aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4063
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Im Prinzip sind die negativen Preise auch ein Zeichen gewesen, dass der Markt nicht richtig funktioniert. PV und Wind können ganz leicht abgregeln, da sollte eigentlich bei Null Schluss sein.

Bei 90 Euro pro Tonne für CO2 kosten alleine die CO2 Zertifikate bei einem Braunkohlekraftwerk 9 Cent die kWh, da müssen die schon sehr viel mit Regelenergie verdienen oder KWK Lieferverpflichtungen anders nur wirklich teuer zu erfüllen sein, dass die bei unter 0 Cent die kWh weiter laufen. Solange die CO2 und Erdgaspreise nicht wirklich signifikant einbrechen, dürfte es erstmal keine stark negativen Preise mehr geben.
heikoheiko.blogspot.com
Anzeige

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
  • Nathan
  • Beiträge: 138
  • Registriert: Sa 8. Apr 2017, 09:35
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Was ist denn aktuell der Sockelbetrag beim hourly? Bei mir waren es im letzten Jahr noch 20,05 cent wenn ich mich nicht irre.
Ist ein wenig schwierig einzuschätzen da ja aktuell auf der Webseite keine Zahlen mehr kommuniziert werden...
Ein Leben ohne Stromer ist möglich, aber sinnlos!

Hyundai Kona Premium 64 kWh Dark Knight
Bestellt am 10.07.2020
Abholung 27.10.2020 (beim Händler seit 07.08.2020)

e-Golf Atlantic Blue
Bestellt am 01.08.2017
Abholung 01.11.2017
Rückgabe 26.10.2020

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4063
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Das ist je nach Netzentgelten unterschiedlich. Bei mir sind es 17,303 Cent/kWh. Davon 4,43 Cent/kWh EEG Umlage (Brutto, also einschließlich Mehrwertsteuer).

Ab 1.7. müsste das eigentlich mit Wegfall der EEG Umlage angepasst werden auf 12,873 Cent/kWh

Der größte dann noch verbleibende Posten sind die Netzentgelte, bei mir 7,14 Cent/kWh

Dann die Stromsteuer mit 2,44 Cent pro kWh und die Konzessionsabgabe mit 1,571 Cent pro kWh (offziell eine Gebühr für die Nutzung öffentlichen Eigentums, aber meiner Auffassung nach eine weitere Steuer auf Strom, gerade wenn man mal mit anderen Leitungen unter dem Bürgersteig vergleicht, wo viel weniger bis gar nichts verlangt wird). Es gibt dann noch ein paar kleinere Umlagen (wie die Offshore Umlage).

Meine Meinung dazu: die Netzentgelte gehören flexibilisiert, die Stromsteuer und Konzessionsabgabe sollten gestrichen werden und die kleineren Umlagen ebenfalls.
heikoheiko.blogspot.com

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
Soweit mir bekannt ist, gibt's die Konzessionsabgabe nur in Gemeinden / Städten, die beschlossen haben sie vom Netzbetreiber zu verlangen. Und das wird dann ~1:1 an die Stromkunden weitergegeben. Es soll Kämmerer geben, die darauf wegen ordentlicher Geschäftsführung bestehen und damit den Gemeinderat überzeugen.

Grüazi, MaXx

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

0cool1
  • Beiträge: 2266
  • Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04
  • Hat sich bedankt: 40 Mal
  • Danke erhalten: 421 Mal
read
Die Konzessionsabgabe gibt es in jedem Netzgebiet und jeder Gemeinde/Stadt.
Die EVU zahlen dafür, dass die Gemeinde ihnen das Recht einräumt, für die Verlegung und den Betrieb von Leitungen, die der unmittelbaren Versorgung von Letztverbrauchern im Gemeindegebiet mit Strom, Gas und Wasser dienen, öffentliche Wege zu nutzen.

In meinen Augen durchaus sinnvoll, das bedeutet auch Mehreinnahmen für die Stadt.

Die zulässige Höhe der Konzessionsabgaben für Strom beträgt:

für Tarifkunden in Gemeinden
bis 25.000 Einwohner 1,32 ct/kWh
bis 100.000 Einwohner 1,59 ct/kWh
bis 500.000 Einwohner 1,99 ct/kWh
über 500.000 Einwohner 2,39 ct/kWh
für Strom im Schwachlasttarif 0,61 ct/kWh
für Sondervertragskunden 0,11 ct/kWh

Im Gas ist sie ebenfalls gestaffelt und liegt zwischen 0,03 und 0,93 ct/kWh
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
Seit 10/2019 Hyundai Kona 64 kWh

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
Ich glaube daß sie mittlerweile so gut wie überall erhoben wird - aber das muß nicht jede Gemeinde. In einer Nachbargemeinde wurde es erst 2010 eingeführt als es schon fast jede andere Gemeinde im Landkreis seit Jahren erhoben hat:
https://www.merkur.de/lokales/ebersberg ... 03407.html

Seit 1992 gibt es die Möglichkeit, daß Gemeinden Konzessionsabgaben erheben und bei uns war das um den Jahrtausendwechsel eine große Diskussion... Aber bis heute ist es keine Pflicht...

Grüazi, MaXx

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

brainos
  • Beiträge: 974
  • Registriert: Di 6. Okt 2020, 14:06
  • Hat sich bedankt: 171 Mal
  • Danke erhalten: 299 Mal
read
Der hohe Preis jetzt doch Kriegsabhängig oder nur "schlechtes" Wetter morgen?
ID.3 Business Makena-Türkis + WP + AHK. Fahre seit 19.12.20 Software ME3.2
Dynamischer Stromtarif: 50€ für uns beide: https://invite.tibber.com/qfvuokn1

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4063
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Beides, wobei der Gas/Strommarkt gerade fast wieder auf das Niveau von vor dem Überfall zurückgefallen ist. Die russischen Lieferungen steigen massiv an.

https://twitter.com/tmarzecmanser

https://www.theice.com/products/2799666 ... tures/data

Klingt natürlich irgendwie komisch. Die Ukraine wird militärisch überfallen und als Reaktion kauft Europa mehr Erdgas, Russland liefert mehr und das Gas fließt auch noch durch die Ukraine, deren Pipelines erstmals seit langem bis zur vertraglich mit Russland festgesetzten Menge voll ausgelastet werden.

Das kann sich natürlich alles sehr schnell ändern, aber Stand Jetzt liefert Russland, gibt es keine mehr als symbolischen Sanktionen auf russisches Gas/Öl, weil die USA, Deutschland und Italien Gas brauchen, bzw. keine hohen Benzinpreise wollen, und selbst die kriegerischen Handlungen in der Ukraine haben bisher keinerlei Einfluss auf den Pipelinetransport durch die Ukraine.

Erdgas/fossil erzeugter Strom bleiben trotzdem weiter extrem teuer, aber die Apokalypse bricht im Moment gerade nicht über dem Öl/gas/strommarkt herein, bzw. sie ist zumindest auf unbestimmte Zeit verschoben.
heikoheiko.blogspot.com

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4063
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Heute gab es neue Preisrekorde bei Steinkohle und Erdgas.

https://www.theice.com/products/2799666 ... Id=5360399

Erdgas wieder bei 16 Cent die kWh, in der Tagesspitze bei über 19 Cent

ttps://www.theice.com/products/243/API2-Rotter ... 586&span=3

Inzwischen hat sich auch der Steinkohlepreis etwa verachtfacht. Mit dem Preis wäre selbst deutsche Steinkohle subventionsfrei zu produzieren.

https://www.theice.com/products/197/EUA ... Id=6313015

Der CO2 Preis dagegen stürzt in sich zusammen.

Das ist gut und richtig so, in der jetzigen Lage brauchen wir Braunkohle. Der Bitte Polens den CO2 Preis auszusetzen oder massiv zu drücken sollte statt gegeben werden.

https://www.eex.com/en/market-data/powe ... ture%22%7D

Strom ist dagegen recht stabil, Cal23 ist bei 16,5 Cent, Cal24 bei 11 Cent.

Der Markt preist hier offensichtlich Gegenmaßnahmen ein (also Ausbau der Erneuerbaren, Braunkohle, Kernkraft, starke Reduktion oder gar Aussetzung der CO2 Preise, Verbrauchssenkungen).

Awattarpreis wird morgen in der Spitze knapp unter 50 Cent liegen.

https://www.epexspot.com/en/market-data
heikoheiko.blogspot.com

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
  • env20040
  • Beiträge: 7746
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 1495 Mal
  • Danke erhalten: 1581 Mal
read
Warum soll das Co2 freigegeben werden?
Weil man neue ernsthafte Energiewende betreiben wollte?
Sollen jene, welche weiter sind in Sachen erneuerbare bestraft werden?
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag