Wärmepumpenstrom für Elektromobile

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

jimrockford
  • Beiträge: 382
  • Registriert: Mo 23. Dez 2019, 22:33
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
Xentres hat geschrieben: @jimrockford Für 1000kwh pro Jahr rentiert es meiner Meinung nach nicht. ...
So ist es. Liegt halt an meiner PV-Anlage. Selbst wenn meine Frau irgendwann einmal ein E-Auto haben wird, wird es nicht so viel mehr werden, vielleicht 500 kWh. Sie fährt wenig, das Auto steht auch tagsüber häufiger zuhause.
MaXx.Grr hat geschrieben: ... Wenn ihr hier immer von HT und NT sprecht, dann gehe ich davon aus, daß es sich bei euch um den normalen Heizstrom für Nachtspeicherheizungen oder für landwirtschaftliche Betriebe handelt. ...
Bei meinem lokalen Anbieter (Energieversorgung Mittelrhein) heißt der Tarif ganz klar: "Wärmestrom für Wärmepumpe Doppeltarifzähler". Ebenso kann man einen Tarif für "Eintarifzähler" wählen.
Für Elektroheizungen gibt es einen eigenen Tarif, der liegt HT um 0,5 ct höher.
Zuletzt geändert von jimrockford am Mo 22. Mär 2021, 19:54, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

jimrockford
  • Beiträge: 382
  • Registriert: Mo 23. Dez 2019, 22:33
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
ar12 hat geschrieben: ... lechwerke ... hat aber 132€grundgebühr gibt aber prämien und elektro auto laden ist erlaubt!
https://www.lew.de/fuer-zuhause/waerme/ ... aermestrom
Gerade mal geschaut: für meinen Wohnort: 157,08 EUR Grundgebühr = fast 100 EUR mehr als mein lokaler Versorger ... hui

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

McIc
  • Beiträge: 177
  • Registriert: So 18. Okt 2020, 17:37
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Ich habe mal in München bei den SWM angefragt. Ich ahbe eine Zweizähleranlage da im Haus eine Wärmepumpe für Heizung und Warmwasser verbaut ist. Der Wärmestrom ist ein bisschen billiger, dafür dürfen die SWM tagsüber zweimal abschalten, was in den letzten Jahren aber nicht mehr praktiziert wurde. Die SWM hat die Anlage abgenommen, registriert und schickt mir regelmäßig Rechnungen :-)

Hier die Antwort:

Sehr geehrter Herr ...,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Bitte beachten Sie folgende Voraussetzungen zur Nutzung des Wärmestroms:
Das Angebot ist nur gültig für Wärmestrom-Anlagen mit einem separaten zweiten Zähler (getrennte Messung).
Wärmestrom muss zum Heizen verwendet werden, d.h. für eine elektrische Speicherheizung oder Wärmepumpe. Die Heizungsanlage muss fest installiert und als unterbrechbare Verbrauchseinrichtung durch den zuständigen Netzbetreiber zugelassen sein. Somit ist es nicht möglich Ihr Fahrzeug über den Wärmestrom zu laden.


Freundliche Grüße
MG4 Lux
Peugeot 308SW Hybrid
ehemals Peugeot e-208

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

Benutzeravatar
read
Hmm, dann würd ich bei den SWM mal freundlich nachfragen, welchen Tarif sie für das Laden von eAutos gem. § 14a EnWG vorgesehen haben. Oder ob sich da nur die Abschaltzeiten unterscheiden. Ich hatte bei den Stadtwerken meiner Mutter mal deswegen nachgefragt und dann von denen folgende Antwort erhalten:
Der von Ihnen genannte Zähler wird nach dem allgemeinen Tarif (Grundversorgung) abgerechnet. Die Stadtwerke Hammelburg GmbH arbeiten momentan an einem neuen Tarif für Ladeeinrichtungen, der nach §14a EnWG mit reduziertem Netzentgelt abgerechnet wird.

Dieser Tarif wird an Ihrer Zähleinrichtung möglich sein und wird je nach Jahreszeit abgeschaltet. Folgende Abschaltzeiten sind hierfür vorgesehen:
Sperrzeiten Montag –Freitag
08.00 – 09.00 Uhr Okt.-März
10.00 - 12.00 Uhr ganzjährig
17.00 – 19.00Uhr Nov.- Febr.
Sobald der neue Tarif zur Verfügung steht, informieren wir hierüber auf unserer Webseite www.stadtwerke-hammelburg.de

Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen zufriedenstellend beantworten. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.
Also Stadtwerke die was auf sich halten sollten mittlerweile so etwas ähnliches in der Schublade haben.

Grüazi, MaXx

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

Xentres
  • Beiträge: 2693
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 567 Mal
  • Danke erhalten: 845 Mal
read
@McIc

Ich glaube du hast einfach den falschen Addressaten gewählt.

Wenn du den Stromanbieter SWM anschreibst, dann erhältst du eine Antwort wie von dir gepostet mit dem Verweis auf die AGB für den Wärmepumpenstrom.

Darum geht es aber erstmal nicht.

Du willst ja erstmal deine
Ladeeinrichtung an den Zähler für den Wärmepumpenstrom anschließen und willst wissen, welche Voraussetzungen dein örtlicher Netzbetreiber dazu hat.

Hier ist dann wohl SWM Infrastruktur für dich der richtige Ansprechpartner, insofern du in deren Einzugsbereich (zum Beispiel München) lebst.

https://www.swm-infrastruktur.de/

Wenn du das Go von Netzbetreiber hast, kannst du dir einen geeigneten Stromanbieter für Wärmepumpe + Ladeeinrichtung suchen.

Das werden nach der Antwort aber wohl nicht die SWM werden :)
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

Benutzeravatar
read
SWM als Energieversorgung hat für Ladestationen einen anderen Tarif als für Wärmepumpen. Die Netzentgelte sind beim E-Auto nicht so stark reduziert.
Daher ist dann ein 3. Zähler notwendig.

Aber dann gibt es die Frage: Wie müssen die Zähler bei einer eigenen Solaranlage verschaltet sein, um Wärmepumpe und E-Auto mit eigenem Solarstrom zu versorgen.
Die Frage dürfte so manchen zum Schwitzen bringen.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. inzwischen auch ein i3s in der Familie; 115 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

Benutzeravatar
read
Da hilft nur ein Zweitarifzähler (NT/HT) und man verzichtet auf die speziellen Tarife für WP- und E-Auto-Strom. Der Nachtstrom ist zwar etwas teurer aber unterm Strich ist es in Summe u.U. günstiger. Man könnte auch einfach die WP- und das E-Auto bei ausreichendem PV-Angebot auf die PV-Anlage umschalten. Habe ich schon realisiert. Das hängt alles natürlich auch von der PV-Vergütung und dem Nutzungsprofil ab. Eine Pauschallösung gibt es nicht.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

McIc
  • Beiträge: 177
  • Registriert: So 18. Okt 2020, 17:37
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
@Fritzchen-66 und alle anderen. Danke für die Antwort.
Ja, so ist es. Bei mir ist eine Zweizähleranlage für Hausstrom und Wärmepumpe installiert. Außerdem eine kleine PVA (ca. 6kW) mit Akku. Diese Arbeitet mit dem Hausstromstromkreisen und deckt im Sommer fast den Bedarf des e-Autos. Es geht also hauptsächlich um die sonnenfreien Stunden. Leider versteht die Hotline für E-Auto davon gar nichts. Ich habe es schon genehmigungstechnisch nicht realisieren können, bei Sonne die PVA Anlage - Überschüsse auf den Wärmepumpenstromkreis umschalten zu lassen. Derzeit kann ich nur die PVA-Überschüsse im Haustromkreis über die (schaltbare) Wallbox für das Auto einspeisen. Ein Lösung von der Stange gibt es nicht. Ein zugelassener Elektriker macht das nicht und als diplomierter E-Techniker darf ich das nicht. An der Stelle hört dann das Mainstreamgesülze vom Energiesparen auf.
MG4 Lux
Peugeot 308SW Hybrid
ehemals Peugeot e-208

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

WilhelmDerStromer
  • Beiträge: 140
  • Registriert: Fr 27. Nov 2020, 16:27
  • Wohnort: LK Karlsruhe
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
  • Website
read
Hallo Mcic,
ich weiß nicht ob dir diese Info hilft: Wir haben in unserer Gemeinschaftsgarage einen eigenen Zähler für die E-Autos mit Wärmepumpentarif von EWS installieren lassen.
BMWi3 seit 2019; Wallbox Vestel am Stellplatz in Gemeinschaftsgarage mit Lastmanagement
http://wohnen-am-steinweg.de

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

Benutzeravatar
read
McIc hat geschrieben: als diplomierter E-Techniker darf ich das nicht.
Irtum !! Nur für die Arbeiten zwischen HAK und Zählerschrank muss man eine Konzession besitzen. Steht so im Gesetz. Ab Zähler sollte man sachkundig sein.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile