Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
AndiH
    Beiträge: 1928
    Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
    Hat sich bedankt: 40 Mal
    Danke erhalten: 76 Mal
folder Di 25. Sep 2018, 18:41
Laut Anschlussbedingungen der Netze-BW alles ab 11kW Anmeldepflichtig und alles ab 22kW Genehmigungspflichtig. Wenn du also unbedingt 22kW willst, musst du entweder tricksen oder die 63A BKZ Kröte schlucken. Meine Empfelung wäre ein 22kW fähige Wallbox nehmen , die Leitingsquerschnitte auf 32A auslegen und dann die Box und die Sicherungen auf 11kW dimensionieren und mit 11kW anmelden. Damit kannst du später ohne Probleme doch noch mit BKZ auf 22kW gehen, zunächst aber mal schauen ob dir die 11kW ohne BKZ nicht doch reichen.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 2.800 Liter Diesel NICHT verbrannt...
Anzeige

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
Benutzeravatar
folder Mi 26. Sep 2018, 20:48
Lt. meine Datenaufzeichnungen bei vielen Kunden liegt die Leistungsspitze bei ca. 4 kW, wenn man kein DE oder E-Heizung hat. Die mittlere Leistung liegt unter 1 kW verteilt auf drei Phasen. Bei 50 A stehen aber 34,5 kW zur Verfügung. Bleiben also noch min. ca. 30 kW übrig. Das reicht für eine 22 kW Wallbox allemal. Hinzu kommt, dass eine 50 A NH-Sicherung bei 100 A erst nach 1 Std. ansprechen darf.

Fazit: Mit der 22 kW Wallbox und 50 A für ein EFH liegt alles im grünen Bereich. Man könnte die WB auch auf weniger als 32 A einstellen, wenn man immer noch überflüssiger Weise unsicher ist.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
emobs
    Beiträge: 12
    Registriert: So 8. Okt 2017, 20:04
folder Mi 26. Sep 2018, 22:05
fabbec hat geschrieben: Wenn die Hauptsicherung raus fliegt muss der Energieversorger kommen und der will meistens der Sache auf den Grund gehen warum die Main Sicherung geflogen ist!
Das Stimmt so nicht ganz. Da muss nicht zwigend der Netzbetreiber kommen sondern dass darf auch jeder Elektriker der in einem Elektro-Installateurverzeichnis von einem Netzbetreiber in Deutschland eingetragen ist. Meistens stellen sich die Netzbetreiber aber etwas quer wenn der Elektriker nicht in ihrem Verzeichnis steht. Je nach Stellung des elektriker mit dem Netzbetreiber hat er entweder selbst Plomben für die Anschlüsse oder er meldet es dem Netzbetreiber nach Tausch der Sicherung und der setzt dann die Plombe (kam schon oft genug vor das sich dann ewig keiner vom Netzbetreiber hat blicken lassen).

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
Benutzeravatar
folder Mi 26. Sep 2018, 22:22
Ich finde es Heidelberger wallbox sieht gut aus. 11kw passt also für dich. Gibt's bei Amazon.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
Heinz33
    Beiträge: 5
    Registriert: Mo 17. Sep 2018, 13:23
    Wohnort: Remseck
folder Mi 26. Sep 2018, 23:04
Ich hatte jetzt nochmal schriftlich Kommunikation mit Netze-BW. Klare Aussage: Bei einem 50A Anschluß bekomme ich ca. 16KW für eine Wallbox genehmigt, bei 63A dann 24KW. Damit bleibe ich entweder bei einer 11KW Wallbox, da 50 A ohne BKZ freigeschaltet wird, oder ich suche eine feste 22KW Wallbox (aus optischen Gründen wie oben beschrieben, WAF, geht keine mobile), die ich per dip auf 24A max einstellen kann, lasse mir diese genehmigen und bezahle dann später den BKZ, um auf 32A aufzurüsten. Lege natürlich alle Kabel auf 32 A aus, damit ich später nicht nochmal Kosten habe ausser den BKZ. Dachte auch nicht, dass es inzwischen so kompliziert geworden ist. Ich suche jetzt erstmal eine nicht mobile, optisch schöne Wallbox mit Kabel, die dies kann. Wenn ich diese nicht finde, bleibt es wohl bei 11KW.
ZOE R90, 09/18

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
winwou
    Beiträge: 417
    Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 14 Mal
folder Do 27. Sep 2018, 05:36
Heinz33 hat geschrieben:Wenn ich diese nicht finde, bleibt es wohl bei 11KW.
Warum keine 14 kW WB. Hat der ecopowerprofi in mehreren Ausführungen im Programm. Oder nimmst eine 22 kW WB, die auf 11, 14 bzw. 16 kW eingestellt wird. Der baut Dir auch eine Schnellladefunktion ein mit der man dann die 22 kW bei Bedarf per Taste abrufen kann. Habe ich an meiner auch einbauen lassen.

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
Benutzeravatar
    E-lmo
    Beiträge: 1666
    Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
    Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
    Hat sich bedankt: 80 Mal
    Danke erhalten: 87 Mal
folder Do 27. Sep 2018, 08:47
Eine auf 11kW gedrosselte 22kW Wallbox wäre auch mein Tip.
Eine Schnelladefunktion, die man bei Bedarf aktivieren kann(natürlich erst nach Zahlung des BKZ :twisted: ), wäre eine sinnvolle Option.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
Heinz33
    Beiträge: 5
    Registriert: Mo 17. Sep 2018, 13:23
    Wohnort: Remseck
folder Fr 23. Nov 2018, 20:07
Hier jetzt das Ergebnis: NetzeBW hat schriftlich 16,5 KW bei 50A Absicherung für eine Ladestation genehmigt. Ausreichend dicke Kabel sind jetzt verlegt, Absicherungen sind alle im Schaltkasten untergebracht (FI/B, etc., so dass auch die Leitung abgesichert ist), und außen am Haus hängt eine auf 14KW eingestellte Ladestation, die per Schalter von theoretisch möglichen 22 KW auf 14 reduziert ist. Sollte mal (wahrscheinlich) ein größeres E-Auto zum Haushalt gehören, kann ich den BKZ zahlen, auf 63A absichern und dann mit zusätzlicher Genehmigung seitens Netze-BW die Ladestation dann auch mit 22 KW betreiben. Das Investment war jetzt sicher höher als für eine ZOE notwendig, aber die ersten Fahrten machten schon klar, dass wir hier auf Zukunft planen.
ZOE R90, 09/18

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
winwou
    Beiträge: 417
    Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 14 Mal
folder Fr 23. Nov 2018, 23:58
Warum nochmal BKZ bezahlen. 50 A entsprechen ca. 35 kW. Da hat man auch bei 22 kW immer noch ca. 13 kW Reserve, wenn man mit 22 kW lädt. Ein EFH hat in der Spitze max. 4 bis 5 kW. Also alles im grünen Bereich.

Re: Netze-BW - Hausanschluss für 22KW Ladestation

menu
Heinz33
    Beiträge: 5
    Registriert: Mo 17. Sep 2018, 13:23
    Wohnort: Remseck
folder Sa 24. Nov 2018, 11:03
Das stimmt natürlich und wenn man es macht, wird es auch keiner merken. Formal ist es jedoch nicht genehmigt :x
ZOE R90, 09/18
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag