aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
Ah, ok. Liegt Dein Durchschnittspreis im Bereich des mathematischen Durchschnitts oder drunter?

In einem Telefonat neulich haben die mir erklärt, dass man auf der Rechnung seinen persönlichen Durchschnittspreis ausgerechnet bekommt.
Kona 64 kWh
Anzeige

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
Ist der Tarif eigentlich sinnvoll, wenn man eine PV hat? Sicher etwas weniger als ohne, weil man ja schon für die PV-Anlage den Verbrauch möglichst dorthin verschieben möchte.

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Cerebro
  • Beiträge: 1145
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:32
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 101 Mal
read
Der Tarif ist gerade mit PV und vor allem Speicher sinnvoll. Weil dann kann man sich die Verbräuche in die günstigsten Zeiten schieben. Am günstigsten ist zumindest bei mir meist immer noch PV, aber da mein Auto tagsüber nicht daheim ist muss ich nachts günstig laden.

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Oberfranke
  • Beiträge: 375
  • Registriert: So 6. Dez 2015, 14:02
  • Wohnort: 96145 Seßlach
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Cerebro hat geschrieben: Der Tarif ist gerade mit PV und vor allem Speicher sinnvoll. Weil dann kann man sich die Verbräuche in die günstigsten Zeiten schieben. Am günstigsten ist zumindest bei mir meist immer noch PV, aber da mein Auto tagsüber nicht daheim ist muss ich nachts günstig laden.
Ich bin mir nicht sicher ob das stimmt. Damit sich der Speicher rentiert müssten die Preisunterschiede zwischen Hochpreis- und Niedrigpreiszeiten innerhalb weniger Tage sehr stark schwanken. Die Investkosten des Speichers werden sich über ein Delta von z.b. 5-10 Cent nur schwerlich amortisieren.

Und bei der PV ist es in der Tat so, dass man zumindest im Sommer dann wenn die Börsenpreise niedrig sind tendenziell auch besonders viel von der eigenen PV Anlage ernten kann. Das ist zumindest ein Wermutstropfen bei dem Modell, aber wohl nicht zu vermeiden.
Tesla Model S85 seit 26.11.2015 :D :D :D
www.e-mops.de - Ladestationen mit Wau-Effekt

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Cerebro
  • Beiträge: 1145
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:32
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 101 Mal
read
Ich betrachte das anders. Ich nutze den Speicher um die teuren Zeiten zu überbrücken, damit erhöht sich ja die Preisdifferenz bei der Speicherentladung.

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Oberfranke
  • Beiträge: 375
  • Registriert: So 6. Dez 2015, 14:02
  • Wohnort: 96145 Seßlach
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Cerebro hat geschrieben:Ich betrachte das anders. Ich nutze den Speicher um die teuren Zeiten zu überbrücken, damit erhöht sich ja die Preisdifferenz bei der Speicherentladung.
Aber nur wenn die Preisdifferenz zwischen Lade-und Entladezeitpunkt ausreichend groß ist. Ist sie das in der Regel?
Tesla Model S85 seit 26.11.2015 :D :D :D
www.e-mops.de - Ladestationen mit Wau-Effekt

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

SkyPower
  • Beiträge: 345
  • Registriert: Mo 5. Mär 2018, 10:57
  • Hat sich bedankt: 433 Mal
  • Danke erhalten: 106 Mal
read
Ganz allgemein finde ich das Angebote aWATTar HOURLY bzw. HOURLY CAP mit Discovergy-Zählern sehr interessant.
Die Benutzeroberfläche ist intuitiv relativ gut bedienbar.

Kaum ein anderer Anbieter hat Live-Daten. Das alleine ist schon recht praktisch, um seinen Verbrauch zu verstehen und zu optimieren.
Das geht natürlich auch mit Discovergy-Zählern in und - fast - jedem anderen Tarif.
ABER nur mit "Normalanschlüssel" als SLP (Standard-Last-Profil), nicht mit 2-Tarif oder unterbrechbarer Verbrauchseinrichtung.

Bei Niedespannungs- & Mittelspannungsanlagen habe ich die Discovergy-Zähler für Einspeisung+Bezug (2-Richtungszähler, genauer 4-Q-Lastgang mit 1min-Live-Daten). Die Terminvereinbarung ist mitunter etwas holprig. Bei Mittelspannung ist zumindest bei Discovergy angekommen, das ICH nicht vor Ort im Feld an der Übergabestation sein muss, wenn der Netzbetreiber die Station aufschließt und seinen alten Zähler aufschließt.

Die Kombination "tagsüber PV-Laden" und "nachts BILLIG-BÖRSENSTROM-Laden" finde ich gut.
(etwas vereinfacht dargestellt).
Ähnlich ist das auch bei Nachspeicher/WP-heizungtarifen:
Tagsüber: Normalpreis
Nachts: reduzierter Preis

Zwei grundsätzliche Probleme bei diesem Angebot aWATTAR + Discovergy:
1) Abschaltbare Lasten unterstützt Discovergy nicht => Das würde die Grundgebüren NETZseitig auf 0 €/Monat [sic!] senken und die Durchleitungsgebühr von 5,66 ct auf 1,79 ct = 3,87 ct/kWh brutto.

2) Bei
https://www.check24.de/heizstrom/nachtspeicherheizung/
gibt es den Nachspeicher-Egal-Strom schon für unter 18 ct. Fix-Preis. (Magdeburg, Grünwelt).
Von daher wäre es sicherlich ökonomischer sinnvoller, einen separaten Autostrom-Zähler zu haben/installieren, falls man die Nachtspeichertarife nutzen könnte.

Noch besser WÄRE natürlich die Kombination "Abschalbare Verbrauchseinrichtung" (Netzentgelt -3,87 ct) und aWATTar (Stromverkauf).

Edit: Westnetz Preisblatt 3 ergänzt
Dateianhänge
Westnetz Preisblatt 3 - Entgelte für Netznutzung.png
Tesla M3 AWD - 60 tkm/Jahr + Corsa-e Fürst Edischn bestellt, LZ Q4-2020.
Seit 1992 mittlerweile 29 Windkraftanlagen in Betrieb.

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
Was kalkuliert man den so als Speicherbesiter als abschreibung was es kostet eine kwh zu speichern und abzurufen?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC, ID.4x, iX3...
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Oberfranke
  • Beiträge: 375
  • Registriert: So 6. Dez 2015, 14:02
  • Wohnort: 96145 Seßlach
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
SkyPower hat geschrieben: Ganz allgemein finde ich das Angebote aWATTar HOURLY bzw. HOURLY CAP mit Discovergy-Zählern sehr interessant.
Die Benutzeroberfläche ist intuitiv relativ gut bedienbar.

Kaum ein anderer Anbieter hat Live-Daten. Das alleine ist schon recht praktisch, um seinen Verbrauch zu verstehen und zu optimieren.
Das geht natürlich auch mit Discovergy-Zählern in und - fast - jedem anderen Tarif.
ABER nur mit "Normalanschlüssel" als SLP (Standard-Last-Profil), nicht mit 2-Tarif oder unterbrechbarer Verbrauchseinrichtung.

Bei Niedespannungs- & Mittelspannungsanlagen habe ich die Discovergy-Zähler für Einspeisung+Bezug (2-Richtungszähler, genauer 4-Q-Lastgang mit 1min-Live-Daten). Die Terminvereinbarung ist mitunter etwas holprig. Bei Mittelspannung ist zumindest bei Discovergy angekommen, das ICH nicht vor Ort im Feld an der Übergabestation sein muss, wenn der Netzbetreiber die Station aufschließt und seinen alten Zähler aufschließt.

Die Kombination "tagsüber PV-Laden" und "nachts BILLIG-BÖRSENSTROM-Laden" finde ich gut.
(etwas vereinfacht dargestellt).
Ähnlich ist das auch bei Nachspeicher/WP-heizungtarifen:
Tagsüber: Normalpreis
Nachts: reduzierter Preis

Zwei grundsätzliche Probleme bei diesem Angebot aWATTAR + Discovergy:
1) Abschaltbare Lasten unterstützt Discovergy nicht => Das würde die Grundgebüren NETZseitig auf 0 €/Monat [sic!] senken und die Durchleitungsgebühr von 5,66 ct auf 1,79 ct = 3,87 ct/kWh brutto.

2) Bei
https://www.check24.de/heizstrom/nachtspeicherheizung/
gibt es den Nachspeicher-Egal-Strom schon für unter 18 ct. Fix-Preis. (Magdeburg, Grünwelt).
Von daher wäre es sicherlich ökonomischer sinnvoller, einen separaten Autostrom-Zähler zu haben/installieren, falls man die Nachtspeichertarife nutzen könnte.

Noch besser WÄRE natürlich die Kombination "Abschalbare Verbrauchseinrichtung" (Netzentgelt -3,87 ct) und aWATTar (Stromverkauf).

Edit: Westnetz Preisblatt 3 ergänzt
Wobei das mit der Grundgebühr eine Milchmädchenrechnung ist. Du hast ja weiterhin im Haushalt auch nicht-abschaltbare Lasten auf einem separaten Zähler und deshalb zahlst du im Haushalt noch immer 1-mal die Grundgebühr. Da sparst du ggü. einer Awattar Lösung (die ja nur 1 Zähler nutzt) nichts.
Das mit den Netzentgelten wäre allerdings schick, da hoffe ich auch noch auf Anpassungen in der Regulierung.
Tesla Model S85 seit 26.11.2015 :D :D :D
www.e-mops.de - Ladestationen mit Wau-Effekt

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

SkyPower
  • Beiträge: 345
  • Registriert: Mo 5. Mär 2018, 10:57
  • Hat sich bedankt: 433 Mal
  • Danke erhalten: 106 Mal
read
Beispiel Stadtwerke Magdeburg:
Bei 18 ct/kWh und 6 € im Monat ist die Grundgebühr nicht so so hoch.
Da ich 40.000 km/Jahr fahre (8.000 kWh/Jahr unterstellt), würde sich das schon rechnen.
Wenn man 2 oder 3 Fahrzeuge lädt (Familie, Nachbar, etc.) umso mehr.
Tesla M3 AWD - 60 tkm/Jahr + Corsa-e Fürst Edischn bestellt, LZ Q4-2020.
Seit 1992 mittlerweile 29 Windkraftanlagen in Betrieb.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag