Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
elektrokanake
    Beiträge: 21
    Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:42
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Mi 14. Aug 2019, 14:27
greath hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 13:06
Leider denke ich auch das du das Kabel abbauen musst. Ich kenne deinen vermieter nicht und schon gar nicht die WEG im Haus, aber vielleicht stimmen die restlichen Miteigentümer einer Verlegung nicht zu. Es ist mit nicht so das der Vermieter das einfach so bauen kann. Als Eigentümer einer Wohunng kann ich sagen das bei uns sich keiner Quergestellt hat als einen Anschluss verlegen wollte.

Ob das Kabel 16A kann ist unerheblich was ist mit der Dose und dem Kabel zum Verteiler? Wäre extern laden keine Option?
Ja das büsst komfort ein, aber zu mindest bis zu einer Einigung ein gangbarer Weg.
Lag das Kabel offen rum, also quasi Stolperfalle?

An deiner Stelle würde ich es nochmal freundlich so versuchen, aber da dir die Wohnung eh nicht Gefällt wäre was neues wohl die entspannteste Variante. Dann aber im Vorfeld das ganze abklären.
Jetzt dass du es erwähnst, glaube ich schon das irgendeine Nachbar die Hausverwaltung wegen den Kabel gemeldet hat. Ist wahrscheinlicher als eine spontane Besuch vom Hausverwaltung oder Feuerwehr.

Wie gesagt, ich habe den Kabel dem Wänden entlang gelegen, an den zu Stolpern wäre wirklich ein Tat.

Öffentliche Laden wäre möglich, aber nicht realistisch. Köln ist eine Ladewüste.

Ich habe schon viel, viel Mals versucht eine richtige Lösung zu finden. Der Vermieter will nichts darüber hören. Im Haus es gibt sogar Garagenboxen die schon eine Steckdose haben, aber er akzeptiert nicht mir eine zu vermieten, weil er kein Arbeit mit die Stromabrechnung haben will.
Anzeige

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
elektrokanake
    Beiträge: 21
    Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:42
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Mi 14. Aug 2019, 14:31
Helfried hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 13:55
elektrokanake hat geschrieben: Oh nein, ein hässliches Kabel! Besser Fossilkraftstoffe brennen!
Der Sprache nach kommst Du vielleicht aus einem Land, wo wilde Kabelverschläge üblich sind. Ich kenne das aus dem Urlaub. Sieht nicht sehr schön aus. Und möglicherweise gefährlich obendrein. Ich denke da an Feuergefahr, spielende Kinder et cetera.
In Italien hängen sie sogar die Unterwäsche der Freundin auf der öffentlichen Straße auf. :)

Beispiel:
https://de.depositphotos.com/80882282/s ... angle.html
Ja, ich bin Südländer, wie du auch von meine Benutzername schätzen könntest. Ich finde das Kabel auch nicht schön, aber der Vermieter hat alle richtige Lösungen abgelehnt.

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
Benutzeravatar
folder Mi 14. Aug 2019, 14:33
MrTrebron hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 14:12
Klar, wenn der TE zum Beispiel in einem Mieterverein ist oder eine Rechtsschutzversicherung hat kann er sich gerne von einem Anwalt erklären lassen warum das Kabel nicht in Ordnung ist und die Aufforderung der Hausverwaltung in Ordnung.
Ein Anwalt oder ein Mieterverein kann eventuell eine rechtlich durchsetzungsfähige Lösung vorschlagen, darum geht es.

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
Benutzeravatar
    BrabusBB
    Beiträge: 1325
    Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
    Wohnort: D-71032 Böblingen
    Hat sich bedankt: 219 Mal
    Danke erhalten: 135 Mal
folder Mi 14. Aug 2019, 14:39
elektrokanake hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 13:44
Naheris hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 12:09
Bitte lass mich mal versuchen es Dir als Vermieter zu sagen:

Das Kabel muss weg, ob Du willst oder nicht. Eine Begründung braucht der Hausverwalter dafür nicht. Er kann da beliebig eine Vorschieben. Wenn Du das Kabel nicht entfernst, dann kann er Dich kündigen, und sehr wahrscheinlich sogar fristlos.

Punkt.
Du hoffst dass als Vermieter du ohne Begründung Befehle verteilen darfst, die der Mieter sofort beachten muss oder fristlos gekündigt werden. Es funktioniert aber nicht so. Deutschland ist ein Land von Gesetze, nicht ein Land von Macht vor Recht.
Naheris hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 12:09
Jetzt darfst Du dann natürlich weiter versuchen jemand zu finden, der Dir sagt, alles Dein Vorgehen okay und ohne Konsequenzen sein wird. Wird es aber vermutlich nicht sein, und das wäre wegen einem Kabel echt doof.
Werden wir sehen. Ich werde meinen Kabel nicht weg tun. Wie gesagt, eine Kündigung mit 3 Monaten Zeit wäre für mich kein Problem. Ich schreibe wieder hier wenn etwas passiert.
Naheris hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 12:09
Daher mein Tipp für Dich:
Kabel abnehmen und anfangen eine neue Wohnung suchen. Dies natürlich der Hausverwaltung und dem Vermieter mit Begründung mitteilen. Wenn Du bisher ein guter und problemloser Mieter warst, dann sind die Vermieter da ggf. plötzlich sehr entgegenkommend. Gute Mieter sollte man als Vermieter tunlichst hegen und pflegen.

Wenn Du aus deren Sicht aber eher ein Problem-Mieter warst: tja, das nennt man dann Karma.
Und in die Zwischenzeit nicht laden können? Nö, ich mache einfach so weiter. Wenn sie mir kündigen wollen, dann kündigen sie mir. Aus meinen Sicht ich war immer ein guter Mieter: habe die Miete immer rechtzeitig Bezahlen, und es gab niemals Beschwerde von meinen Nachbarn gegen mir (ich wohne mit meine Freundin und Baby, es ist also kein Partyhaus). Aus deren Sicht, kann ich nicht wissen. Es kann sein dass sie genervt sind von meine ständigen Anfragen für eine Ladelösung.
Unglaublich. Da glaubt also ein Mieter allen Ernstes, er könne alle Vorgaben / Regelungen von Vermieter / WEG / Hausverwaltung außer acht lassen und damit ist dann alles gut. Wird mindestens 3 Monate dauern, bis sie mir überhaupt etwas können.
Und dass Du Dich für einen guten Mieter hältst ... tja, wenn Du bei anderen Dingen genau so entgegenkommend drauf bist, habe ich da Zweifel.

Vielleicht hast Du ja Glück und alle beteiligten Fraktionen haben gerade Dringenderes zu tun oder sind im Urlaub, aber mit Deinem Verhalten ist eigentlich eine fristlose Kündigung fällig.
Sollten Vermieter oder Hausverwaltung diesen Thread mitlesen, hängt man den ausgedruckt an die Klage und das Ganze geht ohne viel Federlesens zu deren Gunsten durch.

Normalerweise wünsche ich gerne viel Erfolg, aber in Deinem Fall ist das kontraproduktiv.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
KlareWorte
    Beiträge: 175
    Registriert: Mi 24. Okt 2018, 10:22
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder Mi 14. Aug 2019, 14:40

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
KlareWorte
    Beiträge: 175
    Registriert: Mi 24. Okt 2018, 10:22
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder Mi 14. Aug 2019, 14:59
elektrokanake hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 14:27
Der Vermieter will nichts darüber hören. Im Haus es gibt sogar Garagenboxen die schon eine Steckdose haben, aber er akzeptiert nicht mir eine zu vermieten, weil er kein Arbeit mit die Stromabrechnung haben will.
Wenn er nicht will, mußt du derzeit eben eine andere Wohnung suchen. So ist die Rechtslage derzeit. Auf Gemeinschaftseigentum darfst du nicht einfach machen was du willst, dieses gehört nicht zu deiner Mietsache.

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
Benutzeravatar
    Frog
    Beiträge: 43
    Registriert: Di 16. Jul 2019, 10:40
    Hat sich bedankt: 9 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Mi 14. Aug 2019, 15:50
Hier in diesem Faden sind alle diesbezüglichen Fragen schon beantwortet: viewtopic.php?f=105&t=39316

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
Benutzeravatar
folder Mi 14. Aug 2019, 16:22
Wenn die Hausverwaltung sich auf den Bericht der Feuerwehr beruft, dann hast Du auch das Recht diese zu sehen. Zeigen Sie Dir den nicht, dann stell Dich stur und sag: "Solange ich diese nicht gesehen habe wo schwarz auf weiß zu lesen ist, dass das Kabel eine Brandlast darstellt bleibt das Kabel wo es ist." Es könnte ja auch sein, dass Du es benötigst um Dein Auto zu saugen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
MrTrebron
    Beiträge: 30
    Registriert: Mo 15. Apr 2019, 07:10
    Hat sich bedankt: 37 Mal
    Danke erhalten: 12 Mal
folder Mi 14. Aug 2019, 16:46
ecopowerprofi hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 16:22
Wenn die Hausverwaltung sich auf den Bericht der Feuerwehr beruft, dann hast Du auch das Recht diese zu sehen. Zeigen Sie Dir den nicht, dann stell Dich stur und sag: "Solange ich diese nicht gesehen habe wo schwarz auf weiß zu lesen ist, dass das Kabel eine Brandlast darstellt bleibt das Kabel wo es ist." Es könnte ja auch sein, dass Du es benötigst um Dein Auto zu saugen.
Zahlst du ihm die Anwalts- und Abmahnkosten?

Sein Kabel geht über Gemeinschaftsgrund, das ist schon per se nicht in Ordnung.
Auch jemand von der Hausverwaltung kann darin eine Brandgefahr sehen.
Btw. dann lässt die Hausverwaltung halt die Feuerwher zur Brandschau (Feuerschau oder wie auch immer der lokale Name ist) kommen.

Re: Vermieter droht fristlosen Kündigung wegen Verlängerungskabel

menu
Benutzeravatar
folder Mi 14. Aug 2019, 17:40
Naheris hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 14:10
Es wäre etwas anderes, wenn das Kabel für die Nutzung aufgebaut und nach der Nutzung abgebaut wird.
Genau so habe ich es vor 20 Jahren von einer Mietwohnung aus zur Ladung des E-Autos auch gemacht. Man muss in der Woche ja eigentlich nur ein paar Stunden lang laden. Hatte auch keinen der Eigentümer im Haus gestört (jedenfalls nicht genug als dass sich einer bei mir beschwert hätte. Der Vermieter hat woanders gewohnt).
Seit 27 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag