Wärmepumpenstrom für Elektromobile

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

Xentres
  • Beiträge: 2698
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 568 Mal
  • Danke erhalten: 848 Mal
read
ecopowerprofi hat geschrieben: Da gibt es doch genug die als "Freundschaftsdienstleistung" gegen kleines Geld was anschließen. Auf Ebay-Kleinanzeigen gibt es genug Angebote.
Naja, ich lasse ungern an meinen 2019 errichteten Schaltschrank mit der kompletten Hausautomatisierung und der angeschlossenen Wärmepumpe im Wert von 10kEUR jemanden, der mir weder Gewährleistung geben kann noch auch nur ansatzweise eine Berufshaftpflicht besitzen könnte.

Davon abgesehen ist der ganze Schaltschrank verplombt und wurde immer von den Elektrikern penibelst darauf geachtet, dass der verplombte Zustand wiederhergestellt wird ("Wir kriegen sonst Ärger mit dem Netzbetreiber.").

Vom Netzbetreiber (Bayernwerk) war auch schon zweimal jemand da (einmal wegen Nachinstallation, einmal wegen Auditing des Elektrikers) und hat sich die komplette Installation angesehen und wieder verplombt.

Ich weiß jetzt nicht, ob's die Plomben auch bei Ebay gibt und ob die wirklich so wichtig sind, aber hey...
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot
Anzeige

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

Benutzeravatar
read
Xentres hat geschrieben: Davon abgesehen ist der ganze Schaltschrank verplombt und wurde immer von den Elektrikern penibelst darauf geachtet, dass der verplombte Zustand wiederhergestellt wird
???? Seit wann wird der Schrank verblombt. Es muss nur die Seite vor dem Zähler verblombt werden (ich kenne genug wo das noch nicht mal der Fall ist). Auf der Verteiler Seite kannst Du machen was Du willst. Es ist Dein Eigentum. Da kann der VNB Dir nix vorschreiben. Wenn da noch weitere Abgänge mit Sicherungen gesetzt werden, geht das dem VNB nix an. Du musst da keiner vom VNB ran lassen. Aber einige VNB meinen immer noch, dass sie die Rechte aus der Kaiserzeit haben.

Ist aber Deine Sachen wenn Du Dich von wem auch immer (hier vielleicht Dein Elektriker in Zusammenarbeit mit dem VNB) so verarschen lässt.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

Xentres
  • Beiträge: 2698
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 568 Mal
  • Danke erhalten: 848 Mal
read
@ecopowerprofi

Das mit "der ganze Schaltschrank" war jetzt etwas übertrieben, nur die Zählerseite natürlich. Das nimmt bei mir aber ohnehin die Hälfte ein irgendwie.

Außerdem musste man zum Anschluss an den WP-Zähler eben diese Plomben entfernen. Ein Anschluss über die Verteilung war nicht möglich (Sicherungen und Fi der Wärmepumpe sind in einer Unterverteilung außerhalb des Schaltschranks).

Grundsätzlich kann ich über meinen VNB nicht klagen.

Im Gegensatz zu vielen anderen hier, hatte ich null Probleme mit dem Umbau auf Wärmepumpenstrom und der Netzbetreiber hat aktiv an der technischen Umsetzung mitgewirkt.

Verarscht wird man als Laie beim Hausbau doch irgendwie immer, wobei ich über meinen Elektriker am wenigsten sagen kann.

Im Gegensatz zu vielen vielen anderen Gewerken:
- hat er sauber beraten und ein detailliertes Angebot erstellt
- war er immer ansprechbar/hat auf Rückfragen reagiert
- waren seine Leute immer pünktlich und baufortschrittsgerecht da, wenn gebraucht
- erfolgte die Absprache und Abstimmung mit den anderen Gewerken gut im Hintergrund
- war die Endabrechnung gemäß Angebot und ohne Überraschungen
- kam bei Reklamationen (Kleinigkeiten, die man nach Einzug erst merkte) sofort jemand und hat nachgebessert

Ganz anders als andere, die uns Monate an Baufortschritt gekostet haben (Nichterscheinen zum vereinbarten Ausführungstag, keine Reaktion mehr auf Anrufe, irgendwann erst Rückmeldung und Vertröstung auf "in den nächsten Wochen") oder teils ursprünglich beauftragten "Kleinscheiß" jetzt nicht mehr fertig machen...

Keine Ahnung, in welcher Region du aktiv bist und wie deine Berufseinstellung ist, aber hier in Oberbayern nördlich von München führt sich nicht der Netzbetreiber auf wie der Kaiser, sondern die meisten Handwerker...wenn man denn einen bekommt...

Ein Facharzttermin ist hier früher zu ergattern als ein "Termin" bei einem Handwerker...

*Sorry wegen OT!
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

Benutzeravatar
read
Bezüglich des separaten Zählers bei Unterbrechbaren Verbrauchseinrichtungen steht im §14a EnWG nicht drinnen, daß mit der Installation einer abschaltbaren Last ein eigener Zähler gefordert wird.
Es heißt nur, wenn der Verbraucher verringerte Netzentgelte zahlen will, braucht er dafür einen eigenen Zähler.
Wenn die Schaffung eines eigenen Zählerplatzes recht teuer ist (alte Verteilung), sollte die Steuerbarkeit (für die Förderung) nutzbar sein. Das am Strom keine reduzierten Netzentgelte anfallen, muß man mit den Umbaukosten verrechnen.

Wie sieht es aber aus, wenn der Stromlieferant die vollen Netzentgelte abrechnet und der Netzbetreiber nur verringerte Netzentgelte verrechnet, da es passend angeschlossen ist. Kann ich dann vom Stromlieferant eine korrekte Berechnung der Netzentgelte verlangen?
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. inzwischen auch ein i3s in der Familie; 115 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Ladesäule vor der Haustür
#2307 Ladestart um 23:07

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

Benutzeravatar
read
Xentres hat geschrieben: Sicherungen und Fi der Wärmepumpe sind in einer Unterverteilung außerhalb des Schaltschranks
Und wo iwäre jetzt das Problem die Wallbox an dieser UV anzuschließen (außer vielleicht die Kabelführung/Zuleitung zur WB).

Fritzchen-66 hat geschrieben: Kann ich dann vom Stromlieferant eine korrekte Berechnung der Netzentgelte verlangen?
Nee, Du vereinbarst ja mit dem Stromlieferanten nur den Endpreis. Ggf. hilft es nur den Stromlieferanten zu wechseln.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

Xentres
  • Beiträge: 2698
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 568 Mal
  • Danke erhalten: 848 Mal
read
@ecopowerprofi

Zunächst einmal denke ich, macht es keinen Sinn über die genauen Gegebenheiten in meinem Technikraum zu diskutieren.

Die Unterverteilung ist zudem ziemlich klein, da hätten wahrscheinlich der FI, LSS und das Relais für die Unterbrechbarkeit keinen Platz mehr gefunden.

Davon abgesehen sitzt der Rundsteuerempfänger ja im Schaltschrank, warum also nicht die Komponenten, insbesondere das Relais, das mit dem RSE verbunden wird, dann auch dort platzieren?

Der Rundsteuerempfänger ist ja auch verplombt und muss wieder verschlossen werden.

Aber ich glaube, wir beide gehen da fundamental unterschiedlich an die Sache heran...
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

Benutzeravatar
read
Xentres hat geschrieben: Aber ich glaube, wir beide gehen da fundamental unterschiedlich an die Sache heran.
Nee glaube ich nicht. Der Unterschied besteht darin, dass ich nach dem Motto verfahre: "Geht nicht gibts nicht". Heute wieder zwei WB angeschlossen wo kein Platz mehr in der Verteilung war. Da habe ich einfach eine daneben gesetzt. Irgend eine Ecke findet man immer um eine kleine UV unterzubringen. Ein Hausanschlussraum ist schließlich kein Wohnzimmer. Auch das Steuersignal muss man nicht am RSE abgreifen. Man könnte auch das Steuersignal auch an der WP abgreifen oder das Kabel an zugängliche Stelle verteilen. Viele Wege führen nach Rom aber man muss halt einen praktikablen wählen. Am besten den mit dem geringsten Aufwand.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

Xentres
  • Beiträge: 2698
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 568 Mal
  • Danke erhalten: 848 Mal
read
@ecopowerprofi

Bei mir war die praktikabelste Lösung definitiv, alles im Schaltschrank unterzubringen.
Auch das Steuersignal muss man nicht am RSE abgreifen. Man könnte auch das Steuersignal auch an der WP abgreifen oder das Kabel an zugängliche Stelle verteilen.
Das weiß ich jetzt nicht, wie und wo das möglich sein soll.

Ich habe ja hier schon mal gepostet, was der Netzbetreiber bei mir für eine technische Umsetzung forderte.

Das Steuersignal der WP (Relais R3, "HPTH - PowerTherm") ist ja nicht identisch mit dem Steuersignal für die LAdestation (Relais R6 - "Emob II"), das Steuersignal kann also nicht von der WP abgegriffen werden...

Das Relais R6 (Emob II) ist ja im RSE und daran muss dann die WB angesteckt werden. Soweit ich mich erinnere, ging das nur durch Öffnen des RSE und somit durch Zerstören der Plombe am RSE. Außerdem war bei mir der Relaissteckplatz für R6 gar nicht besetzt, es musste also ein Techniker des Netzbetreibers kommen um das Relais an R6 nachzurüsten.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

Benutzeravatar
read
Das Steuersignal mus doch an der WP angeschlossen werden. Es gibt also ein Stück Kabel zwischen der RSE und der WP. An diesem Kabel kann man außer der WP auch ein zweites Gerät anschließen. Dafür muss keine einzige Blombe gelöst werden sondern es muss nur parallel zur WP angeschlossen werden.

Heute war ich bei einem Kunde der auch WP-Strom bezieht. Dort gibt es nur eine Zeitschaltuhr und einen Eintarifzähler. Die Schaltung ist erst ein paar Jahre alt. Wenn die WP das Steuersignal von der Zeitschaltuhr ignoriert, wird gar nix unterbrochen und man zahlt trotzdem auch in der Sperrzeit den WP-Tarif. Das ist hier bei allen WP-Tarif Kunden so.
Xentres hat geschrieben: Ich habe ja hier schon mal gepostet, was der Netzbetreiber bei mir für eine technische Umsetzung forderte.
Ich hab mir den Schaltplan angeschaut. Ist zwar sehr aufwendug gestalltet aber für den Fachmann kein Problem ohne ein Plombe zu lösen den gesamten Haushalt auf WP-Tarif laufen zu lassen. Der ganze Aufwand ist in meinen Augen nur viel Wind um nix.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: Wärmepumpenstrom für Elektromobile

Xentres
  • Beiträge: 2698
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 568 Mal
  • Danke erhalten: 848 Mal
read
@ecopowerprofi
Es gibt also ein Stück Kabel zwischen der RSE und der WP. An diesem Kabel kann man außer der WP auch ein zweites Gerät anschließen. Dafür muss keine einzige Blombe gelöst werden sondern es muss nur parallel zur WP angeschlossen werden.
Ja, klar geht das. Aber entspräche halt nicht den Vorgaben zumindest meines Netzbetreibers. WP und Ladestation haben eben unterschiedliche Steuersignale auf dem RSE - wie oben beschrieben: "HPTH - PowerTherm" auf Relais R3 für WP und "Emob II" auf Relais R6 für Ladestationen.

Macht ja Sinn, sind ja unterschiedliche Arten von Verbrauchern.

Das steht auch so in dem Merkblatt meines Netzbetreibers, dass @unsignedvoid gepostet hat.
https://www.bayernwerk-netz.de/content/ ... a-enwg.pdf

"Der Zählpunkt kann auch mit anderen steuerbaren Verbrauchseinrichtung z.B. Wärmepumpe zusammengefasst werden. Voraussetzung ist jedoch, dass jede steuerbare Verbrauchseinrichtung separat steuerbar ist."

Also beide auf gleicher Steuerleitung (WP-Steuersignal) geht nicht, da dann nicht "separat steuerbar".
Wenn die WP das Steuersignal von der Zeitschaltuhr ignoriert, wird gar nix unterbrochen und man zahlt trotzdem auch in der Sperrzeit den WP-Tarif
Von dieser vorsintflutliche Lösung mit Zeitschaltuhr hat man hier schonmal gelesen.
Wieso soll die WP aber das Steuersignal der Zeitschaltuhr ignorieren?
Ist zwar sehr aufwendug gestalltet aber für den Fachmann kein Problem ohne ein Plombe zu lösen den gesamten Haushalt auf WP-Tarif laufen zu lassen.
Dass das geht, steht für mich außer Frage - man kann viel pfiffig verdrahten.

Aber ist das zulässig, einfach den ganzen Haushalt drauf zu schalten?
Dafür gibt's ja die Vorgabe, dass WP und Haushalt jeweils einen eigenen Zähler haben, wenn WP als steuerbarer Verbraucher gilt.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile