NRW fördert Ladesäulen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: NRW fördert Ladesäulen

Meiup
  • Beiträge: 13
  • Registriert: Do 31. Okt 2019, 19:03
  • Wohnort: Warburg
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
muep hat geschrieben: Weiß jemand zufällig wie viel Zeit zwischen auszahlungsantrag und Überweisung erfahrungsgemäß liegen?
Bei mir waren es 8 Monate.
VW UP Elektro seit 19.2.20
Hyundai Kona Elektro 39 Kw kommt 12.20
Anzeige

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
read
TorstenS hat geschrieben: also kann es sich für mich doch rechnen zu warten.
Wenn man immer wartet bis was besseres kommt, dann wirds nie was. Wie geschrieben gehe ich davon aus, dass es eine Förderung für den Stromspeicher gibt. Aber ich sehe im Augenblick nicht, dass diese Förderung mit 200 € je kWh sich rechnet. Ein Stromspeicher für 1 bis 2 LP rechnet sich nicht. Der Durchsatz ist dann zu gering. Man nuss mit Kosten von 10 bis 12 ct pro gespeicherte kWh rechnen. Ein Speicher für Ladepunkte lohnt sich nur, wenn man einen Netzanschluss hat, der die benötigte Ladeleistung nicht zur Verfügung stellen kann.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
read
@ecopowerprofi Einen Speicher habe ich schon. Zudem steht im Text:
"So soll der Zuschuss für intelligente Ladeinfrastruktur um bis zu 1.500 Euro angehoben werden.
Neu ist zudem die Förderung von Batteriespeichern in Höhe von 200 Euro pro Kilowattstunde, die zu einer besseren Einbindung der Ladeinfrastruktur und Elektromobilität ins Stromnetz beitragen wird."
https://www.elektromobilitaet.nrw/newsd ... autos-aus/

Also intelligente Ladeinfrastruktur ist getrennt vom Speicher zu sehen nach meiner Lesart.

Und wenn ich mein Auto eh erst am Jahresende bekomme, dann warte ich.

Natürlich kann es immer was besseres geben was man heute nicht kennt. Aber hier ist das bessere schon angekündigt!
e-up! Style weiß/schwarz
Tesla Model 3 SR+ weiss/schwarz
PV 7,84 kwp
Speicher 4,4kw
2x openWB 22kw im Lastmanagement

Re: NRW fördert Ladesäulen

muep
  • Beiträge: 24
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 20:37
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Meiup hat geschrieben:
muep hat geschrieben: Weiß jemand zufällig wie viel Zeit zwischen auszahlungsantrag und Überweisung erfahrungsgemäß liegen?
Bei mir waren es 8 Monate.
8 Monate zwischen Antrag und Auszahlung? Oder zwischen Zuwendungsbescheid und Auszahlung?

Re: NRW fördert Ladesäulen

Misterdublex
  • Beiträge: 6093
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 386 Mal
  • Danke erhalten: 1154 Mal
read
@TorstenS :

Danke für deinen Hinweis mit der Förderung für den PV-Speicher. Damit kommt man vielleicht wirtschaftlich endlich auf eine „Nullbilanz“.
VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet
VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug

Bonnet Referral Code REG7VG

Re: NRW fördert Ladesäulen

elektro-sash
  • Beiträge: 122
  • Registriert: Do 20. Feb 2020, 16:57
  • Hat sich bedankt: 53 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Moin zusammen,

ich bin nun mit der Bestellung meines Corsa e durch :-) und stelle mich nun der nächsten Herausforderung, nämlich der Frage nach Ladestationen.
Da wir hier im direkten Umfeld 6 Doppelhäuser haben, wovon jede (!!) Familie 2 Autos hat, gehe ich davon aus, dass in den nächsten Jahren hier auch weitere BEV dazu kommen dürften. Direkt vor meinem Haus ist ein Stellplatz (der ist auch als Stellplatz ausgewiesen) und ich könnte hier ggf. eine öffentliche Ladesäule bauen. Nun wird sich das sicher nicht 'rechnen' lassen Stand heute, da der Aufwand dafür schon recht hoch sein dürfte.

Meine Frage ist nun: wenn ich so eine Anlage errichte, bin ich dafür nicht zwangsläufig gewerblich unterwegs sofern ich die Nutzung verkaufen würde und ich hätte die gleichen Möglichkeiten wie bei der PV Anlage (Ansparabeschreibung, Sonderabschreibung usw)? Vermutlich würde ich erst mal einige Jahre Verlust haben, bis die Nutzung durch Nachbarn zunehmen würde.

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
read
Wenn das ein öffentlicher Stellplatz ist müsstest Du erst mal von der Stadt/Gemeinde eine Sondernutzungsgenehmigung bekommen.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq 12/2017-2/2020, Kona seit 2/2020
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau

Re: NRW fördert Ladesäulen

elektro-sash
  • Beiträge: 122
  • Registriert: Do 20. Feb 2020, 16:57
  • Hat sich bedankt: 53 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Nachtrag: Ich habe einen Hausanschluss mit 63A abgesichert und bewohne eine DHH. Damit müsste ich problemlos doch eigentlich auch 2 Ladestationen mit je 11 KW betrieben können, oder? Warmwassererzeugung mit Strom haben wir nicht.

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
read
63A * 230 Volt = 14,4 kW. Das könnte ein bisschen knapp werden. Oder sind 3 Phasen mit jeweils 63A abgesichert?

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
read
Häuser ab 1950 haben alle von Ausnahmen abgesehen einen 3-phasigen Hausanschluss. 63 A entsprechen 43 kW. Da sollten 2 x 11 kW kein Problem darstellen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag