NRW fördert Ladesäulen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: NRW fördert Ladesäulen

ubit
  • Beiträge: 2156
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 87 Mal
  • Danke erhalten: 590 Mal
read
Hallo,

mal eine kurze Frage zu dem Förderantrag:

Bei Punkt 2 der Kosten: Ausgaben zur Schaffung des erforderlichen Netzanschlusses
Muss ich da die Kosten der Zähleranschlusssäule eintragen, die ja der "Wetterschutz" für die Installation ist? Oder gehört die mit zu Punkt "3 Elektroinstallation"?

Punkt "5 Netzanschluss" sind die Gebühren vom Netzbetreiber für den Anschluss? Also 500 € pauschal in unserem Fall oder 0 € wenn man einen steuerbaren Anschluss nach §14a EnWG installieren lässt?

Und hat noch jemand einen "förderfähigen" Anbieter bei dem wir den Vertrag für den Autostrom abschließen können? Da es ein eigener Zähler ist darf es wohl ein beliebiger Anbieter sein. Muss halt "nur" zertifizierter Ökostrom sein für die NRW-Förderung.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 bestellt (Ende September 2019). Lieferprognose: KW28/2020. (Verlauf April 2020, KW16, KW19, KW 20, KW22, KW23, KW25, KW28, KW28 Produktion gestartet)
Seit 19.6.2020 auf dem Transportweg
Anzeige

Re: NRW fördert Ladesäulen

ubit
  • Beiträge: 2156
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 87 Mal
  • Danke erhalten: 590 Mal
read
Also der netzdienliche Anschluss nach §14 EnWG ist bei uns wohl 'raus.... Dabei würde ich halt 500 € Anschlusskosten sparen, laut meinem derzeitigen Netzbetreiber gibt es aber momentan keine zugelassenen intelligenten Messsystem (iMSys) die ich installieren lassen kann. Stattdessen müsste ich einen Funkrundempfänger einbauen lassen der mich ca. 650 € kostet. Dazu bräuchte ich einen zweiten Zählerplatz in der Zähleranschlusssäule - die würde also auch teurer....

Ernsthaft???

Also mit §14a EnWG würde ich 500 € sparen, müsste dafür aber 700-800 € mehr bei meinem Elektriker bezahlen. Und zum Ausgleich würde der Strom dann halt auch noch gelegentlich abgeschaltet... Macht doch nicht wirklich Sinn, oder? Klar wäre es - von mir - sozialer, wenn ich einen solchen Netzdienlichen Anschluss wählen würde. "Ohne" bekomme ich aber halt einen vollwertigen Anschluss mit 3x64A (!) den ich beliebig nutzen darf (inkl. Schieflast) und das 24/7 und billiger wird's auch noch....

Einziger Nachteil: Der eigentliche Autostrom wird dann halt etwas teurer, da ich die speziellen Autostromtarife nicht nutzen kann und "normalen" Haushaltsstrom nehmen muss.

Gibt es wirklich immer noch keine Smartmeter die Alles notwendige für §14a EnWG mitbringen???

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 bestellt (Ende September 2019). Lieferprognose: KW28/2020. (Verlauf April 2020, KW16, KW19, KW 20, KW22, KW23, KW25, KW28, KW28 Produktion gestartet)
Seit 19.6.2020 auf dem Transportweg

Re: NRW fördert Ladesäulen

snaptec
  • Beiträge: 780
  • Registriert: Fr 8. Dez 2017, 16:25
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Gibt es wirklich immer noch keine Smartmeter die Alles notwendige für §14a EnWG mitbringen???
Bei einem Betreiber läuft ein Pilotprojekt mit der openWB.
Der Versorger kann sie stufig begrenzen.
Wer da künftig alles "mitspielt" und ab wann es das offiziell gibt kann ich leider noch nicht sagen.
Entwickler von OpenWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung.

Re: NRW fördert Ladesäulen

ubit
  • Beiträge: 2156
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 87 Mal
  • Danke erhalten: 590 Mal
read
Ist halt super.... Die bekommen es nicht geregelt und daher müsste ich jetzt Zusatzkosten/Installation in Kauf nehmen für eine temporäre Zwischenlösung mit dem Rundempfänger auf einem getrennten Zählerplatz. Das kann's doch irgendwie nicht sein, oder?

Also werden wir wohl zunächst einen ganz normalen Anschluss nehmen. Später - wenn die "intelligenten Zähler" irgendwann mal verfügbar sein sollten können wir dann ja immer noch sowas nachrüsten um "sozialer" zu laden.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 bestellt (Ende September 2019). Lieferprognose: KW28/2020. (Verlauf April 2020, KW16, KW19, KW 20, KW22, KW23, KW25, KW28, KW28 Produktion gestartet)
Seit 19.6.2020 auf dem Transportweg

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
  • O_Bernhardt
  • Beiträge: 181
  • Registriert: Di 18. Jun 2019, 08:25
  • Wohnort: Erkelenz
  • Hat sich bedankt: 72 Mal
  • Danke erhalten: 88 Mal
read
roadghost hat geschrieben: also, Du benötigst ein Angebot auf deinen Namen von go-e (bekommst du zeitnah von denen per Mail) und ein Angebot deines Elektrikers für die notwendigen Montage & Anschlussarbeiten, inkl. Material. Ggf. auch noch eines vom VNB falls der aktiv werden muss.

All das zusammen per Mail oder Post an die BezReg Arnsberg, Adresse steht im Antrag/auf der Webseite, schicken.

Nach der Freigabe (Erhalt des Förderbescheid) kannst Du loslegen - nicht vorher.

Nach Abschluß der Arbeiten die Rechnungen zusammen mit den Zahlungsnachweisen (Kontoauszug, NICHT Bar irgendwas bezahlen) im Anschluss an die BezReg senden (muss per Post erfolgen, Original + Kopie) und dann heißt es Warten !
Hallo,

ich muss mich jetzt auch mal um den Anschluss und die NRW Förderung kümmern.
Kurze Verständnisfrage... Dürfen die Rechnungsbeträge (z.B. vom Elektriker) von den Angebotsbeträgen abweichen, oder muss man vorher vom Elektriker einen Art Pauschalpreis fordern, an den er sich bei/nach Ausführung hält?

Danke für Antwort!

Gruß
Bernie
*** Peugeot e-208 GT-line bestellt am 2.7.19 *** avisierter Liefertermin: KW32 '20

Re: NRW fördert Ladesäulen

roadghost
  • Beiträge: 326
  • Registriert: Di 28. Feb 2017, 21:34
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 78 Mal
read
Typisch Deutsche Regelung:

Ist der Rechnungsbetrag niedriger, als dein Beantragter Förderbetrag, wird die Auszahlung gekürzt. Ist der Rechnungsbetrag höher, wird maximal dein Beantragter Förderbetrag ausgezahlt.
Ioniq Premium 14.02.2019 - 02.08.2019
Kia e-Niro 64 aus 01-2019 seit dem 02.08.2019

Re: NRW fördert Ladesäulen

Misterdublex
  • Beiträge: 2916
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 294 Mal
read
Sicher das es so ist?
Bei mir ist selbst der niedrigere Rechnungsbetrag noch hoch genug für die maximale Förderung.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: NRW fördert Ladesäulen

Benutzeravatar
read
Misterdublex hat geschrieben: Sicher das es so ist?
Bei mir ist selbst der niedrigere Rechnungsbetrag noch hoch genug für die maximale Förderung.
Wenn der Rechnungsbetrag und das eingereichte Angebot beide über 2000 € liegen, ist es egal. Es gibt nur die max. 1000 €. Ist der Rechnungsbetrag unter 2000 €, dann gib es nur max. 50% vom Rechnungsbetrag aber nie mehr als bewilligt wurde.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: NRW fördert Ladesäulen

eMike01
  • Beiträge: 10
  • Registriert: So 11. Aug 2019, 18:47
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Habe gerade den Zuwendungsbescheid erhalten. Ich verstehe es so, dass die Belege nicht eingereicht werden müssen, sondern nur auf Verlangen vorzuzeigen sind.
Habe ich das falsch verstanden?
Wie war es bei Euch?


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Re: NRW fördert Ladesäulen

kaip-rinha
  • Beiträge: 153
  • Registriert: Sa 16. Mär 2019, 22:33
  • Hat sich bedankt: 40 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Nachweise in eingescannter Version senden. Danach ist allerdings wieder einmal Schweigen im Walde. Warte seit über acht Wochen auf die Auszahlung.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag