Lademöglichkeit beim Arbeitgeber - wie macht ihr das ?

Re: Lademöglichkeit beim Arbeitgeber - wie macht ihr das ?

menu
Benutzeravatar

folder Do 17. Nov 2016, 15:07

Tobi83 hat geschrieben:Ab Januar 2017 wird das Einkommenssteuergesetz geändert und dann
Nur zur Verdeutlichung: das Einkommenssteuergesetz wurde bereits geändert, die Änderung bzgl. des Entfallens eines "Geldwerten Vorteils (=Nachteils)" für das Laden von E-Autos beim AG wird am 01.01.2017 um 0 Uhr wirksam.
Seit 27 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.
Noch 259 Tage bis ich frei vom Maingau-Stromtarif sein kann!
Anzeige

Re: Lademöglichkeit beim Arbeitgeber - wie macht ihr das ?

menu
Benutzeravatar
    Vanellus
    Beiträge: 1690
    Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
    Wohnort: Schleswig-Holstein
    Hat sich bedankt: 12 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal

folder Do 17. Nov 2016, 16:17

Der Arbeitgeber konnte auch bisher legal den Strom verschenken. Das Problem war, dass der beschenkte dies bislang als Geldwerten Vorteil versteuern musste.
Das ist aber nun Vergangenheit. Da muss nichts versteuert werden.
Ich würde ja dazu raten, die benötigte Anzahl am Typ 2-Wallboxen zu installieren, mit je 3,7 kW, einfachste Version. Nicht jeder hat und braucht einen mobilen Lader à 1000 €, der aber nötig wäre bei CEE-Steckdosen.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß

Re: Lademöglichkeit beim Arbeitgeber - wie macht ihr das ?

menu
Benutzeravatar
    Tho
    Beiträge: 7223
    Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
    Wohnort: Drebach/Erzgebirge
    Danke erhalten: 2 Mal
    Website

folder Do 29. Dez 2016, 08:19

Siemens Mitarbeiter laden kostenlos: :D
http://www.pressebox.de/inaktiv/siemens ... xid/831292
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Lademöglichkeit beim Arbeitgeber - wie macht ihr das ?

menu
Cavaron
    Beiträge: 1555
    Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45

folder Do 29. Dez 2016, 08:50

gekfsns hat geschrieben:...Naiv wie ich bin stelle ich mir vor dass mehrere CEE Steckdosen reichen würde wo dann jeder mit seiner eigenen Juice Booster/NRG sein Elektroauto laden könnte.Hab aber bisher keine Fertiglösung gefunden die man bestellen und hinbauen lassen kann. Evtl eine kleinen Kasten an dem man dann die Steckdosen mit einem kleinen Überdach schützt ? Bilder wären toll um eine Vorstellung zu bekommen wie eine praktikable Lösung aussehen könnte...
Der Beitrag ist zwar knapp zwei Monate alt (hab ich damals wohl übersehen), aber es schadet sicher nix noch zu antworten. Fertiglösungen für Schuko/CEE-Dosen gibt es aus dem Campingbereich - an Campingplätzen verteilt man Strom schon seit Dekaden an Fahrzeuge. Beispiele:
http://www.disa.ch/campingsaeule_neu_mi ... chtung.htm
http://www.ebay.de/itm/GARTENSTECKDOSE- ... r9fpYDzk0w
http://www.ebay.de/itm/Zwischenzahler-S ... w7sucfEKzA

Re: Lademöglichkeit beim Arbeitgeber - wie macht ihr das ?

menu
Benutzeravatar

folder Do 29. Dez 2016, 09:42

Tho hat geschrieben:Siemens Mitarbeiter laden kostenlos:
Haben die Siemensianer nicht überwiegen die RWE-Säulen aufgebaut (innogy eRoaming)? Was macht man daran mit einem Siemens-Mitarbeiter-Ausweis?
Seit 27 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.
Noch 259 Tage bis ich frei vom Maingau-Stromtarif sein kann!

Re: Lademöglichkeit beim Arbeitgeber - wie macht ihr das ?

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 11951
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 77 Mal
    Danke erhalten: 25 Mal

folder Mo 2. Jan 2017, 11:52

Mein AG denkt auch langsam an eAutos als Dienstfahrzeuge und Lademöglichkeiten für die Beschäftigten.

Prinzipiell rate ich ihm auch zu vielen Schukodosen, evt. aufgemotzt oder CEE blau für die Beschäftigten.

Dienstwagen müssen evt. schneller aufgeladen werden, da wäre natürlich Typ 2 die billigste Lösung.

München hat´s da grad besonders gut: 5.000,- Zuschuss für Schnellladesäulen: http://energyload.eu/elektromobilitaet/ ... stationen/
Herzliche Grüße
Alex
Zoes seit 04/14 106.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging

Re: Lademöglichkeit beim Arbeitgeber - wie macht ihr das ?

menu
Benutzeravatar
    Elektro-Bob
    Beiträge: 498
    Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
    Wohnort: Winsen / Luhe

folder Mo 2. Jan 2017, 12:22

Mein Arbeitgeber hat sich seine Ladesäuleninfrastruktur über das Projekt charge@work sponsern lassen. Meines Wissens vom Land Baden-Würtemberg und RWE initiiert. Als Resultat befinden sich seit Ende 2016 sechs Ladesäulen auf dem Firmenparkplatz. Eine Ladekarte habe ich beantragt. Die Energiekosten werden per Lastschrift eingezogen. Da ich allerdings nicht auf die Lademöglichkeit angewiesen bin, werde ich dort wohl nur ab und zu mal "publikumswirksam" laden und den Vortritt denjenigen lassen, die es weiter zur Arbeit haben und sich nun endlich den Traum vom eigenen E-Auto erfüllen können ... ;)
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku

Re: Lademöglichkeit beim Arbeitgeber - wie macht ihr das ?

menu
gekfsns
    Beiträge: 2077
    Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51
    Danke erhalten: 6 Mal

folder Mo 2. Jan 2017, 17:55

Kurzer Update zu meinem erstellten Thread:
Inzwischen gab es das OK dass wir am Firmenparkplatz richtige Ladesäulen bekommen werden,
hatte dann doch einige Vorteile gegenüber der einfachen CEE Lösung (die für mich auch OK gewesen wäre).
Es muss nur noch entschieden werden über das wie (z.B. über welchen Anbieter), aber das kann noch etwas dauern.....
Jetzt wo ich mit meinem Ioniq den Anfang gemacht hab werden dann schnell noch weitere folgen :D
Die nächsten 2 Ioniqs werden schon im Frühjahr auf dem FirmenParkplatz stehen und dann hoffentlich irgendwann tagsüber Sonnenstrom tanken.

Re: Lademöglichkeit beim Arbeitgeber - wie macht ihr das ?

menu
JuGoing
    Beiträge: 1257
    Registriert: So 16. Okt 2016, 19:46
    Wohnort: DE 58300 Wetter
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal

folder Mo 2. Jan 2017, 21:35

Weiß jemand zufällig über Fördermöglichkeiten, die ein Arbeitgeber in Anspruch nehmen kann, Bescheid ?
Es geht um NRW.
Danke
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 13,8 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
06/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert

Re: Lademöglichkeit beim Arbeitgeber - wie macht ihr das ?

menu
Rita
    Beiträge: 428
    Registriert: Do 22. Sep 2016, 12:42
    Danke erhalten: 1 Mal

folder Mo 2. Jan 2017, 22:24

JuGoing hat geschrieben:Weiß jemand zufällig über Fördermöglichkeiten, die ein Arbeitgeber in Anspruch nehmen kann, Bescheid ?
Es geht um NRW.
Danke
ich hätte gerne die gleiche Info für Hessen

Rita
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag