Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

menu
Ruzzi
    Beiträge: 6
    Registriert: Sa 18. Feb 2017, 22:43
    Hat sich bedankt: 3 Mal
folder So 3. Nov 2019, 22:55
Gut verlaufen, na ja.
1 Eigentümer möchte auch Elektro, 1 Eigentümer ist einverstanden, 2 haben erhebliche Sicherheitsbedenken.

Im Zentrum der Bedenken steht der Brandschutz. Vor einem halben Jahr ist im Ort ein Fahrradhändler wegen eines E-Bikes komplett ausgebrannt. Das hat die Gemüter in Unruhe versetzt.

Wir haben uns darauf verständigt, den Verwalter ins Boot zu holen. Die Skeptiker sollen Informationen erhalten, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können. Das wird Monate kosten, wenn es überhaupt gelingt.

Ich habe dann ein Schreiben für den Hausverwalter aufgesetzt und gebe einen Ausschnitt darauf wieder.

Vorab aber eine Frage:
Gibt es überhaupt irgendwelche Bestimmungen in Richtung Brandschutz bzgl aufladen eines Elektroautos in Tiefgaragen? Kann ich mir nicht vorstellen.


Aus dem Schreiben an den Verwalter:
"...Einigkeit besteht über die folgenden Rahmenbedingungen:

1. Wenn Lademöglichkeiten geschaffen werden, dann sollen Kosten nur diejenigen tragen, die die Lademöglichkeiten einrichten möchten.
2. Diejenigen, die die Entscheidung in die fernere Zukunft verlegen, sollen auch dann unter den gleichen Bedingungen die Möglichkeit haben, Laden zu können.
3. Es muss “absolut” sicher sein, das heißt insbesondere einen Schutz vor Stromausfällen und hinreichende Vorkehrungen im Falle eines Brandes der Fahrzeuge geben

Folgende Fragen sollten im Vorfeld einer Klärung herbeigeführt werden.

1. Ist die elektrische Installation des Hauses ausreichend, um elektrische Fahrzeuge laden zu können? Kann theoretisch an jedem Stellplatz geladen werden? Verträgt sich die Hausinstallation mit dem Betrieb mehrerer Wallboxen gleichzeitig? Reduzieren sich die technischen Anforderungen an die Installation, sofern das Aufladen lediglich an Haushaltssteckdosen oder blauen CEE-Dosen mit 16A vorgenommen wird?

2. Erlaubt der Brandschutz des Gebäudes das Laden von Elektrofahrzeugen in der Tiefgarage? Wenn nein, welche Maßnahmen wären erforderlich, um den notwendigen Brandschutz sicherzustellen?

3. Sind weitere bauliche Veränderungen notwendig, um Elektrofahrzeuge laden zu können?

4. Ist gibt derzeit Überlegungen der Bundesregierung und mehrerer Bundesländer, das WEG und das BGB zu ändern. Es ist aber unklar, ob und wann entsprechende Änderungen beschlossen werden und in Kraft treten. Daher die abschließende Frage: Ist ein einstimmiger Beschluss der Eigentümer erforderlich oder ist ein Mehrheitsbeschluss nach heutiger Rechtslage hinreichend?..."

Viele Grüße und vielen Dank im voraus für Anregungen
Anzeige

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

menu
Benutzeravatar
    MaXx.Grr
    Beiträge: 2746
    Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
    Wohnort: Nahe München
    Hat sich bedankt: 1645 Mal
    Danke erhalten: 572 Mal
folder Mo 4. Nov 2019, 00:20
Zwecks Brandgefahr: fordere Dir mal das letzte oder vorletzte Tesla Magazin an, da gibt's dazu die Meinung der Feuerwehr:
https://temagazin.de/2019/06/brandgefaehrliches-e-auto/
Ich hab's leider schon weggeworfen und im Internet steht nur der Anfang drin...

Grüazi MaXx

Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

menu
DiLeGreen
    Beiträge: 1132
    Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
    Wohnort: Würzburg
    Hat sich bedankt: 16 Mal
    Danke erhalten: 61 Mal
folder Mo 4. Nov 2019, 07:22
Die Feuerwehr (AGBF-Bund, oberster Feuerwehrverband) sagt „Von zertifizierten Elektrofahrzeugen gehen weitgehend vergleichbare Gefahren aus, wie von Fahrzeugen mit anderen Antriebsarten (Kraftstoff, Gas).“ und sie sagt auch

„Den Brandschutzdienststellen wird empfohlen, dieselben Kriterien bei den Gefährdungsbeurtei- lungen (Brandschutzprüfung, Veranstaltungssicherheit, Brandverhütungsschau) anzuwenden, wie bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor.
Zertifizierte Ladeeinrichtungen auf Einstellplätzen in Garagen können aus heutiger Sicht auch in Tiefgaragen als notwendige Bestandteile des Betriebs und Abstellen von Fahrzeugen akzeptiert werden.“

Dies steht in „2018-01_Fachempfehlung_Risikoeinschaetzung Lithium-Ionen Speichermedien“ unter http://agbf.de/downloads-fachausschuss- ... ungen.html zum Download bereit.
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

menu
Baldstromer
    Beiträge: 60
    Registriert: Do 7. Mär 2019, 11:06
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 15 Mal
folder Di 12. Nov 2019, 10:07
Mal schauen, ob sie es wirklich machen - bislang scheint keine zusätzliche Verzögerung zu kommen:

In ihrer "Bestandsaufnahme über die Umsetzung des Koalitionsvertrages durch die Bundesregierung" bleibt die Regierung bei ihrer Ankündigung, noch 2019 den Gesetzesentwurf für die WEG-Reform (darin u.a. Anspruch auf Lademöglichkeit) vorzulegen:

"Wir werden die Regelungen des Wohnungseigentumsrechts reformieren und mit dem Mietrecht harmonisieren, um die Vorbereitung und Durchführung von Beschlüssen der Wohnungseigentümer über bauliche Maßnahmen insbesondere in den Bereichen Barrierefreiheit, energetische Sanierung, Förderung von Elektromobilität und Einbruchsschutz zu erleichtern. Bis Ende 2019 werden wir hierzu einen Gesetzentwurf vorlegen."

https://www.bundesregierung.de/resource ... e-data.pdf
Elektro ab 2020 - Polestar 2 mal vorgemerkt

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

menu
Wikinger
    Beiträge: 53
    Registriert: Mo 25. Feb 2019, 09:15
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Di 12. Nov 2019, 10:13
Baldstromer hat geschrieben:Mal schauen, ob sie es wirklich machen - bislang scheint keine zusätzliche Verzögerung zu kommen:

In ihrer "Bestandsaufnahme über die Umsetzung des Koalitionsvertrages durch die Bundesregierung" bleibt die Regierung bei ihrer Ankündigung, noch 2019 den Gesetzesentwurf für die WEG-Reform (darin u.a. Anspruch auf Lademöglichkeit) vorzulegen:

"Wir werden die Regelungen des Wohnungseigentumsrechts reformieren und mit dem Mietrecht harmonisieren, um die Vorbereitung und Durchführung von Beschlüssen der Wohnungseigentümer über bauliche Maßnahmen insbesondere in den Bereichen Barrierefreiheit, energetische Sanierung, Förderung von Elektromobilität und Einbruchsschutz zu erleichtern. Bis Ende 2019 werden wir hierzu einen Gesetzentwurf vorlegen."

https://www.bundesregierung.de/resource ... e-data.pdf
Ich bin gespannt. Ende Dezember habe ich mein Versammlung und vielleicht gibt es da ja schon mehr Informationen ;). Ich habe von meinem Verwalter die Info bekommen das auch eine Steckdose genehmigt werden muss und daher habe ich jetzt gleich den Antrag für eine Wallbox gestellt ;)

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

menu
elektrozauber
    Beiträge: 81
    Registriert: Fr 19. Mai 2017, 09:46
    Wohnort: Neckar-Alb
    Hat sich bedankt: 29 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Di 12. Nov 2019, 10:58
Baldstromer hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 10:07
In ihrer "Bestandsaufnahme über die Umsetzung des Koalitionsvertrages durch die Bundesregierung" bleibt die Regierung bei ihrer Ankündigung, noch 2019 den Gesetzesentwurf für die WEG-Reform (darin u.a. Anspruch auf Lademöglichkeit) vorzulegen
Mir sagte vergangene Woche eine Mitarbeiterin eines MdB, dass nach Vorlage des Referentenentwurfs noch einige Monate ins Land gehen werden für die Abstimmung mit den Verbänden, in den Ausschüssen usw., so dass sie mit einer Verabschiedung allerfrühestens im Sommer 2020 rechnet.

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

menu
Benutzeravatar
    Frog
    Beiträge: 194
    Registriert: Di 16. Jul 2019, 10:40
    Hat sich bedankt: 49 Mal
    Danke erhalten: 75 Mal
folder Di 12. Nov 2019, 11:31
Wikinger hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 10:13
Ich bin gespannt. Ende Dezember habe ich mein Versammlung und vielleicht gibt es da ja schon mehr Informationen ;). Ich habe von meinem Verwalter die Info bekommen das auch eine Steckdose genehmigt werden muss und daher habe ich jetzt gleich den Antrag für eine Wallbox gestellt ;)
In unserer WEG mit 9 Parteien wurde nach einer Einführung durch einen Fachmann ein Lastmanagement (auf Gemeinschaftskosten) genehmigt mit bis zu 9 Anschlüssen, davon werden jetzt zwei realisiert.
Heißt: Wo die Leute vernünftig und nicht zerstritten sind, geht alles auch ohne gesetzliche Hilfe. Eine Wallbox zu beantragen, halte ich für eine gute Idee, aber du solltest a) von neutraler Seite mehr Informationen auf die Versammlung bringen (bei uns im Haus gab die Stromanlage nur maximal zwei Wallboxen her) und b) als Risiko einberechnen, dass deine Wallbox demontiert werden muss, sobald eine Gemeinschaftsanlage für mehrere Nutzer installiert wird.
e-soul 64kWh seit 1.9.19. Davor 18 Jahre einen Audi A2.
Ohne private Lademöglichkeit.

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

menu
Wikinger
    Beiträge: 53
    Registriert: Mo 25. Feb 2019, 09:15
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Di 12. Nov 2019, 12:21
Frog hat geschrieben:
Wikinger hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 10:13
Ich bin gespannt. Ende Dezember habe ich mein Versammlung und vielleicht gibt es da ja schon mehr Informationen ;). Ich habe von meinem Verwalter die Info bekommen das auch eine Steckdose genehmigt werden muss und daher habe ich jetzt gleich den Antrag für eine Wallbox gestellt ;)
In unserer WEG mit 9 Parteien wurde nach einer Einführung durch einen Fachmann ein Lastmanagement (auf Gemeinschaftskosten) genehmigt mit bis zu 9 Anschlüssen, davon werden jetzt zwei realisiert.
Heißt: Wo die Leute vernünftig und nicht zerstritten sind, geht alles auch ohne gesetzliche Hilfe. Eine Wallbox zu beantragen, halte ich für eine gute Idee, aber du solltest a) von neutraler Seite mehr Informationen auf die Versammlung bringen (bei uns im Haus gab die Stromanlage nur maximal zwei Wallboxen her) und b) als Risiko einberechnen, dass deine Wallbox demontiert werden muss, sobald eine Gemeinschaftsanlage für mehrere Nutzer installiert wird.

Das ist natürlich klasse aber leider geht das nicht überall. Bei mir sind es 24 Parteien, verteilt auf 3 Häusern und es hat keiner Interesse an einer Wallbox oder Gemeinschaftslösung. Ich bin daher froh wenn ich meine genehmigt bekomme.

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

menu
Benutzeravatar
    Frog
    Beiträge: 194
    Registriert: Di 16. Jul 2019, 10:40
    Hat sich bedankt: 49 Mal
    Danke erhalten: 75 Mal
folder Di 12. Nov 2019, 13:07
Ich glaube ja, dass du deine Wallbox genehmigt bekommst. Das Thema ist längst in aller Munde und es ist populär.
Aber es ist kein Selbstläufer. Ohne Fachwissen läuft das nicht. Du musst mit allen möglichen Informationen aufwarten: Welche Wallbox du haben willst, wie viel Strom sie maximal zieht, wie hoch die Stromversorgung des Hauses besichert ist, wie weit weg du mit deiner Wallbox von der Belastungsgrenze bist usw.usf.
Du brauchst sowieso einen Elektriker für die Montage. Der kann dir schon vorab alle diese Informationen geben.
e-soul 64kWh seit 1.9.19. Davor 18 Jahre einen Audi A2.
Ohne private Lademöglichkeit.

Re: Elektroautos und Eigentumswohnungen (in D)

menu
Wikinger
    Beiträge: 53
    Registriert: Mo 25. Feb 2019, 09:15
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Di 12. Nov 2019, 13:10
Frog hat geschrieben:Ich glaube ja, dass du deine Wallbox genehmigt bekommst. Das Thema ist längst in aller Munde und und es ist populär.
Aber es ist kein Selbstläufer. Ohne Fachwissen läuft das nicht. Du musst mit allen möglichen Informationen aufwarten: Welche Wallbox du haben willst, wie viel Strom sie zieht, wie hoch die Stromversorgung des Hauses besichert ist, wie nahe du mit deiner Wallbox an die Belastungsgrenze kommst usw.usf.

Jo genauso sehe ich das auch und daher habe ich schon diverse Fragen sowie Antworten erarbeitet. Ich war ja auch bereits bei den Stadtwerken und habe mich beraten lassen :)
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag