Wallbox/ Ladestation oder mobiles Ladegerät für Zoe R240

Wallbox/ Ladestation oder mobiles Ladegerät für Zoe R240

menu
Benutzeravatar
    paulos200
    Beiträge: 24
    Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:28
    Wohnort: 32657 Lemgo

folder Mo 28. Nov 2016, 20:34

Hallo zusammen!
Heisse Markus und bin neu hier. Lese zwar schon eine Weile im Hintergrund mit, aber möchte doch, weil ich langsam da nicht mehr durchblicke einen einen ersten Beitrag starten.
Wir bekommen unsere Zoe zwar erst im März 2017, aber die Vorbereitungen will ich schon beginnen.
Der Ladeanschluss in der Garage: Habe die Möglichkeit mit 3.7kw zu laden, eventuell auch mehr, aber es solte erstmal reichen.
Was für ein ladesystem ist zu empfehlen?

Die Sache mit dem FI Typ-B oder FI- Ev Schutz ist mir noch unklar. Braucht man diesen auch bei 3.7kw Ladung?
Da der Garagen Anschluss schon mit FI- ,Typ A abgesichert ist.

Empfehlt ihr eine CEE Steckdose blau oder Rot 16a oder lieber eine direkt angeschlossene Wallbox?
Möchte da auch nicht allzuviel Geld ausgeben, da meine Frau wahrscheinlich sehr gut bei Ihrem Arbeitsplatz laden kann.
Vermute auch das sich preislich da in den nächsten 2 Jahren noch einiges tun wird.
Daher möchte ich jetzt eher etwas preiswertes haben.
Aber trotzdem sollte es schon den Sicherheitsanforderungen entsprechen.
Vielleicht kann mir hier jemand beratend zur Seite stehen!?
Vielen Dank schon mal!

Grüße
Markus
Anzeige

Re: Wallbox/ Ladestation oder mobiles Ladegerät für Zoe R240

menu
jo911
    Beiträge: 1097
    Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
    Wohnort: München-Nord
    Hat sich bedankt: 1 Mal

folder Mo 28. Nov 2016, 22:16

Hast du im Wiki schon geschaut:
http://www.goingelectric.de/wiki/Haupts ... F_Links.29
Also für 1phasige Ladung(3,7kW) reicht ein FI Typ A.
Für mehrphasige Ladung ist ein FI Typ B(wenn davor kein Typ A geschaltet ist) oder ein FI-A EV vorgeschrieben. Eine CEE rot ist mehrphasig(3phasig) , eine blaue 1phasig.
Bei neuen Zoe ist das sog. Notladekabel dabei (außer mit 41kWh Akku) und es kann die "bessere" 14A Schukosteckdose von Renault verwendet werden.
Wenn kein Notladekabel dabei ist, ist eine mobile Lösung vermutlich am günstigsten. Am bequemsten ist eine feste Wallbox mit festem Kabel und 3phasigem Anschluss.
Edit: Die Leitung muss natürlich zusätzlich exklusiv von Leitungsschutzschaltern abgesichert sein.
Zuletzt geändert von jo911 am Mo 28. Nov 2016, 22:25, insgesamt 1-mal geändert.
Ioniq EZ 08/2017 + Zoe EZ 07/2013 seit 04/2014

Re: Wallbox/ Ladestation oder mobiles Ladegerät für Zoe R240

menu
rolandk
    Beiträge: 4397
    Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
    Wohnort: Dötlingen
    Website

folder Mo 28. Nov 2016, 22:21

paulos200 hat geschrieben:Vielleicht kann mir hier jemand beratend zur Seite stehen!?
Tip 1: weiter lesen. Das Thema wurde hier schon mehrfach durchgekaut
Tip 2: Zu einem E-Fahrer Treffen gehen (Termine sind hier im Wiki zu finden)
Tip 3: In der Usermap eintragen (siehe auch Nutzerprofil), dann weiß man, wo Du wohnst und vielleicht gibt es dort einen persönlichen Kontakt, der sicher gut helfen kann.

Gruß
Roland
Bild

Re: Wallbox/ Ladestation oder mobiles Ladegerät für Zoe R240

menu
Benutzeravatar
    paulos200
    Beiträge: 24
    Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:28
    Wohnort: 32657 Lemgo

folder Di 29. Nov 2016, 09:40

Vielen Dank für die Rückmeldung!
Einige Bereiche wie" Wiki "habe ich z. B. noch garnicht hier gesehen. WErde mich da auch erstmal einlesen.
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag