Genehmigung Ladestation 22 kw

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Genehmigung Ladestation 22 kw

mobafan
  • Beiträge: 1932
  • Registriert: So 9. Jul 2017, 22:14
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 431 Mal
read
Endlich hat es noch jemand erkannt. Bisher wurde ich immer für verrückt erklärt, wenn ich sagte, dass der Name "EEG-Zulage" irreführend ist und zumindest in einen großen Anteil "Atom-Braunkohle-Zulage" umbenannt werden müsste.
Verbrennerfreier Haushalt im Energieplushaus.
ID.4 Pro Performance MJ23

Tibber Stromvertrag mit 50 € Bonus: https://invite.tibber.com/i5fn3545
Anzeige

Re: Genehmigung Ladestation 22 kw

matibaer
  • Beiträge: 18
  • Registriert: So 27. Okt 2019, 04:20
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Was soll der der Mist? Egotripp, ich glaub et hackt. 🤪😬🙃
Ich will zu Hause mit 22kW (sagen wir 17kW) laden während der Teslafahrer nebenan an der öffentlichen Säule mit 130kW lädt und der SUV Fahrer gerade 12L Brennstoff in die Stadt-Luft absorbiert hat.
Dass 16-22 Uhr ne Top Zeit ist, hat auch seinen Grund. Ich glaube mein theoretischer Anspruch dürfte bei mehr Durchdringung in ein paar Jahren von einer Mehrheit um 500% überschritten werden.
Natürlich würde ich auch Nachts laden, auch verlangsamt laden, Reduzierung am Tage soll ja später softindiziert ablaufen, ich mach das schon noch, keine Sorge 😅, aber ich will auch die Möglichkeit haben, bei Bedarf die schnelle Ladung zu Hause zu machen, wofür ich das Auto gekauft habe und nur weil ich ne andere Säule verwende (private) und die öffentliche für jemand anderen freilasse, dafür nicht abgestraft werden!
Der eCorsa wirbt mit 100kW Ladung, ein neuer Tesla mit 200kW und die Leute werden auch dies bevorzugen bzw Säulen die das bieten.
Mitdenken und gut handeln ist lobenswert.
In der Garage würde ich grundsätzlich so spät wie möglich laden und die Nacht nutzen.
Im zugänglichen Bereich ist das ggf unnötiges Mehrrisiko. Vielleicht gehe ich das auch ein. Vielleicht lade ich sowieso auch <1x pro Woche, kann ja bei Kaufland während des Einkaufs, will ja nur die Möglichkeit haben und Energiemanagement mittelfristig nachrüsten ...

Ansonsten wäre 12 Uhr mittags auch besser, als 22 Uhr (im Sommerhalbjahr, Sonne lange da, Wasserstand mau, Wind auch, außer es stürmt), weil wir dann überall PV Spitzenzeit haben. Aber manch einer geht zur üblichen Zeit arbeiten.
Wohl dem, der am Arbeitsplatz laden kann. ;-)
Ansonsten gilt das gleiche wie im Internet, ob 10x 100 Mbit oder 100x 10 Mbit/s aufgrund anderer Ladezeiten in einer Minute aktiv sind, spielt nicht die größte Rolle. Je mehr Leistung, desto kürzer der Vorgang, natürlich -Verlustleistung und nicht linear.
Rolle spielt der generelle Anstieg des Bedarfs, des Durchsatzes.
Bald haben ein Groß Gigabit-Internet.
Übertragen auf eKFZ: Es kommt die Zeit, da laden alle an Tankstellen elektrische Energie wie heute Benzin. In wenigen Minuten mit x Gigawatt. Nicht heute, nicht morgen, aber übermorgen gewiss, außer e-Mobilität hat sich dann nicht durchgesetzt.
Hinzu kommt bei „ab 16 Uhr“, dass die klassische Großverbraucher-Industrie dann Feierabend macht. Diese werden jedoch weniger, die übrigen arbeiten häufiger 24h durch, Web2.0-Firmen mit ihren Servern sowieso.

Re: Genehmigung Ladestation 22 kw

Benutzeravatar
read
E-Corsa und neue Teslas laden aber nicht mit 22 kW am Deiner 22-kW-Wallbox - die 100-200 kW beziehen sich nur auf das DC-Laden.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Genehmigung Ladestation 22 kw

Benutzeravatar
read
Egal was hier gewünscht wird es wird zukünftig bei dem Heimladen max. 11 kW geben. Unterwegs an öffentlichen AC-Säulen 22 kW. An der Autobahn o.ä. DC-Laden ab 50 kW. Es wird immer wieder vergessen, dass ein Auto ca. 90% der Zeit nur rum steht. In 90% der Fällen reicht ein Laden mit 3,7 kW da die Akkus größer sein werden als Heute. Die 22 kW sind ideal für Einkaufzentren oder an Besucherparkplätze. Der Aufenthalt dauert dort meistens bis zu 4 Stunden. An den Raststätten wird man sich wohl angewöhnen müssen eine Pause von 30 bis 60 Min. machen zu müssen. Eine Pinkelpause und/oder Imbiss fällt halt auch nicht kürzer aus. Selbst bei Ladeleistung über 100 kW muss man mit Ladezeiten von bis zu 30 Min. rechnen. Aus Garantiegründen werden die Hersteller nicht mehr als 150 kW zulassen außer man hat vorher beim Fahrzeugkauf den Ersatzakku durch einen hohen Fahrzeugpreis mitbezahlt.

Die jetzt protestieren wollen, weil ich angeblich unfug erzähle, können es ruhig lassen. Die Physik und Chemie kann man nicht überlisten und die Firmen wollen mit den Autoverkauf auch Geld verdienen. Wer das nötige Kleingeld hat kann ja alle paar Monate sich neuen Akku einbauen lassen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: Genehmigung Ladestation 22 kw

enabler
  • Beiträge: 798
  • Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49
  • Hat sich bedankt: 106 Mal
  • Danke erhalten: 194 Mal
read
ecopowerprofi hat geschrieben: Egal was hier gewünscht wird es wird zukünftig bei dem Heimladen max. 11 kW geben.
Muss ich ausnahmesweise (und schweren Herzens) ecopowerprofi recht geben. Zusätzlich ist eine Steuerung zum "netzfreudnlichen Laden" geplant.

Re: Genehmigung Ladestation 22 kw

Benutzeravatar
read
Wenn man aber eine echte Steuerung zum netzdienlichen Laden hat, dann kann eine größere Ladeleistung wie 22 kW netzdienlicher sein als eine kleinere wie 11 kW.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Genehmigung Ladestation 22 kw

UliZE40
  • Beiträge: 3840
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 328 Mal
  • Danke erhalten: 800 Mal
read
Es lädt aber kaum ein Fahrzeug mit mehr als 11 kW...

Re: Genehmigung Ladestation 22 kw

Benutzeravatar
read
Stimmt, aber wenn man zwei Autos à 11 kW hat, wird das wohl in Zukunft auch schwierig, da genehmigungspflichtig.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Genehmigung Ladestation 22 kw

UliZE40
  • Beiträge: 3840
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 328 Mal
  • Danke erhalten: 800 Mal
read
Nein, da es um den einzelnen Ladepunkt geht.

Re: Genehmigung Ladestation 22 kw

TorstenW
read
Moin,

die Wahrscheinlichkeit, dass man zwei Fahrzeuge gleichzeitig und dann auch noch mit voller Leistung laden muss, dürfte normalerweise SEHR gering ausfallen.

Grüße
Torsten
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag