NRW fördert Ladesäulen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: NRW fördert Ladesäulen

Grisuhu
  • Beiträge: 110
  • Registriert: Do 26. Sep 2019, 06:24
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Hallo,
ich bekomme vermutlich 02/2020 einen Seat mii, mein erstes EV. Ich habe auf meinem EFH in NRW eine 9,45 kwp PV Anlage seit 2009. Daher speise ich den Solarstrom zu 100% ein.
Ich werde eine Wallbox in der Garage installieren. Wenn ich diese nicht mit meinem eigenen Solarstrom speise, sondern mit Grünstrom der Stadtwerke, bekomme ich keinen 500€ Bonus, richtig?

D.h. ich müsste meine Anlage auf Eigenverbrauch umstellen. Weiß jemand, wie das dann mit meiner EEG Vergütung läuft? Ich meine mich schwach zu erinnern, dass ich mit meinem Baujahr der PV Anlage einen Bonus für jede selbst verbrauchte kWh bekomme...

Ich muss halt grundsätzlich entscheiden, ob ich jetzt 10 Jahre weiter 100% ins Netz einspeise und dann sehe, was es für Möglichkeiten oder jetzt umstelle und die zusätzliche Förderung nutze.

Danke für Hilfe!
Gruß
Grisuhu
Anzeige

Re: NRW fördert Ladesäulen

Grisuhu
  • Beiträge: 110
  • Registriert: Do 26. Sep 2019, 06:24
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Hallo nochmal,
ist folgende Überlegung richtig?

Wenn ich bei mir die PV Anlage auf Eigenverbrauch umstelle und eine single wallbox installiere, bekomme ich pauschal 500€ zusätzliche Förderung. Wenn ich nun zwei Wallboxen kaufe (z.B. die kleine von VW) bekomme ich 2x 500€ zzgl. den 50% bis 1000€?

Danke und Gruß
Grisuhu

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
read
Grisuhu hat geschrieben: Wenn ich bei mir die PV Anlage auf Eigenverbrauch umstelle und eine single wallbox installiere, bekomme ich pauschal 500€ zusätzliche Förderung. Wenn ich nun zwei Wallboxen kaufe (z.B. die kleine von VW) bekomme ich 2x 500€ zzgl. den 50% bis 1000€?
Nicht ganz richtig. Der Bonus hat nix mit der Vergütung des PV-Stromes zu tun. Die PV muss nur auf dem Objekt vorhanden sein.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: NRW fördert Ladesäulen

Grisuhu
  • Beiträge: 110
  • Registriert: Do 26. Sep 2019, 06:24
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Oh, das wäre ja noch besser. D.h. ich kann 100% Solarstrom verkaufen und bekomme trotzdem den Bonus? Im Antrag klingt das eher so, dass man das Auto mit dem eigenen Solarstrom laden muss...

Re: NRW fördert Ladesäulen

Hell
  • Beiträge: 862
  • Registriert: Fr 15. Jun 2018, 20:08
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 95 Mal
read
Nein, das geht nicht. Du musst mindestens einen Teil des selbsterzeugten Stroms von der PV auch zum Aufladen des Autos nutzen und bei 100% Einspeisung geht das nicht.

Re: NRW fördert Ladesäulen

Grisuhu
  • Beiträge: 110
  • Registriert: Do 26. Sep 2019, 06:24
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Ok. Also doch Umstellung auf Eigenverbrauch. Geht denn dann 2xWallbox 2x500€ zusätzlich?

Re: NRW fördert Ladesäulen

Misterdublex
  • Beiträge: 3944
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 50 Mal
  • Danke erhalten: 532 Mal
read
Es gibt pro Wallbox 500 €.
Ich überlege ernsthaft mir noch eine Dritte fördern zu lassen.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 23.11.21

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
  • JoDa
  • Beiträge: 1238
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 219 Mal
  • Danke erhalten: 245 Mal
read
Grisuhu hat geschrieben: Ich werde eine Wallbox in der Garage installieren. Wenn ich diese nicht mit meinem eigenen Solarstrom speise, sondern mit Grünstrom der Stadtwerke, bekomme ich keinen 500€ Bonus, richtig?
Warum liest du dir nicht einfach die Förderbedingungen selbst durch!
Siehe Seite 6:
"6.2.3 Umfang und Höhe der Zuwendung
Zuwendungsfähig sind Ausgaben für
a) Ladesäule/Wallbox, angeschlagenes Kabel, Leistungselektronik,
b) Lastmanagement bei mehreren Ladesäulen,
c) Kennzeichnung, Parkplatzmarkierung,
d) Anfahrschutz, Beleuchtung,
e) Tiefbau, Fundament, Wiederherstellung der Oberfläche,
f) Montage und Inbetriebnahme,
g) Netzanschluss und
h) Ertüchtigung eines bestehenden Hausanschlusses.
... Für alle anderen Antragsberechtigten beträgt die Förderquote 50 Prozent der
zuwendungsfähigen Ausgaben ... Für sonstige natürliche Personen liegt die Förderhöchstgrenze bei 1 000 Euro pro
Ladepunkt
. ... Ladepunkte, die zumindest teilweise mit vor Ort eigenerzeugtem regenerativen Strom
betrieben werden, erhalten einen zusätzlichen Bonus von 500 Euro pro Ladepunkt. Die
Erneuerbaren-Energien-Anlage muss dazu eine Nennleistung von mindestens zwei Kilowatt
pro Ladepunkt aufweisen. ..."

Grisuhu hat geschrieben: D.h. ich müsste meine Anlage auf Eigenverbrauch umstellen. Weiß jemand, wie das dann mit meiner EEG Vergütung läuft? Ich meine mich schwach zu erinnern, dass ich mit meinem Baujahr der PV Anlage einen Bonus für jede selbst verbrauchte kWh bekomme...
Lt. photovoltaikforum.com kannst du deine 2009 errichtete 9,45kWp Anlage jederzeit von Volleinspeisung auf Überschusseinspeisung formal umstellen. (D.h.: Es wird demnach nur Verrechnungstechnisch umgestellt, du brauchst dir keine neue Hardware (z.B. Zweirichtungszähler) kaufen. Für Anlagen <10kWp wird demnach auch keine EEG-Umlage fällig.)
2009: Einspeisevergütung 43,01 Cent/kWh, Vergütung für selbst verbrauchte Energie 25,01 Cent/kWh
-> Eigenverbrauch kostet also 43-25= 18 Cent/kWh Netto und damit weniger(?) als der SWL-Grünstrom-Tarif 24,84Cent/kWh Brutto +7,85€/Monat
Da hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen. Auf https://www.clearingstelle-eeg-kwkg.de/ sollte dir geholfen werden.

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
read
Bei meinen Kunden hat es noch keinen Fall gegeben wo die Art der Vergütung abgefragt wurde. Technisch wird das Auto auch bei Volleinspeisung direkt mit Solarstrom geladen. Der Strom fließt halt erst über den Einspeisezähler und kommt ohne Umwege übers Netz über den Bezugszähler zurück. Der Strom verlässt nicht den Zählerschrank. Die Bestimmung in den Förderrichtlinie soll nur verhindern, dass man die PV-Anlage des Nachbarn zur Förderung heran zieht. Ein Kunde von mir hat sogar auf Nachfrage bestätigt bekommen, dass seine PV-Anlage des Gewerbebetriebes für die Bonusförderung seiner privaten Ladestation akzeptiert wird da beide auf dem gleichen Grundstück sind.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: NRW fördert Ladesäulen

Grisuhu
  • Beiträge: 110
  • Registriert: Do 26. Sep 2019, 06:24
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Hallo,
vielen Dank für Eure Unterstützung. Ich bin gerade etwas überfordert mit den ganzen Bestimmungen, aber langsam kommt ja Licht ins Dunkle.

Ich stelle fest:
1. Ich kann ohne bauliche Maßnahmen formal auf Eigenverbrauch umstellen.
2. Ich zahle für die selbst genutzte kWh rechnerisch nur 18 Cent netto, also 21,42 Cent brutto und damit weniger als aktuell bei den Stadtwerken, richtig?
3. Wenn ich zwei Ladepunkte installieren lasse, z.B. für insgesamt 1.600 €, bekomme ich davon 50% = 800 € plus 2x 500 = 1.000, also insgesamt 1.800 €??? Oder wird auf die Rechnungshöhe gekürzt?

Danke!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag