Schnelllader Invasion in Braunschweig

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Schnelllader Invasion in Braunschweig

energieingenieur
  • Beiträge: 1731
  • Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
TOMbola hat geschrieben:...die kommende vor der Tür stehende Generation von EV´s hat mal eben die doppelte Leistung an Akku, da hilft Schuko oder 11kW sicher ungemein. ...
Sehe ich anders: Die notwendige Ladeleistung muss nicht zwangsläufig mit den Akkugrößen der Fahrzeuge steigen. Das ist m.E. ein Trugschluss. Es gibt keinerlei Notwendigkeit ein Auto an einem Lader immer zu 100% zu laden. Nehmen wir mal einen Verbrauch von 18kWh/100km an, damit kann (unabhängig davon, wie groß der Akku ist) wie folgt laden:

3,7kW -> 20km/h
11kW -> 61km/h
22kW -> 122km/h
50kW -> 277km/h
100kW -> 454km/h
150kW -> 833km/h

Und egal, ob ich mit einem Kleinwagen oder einer Oberklasselimousine für 2h zum Einkaufen in die Stadt fahre. Ich sehe keinerlei Notwendigkeit, überall 50kW zur Verfügung zu haben. Was will ich am Ende mit 554km nach 2h shoppen?

11-22kW reichen in Parkhäusern und Innenstädten m.E. absolut aus. Das sind 60-120km, die ich dort pro Stunde Aufenthalt nachladen kann (sofern der Lader im Auto das kann...). Wenn mir das nicht reicht, dann halte ich am Stadtrand (Bundesstraße/Autobahn) nochmal kurz ein paar Minuten am richtigen Schnelllader 50kW aufwärts und hole mir den Strom für meine weitere Strecke - sofern ich die denn überhaupt fahren will.

In den Städten brauchen wir vor allem Redundanz. So ein 50kW-Triple kostet etwa 20-30.000 EUR und ist im Zupark-Falle GAR NICHT benutzbar. In den seltesten Fällen können 2 EVS dort gleichzeitig schnell laden. Wenn du auch nur einen EV-Idioten hast, der meint, er kann sein Auto da den ganzen Tag stehen lassen, ist dieser Lader für den Rest schon wieder völlig nutzlos. Für den gleichen Preis dieses einen Triples kann man etwa 6-8 Stück 22kW AC Ladepunkte schaffen. Wenn ich einfache Wallboxen in Parkhäusern nehme, dann sogar mindestens 12x 22kW AC Ladepunkte zum gleichen Preis, wie ein einziger Triple!

Voraussetzung ist natürlich, dass die Ladegeräte im Fahrzeug das Angebot verarbeiten können. Ich will jetzt keine Hersteller bashen, aber jedem sollte klar sein, dass AC-Ladepunkte wirklich erheblich preisgünstiger zu realisieren, zu betreiben und auch zu warten sind, als DC-Ladepunkte. Wer jetzt aktuell mit einem 1p16A-Lader unterwegs ist, von dem verstehe ich die Aussage, dass er einen DC-Schnelllader in der Stadt haben will, aber da müssen m.E. die Hersteller was dran tun, dass wenigstens 3p16A im Fahrzeug verbaut sind und ich in den Städten beim Parken wenigstens 60km/h an günstigen AC-Ladepunkten nachladen kann.

Braunschweig baut jetzt von mir aus 30 Schnelllader in die Stadt. Die EV-Anzahl ist überschaubar. Was ist, wenn sich die Anzahl der EVs verdoppelt oder verdreifacht und das Nutzerverhalten der Fahrer verschlechtert? Wir sehen es ja jetzt schon andauernd bei den Ladern bei VW finance, welche regelmäßig ganztägig von 2 Teslas blockiert werden bzw. der Lader am Schloss, wo IMMER wenn ich den anfahre ein Hybrid aus WOB mit (2-3 Stunden!) dransteht und sich die Parkgebühr spart.
Ich denke, die Situation ließe sich erheblich entschärfen, wenn man anstelle der ganzen Schnelllader wenigstens ein oder zwei Parkhäuser/Parkplätze mit AC-Ladepunkten (11 oder 22kW) ausrüstet, wo man sicher sein kann, dass von 10 Stück für mich dann doch mal einer zugänglich ist.

Ich fahre nach wie vor alle 1-2 Wochen nach Braunschweig und weil man trotz der ganzen Schnelllader in der Stadt sich nicht sicher sein kann, dort überhaupt laden zu können fahre ich nach wie vor die TNM-Boxen der SAG in Veltenhof an oder (am Abend) dann VW finanz. Ob die Schnelllader in der City nun stehen oder nicht... Es bringt nichts, wenn ich erst 20min von einem zum anderen fahren muss in der Hoffnung irgendwo einen freien Stecker zu bekommen. In der Zeit ist mein Auto (mit 22kW) schon wieder fast halb voll.

Ich muss Spüli auch dahingehend zustimmen, dass es sinnvoller gewesen wäre, die Triple nicht einzeln mitten in irgendwelche Wohngebiete zu verteilen, sondern immer 2-4 Stück zusammen an einen "Ladeplatz" zu stellen. Dann kann man als Nutzer diese Punkte viel zuverlässiger anfahren, als sich durch die ganzen vollgeparkten Seitenstraßen von Braunschweig zu wühlen. Bei VW-Finanz habe ich bisher fast immer einen Ladeplatz bekommen. Häufig waren aber eben schon 2 belegt und die Redundanz durch den dritten Charger war die Rettung.

Und nicht zuletzt werden sich die Anwohner, die ihr Schlafzimmerfenster im Abstand von wenigen Metern zu den Tripeln haben im Sommer über die Kühllüfter des Cahrgers freuen... Und ganz toll bzgl. der irren Parkplatznot in Braunschweig ist auch die Tatsache, dass zwei Parkplätze vorm Wohnhaus wegfallen, weil da alle paar Stunden mal ein EV zum laden kommen.
Anzeige

Re: Schnelllader Invasion in Braunschweig

USER_AVATAR
  • TOMbola
  • Beiträge: 1122
  • Registriert: Mi 15. Okt 2014, 08:03
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Das Ganze in BS ist ein Anfang, nicht mehr und nicht weniger!

Da momentan die Fahrzeuge in der Masse keine 3 phasigen Lader an Board haben, ist die bisher ausgeführte Infrastruktur in der Stadt zurzeit(!) genau das was gebraucht wird. Wenn dann vielleicht(!) mal die Massen an EV kommen sollten (alles Konjunktiv!), sind 11 oder 22kW Säulen in Tagen nachinstalliert.

Mich nervt extrem dieses ständige Rumgenöle oder Verweise auf andere Betreiber. Weshalb bekommt es den TNM oder wie sie Alle heissen nicht gebacken, mal eine Tripple Säule zwischen Hamburg/Hannover oder Osnabrück/Hannover zu installieren. Da wird dann lieber irgendwo eine 22kW AC-Säule ingepappft die keine Sau benötigt.

Es gibt im gesamten Land viel mehr berechtigt zu kritisieren, ohne das man hier ständig auf BS zeigt, weil es nicht in den eigenen persönlichen Kram passt. Im Übrigen, egal ob Kannengießerstr., Reichstr, Werder, Schloss, Steigenberger, Gerstäckerstr, Pockelstr. und all die anderen Säulen, ich persönlich fahre von Säule zu Säule im Höchstfall 5 Minuten. Wo bitte ist das das Problem, einen freien Parkplatz suche ich in dem Fall oft länger.
i3 BEV Weiss 02/2015 - 02/2018 51.000km

Re: Schnelllader Invasion in Braunschweig

energieingenieur
  • Beiträge: 1731
  • Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
TOMbola hat geschrieben:Da momentan die Fahrzeuge in der Masse keine 3 phasigen Lader an Board haben, ist die bisher ausgeführte Infrastruktur in der Stadt zurzeit(!) genau das was gebraucht wird.
Zumindest für Fahrzeuge von VW und BMW mit Schnellladepaket - ja das stimmt.
TOMbola hat geschrieben:Mich nervt extrem dieses ständige Rumgenöle oder Verweise auf andere Betreiber. Weshalb bekommt es den TNM oder wie sie Alle heissen nicht gebacken, mal eine Tripple Säule zwischen Hamburg/Hannover oder Osnabrück/Hannover zu installieren. Da wird dann lieber irgendwo eine 22kW AC-Säule ingepappft die keine Sau benötigt.
TNM war in dem Sinne nicht als Betreiber gemeint - sorry. Betreiber ist hier die SAG als Unternehmen. TNM stellt eine Abrechnungsdienstleistung an 14.000 Ladepunkten in der EU zur Verfügung. In Zukunft übrigens auch an allen AC- und DC-Chargern der enercity in Hannover. Bis auf den in Garbsen an der Autobahn. Der bleibt nach wie vor für alle Fahrer for free.
In BS steht übrigens kein einziger richtiger Triple (50/50/43). Die meisten Säulen in BS können Combo2 50kW und Typ2 22kW. CHAdeMO gibt es nur an 2 Säulen und Typ2 43kW gibt es in der ganzen Stadt nirgendwo.
Es gibt im gesamten Land viel mehr berechtigt zu kritisieren, ohne das man hier ständig auf BS zeigt, weil es nicht in den eigenen persönlichen Kram passt. Im Übrigen, egal ob Kannengießerstr., Reichstr, Werder, Schloss, Steigenberger, Gerstäckerstr, Pockelstr. und all die anderen Säulen, ich persönlich fahre von Säule zu Säule im Höchstfall 5 Minuten. Wo bitte ist das das Problem, einen freien Parkplatz suche ich in dem Fall oft länger.
Mit persönlichem Kram hat das weniger zu tun. Man braucht nur den Thread hier zu lesen und man stellt fest, dass die Mehrzahl der User mit der Entwicklung in Braunschweig überaus unzufrieden sind und diese nicht nachvollziehen können.

Mit den 5min Fahrzeit stimmt sicherlich, wenn man sich in BS einigermaßen auskennt und weiß, wo die Lader stehen. Ich bin zwar häufiger dort, aber brauche mal abgesehen vom Schloss und der Pockelstraße immer noch ein Navi. Und entweder ich programmiere das an jeder zugeparkten Säule neu oder ich lege mir vor Abfahrt gleich einen Rundkurs mit 5 Zwischenzielen. Zum Glück sind die Säulen (im Gegensatz zu den meisten 22kW-Chargern) beleuchtet, sonst würde ich die in den Wohngebieten nachts überhaupt gar nicht erst finden.

Aber BS soll ja lernfähig sein. Es geht ja gerade das Gerücht, dass in 2 Parkhäusern eine Reihe AC-Charger installiert werden sollen. Wenn das soweit ist, wird es in BS sicherlich besser werden. Schauen wir, wie es sich entwickelt. Ich war ja schon elektrisch in BS unterwegs, als Laden in BS noch gar nicht möglich war - nirgendwo... Da musste ich zum Laden jedesmal nach Wolfenbüttel an die Hochschule fahren^^ - die Zeiten sind zum Glück vorbei.

Re: Schnelllader Invasion in Braunschweig

USER_AVATAR
  • TOMbola
  • Beiträge: 1122
  • Registriert: Mi 15. Okt 2014, 08:03
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Das viele hier im Forum unzufrieden sind, hat sicherlich nichts damit zu tun, dass sie ZOE oder Smart fahren. :D Da hier nun mal vier(!) riesige VW-Werke ihr bescheidenes Zuhause tristen, ist doch wohl vollkommen klar was hier tendenziell aufgebaut wird. Meines Erachtens wird sich in Zukunft eh CCS durchsetzen.

Weshalb sollte der Tripple Lader am Schloss kein richtiger Tripple sein. Tripple hat doch erstmal nichts mit Leistung zu tun oder?!?
Passt ja soweit auch bis auf 43kW AC. Laut vielen hier reicht ja 11kW AC, was denn nun?!?

Ich denke das in BS zunächst ein sehr guter Grundstock gelegt wurde, dass noch eine Menge getan und verbessert werden muss steht ausser Frage.
Zuletzt geändert von TOMbola am So 13. Dez 2015, 18:47, insgesamt 1-mal geändert.
i3 BEV Weiss 02/2015 - 02/2018 51.000km

Re: Schnelllader Invasion in Braunschweig

Hasi16
read
energieingenieur hat geschrieben: Mit persönlichem Kram hat das weniger zu tun. Man braucht nur den Thread hier zu lesen und man stellt fest, dass die Mehrzahl der User mit der Entwicklung in Braunschweig überaus unzufrieden sind und diese nicht nachvollziehen können.
Na, gerade als Moderator sollte man hier keine Falschdeutungen betreiben!

Und nur mal so als Gedanke: Vielleicht möchte man irgendwann auch mal eine Stadt an seiner Reichweitengrenze besuchen und NICHT auf der BAB nachladen müssen...

Viele Grüße
Hasi

Re: Schnelllader Invasion in Braunschweig

energieingenieur
  • Beiträge: 1731
  • Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Ich sehe keine Falschdeutung darin, wenn ich den Thread hier mal durchblättere und zähle, wieviele User die Entwicklung in BS toll finden und wieviele nicht.

Braunschweig liegt übrigens für mich mit 120km an der Reichweitengrenze. Und (jetzt mal auf mich persönlich bezogen) genau deswegen nervt mich die Situation in BS auch, dass man sein Auto nicht einfach irgendwo hinstellen und gemütlich vollladen kann, während man seinen Terminen nachgeht (im Sinne von Destination-Charging). Ich muss nach 1h zur Ladestation und Umparken - Zumindest dann, wenn ich nett gegenüber anderen Fahrern sein will - und das Ziel verfolge ich.
Da hier nun mal vier(!) riesige VW-Werke ihr bescheidenes Zuhause tristen, ist doch wohl vollkommen klar was hier tendenziell aufgebaut wird.
Genau das ist eines der Dinge, die hier Unmut erzeugt. Wenn VW die Infrastruktur selbst bezahlen würde, dann würde Niemand dagegen was sagen (dürfen), aber die Schnelllader in BS sind aus Fördergeldern finanziert und daher - wie hier bereits disktutiert wurde - kann man schon einen Gewissen Anspruch daran stellen, dass sie für eine größtmögliche Fahrergruppe sinnvoll nutzbar sein sollten und nicht nur für die lokalen Player. Bei Tesla meckert auch Niemand, dass da kein Typ2 AC, Combo2 oder CHAdeMO dran ist. Es ist eine Privatinvestition eines Unternehmens.
Weshalb sollte der Tripple Lader am Schloss kein richtiger Tripple sein. Tripple hat doch erstmal nichts mit Leistung zu tun oder?!? Passt ja soweit auch bis auf 43kW AC. Laut vielen hier reicht ja 11kW AC, was denn nun?!?
Triple im Sinne von Schnellladung. Ja, 11kW reicht für Destination-Charging, aber nicht für Schnellladung.

Re: Schnelllader Invasion in Braunschweig

USER_AVATAR
  • TOMbola
  • Beiträge: 1122
  • Registriert: Mi 15. Okt 2014, 08:03
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
energieingenieur hat geschrieben: Genau das ist eines der Dinge, die hier Unmut erzeugt. Wenn VW die Infrastruktur selbst bezahlen würde, dann würde Niemand dagegen was sagen (dürfen), aber die Schnelllader in BS sind aus Fördergeldern finanziert und daher - wie hier bereits disktutiert wurde - kann man schon einen Gewissen Anspruch daran stellen, dass sie für eine größtmögliche Fahrergruppe sinnvoll nutzbar sein sollten und nicht nur für die lokalen Player. Bei Tesla meckert auch Niemand, dass da kein Typ2 AC, Combo2 oder CHAdeMO dran ist. Es ist eine Privatinvestition eines Unternehmens.
Ich hab es versucht Ironisch zu Begründen weshalb der Deutsche an sich Unmut erzeugt und zwar egal zu welchem Sch....thema!

Ist eigentlich jedem klar wie es zu der Subvention kam und das es vorher klar was daraus entsteht:

"Die Bundesregierung hatte jüngst die vier Schaufensterregionen für Elektromobilität bekannt gegeben. Ziel der Großprojekte ist es, öffentlichkeitswirksam neue Verkehrskonzepte zu entwickeln und sie der Bevölkerung nahezubringen. Bis 2020 will die Bundesregierung eine Million Elektroautos auf deutsche Straßen bringen. Dazu hatte sie den zukünftigen Schaufensterregionen jeweils bis zu 50 Millionen Euro Förderung versprochen. 23 Bewerber hatten darauf gehofft, unter die Auserwählten zu kommen.
Das bayerisch-sächsische Team ging mit einem Zusammenschluss aus 150 Unternehmen unter öffentlichen Institutionen ins Rennen – darunter die Technische Universität Dresden sowie die Uni Augsburg, Audi, BMW und die Regierungen beider Länder. Berlin hatte eigens für die Bewerbung die Berliner Agentur für Elektromobilität gegründet.
In Niedersachsen bewarb sich ein Verbund aus Land, der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg GmbH und der Volkswagen AG für den Wettbewerb. In Baden-Württemberg erarbeitete die Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie ein Konzept mit Vertretern aus öffentlichen Institutionen und Industrie.
Neben dem Netzausbau der Ladestationen für Elektrofahrzeuge sehen die Konzepte der Gewinner vor, die Produktion von Elektroautos zu fördern. Gewerbliche Fahrzeugflotten sollen zusehends auf Elektromobilität umgestellt werden. Vorgesehen ist auch, den öffentlichen Nahverkehr stärker auf Elektrofahrräder und Car-Sharing-Modelle auszurichten. Niedersachsen will bis 2050 alle der neuen Mobilitätsformen mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen versorgen."


Das macht es nicht besser, aber vorher berechenbar und von daher nutzt es auch nichts ständig zu lamentieren.
i3 BEV Weiss 02/2015 - 02/2018 51.000km

Re: Schnelllader Invasion in Braunschweig

Hasi16
read
Und hinzu kommt folgendes, was man bei Olympia ganz gut sehen: Nur weil man das Geld vermeintlich nicht ausgibt fließt es trotzdem nicht dahin, wo man es sehen möchte! Was bringt es denn KEINE Schnelllader in BS zu bauen? Glaubt denn irgendein Idiot, dass dafür auch nur ein 11 kW Lader mehr gebaut wird? So ein Schwachsinn! Und weil zukünftige Eautos tendenziell nur mit 16 A Laden werden ist selbst 22 kW DC m. E. sinnvoll!

Ich kann nicht nachvollziehen wie man sich dazu hinreißen lassen kann über Infrastruktur zu schimpfen! Ich finde es zudem etwas assozial immer zu glauben, wenn einem etwas nicht gefällt, dass dann alle mit der Situation unzufrieden sein müssen. In Hamburg wird es bald auch 22 kW Schnelllader geben - also drei bis sechsmal schneller laden! Cool!

Und die Tank und Rast Lader sind doch im Bau! Oder sieht man da eine Konkurrenz der Geldmittel?

Viele Grüße
Hasi

Re: Schnelllader Invasion in Braunschweig

energieingenieur
  • Beiträge: 1731
  • Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Hasi16 hat geschrieben:Ich finde es zudem etwas assozial immer zu glauben, wenn einem etwas nicht gefällt, dass dann alle mit der Situation unzufrieden sein müssen.
Das finde ich genauso asozial wie du. Deswegen habe ich ja auch geschrieben, dass sich dieses Meinungsbild auf die User bezieht, die in diesem Thread mitdiskutiert haben. Die Meiung im Forum insgesamt oder von Nicht-Foristen kann davon abweichen.

Re: Schnelllader Invasion in Braunschweig

USER_AVATAR
  • TOMbola
  • Beiträge: 1122
  • Registriert: Mi 15. Okt 2014, 08:03
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Man sollte vielleicht auch mal genauer hinsehen wer sich denn so alles aufregt. Mal ernsthaft, weshalb sollte eine Stadt in eine Ladeinfrastruktur investieren, die für EXOTEN(!) wie geschaffen ist. Also nur noch AC43kW und CHAdeMO oder wie?!?

Fest steht doch unbestritten, dass in Deutschland CCS die Zukunft gehört. Weshalb soll Braunschweig dann, weil hier vielleicht mal insgesamt 5 ZOE, drei Smart, ein Leaf und vielleicht ein Soul EV laden möchten, für eine solche Minderheit ein Ladeparadies aufbauen?!?

Im Übrigen, BS besitzt neuerdings zwei(!) Tripple-Lader, wie viel hat Hannover noch gleich?!? Ich meine nur mal so, weil Hannover hier ständig als leuchtendes Beispiel genannt wird. Ist übrigens schon witzig, denn wenn man die noch relativ neue Säule in Garbsen und die zwei BMW Niederlassungen abzieht, wird´s da aber ganz dunkel.
i3 BEV Weiss 02/2015 - 02/2018 51.000km
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag