Induktives Laden zu Hause

Induktives Laden zu Hause

menu
M.W.
    Beiträge: 2
    Registriert: Mo 25. Feb 2019, 11:38
    Hat sich bedankt: 2 Mal
folder Mo 25. Feb 2019, 12:52
Hallo Zusammen, seit Mitte letzten Jahres ist von BMW induktives Laden optional (nur bei Leasing) erhältlich. Aktuell arbeitet fast die gesamte Automobilbranche an der Implementierung der induktiven Technologie, die noch in 2019 z.B. im Audi E-tron, Hyundai Kona, Porsche Taycan, Nissan Leaf etc. unterstützt werden wird. Eine Entwicklung hin zu einem Standard ist deutlich erkennbar.

Klare Vorteile sind steigender Comfort und eine einheitliche Norm, sprich kein Steckerchaos. Zudem kann das System Vandalismussicher eingebaut werden, was es v.A. für die öffentliche Ladeinfrastruktur reizvoll macht. Das ist aber nicht allzu relevant ist für dieses Forum.
Um schon bestehende Ladeinfrastruktur sinnvoll zu nutzen, wurde ein sog. "Retrofit-Kit" entwickelt. Einfach gesagt erhält die Plug-in Station ein "Upgrade" um zusätzlich induktives Laden zu ermöglichen.

Das ganze kann aber auch komplett neu installiert werden, im Grunde das gleiche Prozedere wie bei der Neuanschaffung einer Wallbox. Einzige Voraussetzung ist die Unterstützung seitens des Fahrzeugs, welche bei den meisten neuen Modellen dieses Jahr gewährleistet ist oder einfach nachgerüstet werden kann. (Dies ist auch problemlos bei Tesla EV's möglich, die sich leider noch sträuben es von Werk aus einzubauen).

Meine Fragen an euch sind die Folgenden:
1. Wie groß ist hier das Interesse eurerseits induktives Laden für die private Ladeinfrastruktur einzuführen/zu kaufen?

2. In welchem Kosten- und Leistungsbereich wäre das für euch attraktiv? BMW verlangt für CarPad 890€ und für das GroundPad 2.315€, was für mich persönlich einen Hauch zu viel ist für 3,2 kW Ladeleistung, abgesehen davon, dass es ja nur integriert im Leasing mit dem 530e erhältlich ist.


Ich bin gespannt auf eure Meinung und Anregungen.

LG Max
Anzeige

Re: Induktives Laden zu Hause

menu
Benutzeravatar
folder Mo 25. Feb 2019, 13:01
Zur ersten Frage: mein Interesse ist genau Null.
Zur zweiten Frage: ergibt sich aus der ersten Antwort, ebenfalls Null.

6-7 mal teurer als eine Wallbox-Lösung, dafuer nur ein Bruchteil der Ladeleistung, höhere Verluste, das Handling ist nicht so unkompliziert wie beworben (wie genau muss die Ladeplatte getroffen werden?), Installation ist aufwändiger insb. wenn es Vandalismussicher sein soll, daraus resultiert höherer Aufwand für Wartungsarbeiten, das sind mir zu viele Nachteile für zu wenig Vorteile bei dramatisch höheren Kosten.
Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: https://1.21-gigawatt.net

Re: Induktives Laden zu Hause

menu
Benutzeravatar
folder Mo 25. Feb 2019, 13:05
Für meine private Ladeinfrastruktur ebenfalls kein Interesse. Kosten/Nutzen ist für mich praktisch nicht vorhanden.
Mit freundlichen Grüßen
Tobi

Bild R90 Intens Z.E.40; 08/17 - JuiceBooster 2, NRG Kick
Stevens E-CAYOLLE Human-Hybrid; X1 Dieselstinktier
https://electrify-bw.de/

Re: Induktives Laden zu Hause

menu
Benutzeravatar
    Spüli
    Beiträge: 3121
    Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
    Wohnort: Gifhorn
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 57 Mal
folder Mo 25. Feb 2019, 13:33
Moin!
Das Ganze ist für den typischen Leasingnehmer aus dem oberen Management gemacht. Das Auto kommt Abends in die Garage und ist in der früh wieder voll. Immerhin nutzen die Fahrer dann auch den Akku, sonst würden nur die wenigsten überhaupt ein Kabel in die Hand nehmen.

Zu den genannten Preisen wird sicherlich kaum ein privater Nutzer die funktion kaufen wollen. Denn zum Preis kommt auch noch der schlechtere Wirkungsgrad dazu. Aber im Firmenleasing zu 0,5% spielen die paar Euro keine Rolle.
Gruß Ingo

Re: Induktives Laden zu Hause

menu
Benutzeravatar
folder Mo 25. Feb 2019, 14:17
Das Eierfon lade ich induktiv mit 5W, was Ok ist. Aber in der Garage bei den Leistungen ist das imho Stromverschwendung und unnötig.
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung

Re: Induktives Laden zu Hause

menu
gekfsns
    Beiträge: 2317
    Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51
    Hat sich bedankt: 109 Mal
    Danke erhalten: 94 Mal
folder Mo 25. Feb 2019, 22:06
Absolut sinnloser Quatsch,. würde es mir nicht mal kostenlos in die Garage reinlegen.
Auch wenn es nur 5% Energieverlust gäbe, wäre es schon unakzeptabel, weil so ein Typ 2 Kabel ist kinderleicht zum stecken.
Da diskutiert man über Elektrosmog und dann überträgt man mehrere kW über eine Luftstrecke.
Mit einem Kona wird es nicht funktionieren, weil für das System braucht man ein Ortungssystem, das einen auf den cm auf die absolut korrekte Position leitet, noch besser automatisch selbständig anfährt. Das hat der BMW, aber kein Kona.
Ich war früher Fan von kabellosen Ladesystemen vom Handy, funktionierte aber mit meinem Nexus 4 nur an einer exakten Position auf der Platte. Im Ioniq dagegen hab ich es nie zum Laufen bekommen. Genauso unzuverlässig stelle ich es mir auch bei Elektroautos vor
Ioniq Electric seit 12/2016

Re: Induktives Laden zu Hause

menu
ello
    Beiträge: 496
    Registriert: So 2. Okt 2016, 11:42
    Hat sich bedankt: 45 Mal
    Danke erhalten: 25 Mal
folder Mo 25. Feb 2019, 22:27
M.W. hat geschrieben:
Mo 25. Feb 2019, 12:52
Klare Vorteile sind steigender Comfort und eine einheitliche Norm, sprich kein Steckerchaos.
Auch wenn die Qualitätsmedien es immerwieder mantraartig wiederholen, es gibt kein Steckerchaos.

AC = Typ2. Fertig. Das ist die einheitliche Norm!
Ein paar Ausnahmen weichen von der Norm ab, aber die Nutzer wissen das und kommen auch damit klar. Gibt ja Adapter-Kabel.

Mode1-Lader haben sich ebenfalls schon längst selbst geholfen, wenn sie öffentlich laden wollen/müssen.

Re: Induktives Laden zu Hause

menu
ello
    Beiträge: 496
    Registriert: So 2. Okt 2016, 11:42
    Hat sich bedankt: 45 Mal
    Danke erhalten: 25 Mal
folder Mo 25. Feb 2019, 22:30
gekfsns hat geschrieben:
Mo 25. Feb 2019, 22:06
Ich war früher Fan von kabellosen Ladesystemen vom Handy, funktionierte aber mit meinem Nexus 4 nur an einer exakten Position auf der Platte. Im Ioniq dagegen hab ich es nie zum Laufen bekommen. Genauso unzuverlässig stelle ich es mir auch bei Elektroautos vor
Ich auch. Hatte mehrfach solche QI-Receiver am Telefon nachgerüstet. Hat mehr schlecht als recht funktioniert. Wurde sehr warm und hat damit auch den Akku geheizt. Positionierung war auch manchmal kniffelig. Oft lud das Telefon zwar aber mit extrem wenig Leistung, was schlimmer ist als gar nicht, denn man bekommt es nicht mit.

Benutze es mittlerweile nicht mehr.

Re: Induktives Laden zu Hause

menu
Benutzeravatar
folder Mo 25. Feb 2019, 23:20
Meine Einschätzung dazu: kommt nicht.
Warum? Zu teuer und kein Vorteil.
Was würde es sparen? 10 Sekunden für Anstecken dafür brauche ich länger beim Einparken und kann nicht mehr so parken wie ich will.
Für 2 Stellplätze reicht eine Wallbox, aber man braucht 2 induktive Lader.
Es gibt zusätzliche Verluste und die Installationskosten kommen auch dazu. Warum sollte ich sowas wollen?
Kia Soul EV von 03/2016 bis 07/2017 + Renault Zoe Q90 seit 05/2017 + Hyundai Ioniq ab 09/2017
Shop für Ladekabel und Ladestationen sowie individuelle Lösungen und PV-Überschussladen: https://www.enercab.at

Re: Induktives Laden zu Hause

menu
Benutzeravatar
    Dirki3
    Beiträge: 298
    Registriert: Fr 8. Sep 2017, 11:42
    Wohnort: Schmelz
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 10 Mal
folder Di 26. Feb 2019, 09:01
Auch bei mir kein Interesse. Der Go e Charger hängt bei uns zwischen den Garagentoren der Doppelgarage, mit nem dauerhaft eingesteckten Kabel. Meine Frau parkt links, ich rechts. Wer heim kommt und laden will steckt an... Aufwand Nähe null.
Gruß, Dirk

BMW i3s capparisweiß (94 Ah) seit 10.01.2018 und BMW i3s fluid black (120 Ah) seit 27.12.2018 - Familie entdieselt!
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag