Frankfurt... Ein elektromobiles Trauerspiel!

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Frankfurt... Ein elektromobiles Trauerspiel

cfleischmann
  • Beiträge: 99
  • Registriert: So 19. Mär 2017, 10:11
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
zoppotrump hat geschrieben:Ich verstehe euren Frust, aber auf der anderen Seite lohnt sich das Tagesticket schon ab einer Parkdauer von sechs Stunden und wer fliegt schon zu einem Business Trip und ist in weniger als sechs Stunden wieder daheim? Das wäre ja gerade mal sowas wie zum Mittagessen nach Wien oder so.
Ja, da gebe ich dir auch wieder recht.

Bei mir ist aber leider die Sache so, das ich nur 90 Minuten lang jemanden abholen wollte.

Mir fehlen ca 35 km damit ich hätte hin und zurück kommen können.

Ich werde also irgendwo laden müssen. Wäre im Parkhaus ganz praktisch gewesen. An kleineren Flughäfen in München oder Stuttgart Nürnberg oder so wäre das überhaupt kein Problem gewesen - hier arbeitet man scheinbar gegen den E-Autofahrer

Ein Großflughafen wie Frankfurt schafft es scheinbar nicht. Die Alternative lade Möglichkeiten, bei denen man ohne Vorreservierung laden kann, sind entweder durch Verbrenner zugeparkt oder laden maximal mit 3,7 KW - da lacht meine Zoe drüber :-(

und am Gateway gardens kann ich auch nicht Laden, da diese momentan defekt ist :-(
Renault Zoe R135 Intens, Nrgkick 11 kw, NRGCick Connect, Photovoltavic 0,35 kwp, Awattar
Anzeige

Re: Frankfurt... Ein elektromobiles Trauerspiel!

Rita
  • Beiträge: 799
  • Registriert: Do 22. Sep 2016, 13:42
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 74 Mal
read
Triple charger Aldi Kelsterbach ist ums Eck.....

neben Aldi beim Bäcker prima frühstücken (hab ich öfter gemacht, während der Nissan Aldistom genuckelt hat)

Rita

Re: Frankfurt... Ein elektromobiles Trauerspiel!

UliZE40
  • Beiträge: 2974
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 184 Mal
  • Danke erhalten: 449 Mal
read
Es geht aber darum die Wartezeit AM Flughafen sinnvoll mit Laden zu überbrücken, so dass mal schnellstmöglich und möglichst weit von diesem schrecklichen Ort weg kommt.

Re: Frankfurt... Ein elektromobiles Trauerspiel

zoppotrump
  • Beiträge: 1935
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 170 Mal
read
cfleischmann hat geschrieben: Ja, da gebe ich dir auch wieder recht.

Bei mir ist aber leider die Sache so, das ich nur 90 Minuten lang jemanden abholen wollte.

Mir fehlen ca 35 km damit ich hätte hin und zurück kommen können.
Okay, verstehe. Sowas wie Abholer-Lader fehlen da wirklich.

Re: Frankfurt... Ein elektromobiles Trauerspiel!

USER_AVATAR
  • Nathan
  • Beiträge: 105
  • Registriert: Sa 8. Apr 2017, 09:35
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
MoinMoin,
hat eigentlich jemand was von dem für Anfang des Jahres angekündigten Elektromobilitätskonzept der Stadt Frankfurt gehört/gelesen?
Ist so verdächtig ruhig in der Angelegenheit...

Nicht dass sich die Verantwortlichen gedacht wir spielen mal auf Zeit - genug Möglichkeiten wie z.B. Ausnahmeregelungen (Grenzwert 40 auf 50, etc.) wird es schon geben...
Ein Leben ohne Stromer ist möglich, aber sinnlos!

e-Golf Atlantic Blue
Bestellt am 01.08.2017
Abholung DD 01.11.2017 :D

Re: Frankfurt... Ein elektromobiles Trauerspiel!

zoppotrump
  • Beiträge: 1935
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 170 Mal
read
Nein, hier nicht.

Ich habe mich aber schon gefragt, was die Mainova wohl ab 1.4. mit ihrer Preispolitik macht, wenn dann das neue Eichrecht in Kraft tritt. Jemand dazu was gehört?

Re: Frankfurt... Ein elektromobiles Trauerspiel!

mbrod
  • Beiträge: 218
  • Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:05
  • Wohnort: Frankfurt am Main
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Ich hatte von einem Elektromobilitätskonzept noch nichts gehört, aber jetzt mal gesucht und das gefunden:
https://www.frankfurt.de/sixcms/detail. ... ]=34472308
Am Ende heißt es:"Der Magistrat der Stadt Frankfurt wird das fertige Konzept zu Beginn des Jahres 2019 vorlegen."
Tja, langer "Beginn".
Zoe Life R240 mit Akku Upgrade auf 41 kWh

Re: Frankfurt... Ein elektromobiles Trauerspiel!

USER_AVATAR
read
Das Thema und die einhergehende Enttäuschung wundern mich nun nicht gerade. Auch ansonsten, wie z.B. beim Thema Ladesäulenausbau, Bezuschussung privater Wallboxen oder auch einen höheren Umweltbonus wie in NRW: Fehlanzeige!

Da fragt man sich schon, wofür die Grünen in Hessen stehen. Bisher hat Al Wazir nur mit dem Flughafenausbau und Wirtschaftsinteressen Schlagzeilen gemacht. Ist ja auch sein Resort. Aber ausgerechnet das Umweltministerium mit derartigen (ich sag's jetzt nicht) zu besetzen, zeigt schon die politischen Intentionen der Grünen in Hessen.
Liebe Grüße vom feldhamster

Kona Style, 64 kWh, chalk white, seit 9.4.19

Re: Frankfurt... Ein elektromobiles Trauerspiel!

Nachbars Lumpi
  • Beiträge: 641
  • Registriert: Do 27. Dez 2018, 18:58
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 157 Mal
read
Frankfurt ist ein Trauerspiel der Elektromobilitaet. Seit Jahren kein nennenswerter Ausbau der Ladeinfrastruktur. Auch im Speckguertel wo ich wohne nichts. Seit dem ich elektrisch fahre ist in keiner der Speckguertelgemeinden auch nur eine Ladesaeule neu dazu gekommen. In Frankfurt selbst wuesste ich auch nur von der einen beim AvD. Mit der hat die Stadt aber nichts zu tun.
Die daemlichen Gruenen sind in Hessen in Schluesselressorts fuer die Elektromobilitaet an der Macht, in Frankfurt sind sie dicke dabei und es aendert sich gar nichts.
Dabei koennte so viel zum Guten geaendert werden. Zehntausende pendeln taeglich mit dem Auto nach Frankfurt. Wuerde man Ladeparks in zentraler Lage anbieten wuerden bestimmt viele im Speckguertel sich einen Stromer zum Pendeln aus Kostengruenden (TCO) anschaffen.

Eine zusaetzliche Foerderung taete FFM in Zusammenspiel mit den Speckguertelgemeinden wuerde dem Standort Frankfurt/Rhein-Main sehr viel bringen. Eine gute Infrastruktur wuerde potentiell auch Firmen anlocken, die sich mit staedtischer Mobilitaet bzw Elektromobilitaet beschaeftigen anlocken. Es wuerde einerseits Jobs aber auch Gewerbesteuern einbringen.

Ich bin es irgendwie leid Politikern zu erklaeren wie ihr Job funktioniert.
&Charge: Mit Onlineshopping kostenlos das Auto aufladen. https://and-charge.com/#/invite-friends?code=ZGZRKM

Re: Frankfurt... Ein elektromobiles Trauerspiel!

USER_AVATAR
  • Nathan
  • Beiträge: 105
  • Registriert: Sa 8. Apr 2017, 09:35
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Ich war heute mal ein wenig in Sachen Ladesäulenblockierer (hier im Thread bereits angesprochener e-Golf mit HG-Kennzeichen) unterwegs nachdem ich ihn die letzten 10 Tage mehrmals mit Zetteln gebeten habe die Säule nicht unnötig lange zu blockieren. Er steht so ziemlich jeden Tag dort, zwischenzeitlich hatte er 14 Stunden, heute bisher sogar 36 Stunden!!! dran gestanden ohne dass es ihn interessiert dass es noch andere (Mit-)Menschen gibt.
Habe also heute mal mit einem netten Mann vom Verkehrsdezernat gesprochen. Weder ihm noch dem Ordnungsamt oder dem Verkehrsamt war bekannt dass es möglich ist die Ladeleistung zu drosseln und so den Aufenthalt somit legal auszudehnen.
Er versucht sich mal schlau zu machen was es für Möglichkeiten gibt - Stichwort Standzeit-Einschränkung. Scheinbar geht es nicht anders...
In diesem Zusammenhang hatte ich nochmal nachgefragt wegen dem Elektromobilitätskonzept. Leider wusste er nichts dazu, bzw. hatte keine Neuigkeiten außer den im letzten Jahr schon kommunizierten Angaben.
Ich versuche mal die Tage jemanden der Verantwortlichen zu erreichen...
Ein Leben ohne Stromer ist möglich, aber sinnlos!

e-Golf Atlantic Blue
Bestellt am 01.08.2017
Abholung DD 01.11.2017 :D
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag