aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4063
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Also ich bin sehr zufrieden, einen besseren Tarif als hourly cap gibt es zur Zeit sonst nirgendwo. Das Problem für Leute, die jetzt gerade nach etwas suchen, ist wohl eher, dass aufgrund der jetzigen Turbulenzen auf dem Markt keine Neukunden angenommen werden.
heikoheiko.blogspot.com
Anzeige

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

kutscher_tom
  • Beiträge: 701
  • Registriert: Sa 8. Jun 2019, 06:32
  • Hat sich bedankt: 116 Mal
  • Danke erhalten: 325 Mal
read
Udomann hat geschrieben: wer also eine Wärmepumpe als Heizung hat, der schaut da dumm aus der Wäsche, denn gerade wenn die am meisten Strom braucht, ist der dann meist auch ganz besonders teuer.

Ergo: Kann man leider vergessen.
Wenn das bei dir so ist, dann hat dein Heizungsinstalateur einfach keine Ahnung gehabt. Unsere Heizung hat so viel Puffer, dass es völlig egal ist, wann die Wärme (egal ob Sonne oder WP oder Gas) erzeugt wird. Wenn ich dank positiver Wettervorhersage "morgen ist wieder Sonne" bisschen auf Risiko gehe, kann ich sogar einen ganzen Tag komplett ohne WP oder Gas überbrücken. Sprich, ich hab auch bei 0 Sonne 24h Zeit meine Wärmeerzeugung dann zu machen, wenn sie mir wenig kostet.
Zoe Phase 1 R110 EZ 6/2019

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
Udomann hat geschrieben: Fazit: Awattar ist auch nix für den Endkunden, der sich nicht mit stündlich wechselnden Stromtarifen herumärgern mag, der am Ende meist mehr für den Strom zahlt, als wenn er einfach den normalen Vertrag beim lokalen Anbieter gemacht hätte.

Ergo: Kann man leider vergessen.
Ja, nein, nein, nein und nochmal nein.

Ja, wer sich nicht nach dem Preis richtet, für den ist es auch nichts.

Nein - er muss es aber noch nicht einmal selbst aktiv tun, denn es gibt heute schon intelligente Endgeräte, die die Arbeit übernehmen. So zb Wallboxen, die per API auf die Börsenpreise schauen und das Auto automatisch mit günstigem Strom laden. Gleiches ist schon über Loxone möglich für andere Haushaltsgeräte. Diverse Waschmaschinen und Trockner, sind wohl schon in Planung.

Nein - Awattar war lange Zeit wesentlich günstiger als der normale Vertrag. Sobald viele Verträge hoch sind, kann entsprechendes Wetter Awattar wieder sehr attraktiv machen.

Nein - Die Wärmepumpe läuft - wie schon geschrieben - dann, wenn der Strom günstig ist, oder gerade vom Dach kommt. Das geht über das SG-Ready Signal und die WP erwärmt dann den billigen Heizwasserpuffer, aus dem abends die Heizkreise ihr Wasser ziehen.

Nein - Kann man nicht vergessen - vielleicht im Moment viele der normalen Kunden, aber eben nicht jeder. Ab März könnte das mit Sonne schon wieder ganz anders aussehen - ich bin gespannt und werde bestimmt vorher nicht wechseln. Wir werden in Zukunft noch viel höhere Ausschläge bei den Börsenpreisen in beide Richtungen erleben. Wenn der Zubau von erneuerbaren so kommt wie geplant, wird bei einem kleinen Windchen und/oder Sonne der Preis in den Keller gehen. Wenn beide nicht da sind, wird er dafür noch höher gehen als im Moment. Das wird die Zeit der Netzladung sein, auf die ich hoffe. Nachts, oder mittags den Speicher voll machen und damit den Abend/Morgen überbrücken.

Wir werden sehen...
45 kWp PV
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona 64kWh 11/18 - 09.21, P45 09.21; Sohn Ioniq

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Chemiker
  • Beiträge: 863
  • Registriert: Do 13. Aug 2020, 00:45
  • Hat sich bedankt: 205 Mal
  • Danke erhalten: 190 Mal
read
Muß zugeben das eine Strombörse für uns normale Kunden ein totaler beschiß ist und nur von Idealisten positiv ist.
Den ich als normaler Kunde möchte meine Wäsche waschen wenn ich kann und Zeit habe, das geht vom Kochen bis zum Heizen. Habe keine Lust das zu machen wenn die Börse es mir erlaubt b.z.w. die Preise irgendwann günstig sind damit ich mein Gerät erst da benutzen kann um nicht Angst zu haben das ich im teuren Tarif bin und Unsummen für was alltägliches auszugeben…WTF.
Es gibt nichts besseres wie einen festen Tarif der seinen Wünschen entspricht b.z.w. Tag und Nachtstromtarife was leider immer mehr ausstirbt und für die Stromerzeuger natürlich weniger Gewinn abwirft.

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

hgerhauser
  • Beiträge: 4063
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 232 Mal
  • Danke erhalten: 699 Mal
read
Normale Kunden sollten im Alltag nichts zu tun haben. Die Hybrid-Heizung (im Einfamilienhaus) oder die Biomasse KWK + Wärmespeicher + Großwärmepumpe Anlage bei Fernwärme für Wohnungen sollte das erledigen, ohne das man überhaupt etwas davon mitbekommt.

Auch die Verschiebung der Ladung auf die Nacht (im Winter) oder den Tag (und da besonders den frühen Sonntag Nachmittag) sollte möglichst so geschehen, dass der Autofahrer da wenig tun muss. Am besten noch weniger als heute beim Benzin tanken.

Niedertemperaturwärme + Mobilität sind 2/3 des privaten Verbrauchs. Wenn man bei Spülmaschine und Waschmachine einen Warmwasseranschluss hat, bleibt bei denen nicht mehr viel an Verbrauch übrig, was groß eine Verschiebung rechtfertigen würde.
heikoheiko.blogspot.com

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

excited_machine
  • Beiträge: 581
  • Registriert: Do 15. Apr 2021, 16:42
  • Hat sich bedankt: 112 Mal
  • Danke erhalten: 142 Mal
read
Udomann hat geschrieben: Fazit: Awattar ist auch nix für den Endkunden, der sich nicht mit stündlich wechselnden Stromtarifen herumärgern mag
in den Jahren vor 2021 war HOURLY einfach super, maximal 25ct/kWh und die häufig im Monat weit ins negative reisenden Börsen-Preise.
Das Auto, die Spülmaschine, der Waschetrockner, die Waschmaschine und die Gans im Ofen können zeitgesteuert angesteuert werden. Und für's Auto als 70%-Maximalkonsumenten gibts zudem eine Börsenstrom-Ladeautomatik.
Seit 2020 spätestens hat der Jet-Steam gekränkelt, langzeit-"stabile" windarme Wetterlagen und schon ist das Konzept außen vor, wobei Sonne weniger bringt als Wind.
All das ist allerdings von dem eigenem Umfeld abhängig.
Schließlich, was mir an aWattar garnicht paßt - man ist OFFLINE - einen Zugang zu dem Nutzer-Account gibt es (anscheinend) nicht. Anfragen an den e-mail-Service - ach, denkste. Bei mir allen bekannten Stromdienstleistern kann man seine Vertragsdaten, seine Rechnungen ansehen und ggf. ändern.
ZOE, I3 -> iX3 (2021)

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
Chemiker hat geschrieben:
Es gibt nichts besseres wie einen festen Tarif der seinen Wünschen entspricht b.z.w. Tag und Nachtstromtarife was leider immer mehr ausstirbt und für die Stromerzeuger natürlich weniger Gewinn abwirft.
Wir werden neben Awattar und Tibber noch viel mehr zeitabhängige Tarife bekommen. Zuerst als Option von jedem Stromanbieter und später als Regelfall.
Zeitabhängige Bepreisung wird wahrscheinlich mehr oder weniger verpflichtend werden, ob es uns passt, oder nicht und wenn es durch einen extrem hohen Konstantstrompreis passieren wird.

Zu jeder Zeit, jede bliebige Menge an Strom zu ziehen, wird irgendwann sehr teuer werden - sonst geht die Energiewende nicht. Andererseits wird netzdienliches Verhalten belohnt werden. Als Beispiel sei V2G genannt - da wird sich auch Geld verdienen lassen.
45 kWp PV
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona 64kWh 11/18 - 09.21, P45 09.21; Sohn Ioniq

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Chemiker
  • Beiträge: 863
  • Registriert: Do 13. Aug 2020, 00:45
  • Hat sich bedankt: 205 Mal
  • Danke erhalten: 190 Mal
read
@Schwani Du bist der beste Beweis für einen Idealisierten Freak.
Bin absolut bei sowas dagegen und würde niemals in meinem Haus zulassen sowas einbauen zu lassen, den ich bin der Kunde der dafür zahlt für eine Leistung die ich genau da verbrauchen will wann ich sie brauche und ebenfalls nur feste Tarife akzeptiere oder Tag und Nachtstrom Tarif alles andere ist für mich inakzeptabel Punkt.

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

geko
  • Beiträge: 2576
  • Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
  • Wohnort: München
  • Danke erhalten: 63 Mal
read
Bitte verbal abrüsten. Keiner ist hier ein Freak in der Diskussion.
Was Schwani meint - und die Meinung teile ich - es wird schlicht in absehbarer Zeit nur noch zeitabhängige Tarife aller Versorger geben. 24/7-Pauschaltarife werden sehr hohe Preise aufweisen und damit mangels Nachfrage aussterben.

Re: aWATTar: Strom zum Börsenpreis für Endkunden

Benutzeravatar
read
@Chemiker - Du hast doch eh schon einen "Awattar-light"-Tarif wenn Du Tag- und Nachtstrom hast. Das ist ja ursprünglich auch nichts anderes gewesen als den Verbrauch in den Zeiten, in denen der Strom im Überfluss da war, zu verbilligen. Jetzt ändern sich halt die Uhrzeiten noch ein bisserl weil die Erneuerbaren zu etwas anderen Zeiten im Überfluß produzieren. Aber gerade mit eAutos ist das wie Schwani schon schreibt "a gmahde Wiesn"... Aber wer nicht möchte muß auch nicht...

Grüazi, MaXx

P.S. Mondschein-gewaschene Jeans sind doch auch viel weicher als andere...
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag