NRW fördert Ladesäulen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: NRW fördert Ladesäulen

Misterdublex
  • Beiträge: 6080
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 383 Mal
  • Danke erhalten: 1149 Mal
read
Meines Wissens nach wird alles bezuschusst, was an der vorhandenen Installation ertüchtigt werden muss.
VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet
VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug

Bonnet Referral Code REG7VG
Anzeige

Re: NRW fördert Ladesäulen

böcki
  • Beiträge: 248
  • Registriert: Mo 1. Jun 2020, 18:07
  • Wohnort: Wilnsdorf
  • Hat sich bedankt: 94 Mal
  • Danke erhalten: 192 Mal
read
Hallo zusammen,

ich lese hier schon seit ein paar Monaten mit, habe dann kurzfristig (vor Ablauf der VW-Prämie) am 31.03.2020 einen e-UP! United bestellt, der lt. AB von VW in 07/2020 (ja, richtig, ist kein Schreibfehler von mir) geliefert werden soll. Glaube ich zwar nicht dran, aber das dann zur Diskussion in dem richtigen Unterforum zur Lieferzeit...

OK, hier mal meine Frage(n) zur NRW-Förderung die ich gerne in Anspruch nehmen möchte:

- ich habe jetzt einen KVA eines Elektrofachbetriebes hier vorliegen, welches ich jetzt zu allererst einreichen möchte. Muss denn die spätere Rechnung "komplett aus einer Hand" erfolgen oder darf ich z.B. einige Teile der Installation selber kaufen (bekomme über die Firma sehr gute Prozente; Rechnung natürlich dann auf meinen Namen)? Ergo würden dann mehrere Rechnungen zum Schluss eingereicht werden müssen. Der Elektriker wäre damit einverstanden wenn ich was beistelle...

- Auf den KVA steht eine "Walther Basic EVO" Wallbox, ich hätte aber gerne die günstigere Heidelberg Eco Home (immerhin über 200,- Unterschied), wäre das dann ein "Problem" hinterher bei der Förderstelle?

- darf man auch "gebrauchte" Sachen verbauen, also ich habe hier noch eine Hensel Kleinverteilung die ich gerne dafür verwenden möchte (sollte ich der Firma in den Müll; ist fast neu).

- in dem Kleinverteiler soll noch ein Stromzähler, wird der auch gefördert (ist ja kein "must-have" sondern nur ein nettes Gimmick zur Info für mich)?

Vielen Dank für ein paar Antworten :-)

Grüße aus dem Siegerland
Thomas
e-Up! UNITED, dark silver, Voll außer eSound+Raucher
Bestellt 31.03.2020 - Abholung WOB 18.10.2020
mache OBD Programmierung im Siegerland/NRW, Anfragen per PN

Re: NRW fördert Ladesäulen

zweifler
  • Beiträge: 30
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:16
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Hallo,

ich habe mich jetzt auch hier durch den größten Teil des Threads durchgearbeitet. Aber wie es nun mal so ist bleiben noch ein paar Fragen.

Gelesen habe ich, dass auch 2 Ladepunkte in einer Wallbox mit den 500€ (Photovoltaik mit 7,6kwp vorhanden) gefördert werden. Wird dann auch noch der Kaufpreis mit 50% gefördert? Bei einem Preis von ca. 1300€ wäre das ja 1650€ an Förderung.

Um die Wallbox anschließen zu können, muss auch die Zuleitung vom Hausanschluß zum Zählerschrank ertüchtigt werden. Mit dieser ganzen Massnahme soll dann auch der Zählerschrank erneuert werden. Dieser ist aus den 70igern und besteht den E Check nicht. Sind das alles Kosten die unter die 50% Förderung fallen.
In meinem Fall dann bis zu 2000€ da 2 Ladepunkte?

Danke und Gruß

Re: NRW fördert Ladesäulen

elektro-sash
  • Beiträge: 122
  • Registriert: Do 20. Feb 2020, 16:57
  • Hat sich bedankt: 53 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Hallo zusammen,

ich überlege mir eine Ladesäule zu errichten.
Gibt es hier Erfahrungswerte mit dem Errochten einer öffentlichen Ladesäule?
Ich parke eines der beiden Fahrzeuge eigentlich immer direkt auf dem öffentlichen Stellplatz vor unserem Grundstück und könnte theoretisch die Wallbox so an der Grundstücksgrenze anbringen, dass sie dort nutzbar wäre. Dafür wäre etwas mehr aufwand nötig Sichtschutz verändern zur Befestigung der Wallbox usw).
Das Ganze hätte aber den Charme, dass ich ggf. auch mal Fremde und/oder Nachbarn den Strom anbieten könnte.
Ist sowas möglich - hat das schon mal einer gemacht?

Re: NRW fördert Ladesäulen

Misterdublex
  • Beiträge: 6080
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 383 Mal
  • Danke erhalten: 1149 Mal
read
Das dürften schon einige gemacht haben.
TheNewMotion könnte da etwas anbieten.
VW E-Golf300 als Zweitfahrzeug, mit AHK (Heckträger) von Bosstow nachgerüstet
VW e-Up Aktiv als Erstfahrzeug

Bonnet Referral Code REG7VG

Re: NRW fördert Ladesäulen

LeakMunde
  • Beiträge: 1720
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 76 Mal
  • Danke erhalten: 673 Mal
read
elektro-sash hat geschrieben: Ist sowas möglich - hat das schon mal einer gemacht?
Schau mal hier. viewtopic.php?f=104&t=31912
Dich stören diese Signaturen?
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
read
@Böcki
OK, hier mal meine Frage(n) zur NRW-Förderung die ich gerne in Anspruch nehmen möchte:

- ich habe jetzt einen KVA eines Elektrofachbetriebes hier vorliegen, welches ich jetzt zu allererst einreichen möchte. Muss denn die spätere Rechnung "komplett aus einer Hand" erfolgen oder darf ich z.B. einige Teile der Installation selber kaufen (bekomme über die Firma sehr gute Prozente; Rechnung natürlich dann auf meinen Namen)? Ergo würden dann mehrere Rechnungen zum Schluss eingereicht werden müssen. Der Elektriker wäre damit einverstanden wenn ich was beistelle...
Ja, Zuordnungen des Formulars beachten. Ebenso auf die Aufgabenabgrenzung achten, der Elektrobetrieb muss die WB fachgerecht in Betrieb nehmen. Das kann bei Einzelleistungen sonst ein Problem werden, wenn jeder nur "sein Zeug" zuliefert..
Bons werden nicht akzeptiert. Es muss in dem Zuwendungsnachweis die Überweisung dokumentiert sein.
- Auf den KVA steht eine "Walther Basic EVO" Wallbox, ich hätte aber gerne die günstigere Heidelberg Eco Home (immerhin über 200,- Unterschied), wäre das dann ein "Problem" hinterher bei der Förderstelle?
Der freundliche Weg: Bei der Hotline nachfragen. Bei mir war das nicht notwendig, die hatten aber auch den Antrag für ein paar Monate zwischendurch verlegt.
Der weniger freundliche: In der Rechnung Ersatzgerät ausweisen lassen, da nach der Laufzeit des Genehmigungsverfahren ein aktuelles / günstigere WB zur Verfügung steht und oder das alte aktuell nicht lieferbar ist. Achtung: Eignung des Gerätes muss dann neu belegt werden.
- darf man auch "gebrauchte" Sachen verbauen, also ich habe hier noch eine Hensel Kleinverteilung die ich gerne dafür verwenden möchte (sollte ich der Firma in den Müll; ist fast neu).
Wenn das nicht auf der Rechnung auftaucht, interessiert das niemanden.
- in dem Kleinverteiler soll noch ein Stromzähler, wird der auch gefördert (ist ja kein "must-have" sondern nur ein nettes Gimmick zur Info für mich)?
Bei mir war einer drin. In dem Zuwendungsbescheid ist aber nicht einzeln aufgeschlüsselt, was aus dem Antrag herausgerechnet wird. Achtung: Es muss ein geeichter Zähler sein, siehe Förderbedingungen

Re: NRW fördert Ladesäulen

Michakul
  • Beiträge: 50
  • Registriert: Fr 14. Dez 2018, 19:13
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Hallo,

Ich suche im Raum Unna, einen Elektriker der mir ein Angebot erstellt und mir dann die Wallbox anbringt.
Corsa e seit dem 02.06.2020

Re: NRW fördert Ladesäulen

winwou
  • Beiträge: 432
  • Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
Michakul hat geschrieben: Ich suche im Raum Unna, einen Elektriker der mir ein Angebot erstellt und mir dann die Wallbox anbringt.
Frag mal den ecopowerprofi. Der hat nach meinem Wissen auch Projekte in Unna und unterstützt bei den Förderanträge.

Re: NRW fördert Ladesäulen

Vokoun
  • Beiträge: 254
  • Registriert: Di 20. Nov 2018, 00:52
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
read
Hat jemand schon das im vom Land NRW bekommen?

Wie lange wartet man so in der Regel auf die Bezuschussung?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag