleibt für die Netzanbindung nur
- netten Nachbarn um Zugang zum Router per Gast-Account bitten
- ein Handy als Router mit WLAN Tethering
resp.
- ein Router für eine Mobilfunk-Zweit-Karte der eigenen Handy-Karte ohne Telefon nur mit Netzzugang.
iX3
Anzeige

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
  • Cerebro
  • Beiträge: 1822
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:32
  • Wohnort: Auf Frankens Höhe
  • Hat sich bedankt: 116 Mal
  • Danke erhalten: 330 Mal
read
Könnte vielleicht ein Moderator das Thema mal zerlegen? Die Bereitstellungsmöglichkeiten eines Smartmeters haben nicht wirklich was mit Awattar zu tun.
e-Golf
e-tron
26kW PV+15kWh Speicher

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1258
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 190 Mal
read
Der Einzige von aWATTar zugelassene smarte Meßsystem-Lieferant hat auch eine GSM-Version, also mit eigener Mobilfunk-Karte.
Das vollständige KnowHow ist hier, auch für 2-Tarifzählung:
https://www.youtube.com/watch?v=kokljKbCh2c
iX3

aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

DiLeGreen
  • Beiträge: 1587
  • Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
  • Wohnort: Würzburg
  • Hat sich bedankt: 161 Mal
  • Danke erhalten: 221 Mal
read
@Ubit: An dieser Stelle würde es sich glaube ich lohnen mal einen Wiki-Artikel mit dem gesammelten Wissen anzulegen, mal sehen ob ich das vielleicht nachher noch mache. Dann ist es für den nächsten nicht wieder so mühsam und er wird nicht vom örtlichen Grundversorger oder Netzbetreiber „VNB“ für blöd verkauft oder über den Tisch gezogen.
Was du IMHO derzeit am besten baust, und dir damit auch keine zukünftige Anwendung eines zugelassenen bzw. zertifizierten Smartmeters „iMSys“ verbaust, ist eine Zähleranschlusssäule „ZAS“ mit einem 3-Punkt Zählerplatz sowie einem Platz für ein Tarifschaltgerät „TSG“ (aka Funkrundsteuerempfänger aka. Schaltuhr) und einige Hutschienen TEs für Einbaugeräte wie das nötige Schütz, eine Schuko, ein paar Sicherungen, etc.
Ein bisschen Luft für eine GSM-Antenne (falls der Messstellenbetreiber einen GSM SmartMeter hat) oder einen eigenen WLAN-Repeater oder Mobilfunkrouter ist in dem Kasten wohl eh immer.
Die ZAS musst du auch nicht bei deinem VNB kaufen, sondern z.B. beim freundlichen Onlineshop (etoh24, elektro4000, sysgotec, etc.). Dein Lieblingselektriker soll sie in Absprache mit dem VNB soweit vorbereiten und die VNB Tiefbauer kommen dann und graben ein Loch und schließen das Kabel ans dicke Kabel unter der Straße an.
Dein Elektriker macht in dem Formular das bei uns „Fertigstellungsanzeige / Inbetriebsetzungsauftrag Strom“ heißt ein Kreuzchen bei „Erforderliche Messeinrichtung: Steuergerät“, der VNB und der grundzuständige Messstellenbetreiber „gMSB“ bauen dann in Gestalt des selben Mitarbeiters den Zähler und das TSG ein.
Zack, jetzt bist du in der Grundversorgung und kannst weiter agieren.

Entweder du suchst dir einen konventionellen Lieferanten, der auch einen Tarif für abschaltbare Lasten (aka. unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen aka. Wärmepumpen) hat und wechselst zu diesem. Vorteil: Nicht sehr innovativ, aber bekannte und erprobte Technik und Abläufe bei etwas geringerem Preis pro kWh.
Oder du wechselst zum Lieferanten aWattar z.B. in den Hourly Tarif. Im gleichen Zug wird auch der wettbewerbliche Messstellenbetreiber „wMSB“ Discovergy beauftragt Dir einen noch nicht zertifizierten SmartMeter einzubauen (aus Sicht des VNB ist das ein ganz herkömmlicher digitaler Zähler „eHZ“ der 1x pro Jahr abgelesen wird, von den eigentlich viel genaueren Messwerten erfährt er nichts). Vorteil: Flexibler Börsentrompreis, je nach Angebot im Stromnetz). Nachteil: Keine generell verringerten Preise für abschaltbare Lasten. Großer Nachteil: Das TSG muss wieder raus, daher Umbaukosten.

Königsweg: Warten bis aWattar hoffentlich bald die Kombination Hourly Tarif für abschaltbare Lasten am Start hat, dann kommst du in den Genuss des verringerten Preises und kannst zusätzlich die günstigen Preise der Börse nutzen, wenn ein gutes Angebot im Stromnetz herrscht.
ZOE Q210 2016-2024, Fiat Doblò 2,0 L Diesel 2024-2025, E-Berlingo ab 2025
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V.

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Oberfranke
  • Beiträge: 378
  • Registriert: So 6. Dez 2015, 14:02
  • Wohnort: 96145 Seßlach
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Mit den schaltbaren Lasten und dem Rundsteuerempfänger hast du aber bei einer 1-Zähler Lösung noch ein weiteres Problem. Daran darf, außer der abschaltbaren Last, nichts anderes hängen. Auch nicht das Licht im Carport. Im Haushalt fällt das nicht auf, da wird ja ein zweiter Zähler für die abschaltbare Last gesetzt. Aber in deiner Konstellation...
Tesla Model S85 seit 26.11.2015 :D :D :D
www.e-mops.de - Ladestationen mit Wau-Effekt

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
Im Haushalt muss überhaupt erstmal ein zweiter Zählerplatz vorhanden sein. Das war bei mir einer der Gründe, auf Awattar und Smartmeter zu wechseln.
Der Umbau auf einen zweiten Zählerplatz wäre teurer gewesen als alles, was ich in den nächsten 10 Jahren mit der Fahrzeugladung einsparen kann.
MS75D, Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
@Tho
Laut aWATTar ist recht regelmäßig zwischen 19.00 und 20.00 Uhr die teuerste Zeit des Tages. Wie zum alles in der Welt kommt Dein Anbieter darauf, genau in dieser Zeit eine Happy Hour zum halben Preis zu machen?
Zumindest ökologisch ist das doch Wahnsinn.
45 kWp PV
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona 64kWh 11/18 - 09.21, P45 09.21; Sohn Ioniq

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1258
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 190 Mal
read
Schließlich sollten alle Nutzer dran denken, das Zählerteil ist normal im eigenen Heimnetz tätig. Nichts will ich nachsagen, nur diese Rechte auf alle meine Geräte und meine Kommunikation zugreifen zu können, brauchts wirklich nicht.
Deshalb der Vorschlag:
- ab ins Gastnetz
- natürlich Filterfreigabe: unbeschränkter Zugang zum Internet
Der Vorteil, die Zähler-Firmware und der Betreiber kann nicht aufs Heimnet zugreifen und am Zähler machen, was er will.
Wie geht das an der Fritzbox ?
1) LAN-Port 4
2) Heimnet -> Netzwerkeinstellungen > Klick Gastnetz
3) Internet -> Filter -> Alle Geräte im Gastnetz -> unbeschränkt
Nun liegt das Zähler-LAN im festen Bereich 192.168.179.1...192.168.179.250
iX3

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

DiLeGreen
  • Beiträge: 1587
  • Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
  • Wohnort: Würzburg
  • Hat sich bedankt: 161 Mal
  • Danke erhalten: 221 Mal
read
Dein Tipp hat sicher Berechtigung, trägt aber auch zum subtilen Unbehagen ggü. SmartMetern bei. Daher folgende Anmerkungen:
Die meisten deiner Geräte im Heimnetz sind geschützt und damit frei nicht zugänglich. Mein PC z.B. hat ein Passwort, dieses ist auch für den Zugriff übers Netzwerk notwendig.
Deine Kommunikation ist in der Regel verschlüsselt. E-Mails z.B. werden verschlüsselt übertragen, dieser Forumseintrag auch.
Von komplettem Zugriff auf alle Geräte und Kommunikation von jedem Netzwerkgerät kann also keine Rede sein.
ZOE Q210 2016-2024, Fiat Doblò 2,0 L Diesel 2024-2025, E-Berlingo ab 2025
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V.

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Mei
read
DiLeGreen hat geschrieben: Dein Tipp hat sicher Berechtigung, trägt aber auch zum subtilen Unbehagen ggü. SmartMetern bei........
Es sollte auch jeder ein Unbehagen haben, wenn er ein Smartmeter mit unbekanntem Betriebssystem in sein Hausnetz lässt.

Und deine Anmerkung mit dem Passwort....Naja.

Also weil der PC ein password hat kann man jeden ins Netz lassen?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag