aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Ecano
  • Beiträge: 919
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
  • Wohnort: Reiskirchen
  • Hat sich bedankt: 133 Mal
  • Danke erhalten: 131 Mal
read
Ich falle wohl nicht unter die Smartmeterpflicht (Photovoltaik < 7kW, ich speise 100% ein, kein Eigenverbrauch).

Aber wie sieht die Lösung technisch aus? Momentan habe ich 2 Zähler, Bezugs- und Einspeisezähler.
Wird der Smartmeter die beide vereinen, d.h. ist das ein Zweiwegezähler, der beide Energiemengen getrennt zählt und anzeigt?

Baut der aWATTar Zähler auf einer standardisierten Schnittstelle (Gateway) zur Kommunikation auf oder wird der dann wieder gewechselt, wenn die Smartmeterpflicht kommt?
Wenn andere Anbieter aufkommen, benutzen die dann die gleiche Schnittstelle, oder ist der intelligente Stromzähler dann anbieterabhängig?
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018
e-up! "UNITED", bestellt am 27.8.2020, erhalten am ??
Anzeige

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

ToyToyToy
  • Beiträge: 683
  • Registriert: Do 7. Sep 2017, 19:44
  • Wohnort: Südhessen
  • Hat sich bedankt: 65 Mal
  • Danke erhalten: 131 Mal
read
Die deutsche Website von Awattar ist erst seit Mittwoch oder Donnerstag (20./21.3.) online. Ich denke, die Benachrichtigung der Interessenten wird wohl noch erfolgen, denn ich habe auch keine erhalten, mich aber schon am Donnerstag angemeldet. Für mich kam dies gerade zur rechten Zeit, weil mir die Maingau eine Erhöhung des Haushaltstroms um 25% angekündigt hat. Selbst der Yearly-Tarif wäre für mich schon deutlich günstiger und liegt im Rahmen der sonstigen Anbieter für meine Region.

Ich habe den Hourly-Tarif gewählt, da ich auch den go-eCharger habe. Auch wenn die Ersparnis vielleicht nicht gewaltig ist, finde ich die Idee super und möchte mitmachen.

Bei unserem Gesamtverbrauch von 6400 kWh/Jahr müssten wir ab 2020 sowieso ein "intelligentes Messsystem", also Smart Meter mit Kommunikationsmodul, einbauen lassen, was bei unserem Netzbetreiber 100 Euro im Jahr kosten würde. Bei Awattar bekomme ich das Teil für 65 Euro, was auch kein Nachteil ist. Die oben erwähnten 20 Euro/Jahr gelten nur bis zu einem Jahresverbrauch unter 6000 kWh. Details dazu hier: https://www.verbraucherzentrale.de/wiss ... mmen-13275
Prius 2 von 8/2004 bis 9/2019 - Kia Soul EV seit 11/2017 - Kia e-Soul 64 kWh seit 9/2019 - Meine aktuelle aWATTar-Statistik

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

JuGoing
  • Beiträge: 1680
  • Registriert: So 16. Okt 2016, 20:46
  • Wohnort: DE 58300 Wetter
  • Hat sich bedankt: 195 Mal
  • Danke erhalten: 104 Mal
read
aWATTar liefert 100% Ökostrom aus Deutschland und Österreich.
Ich würde das dann nicht als echten Ökostromanbieter werten, da hier nichts für den Zubau getan wird. Es kann auch gewaschener Strom aus Zertifikatshandel sein, oder täusche ich mich da ?
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 13,8 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
05/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

DiLeGreen
  • Beiträge: 1308
  • Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
  • Wohnort: Würzburg
  • Hat sich bedankt: 66 Mal
  • Danke erhalten: 106 Mal
read
Grüner Strom Label hab ich auch keines gesehen, aber dadurch dass du selbst entscheiden kannst welchen Strom du ganz praktisch tatsächlich lädst ist das eher eine finanzielle Frage oder?

Bzgl. der SmartMeter: Seit gut einem Jahr habe ich auch so einen, weil Polarstern ihn mir schenkt und ich die Live-Verbrauchsanzeige und die verschiedenen Auswertungen ziemlich interessant finde. Dass dabei im Nebeneffekt auch für den Anbieter diese Daten zur Verfügung stehen ist nicht per se schlecht, es könnte z.B. zu realistischen Lastprofilen für die Netzbetreiber führen, dass sie sich wegen der E-Autos nicht in die Hose machen müssen sondern echte Zahlen zum Planen des Netzausbaus haben.

Für PV Betreiber und Großverbraucher steht die Umstellung eh demnächst ins Haus, sobald die „offiziellen“ SmartMeter „iMsys“ der Netzbetreiber fertig entwickelt und zertifiziert sind (wird wohl „bald“ soweit sein) dürfen die derzeitigen Discovergy Zähler nicht mehr verbaut werden, das Nachfolgemodell wird vrsl. teurer werden da es ebenfalls zertifiziert und den Anforderungen an „iMsys“ entsprechen wird. Die jetzt vorher noch montierten Discovergy SmartMeter haben 8 Jahre Bestandsschutz.
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

umali
read
Moin,

Euch ist aber schon klar, dass Ihr sämtliche Daten "nach extern" abgebt? Das ist so, als wenn mich ständig der Netzbetreiber beobachtet. Daten in den falschen Händen und die Bude ist schnell mal ausgeräumt.

Wenn ich höre, dass "alles für mich erledigt wird" bin ich immer GANZ vorsichtig. M.E. ist da nicht alles Gold, was glänzt.

Da sind mir Projekte wie "Volkszähler" dann doch lieber.

VG U x I

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
  • JoDa
  • Beiträge: 1296
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 270 Mal
read
Hallo,
komme aus Österreich, so wie die Betreiber von aWATTar und der Produzent der go-e (Ladelösung welche aWATTar unterstüzt). In Österreich funktioniert das mit jedem Smartmeter welche alle Haushalte bekommen. :D

Die Aufregung über die zwangsweise Umstellung in Ö ist Riesengroß: http://www.stop-smartmeter.at/allgemein.html
(Oberösterreich hat schon großteils die Stromzähler umgebaut. Für ganz Österreich gibt es folgende Umbauziele: 80% bis Ende 2020. 95% bis Ende 2022)
Aber wenn man liest wie kompliziert die Lage in Deutschland ist, bin ich froh in Österreich zu sein. :D

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

umali
read
Na ja - die Verbrauchsdaten sind eben vertrauliche Daten, also soll der Kunde entscheiden, wer diese bekommt. Bei Awattar sieht das so aus, als ob es völlig normal sei, dass man diese rausgibt.

VG U x I

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

ToyToyToy
  • Beiträge: 683
  • Registriert: Do 7. Sep 2017, 19:44
  • Wohnort: Südhessen
  • Hat sich bedankt: 65 Mal
  • Danke erhalten: 131 Mal
read
umali hat geschrieben: Euch ist aber schon klar, dass Ihr sämtliche Daten "nach extern" abgebt? Das ist so, als wenn mich ständig der Netzbetreiber beobachtet.
Sämtliche? Ich bin mir eigentlich sicher, dass weder Gehalt, Vermögen noch sexuelle Vorlieben dabei sind. Falls nicht, kläre mich bitte auf. Außerdem weiß meine Bank, von wem ich Geld bekomme und an wen ich Geld bezahle, meine Telefonanbieter kennen die Partner meiner Telefongespräche etc. etc. Ob der Stromanbieter jetzt weiß oder nicht, dass ich zwischen 9 Uhr und 10 Uhr 0,834 kWh verbraucht habe, ist mir dann ziemlich egal. Naja, eigentlich finde ich es sogar gut, weil der Netzbetreiber mit den gesamten Daten das Netz besser auslegen kann.

Man kann wirklich aus allem ein Problem machen, wenn man nur will.... :roll:

Fakt ist aber, dass für viele E-Auto-Fahrer ein Smart Meter sowieso demnächst zur Pflicht wird.
Prius 2 von 8/2004 bis 9/2019 - Kia Soul EV seit 11/2017 - Kia e-Soul 64 kWh seit 9/2019 - Meine aktuelle aWATTar-Statistik

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

motoqtreiber
  • Beiträge: 1164
  • Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
  • Wohnort: Erlangen
  • Hat sich bedankt: 612 Mal
  • Danke erhalten: 443 Mal
read
Odanez hat geschrieben: So wie ich das sehe, kann man wenn es mal nicht so sehr schwankt 5c/kWh sparen gegenüber einen herkömmlichen Tarif - manchmal sogar 10c/kWh. Wenn man dann entscheidet, sein Auto in diesem Zeitfenster vollzuladen, spart man dann für eine Ladung von 20kWh gerade mal 1EUR,...
Ich mache das nicht, um einen Euro zu sparen. Es geht mir mehr darum, den Strom zu nutzen, der sonst in einen Tauchsieder die Nordsee heizt. Sprich "weggeworfen! wird.
Ich nutze heute schon netzentlaster.de, um die Spitzen im Netz etwas auszugleichen. Also nachts ab 1:00 oder am frühen Nachmittag laden.
Ciao,
motoqtreiber

Italien mit dem ID3: viewtopic.php?f=393&t=60344

2015 Audi etron (75% elektrisch) - 2018 i3Rex 94Ah (100% elektrisch) - 18.9.2020 VW ID.3 First (First Mover)

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

umali
read
ToyToyToy hat geschrieben: ...
Fakt ist aber, dass für viele E-Auto-Fahrer ein Smart Meter sowieso demnächst zur Pflicht wird.
Wer sagt, dass man kein SM haben soll?
Das läuft z.B. hier schon länger, nur ist es MEIN SM (mit Install. <150Eur - einmalig) und ich werte MEINE Daten aus, was hervorragend funktioniert. Die Daten werden genutzt, um mittels EIGENEM Energiemanagment Strom sinnvoll ins Auto oder den Speicher zu verschieben.

Leute wie Du, die wenig auf Ihre Daten achten, sind ein Problem unserer Zeit. Vermutlich schon völlig im Netzwahn versunken. Da wird dann meist resignierend philosophiert, dass Datenschutz eh zwecklos ist. Na dann - gute Nacht.

Mal ehrlich - wegen den paar Euro möglicher Einsparung, meine Anwesenheit nach extern verkaufen? Ein Stromverbrauchsprofil ist wie ein Blick in die Privatsphäre.

Es war auch nur ein Hinweis, um anderen die Augen zu öffnen und zu zeigen, dass nicht alles sinnvoll ist, was bisschen Einsparung bringt. Dass manche Leute dem dennoch auf den Leim gehen, kommt halt vor.

VG U x I
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag