NRW fördert Ladesäulen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
  • Akkufahrer
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Di 26. Nov 2019, 22:36
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Bei mir hat es 4 Monate gedauert. Aber nicht die Genemigung, sondern die Ablehnung. Warum ? Ich hatte die Wallbox wegen eines besonders günstigen Angebots direkt nach der Bestellung des e-Golfs aber vor der Antragstellung bestellt. Wußte damals nicht, dass es in NRW eine Förderung gibt. Habe erst danach den Antrag gestellt. Ich habe jetzt eine völlig konforme Installation: Eine feste Wallbox, mit fest angeschlossenem Typ-2-Kabel, 11 kW, vom Elektromeister installiert, jedoch werde ich nicht gefördert. Ich finde, eine zu hohe und unangemessene "Strafe" für eine paar Tage zu früh gekaufte Wallbox.

Einerseits schwadroniert der Staat, dass man Elektroautos kaufen soll und ist dann bei der groß ausposaunten Förderung so pingelig. Mit der BAFA bin ich ebenfalls im Clinch, weil die den e-Sound von VW nicht als AVAS anerkennen will. Ich versteh das alles nicht ...

Trotzdem Gruß ans Forum ! Gute Gesundheit !
Anzeige

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
  • xchrom
  • Beiträge: 63
  • Registriert: Di 4. Feb 2020, 20:14
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 17 Mal
read
Hallo Zusammen,

ich möchte die NRW Förderung auch beantragen und habe dazu noch eine Frage.

Da ich kein Solar und eine abschließbare Einzelgarate habe würde mir die Heidelberg Wallbox Home Eco mit 7,5m Kabel für 515,50 Euro von einem bekannten Versandhandel vollkommen ausreichen.

Ein 5x6mm² Erdkabel (22m) hatte ich schon zuvor vom Zähler zur Garage verlegt und den Fehlerstromschutzschalter Typ A (30 mA AC) und einen 3 Phasigen-Leitungsschutzschalter 16 A hatte ich schon besorgt. (Ursprungsplan war eine CEE16 Dose von einem Elektriker-Kumpel anschließen zu lassen und gar keine Förderung zu beantragen).

Einen Elektrofachbetrieb der im Installationsverzeichnis meiner Stadtwerke steht zu finden der mir "meine beigestellten Teile und die Wallbox" anschließt und im für mich bezahlbaren Preisrahmen bleibt war schon eine größere Herrausvorderung.

Diesen habe ich jetzt gefunden. Im Angebot steht "Montage der bauseitigen Wallbox (11KW) in der Garage und Umbau der Verteilung. Als Einzelpositionen sind nur aufgeführt "Klemmmaterialpauschale, 3h Technikerstunden und Fahrzeugpauschale" zum Preis von 199,56 Euro. Da kommt evtl. noch 0,5 -1h drauf.

Könnt ihr mir sagen ob die beiden Angebote für die Förderung ausreichen, da es auf dem Antragsformular fünf Punkte für die Ausgaben der Ladeinfrastruktur gibt. Eintragen würde ich dass dann so:

1: Anschaffungskosten der Ladeeinrichtung/en inkl. Leistungselek. (Wallbox 515,50 Euro)
2: Ausgaben zur Schaffung des erforderlichen Netzanschlusses (Tiefbau 0 Euro da bereits selbst gemacht)
3: Elektroinstallation (199,56 Euro)
4: Inbetriebnahme (0 Euro ist ja nicht einzeln ausgewiesen)
5: Netzanschluss (0 Euro ist ja nicht einzeln ausgewiesen)

Oder brauche ich für Punkt 4 und 5 auch ein Angebot?

Da mein Fahrzeug wohl nächsten Monat geliefert wird, würde ich das nach Beantragung gerne schon installieren lassen und nicht 3-4 Monate warten wollen bis es eine Zusage oder Absage gibt.

Vielen Grüße
Xchrom

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
read
xchrom hat geschrieben: Könnt ihr mir sagen ob die beiden Angebote für die Förderung ausreichen
Es gibt 50% Förderung auf den im Antrag genannte Summe. Spätere höhere Kosten werden nicht berücksichtig, Ein Betrag unter 350 € wird nicht ausbezahlt.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
  • xchrom
  • Beiträge: 63
  • Registriert: Di 4. Feb 2020, 20:14
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 17 Mal
read
Vielen Dank schon einmal für die Rückmeldung :-)

Habe ich das dann richtig verstanden, dass die beiden Positionen zur Beatragung ausreichen würden und falls später weitere Kosten für Inbetriebnahme und Netzanschluss dazu kommen die alleine von mir getragen werden müssten?

Re: NRW fördert Ladesäulen

Zmeister
  • Beiträge: 693
  • Registriert: Sa 16. Dez 2017, 22:29
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 114 Mal
read
Hallo ich erwäge die Föderung noch zu beantragen da ich eh gerade im Begriff bin eine PV Anlage zu kaufen , und angesichts unseres ioniqs und PHEV Outlander sollte das ganze ja brauchbar sein die Frage ist gibt es irgendwelche bestimmte Vorraussetzungen an die Wallboxen bzw Ladepunkte?
Hersteller Ausführung oder sonst was oder wirklich nur Dose oder Stecker Typ2?
Und wenn ich eine Walbox mit einem Stecker und einer Dose Kaufe sind das dann 2 Punkte? :-)
LG
MFG: ZMeister
:D Wer mit Elektronen fährt ist ein LEVEL weiter....
Ioniq Style Mj16 28Kw, Mitsubishi Outlander PHEV Mj2014 TOP-Ausstattung.

Denn ein Baum hat Äste das ist das beste, denn wäre er kahl dann wär es ein Pfahl!

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
read
Je Anschluss (Dose und Stecker) benötigst Du sowie eine separate EVSE. Da kannst Du besser 2 Ladestationen nehmen. Dann bekommst Du auch max 2000 € Förderung zzgl. 1000 € PV Bonus. Die beide Ladestationen müssen jeder min. 11 kW haben. Das der PHEV nur mit 3,7 kW nuckelt ist unerheblich. Weil der Outlander aber nur einen Typ1 Anschluss hat, sollte eine Ladestation eine Typ2-Ladedose haben und man nimmt noch ein Ladekabel Typ1-Typ2. Dann hat man die Förderbedingungen aber erfüllt.

Bei Interesse mache ich gerne ein Angebot.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
  • Akkufahrer
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Di 26. Nov 2019, 22:36
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Hallo @xchrome,
wenn Du der Bezirksregierung erzählst, dass Du schon das Kabel gelegt hast und an der Verteilung Erweiterungen vorgenommen hast, bevor Du den Antrag stellst, hast Du schon verloren. Dann geht es Dir genauso wie mir: "Ihr Antrag wird abgelehnt, weil Sie schon vor der Antragstellung mit Ihrem Vorhaben begonnen haben." Lass Dir den Punkt 2 einfach vom Elektriker zusätzlich anbieten.
Viele Grüße

Re: NRW fördert Ladesäulen

Zmeister
  • Beiträge: 693
  • Registriert: Sa 16. Dez 2017, 22:29
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 114 Mal
read
https://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/them ... ruktur.pdf
Das sehe ich etwas anders siehe dieser PDF!
MFG: ZMeister
:D Wer mit Elektronen fährt ist ein LEVEL weiter....
Ioniq Style Mj16 28Kw, Mitsubishi Outlander PHEV Mj2014 TOP-Ausstattung.

Denn ein Baum hat Äste das ist das beste, denn wäre er kahl dann wär es ein Pfahl!

Re: NRW fördert Ladesäulen

Hell
  • Beiträge: 1158
  • Registriert: Fr 15. Jun 2018, 20:08
  • Hat sich bedankt: 53 Mal
  • Danke erhalten: 143 Mal
read
Akkufahrer hat geschrieben: Hallo @xchrome,
wenn Du der Bezirksregierung erzählst, dass Du schon das Kabel gelegt hast und an der Verteilung Erweiterungen vorgenommen hast, bevor Du den Antrag stellst, hast Du schon verloren. Dann geht es Dir genauso wie mir: "Ihr Antrag wird abgelehnt, weil Sie schon vor der Antragstellung mit Ihrem Vorhaben begonnen haben." Lass Dir den Punkt 2 einfach vom Elektriker zusätzlich anbieten.
Viele Grüße
Das ist definitiv falsch und wurde mir so auch von der Bezirksregierung telefonisch bestätigt. Wenn das Zuleitungskabel schon liegt war das z.B. mal für den Anschluss eines Schweißgerätes gedacht. Das interessiert niemanden.

Wenn man jetzt stattdessen eine Wallbox installiert ist das völlig unerheblich. In diesem Fall darf man dann natürlich das Zuleitungskabel und die dafür angefallenen Kosten für die Verlegung dann natürlich nicht mehr im Antrag angeben.

In dem Antrag / Angebot dürfen nur die Materialien und Arbeiten stehen, die jetzt gemacht werden müssen.

Re: NRW fördert Ladesäulen

ATH07
  • Beiträge: 36
  • Registriert: Sa 22. Feb 2020, 14:24
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Hallo,
Ich bin auch dabei den Antrag zur Förderung vorzubereiten.

Wird ein separater Stromzähler (im Sicherungskasten) der auf dem Angebot ausgewiesen ist erstattet, um den geladenen Strom zu messen/dokumentieren?
soll ein MID geeichter sein, der nicht vom Stromanbieter gefordert ist, aber (für mich) sinnvoll erscheint.

Danke
Andreas
E-Golf
Gekauft: 27.02.2020
Ausgeliefert: 02.06.2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag