Öffentliche Ladestelle auf privatem Grundstück bauen

Re: Öffentliche Ladestelle auf privatem Grundstück bauen

menu
Nichtraucher
    Beiträge: 1259
    Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
    Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
    Hat sich bedankt: 31 Mal
    Danke erhalten: 93 Mal
folder Do 2. Aug 2018, 00:03
Wenn ich das alles hier so lese, dann ist das eher zum abgewöhnen.

Ich habe seit einem halben Jahr eine Ladestation 22 kW von NewMotion (Zugang über NewMotion Ladekarte/-chip oder NewMotion App oder spontan mit Kreditkarte über QR-Code) an meinem Haus für die Öffentlichkeit angebracht und bisher gab es weder Bußgeldbescheide, noch Abnahmungen und auch keine Vorladungen vor Gericht. Warum auch?

Zwischenzeitlich auch auch tatsächlich jemand seinen Smart bei mir geladen (knapp 8 kWh). Ein PHEV Fahrer aus der Schweiz den ich in der Nachbarschaft zufällig getroffen habe, hatte die Ladestation nicht gesehen. Seitdem habe ich ein großes Schild am Gartenzaun.

Nach meinem Urlaub werde ich den Parkplatz an der Ladestation noch etwas großzügiger machen. Derzeit muss man sich noch einfach bei mir in die Einfahrt stellen, was vielleicht nicht jedermanns Sache ist.
derzeit noch Botschafter (Japan) Leaf
Sion bestellt, Referral-Link https://sonomotors.com/en/preorder/?r=klaus898928 (je 1% auf den Sion für Dich und für mich)
Demnächst 'ne Zoe mit AHK um die Zeit bis zum Sion zu überbrücken
Anzeige

Re: Öffentliche Ladestelle auf privatem Grundstück bauen

menu
Benutzeravatar
folder Do 2. Aug 2018, 00:24
Nichtraucher hat geschrieben:Wenn ich das alles hier so lese, dann ist das eher zum abgewöhnen.
Wir sind ja in D. Vorschriften und Formulare von der Wiege bis zur Bahre. :old:
Nichtraucher hat geschrieben:Ich habe seit einem halben Jahr eine Ladestation 22 kW von NewMotion (Zugang über NewMotion Ladekarte/-chip oder NewMotion App oder spontan mit Kreditkarte über QR-Code) an meinem Haus für die Öffentlichkeit angebracht und bisher gab es weder Bußgeldbescheide, noch Abnahmungen und auch keine Vorladungen vor Gericht. Warum auch?
Hätte ich auch nicht erwartet. Es gibt aber in D zu viele Bedenkenträger und zu wenig Macher.
Nichtraucher hat geschrieben:Zwischenzeitlich auch auch tatsächlich jemand seinen Smart bei mir geladen (knapp 8 kWh)
hätte ich Dir auch sagen können (hab ich auch hier schon öfters geschrieben), dass die E-Mobilisten Dir nicht die Tür einrennen werden. Daher empfehle ich ohne jegkiche Zugangsberechtigung und für die paar Fälle eine Spendenbox (kann ja auch der Briefkasten sein).
Nichtraucher hat geschrieben:Nach meinem Urlaub werde ich den Parkplatz an der Ladestation noch etwas großzügiger machen. Derzeit muss man sich noch einfach bei mir in die Einfahrt stellen, was vielleicht nicht jedermanns Sache ist.
Ich glaube nicht, dass es mehr werden wird. Trotzdem ist Deine Initative zu loben.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Öffentliche Ladestelle auf privatem Grundstück bauen

menu
Benutzeravatar
    Anmar
    Beiträge: 436
    Registriert: Sa 14. Apr 2018, 10:42
    Hat sich bedankt: 71 Mal
    Danke erhalten: 23 Mal
folder Do 2. Aug 2018, 17:06
@Nichtraucher
Sofern der Parkplatz auf deinem Grundstück befindet, ist doch alles in Ordnung. Zumindest was dem StrWg betrifft.

Beim Verkaufen von Strom, sieht die Sache wieder anders aus. Da ist man, meiner Meinung nach, mit der Spendenbox aus dem Schneider.

Re: Öffentliche Ladestelle auf privatem Grundstück bauen

menu
winwou
    Beiträge: 391
    Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 14 Mal
folder Do 2. Aug 2018, 21:06
Anmar hat geschrieben:Beim Verkaufen von Strom, sieht die Sache wieder anders aus.
Ich weiß nicht was ihr immer mit eurem Stromverkauf habt. Wenn ich ein BHKW und oder PV-Anlage habe, verkaufe ich auch den Strom. Das ist vom Gesetzgeber auch so gewollt. Aber hier werden immer wieder Probleme gesehen wo gar keine sind. Der örtliche Netzbetreiber darf per Gesetz gar kein Strom verkaufen. Also hat er gar keinen Anlass irgend etwas gegen den Stromverkauf unternehmen zu wollen zumal der verkaufte Strom über sein Netz bezogen wird und er dafür die Netzentgelte bekommt. Ein Stromverkauf ist somit sogar in seinem wirtschaftlichen Interesse.

Re: Öffentliche Ladestelle auf privatem Grundstück bauen

menu
Benutzeravatar
    MaXx.Grr
    Beiträge: 1994
    Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
    Wohnort: Nahe München
    Hat sich bedankt: 924 Mal
    Danke erhalten: 277 Mal
folder Do 2. Aug 2018, 22:16
winwou hat geschrieben:Aber hier werden immer wieder Probleme gesehen wo gar keine sind.
Ja, überall nur Probleme... Die hatten ja auch VAG, Daimler etc. im Blick als sie keine eAutos entwickelten... Dumm war daß Auto-Blöd und Co. das glaubten und druckten... Also nicht dumm sein und einfach mal machen... Dann in der Steuererklärung den Millionengewinn angeben den man damit gemischt hat und gut isses...

Ach so, dann aber auch die Ausgaben für die Ladestation von der Steuer wieder abziehen damit alles seine Richtigkeit hat...

Grüazi MaXx

Re: Öffentliche Ladestelle auf privatem Grundstück bauen

menu
Benutzeravatar
    Anmar
    Beiträge: 436
    Registriert: Sa 14. Apr 2018, 10:42
    Hat sich bedankt: 71 Mal
    Danke erhalten: 23 Mal
folder Fr 3. Aug 2018, 17:49
winwou hat geschrieben:
Anmar hat geschrieben:Beim Verkaufen von Strom, sieht die Sache wieder anders aus.
Ich weiß nicht was ihr immer mit eurem Stromverkauf habt. Wenn ich ein BHKW und oder PV-Anlage habe, verkaufe ich auch den Strom. Das ist vom Gesetzgeber auch so gewollt. Aber hier werden immer wieder Probleme gesehen wo gar keine sind. Der örtliche Netzbetreiber darf per Gesetz gar kein Strom verkaufen. Also hat er gar keinen Anlass irgend etwas gegen den Stromverkauf unternehmen zu wollen zumal der verkaufte Strom über sein Netz bezogen wird und er dafür die Netzentgelte bekommt. Ein Stromverkauf ist somit sogar in seinem wirtschaftlichen Interesse.
Wer was aktuelles weißt, nur her damit.
https://www.sfv.de/artikel/solarstrom-d ... dritte.htm

Re: Öffentliche Ladestelle auf privatem Grundstück bauen

menu
Benutzeravatar
folder Fr 3. Aug 2018, 18:48
Anmar hat geschrieben:Wer was aktuelles weißt, nur her damit.
Da hast aber ne alte Kamele ausgegraben. Ich baue seit 1994 u.a. auch PV-Anlagen. In MFH wird der Strom an die Mieter verkauft. Das Problem liegt nicht im Bereich des Stromverkaufes sondern nur beim Finanzamt über die zu ermittelnden Umsatzsteuerzahlungen. Da aber beim Verkauf von Fahrstrom an dritte es sich nicht um eine Mietnebenleistung handelt, ist die Sache kein Problem. Strom über die Ladestation verschenken oder verkaufen und gut ists. Man sollte keine Probleme herbei reden die es nicht gibt. Winwou hat die Sachlage doch hervorragend erklärt.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Öffentliche Ladestelle auf privatem Grundstück bauen

menu
Helfried
folder Fr 3. Aug 2018, 20:03
ecopowerprofi hat geschrieben: Da hast aber ne alte Kamele ausgegraben.
Sind sie tot? Arme Viecher... ;)

Re: Öffentliche Ladestelle auf privatem Grundstück bauen

menu
winwou
    Beiträge: 391
    Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 14 Mal
folder Fr 3. Aug 2018, 21:26
Helfried hat geschrieben:Sind sie tot? Arme Viecher...
Die Rechtschreibkorrektur hat sie wohl ermordet. :kap:
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag