Hilfe bei PV Anlage für EV und Speicherauswahl.

Re: Hilfe bei PV Anlage für EV und Speicherauswahl.

menu
Benutzeravatar
folder Mo 1. Apr 2019, 21:13
bm3 hat geschrieben:
Mo 1. Apr 2019, 19:44
Ein eingekaufter professioneller Speicher wird wahrscheinlich auch mal (sehr selten) in Brand geraten können. Auch hier sollte man dann mit dem schlimmsten Fall (GAU) rechnen in Hinsicht auf den Aufstellungsort und zu treffende Vorkehrungen für so einen Fall .
Bei einem Akkubrand, der nur bei Akkus mit Li-Technik auftreten können, hilft gar nix. Die in den Zellen gespeicherte Energie sorgt für ständige Befeuerung des Brandes. Da kann man nur noch hoffen, dass es nicht ganz so schlimm wird.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Anzeige

Re: Hilfe bei PV Anlage für EV und Speicherauswahl.

menu
Benutzeravatar
    bm3
    Beiträge: 10794
    Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
    Hat sich bedankt: 54 Mal
    Danke erhalten: 741 Mal
folder Di 2. Apr 2019, 00:15
Falls ein Li-Akku abbrennen sollte in einem Kellerraum ist das noch nicht so schlimm, jedenfalls beinträchtigt das normalerweise das Gebäude an sich nicht, bis auf die Rauchentwicklung dabei. Es sollten aber möglichst wenig brennbare Materialien in der Reichweites des Akkus gelagert werden. Meine Zellen stehen auch in einem Schwerlastregal aus Metall ohne brennbare Materialien und auf Fliesen. Der giftige Rauch bei einem eventuellen Li-Akkubrand stellt das größte Problem dar und muss gut gegen den Rest des Gebäudes abgeschottet werden so dass er nicht in den Wohnbereich des Gebäudes eindringen kann . Eventuell sollte noch eine unabhängige Belüftungsmöglichkeit und abschottende Türen für den Batterieraum vorgesehen werden. Elektrisch habe ich sehr viele Sicherungen verbaut. Jeder Zellstrang ist gegen hohe Rückströme aus anderen Strängen abgesichert.
Ob Löschen überhaupt da Sinn macht und mit was weiß ich nicht, besser kontrolliert abbrennen lassen.

Re: Hilfe bei PV Anlage für EV und Speicherauswahl.

menu
Benutzeravatar
folder Di 2. Apr 2019, 00:41
Also ein LI Speicher kommt mir nicht ins Haus. Bei den jetzigen preisen ist das ja eh nur Spielerei das nachzurüsten.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Hilfe bei PV Anlage für EV und Speicherauswahl.

menu
umali
    Beiträge: 3985
    Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
    Hat sich bedankt: 158 Mal
    Danke erhalten: 326 Mal
folder Di 2. Apr 2019, 01:08
kub0815 hat geschrieben:
Di 2. Apr 2019, 00:41
Also ein LI Speicher kommt mir nicht ins Haus. Bei den jetzigen preisen ist das ja eh nur Spielerei das nachzurüsten.
Du musst nur das richtige Unfallauto finden ;-).

Ich denke, dass uns Li-Akkus noch eine ganze Weile begleiten werden, bis andere Technologien so weit sind.
Li wegen Brandgefahr pauschal auszuschließen, ist zu kurz gedacht. Sonst würde hier auch keiner mehr arbeiten:
https://ecomento.de/2017/10/27/bmw-100- ... m-leipzig/

VG U x I
* Mitentwickler v. http://www.openWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Entwickler v. "UxI toGo" ladeequipment/uxi-togo-die-neue-smarte- ... 32715.html

Re: Hilfe bei PV Anlage für EV und Speicherauswahl.

menu
Benutzeravatar
folder Di 2. Apr 2019, 01:24
Solange es sich weder für mich noch für die Energiewende lohnt sich einen Speicher zu bauen sehe ich keinen handlungsbedarf.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Hilfe bei PV Anlage für EV und Speicherauswahl.

menu
Benutzeravatar
folder Di 2. Apr 2019, 04:29
Li-Technik gehört ins Auto und nicht in den Keller. Der Bleiakku ist viel preiswerter und kann nicht brennen. Außerdem kann der Bleiklotz zu 100% recycelt werden und im Keller spielt das Gewicht keine Rolle. Von der Größe her sind beide in etwa gleich.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Hilfe bei PV Anlage für EV und Speicherauswahl.

menu
E-Mädel
folder Di 2. Apr 2019, 08:35
ecopowerprofi hat geschrieben:
Di 2. Apr 2019, 04:29
Li-Technik gehört ins Auto und nicht in den Keller. Der Bleiakku ist viel preiswerter und kann nicht brennen. Außerdem kann der Bleiklotz zu 100% recycelt werden und im Keller spielt das Gewicht keine Rolle. Von der Größe her sind beide in etwa gleich.
Sehe ich auch so. Wir haben auch so einen Klotz mit 48V und 1120Ah rumstehen. Hatten wir vor 4 Jahren gebraucht erworben. Läuft tadellos.

Re: Hilfe bei PV Anlage für EV und Speicherauswahl.

menu
Benutzeravatar
folder Di 2. Apr 2019, 09:19
Ja der Bleiklotz ist für die Sicherheit im Haus sehr gut. Wie langen halten diese im Schnitt bei guter Wartung?
Die aktuellen Liion Akkus sind mit zu heiß. Die evtl. kommenden Feststoffakkus sollen wesentlich sicherer werden.
2002 - ... Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 250000km
2015 - ... Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 60000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Hilfe bei PV Anlage für EV und Speicherauswahl.

menu
Benutzeravatar
folder Di 2. Apr 2019, 10:07
Bei guter Pflege ca. 20 Jahre. Wenn die nur noch 75% der Kapazität haben, dann sind per Definition am Ende. Solange die Restkapazität für den jeweiligen Zweck ausreicht, kann man den Klotz weiter betreiben.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Hilfe bei PV Anlage für EV und Speicherauswahl.

menu
umali
    Beiträge: 3985
    Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
    Hat sich bedankt: 158 Mal
    Danke erhalten: 326 Mal
folder Di 2. Apr 2019, 11:29
ecopowerprofi hat geschrieben:
Di 2. Apr 2019, 04:29
Li-Technik gehört ins Auto und nicht in den Keller. Der Bleiakku ist viel preiswerter und kann nicht brennen. Außerdem kann der Bleiklotz zu 100% recycelt werden und im Keller spielt das Gewicht keine Rolle. Von der Größe her sind beide in etwa gleich.
Nö.

Mein Keller ist mini, dafür aus Stahlbeton. Schon aus Platzgründen geht da kein Blei.
Letztlich kommt es aber darauf an, welche Außentemperaturen herrschen, dass Überladung sicher ausgeschlossen und ordentliches Balancing betrieben wird. Mechanischen Schutz gegen Kurzschlüsse sehe ich mal als selbstverständlich an. Das ist alles auch DIY mit sehr hohem Sicherheitsstandard lösbar.

So ein Bleiding (Schwermetall) mit 30-50% Entladetiefe, damit das Teil länger hält, stellen sich heute nur noch die wenigsten user rein. Blei ist ein Auslaufmodell oder geht Ihr nicht auf Messen?

20 Jahre für Pb? Da musst Du ihn aber extrem hätscheln und Top-Pb-Zellen verwenden.
Welche Entladetiefen nutzt Du?
Welche Zellen? Sicher keine günstigen Staplerakkus, korrekt?

Preiswert ist relativ.
Über 20 Jahre, welche ich den Li-Akkus zutraue (bei 5% bis 70%...80% SoC-Nutzung), haben manche schon 1 bis 2 volle Pb-Tauschs hinter sich oder nutzen halt einen deutlich geringeren SoC-range.

VG U x I
* Mitentwickler v. http://www.openWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Entwickler v. "UxI toGo" ladeequipment/uxi-togo-die-neue-smarte- ... 32715.html
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag